Hello, Guest the thread was called36k times and contains 452 replays

last post from He-Man1982 at the

Ultimate 64 Fragen zur Firmware - neue Releases

  • also wie am Userport fix angesteckt / fix angesteckte Cartridge Roms,

    Userport und Cartridge Roms? Häh!? Du schreibst wirres Zeug. Natürlich wird der Cartridge-Code nicht direkt von USB benutzt, es muss ja schließlich auch noch die Hardware des Moduls mit emuliert werden. Jedenfalls kriegt man einige emulierte Module mit der Reboot-Funktion "entfernt".

  • Ich würde eher annehmen, dass sie vorher bzw. bei Auswahl "ausführen" ins "Ram" der 1541 UII+ geschrieben wird.

    Richtig. Ins RAM der 1541 Ultimate, nicht ins RAM des C64.

    Problem- ja auch nach einem Reset vorhanden

    Auch richtig.


    "Reboot C64" entfernt das emulierte Modul allerdings wieder. Eine andere Sache ist, dass das Modul die CBM80 Kennung vom (emulierten) ROM ins RAM kopiert haben könnte.


    Hat man einen C64 (also keinen C128) vor sich, so hilft dagegen anschließend das Basic-Programm


    10 POKE 32776,0:SYS 64738


    vom USB-Stick / SD Karte (je nach Ultimate) per DMA auszuführen.

  • Dass das U64 das per "Reboot C64" kann, ist mir ja auch noch eingefallen. / An was ich innerlich noch eher dachte, ist die Frage, ob das das 1541 UII+ an einem echten C64 auch beherrscht (den C64 in einen Reeboot bzw, Reset nur per Software zu zwingen), aber muss wohl. Es gibt ja Sys Befehle, Speicher kann man auch nochmal sicherheitshalber danach löschen lassen "usw.". Werd's 'mal testen, im Moment ist nämlich nur U64 aber nicht meine neue+erste 1541UII+ mit realem C64 aufgebaut, dann sehe ich den Inhalt des F5 Menüs ja selbst.. .

    1.) Userport und Cartridge Roms? Häh!? Du schreibst wirres Zeug. 2.) Natürlich wird der Cartridge-Code nicht direkt von USB benutzt, es muss ja schließlich auch noch die Hardware des Moduls mit emuliert werden.

    zu 1.) Eine einfache Namensverwechselung beim Tippen ist noch lange kein wirres Zeug. Wenn ich an Modul/Cartridges = Userfreundlichkeit denke, kommt mir als erstes "User..." in den Sinn und das Expansionport Wort entfällt mir in dem Moment, in meinem Kopf-Ram überschrieben mit Userzeug, kurz. Um das nur 'mal genauer aufzudröseln.


    zu 2.) Dann stimmst du mit mir also überein, dass es -eine .crt- nicht einzig nur ausgeführt wird wie warburnout schrieb. [Wobei das mit dem emulieren des Moduls ja u.U. im übrigen kein Grund gegen echtes Ram/Flash/whatever wäre, da das theoretisch auch ohne das stattfinden könnte (per code eben das Verhalten alleinig zu emulieren, wie es sicher intern ja auch schon geschieht, und so zu tun als wenn der USB Stick das Rom und Ram wäre).]

  • Das F5 Menü hat sich beim U64 mit Firmware 1.37 ja stark verkürzt, dafür sind aber nun Unterpunkte vorhanden. Es fehlt mir aber der Ulticopy 8 / Ulticopy 9 Menüpunkt, da finde ich nichts vergleichbares ?* Alles andere ist glaube ich vorhanden. Weiterhin: "Create D64" heißt jetzt nur noch "Create" (erster Menüpunkt) ? :) ..Da muss Gideon glaube ich nochmal mit etwas mehr Schreibsorgfalt heran. Man hat da wohl das "D64" dahinter vergessen.


    Gideon hat die ganzen Menüs von der Länge her verkürzt, oder auch 'mal ein zweites Menü zu dem Zweck erfunden um das ursprüngliche zu verkürzen (siehe "Audio Mixer"), weil er sie wohl nun der Übersicht halber ohne scrollen zu müssen jeweils auf nur einer einzigen C64 Zeichensatz Seite in max. 25 Zeilen haben wollte.


    *Werfe ich nur 'mal hier ein, da ich sicher nicht der einzige bin, der sich das seit v1.37 fragt.

  • Es fehlt mir aber der Ulticopy 8 / Ulticopy 9 Menüpunkt, da finde ich nichts vergleichbares

    Das findet sich unter "Software IEC".

    Weiterhin: "Create D64" heißt jetzt nur noch "Create" (erster Menüpunkt) ?

    "Create" ist ein Menü, das nur dann Unterpunkte enthält, wenn man in einem schreibbaren Verzeichnis steht. Also nicht im USB-Wurzelverzeichnis. ;)

  • Ja, das erklärt es, ich war gestern nach dem FW Update und dem darauf folgenden Neustart nur ganz kurz drin, u. noch in keinem Ordner.

    Zu ersterem, den Menüpunkt probierte ich auch, kam aber nichts (vlt. weil noch keine Floppy dran war, wobei..). Egal wird schon gehen. Demnächst Diskettenboxen mit dann neuerer FW weiter achivieren.

  • Hallo,


    ich hätte da ne Frage zu dem neuen "Hyperspeed File System" Feature beim Software IEC.

    Sollte das eigentlich auch mit der 1541U2+ funktionieren? Es ist ja genau so im Firmware Update mit enthalten.


    Auf meinem U64e funktioniert es mit dem neuen U64-Kernal problemlos und 200 Blocks werden in einem Augenblick geladen.

    Allerdings funktioniert der schnelle Zugriff nicht auf meiner 1541U2+. Da lädt er zwar, aber es dauert viiieeel zu lange.


    Habe schon 2 unterschiedliche Kernal-Varianten des U64-Kernals getestet (eine Version vom Dezember'20, die andere vom Januar'21).

    Allerdings leider ohne Erfolg.

    Der Kernal benutzt ja das UCI (Ultimate Command Interface). Das hat ja die U2P auch genau so wie das U64e.


    Hat das von Euch schon mal jemand ausprobiert?

  • Ich glaub' Gideon hat als einziger (vor ein paar Monaten auf FB gepostet, samt der Farben im Vgl. zu den noch-jetzigen Farben) die echten Farben eines C64 akkurat gemessen und den hierzu ebenfalls noch nötigen Rest per Voltagelevels errechnet. "Das geht und kann man machen, dann hat man exakt die richtigen Werte und Farben.", so hieß es da u.a. von ihm selbst sinngemäß. Anstatt das per Schätzungen usw. wie bei den bisherigen C64 Paletten zu tun.

    Ist aber wahrscheinlich noch nicht implementiert in den neuen Firmwares, würde ich jedenfalls tippen.


    Egal, was ich ursprünglich sagen wollte: Probiere 'mal S-Video, dann sind die Farben zumindest vergleichsweise "blasser" als über RGB oder HDMI.

    Aber immernoch kräftig. Das ist aber auch nichts unechtes, mich stört's nicht. (Nur dass die ein oder andere Farbe, wie das Hellrot, ggf. noch immer nicht so ganz der Farbton des Originals ist.)

  • Gibt es irgendwo eine Einstellmöglichkeit

    Ja, im TFT oder TV... ;)

    Naja, wenn an den von mir bisher getesteten TFTs und TV die Farben grundsätzlich von der Einstellung (ja, subjektiv) OK sind - auch für andere Input-Geräte - und die Farben vom Ultimate64 viel zu kräftig, werde ich wohl kaum an den Einstellungen von den TFT/TV ständig rumfummeln, wenn ich das Ultimate64 in Betrieb nehmen möchte :)

  • Gibt es irgendwo eine Einstellmöglichkeit

    Ja, im TFT oder TV... ;)

    Naja, wenn an den von mir bisher getesteten TFTs und TV die Farben grundsätzlich von der Einstellung (ja, subjektiv) OK sind - auch für andere Input-Geräte - und die Farben vom Ultimate64 viel zu kräftig, werde ich wohl kaum an den Einstellungen von den TFT/TV ständig rumfummeln, wenn ich das Ultimate64 in Betrieb nehmen möchte :)

    Gibt doch sicher ne Möglichkeit das als Custom oder Userdefiniert zu speichern... wer schön sein will, muss leiden...


    :LOL

  • Ich will das Teil ja nicht über S-Video oder Scart/RGB anschliessen, sondern HDMI :)

    Aber mit den fetten Farben bleibt das Teil vorerst weiterhin aus. Das ist ja grausam.

    Dann ist's mehr noch das überscharfe und digitale eines HDMI, was da so nicht gefällt, als die Farben an sich. Würde ich sagen ;) . So wird ein HDMI Bild immer aussehen.

    Die Farben eines C64 I (mit Modulator ab der 425er) sind ja ähnlich kräftig und leuchtend. Hätte ein C64 I RGB oder HDMI, würde der spätestens also sicher auch so im Output aussehen.

  • Zu kräftig finde ich die Ultimate Farben auch nicht. Wer sich nur an Farben der späteren Board Revisionen hält, die extrem blass waren, dem mag das vielleicht so vorkommen. Und generell wirken rein digitale Farben nochmal anders. Besonders da hier am moderen Monitor/TV keine CRT Maske vorhanden ist, die nochmal den Farben etwas die Leuchtkraft nimmt. Ich finde, das Ultimate sieht per RGB -> HDMI (z.B. per OSSC) am OLED, gern auch mit Scanlines, sehr gut aus.

  • Ich glaub' Gideon hat als einziger (vor ein paar Monaten auf FB gepostet, samt der Farben im Vgl. zu den noch-jetzigen Farben) die echten Farben eines C64 akkurat gemessen und den hierzu ebenfalls noch nötigen Rest per Voltagelevels errechnet. "Das geht und kann man machen, dann hat man exakt die richtigen Werte und Farben.", so hieß es da u.a. von ihm selbst sinngemäß. Anstatt das per Schätzungen usw. wie bei den bisherigen C64 Paletten zu tun.

    Ist aber wahrscheinlich noch nicht implementiert in den neuen Firmwares, würde ich jedenfalls tippen.


    Egal, was ich ursprünglich sagen wollte: Probiere 'mal S-Video, dann sind die Farben zumindest vergleichsweise "blasser" als über RGB oder HDMI.

    Aber immernoch kräftig. Das ist aber auch nichts unechtes, mich stört's nicht. (Nur dass die ein oder andere Farbe, wie das Hellrot, ggf. noch immer nicht so ganz der Farbton des Originals ist.)

    Dass die aktuell verwendeten Farben des U64 nur bedingt sinnig sind, wurde auch schon an anderer Stelle gemessen und hier im Forum analysiert.;)

    Helligkeiten der C64 PAL-Palette - zum 100. Mal


    Code
    1. What I could see from your measurements is that the Ultimate64's orange/brown are incorrect. They share the same color angle which I think is wrong.
    2. http://www.michiel.boland.org/c64_colors_u64.html
    3. In my opinion, for example the brown always is more "dirty".

    Gideon schrieb dann am 5. April:

    Code
    1. Interestingly, the phase for orange and brown are actually different from each other. This was not the case in the U64 analog output; orange and brown only differ in intensity.
  • Dass die aktuell verwendeten Farben des U64 nur bedingt sinnig sind

    Bedingt sinnig klingt interessant. Mir persoenlich gefallen die Farben schon sehr gut wie sie sind. ;) Mir ist auch noch bei keinem Programm aufgefallen das Farben "unsinnig" waren. Sind Farben nicht sowieso Geschmackssache? Es scheint aber nicht wirklich ein Thema mit hoher Prio zu sein, zumindest ist mir in letzter Zeit keine Anderung im Github aufgefallen bei der es um Farbpaletten ging.

    Die Mehrzahl der U64 Benutzer sind offenbar ebenfalls zufrieden mit den Farben wie sie sind. :D

  • Scheinbar ja. Mir fällt es mittlerweile auch nicht mehr wirklich auf. Die Abweichung war auch nur bei einigen Farben merklich. Unperfekt waren sie noch nie. Gefällt mir auch besser und originaler (leuchtend, kräftig) etc. als die Farben vom VICE (blass,..). // Wenn er nun inzw. aber noch exaktere Werte kennt (gemessen und errechnet hat), siehe von mir erwähntes zu seinem FB post, kann man noch hoffen, dass er die dann auch 'mal übernimmt.. . Sowas würde ich auch eigentlich erwarten bei einem C64 Nachbau, um diesen noch originaler zu machen.

    Vlt. dann mit Auswahl [1.) new exact measured colors, 2.) former U64 original colors :) ] -- Es sei denn die neuen F. sähen in der Praxis, trotz exakter Werte, auf bzw. von dem Gerät irgendwo z.T. leicht suboptimaler zu den jetzigen aus. Wegen Theorie und Praxis = zwei versch. Dinge.

  • Quote from Facebook - Gideon Zweijtzer

    Been fiddling around with C64 colors. I have done some measurements on my 6569R5, in particular the intensities (luma level) and phase/amplitude of the color signal. The intensities were perfectly documented already, but I couldn't find info about measurements of the color signal. When you have both, the exact color can be determined by doing some math. However, I am getting phase values that are off by about 10 degrees from what I would expect, for green, blue and yellow. Interestingly, the phase for orange and brown are actually different from each other. This was not the case in the U64 analog output; orange and brown only differ in intensity.

    Green: Measured 249.5 degrees, expected: 240 degrees
    Blue: measured: 0.4 degrees, expected: 350 degrees
    Yellow: measured: 180.6 degrees, expected: 170 degrees

    When I place these values in my converter script, I get the attached image. See the small colored blocks left and right. They are the same, in order to compare them with the current digital and analog colors. Note that blue looks too purplish and yellow has a teint of green.

    Why am I doing this? Because you guys asked for a customizable palette, so I need to know how to convert and how to implement custom colors in the analog signal as well. Although it is common knowledge how to do this, the way the current analog signal is created differs from the standard method. (I use the HSV space, rather than YUV, whereby saturation is a constant, or zero.) Secondly, I thought I'd see where the current VIC colors end up when I do an accurate measurement.

    169639636_10208182766443547_4510499068495487392_n.jpg?_nc_cat=104&ccb=1-3&_nc_sid=825194&_nc_ohc=cMmzBky29WIAX-BZKk1&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=c6dc4a8d82c173675f3f2ce58b8d6ec6&oe=60F3B133


    https://www.facebook.com/groups/1541ultimate/posts/10158550881162753/?__cft__[0]=AZVLkWqwqMQHMBTHxke8IPSGVadPlNU8oIzA-Wv8GayJeGx5sy7zsbxTpLGwJBmfn3rK_rKTCIc4t-NNI_vFkUTz9iwr--YqBkkqIz8wz4ghzlG0z0rtXAkgWhiczkclXbt1bCdj_OyKIlmKwq7lVQoyp_68WQplu3UXmvpptCjVqY1ohpcS_ApF1azPJ76aDRc&__tn__=%2CO%2CP-R