Hello, Guest the thread was called10k times and contains 218 replays

last post from dukestah at the

Wird es irgendwann neue SID-Chips geben?

  • Wie es aussieht sind ja recht Viele mit dem FPGASid "endgültig" zufrieden, was mich doch sehr überrascht.

    Ich sehe das eher als Progression und nicht als endgültigen Status. In den letzten Firmware Versionen hat sich wirklich viel getan und der FPGASID ist inzwischen zu einem wirklich interessanten 'Ersatz' herangewachsen. Da es für mich keinen 'ultimativen' SID gibt, vor allem nicht bei den 6581, bin ich gerne bereit hier Kompromisse einzugehen und die zusätzlichen Features aller SID-Ersatzprodukte, sei es nun FPGASID, ArmSID oder Swinsid Ultimate sind für mich nutzbringender als Rumgeningel weil eine handvoll Titel bissel anders klingen. Das sind letztlich Lösungen die eben nicht gleich kaputt gehen wenn mal was auf dem Board nicht stimmt, die ich in jedes Board stecken kann und die ich einfach per Software konfiguriere. Themen wie SNR (Signal-Rauschabstand) und Klangstabilität sind die nächsten Bereiche wo ein originaler SID um Längen zurückfällt. Gerade die 6581 klingen kalt und warm völlig anders und wenn man noch ein 407/425 Board dazu nimmt, mit alternden Kondensatoren und einer Gleichrichterbrücke die auch schon lange über ihre besten Tage hinaus ist und dann noch ein Netzteil nutzt was ebenfalls kurz vorm Abrauchen steht dann braucht mir keiner mit Original-SID-Klang kommen.
    Konstruktiv Schwachstellen herausarbeiten und den Entwickler unterstützen, das bringt uns weiter.

  • Ich hab hier mindestens 10 SIDs liegen die alle unterschiedlich klingen, welcher ist nun die Referenz?

    Das stimmt so nicht. Das sind nämlich nur Filter bezogene Unterschiede je SID Exemplar und je C64 Board (Filtercaps), auch bei Sounds und Unterschieden bei denen man im ersten Moment gar nicht an Filter denkt.
    Der Rest ist in komplett allen SIDs exakt gleich (der Aufbau hat sich angeblich seit der allerersten Revision nicht verändert). Ich hab' ca. 14 6581er SIDs, im Prinzip klingen die alle genau gleich nähme man Tunes komplett ohne Filtereinsatz.. .


    Da sind nur Nuancen, dass ein R4 und manche R4AR vlt. etwas knackiger oder 'härter' klingt als die davor. Das kann man aber auch fast als Einbildung abtun u. ist auch nicht bei allen jener stets so.
    Da bringt das (neuere) Chip Fertigungsverfahren jener nur zufällig diese Unterschiede mit sich, ab und an. Innen drin sind sie aber alle identsich.

  • Der FPGASID ist mit Sicherheit mehr als ReSID im FPGA, aber soweit ich das von diesem einen Entwicklervideo noch in Erinnerung habe, ist der Kern wohl genau dieser ReSID-Engine abgeschaut. Wird bestimmt an einigen Stellen viel anpassbarer sein und so weiter. Ich denke auch EQ oder Resonanzwünsche kann man sicher gut konfigurierbar machen, wenn das nicht schon längst der Fall ist.


    Das Schöne an einem FPGA Code ist ja, dass man den auch zusammen mit anderen FPGA Modulen in einen einzigen FPGA kombinieren kann. Also z.B. ein Ultimate64 der gleich den Code vom FPGASID mit eingebaut hat, so dass man nicht extra eine zweite FPGA Platine braucht. Oder der Herr Schönfeld lässt sich den FPGASID Code lizenzieren und baut das dann in seiner Version eines FPGA C64 mit ein. Oder ein anderer Hersteller ist schneller mit seinem C64 Reborn Projekt. Wenn man viel Glück hat wird das alles mal OpenSource sein und man kann sich die Sache dann in den MISTer laden. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt wenn man einmal gut genug von den Orignal-Bauteilen weggekommen ist.


    Mir persönlich reicht der Klang des FPGASID vollkommen aus, ich wäre da glücklich mit. Wer höhere Ansprüche hat, der muss halt noch mit den originalen MOS ICs arbeiten und warten bis was besseres kommt.

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Einfach jedes Video zeigt das für mich. Das Jüngste Video auf YouTube, das ich eben mal heraus gesucht habe z.B.


    Ich bin nun kein Audiophiler, der das Gras wachsen hört. Man muss hier nur mal etwas zwischen Links und Rechts faden und hört die Unterschiede doch wirklich sehr deutlich. Auch die Resonanzen sind nicht wie im Original.

    Ich finde das nicht. Beim linken channel des FPGA SID ist alles vorhanden. Klingt sogar besser als das Original, welches etwas matschiger daher kommt. (Geschmackssache)
    Höhen fehlen dem auch keine wie du das meintest. Klar, 100% ident geht nicht, das liegt an dem echten Zeug und analog Kram (also auch indirekt analoges meine ich dsmit) der vom Wellengenerator bis zum Output Pin aus einem echten SID den Ton ja auch noch beeinflusst.. . Deswegen meint man, dass der FPGA SID vlt. etwas glatter/flacher klingt. Ist aber quasi nur Einbildung, da soweit alles an vorhanden (das ist für mich zumindest immer das wichtigste, dass man alles und jedes Detail heraushören kann) - so würde ich das sagen. Gewöhnungssache.. .

  • Ist die Produktion von neuen SID Chip´s zu teuer?Oder gibt Copyrights Rechte Konflikte?

    Es gibt den NMOS Herstellungsprozess praktisch nicht mehr für den Chip und einen digital/analogen Hybriden auf einer
    Fab einzufahren ist maximal teuer. Vorallem wenn man desweilen etwas Anderes herstellen könnte was Geld einbringt.


    Dagegen sind die 30€ auf ebay für einen alten SID günstig.

  • Ist euch klar, dass es z.B. seit Jahrzehnten schon hunderte von Nachahmungen des legendären TB303 gab, der originale Klang aber immer noch als unerreicht gilt?

    Naja, unerreicht ist relativ. Vielleicht nicht zu 100%, aber die 303 untereinander klingen ebenfalls unterschiedlich wie die alten SIDs untereinander! Was die 303 angeht ist meine X0xb0X so gut, dass ich seitdem kein original mehr will und das original zu den heutigen gebrauchtpreisen auch nicht mehr notwendig ist. Und das will was heißen! Natürlch habe ich bei den bauteilen damals ein augenmerk auf die rareparts gehabt bei der x0x, klar.


    Was ich damit sagen will, über 30 jahre alte komponenten wie die SIDs und alle weiteren komponenten auf dem C64 mainboard die da mitwirken altern. Das original deshalb exakt nachzubilden ist fast ein ding der unmöglichkeit, aber, einen perfekten mittelwert zu erwischen gelingt dem FPGAsid doch schon sehr gut und er wird ja noch weiter optimiert. Ich würde keine 30€ für einen original SID ausgeben der übermorgen aufgrund seiners alters schon kaputt gehen kann, daher gehört langfristig die zukunft dem FPGAsid :)

  • Das wäre dann hier eine Analog vs VA Diskussion, wie sie alle paar Tage in Foren wie sequencer.de geführt werden. Für den einen muss es immer original analog sein, der andere ist mit VA egal ob in Soft- oder Hardware völlig zufrieden. Wenn hier einer nur mit original SID, TB-303, TB-808, MiniMoog, Prophet5, Oberheim Expander oder was auch immer leben kann, dann muss er halt bei den Original Teilen bleiben. Für mich sind die längst obsolet. VA hat da einen gewaltigen Sprung gemacht, jedenfalls für meine bescheidenen Ansprüche reicht das locker.

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Also für mich hört sich jeder SID gleich an.kann die Aufregung nicht verstehen

    Geh mal lieber zum Ohrenarzt :D
    Ich hör da selber auch nicht viel, aber bei Songs, die Filter einsetzen, ist der Unterschied manchmal echt brutal.

  • Es geht da auch nicht um Feinheiten für Audioleute, sondern KOMPLETT andere Sounds. Hört JEDER.


    Und man merkt nicht allen Tunes immer an, wo denn die Filter werkeln. Ein eindeutiges Beispiel dafür ist


    Tero: Little Computer People.
    Chords: praktisch gleich.
    Bassline und Snare: anderer Sound.


    Da staunte ich nicht schlecht, da die beiden 6581er, auf denen ich das recorded habe (plus 8580 Vergleich)
    nur 2 Wochen in der Produktion auseinander lagen 8| , so ein anschauliches Beispiel lässt einen das mit den Unterschiedlichkeiten
    endlich praktisch verstehen. R3 4685 und R3 4885. Snare und Bass, wie 2 verschiedene Synthies, ich mag das :D .

  • Das ist auf YT, findet man nur irgendwie nicht, wollte eigentlich auch hier keine Eigenwerbung machen
    (aber so wichtig wie anderen ist mir das auch mit YT nicht, ist auch nie was für den Allgemeingeschmack dabei,
    also hier evtl. mal zum Vergleich):



    Kann schnell langweilig werden, da es wie ein Soundtest aufgeteilt ist (hier: in 4 Parts x 3 SIDs),
    es reichen für diese Beispiele schon 1-2 Minuten.

  • Vor 30 Jahren hat es keinen gestört wie sie klingen :whistling:

    :thumbup:

    Also für mich hört sich jeder SID gleich an.kann die Aufregung nicht verstehen

    Tun sie auch (Einschub: bis auf 6581 Vs 8580R5, letzterer hat natürlich die "offeneren" Filter etc. bekommen - sind für 8580er tunes dafür in der filterrange weitläufiger programmierbar, wie man das von 8580er tunes so anhand dieser typischen high-pass filter Effekte kennt). Alle Unterschiede sind nur Filter mäßiger Natur. Da kann dann schonmal etwas gaanz anders klingen (GS Titelscroller tune hat da weiter hinten ab 0:50 so ein Synthie drin, der taugt gut als Bsp., ist eh alles voller Filtereinsatz in den tunes aber das Bsp. was ich meine ist im Outcome nochmal spezieller: Mal ab 0:58 scharf wie E Gitarre, mal normaler, je nach SID), aber nur die Sounds mit Filtereinsatz.. . Wenn man das weiß ist's aber doch überschaubar, einfach einen SID nehmen der nicht zu starke Filter hat (und nichts verschluckt) und gut ist's. Dann hat man alles was man grob benötigt (alles vom tune, u. jedem erdenklichen tune, ist hörbar).


    Das in R-Flux Vergleichsvideo sind auch alles nur Filterunsterschiede (der 8580R5 gehört da auch gar nicht mit rein, denn logisch klingt der anders, heller, hat andere Filter und mehr), das ist nichts neues. Kennt man seit 30 Jahren. Manche SIDs haben als Effekt eben stärkere Filter als andere, Revision und Herstellerdatum spielt da auch gar keine Rolle (von wegen 'aber der SID kommt doch aus der gleichen Woche..', sch** egal.. tut gar nichts zur Sache..), ist je Exemplar einfach immer verschieden.

  • Entscheidend ist die Frage: Könnte es einen realen SID geben, der so klingt wie die Grundeinstellung des FPGASIDs? Wenn ja, dann ist der Nachbau gelungen.

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -