Posts by Tobias

    Weiterhin findet man hier einen Screenshot. Blos ob das ein offizielles Logo war?

    Nein, das wurde aus dem Intropart der Summer Events gerippt ...

    Dann wird's wohl nur die beiden Logos gegeben haben. Manchmal ist noch so ein "Reichsapfel" in mind. zwei Ausführungen abgebildet.

    Gibt es irgendwo die verschiedenen Logos von Kingsoft in brauchbarer Auflösung?

    Meist findet man ja leider nur kleine, schiefe, verschwommene Bilder.

    Wieviele gab es denn?
    Hier findest das mit den 3 Strichen.
    Ansonsten die geschwungene Schrift von Anco.

    Weiterhin findet man hier einen Screenshot. Blos ob das ein offizielles Logo war?


    Ein Liste findet man z.B. hier. Ob die vollständig ist, weiß ich nicht.

    Ein sehr früher Automat war dort eine Art Schiffe-Versenken mit einem "richtigen" Periskop. Man war also U-Boot-Kapitän und schoss mit Torpedos auf Schiffe. Allerdings war das noch kein Videospiel, denn die Schiffe waren (nach meiner Erinnerung) aus Blech und Torpedos und Explosionen wurden über Lämpchen angezeigt (vielleicht war es aber doch schon "Video", einfach zu lange her). Leider weiß ich den Namen nicht mehr – aber vielleicht kennt das ja jemand hier. Trotz der simplen Technik fand ich das Spiel interessant und es hatte durch das Periskop eine gewisse Authentizität.

    Sea Devil vielleicht, ein Vorgänger von Sea Wolf? Letzteres gab es auch für den C64. siehe auch tilobyte

    https://en.wikipedia.org/wiki/Sea_Wolf_(video_game)

    So ein Konverter hat das Problem, dass der Mode2-Overlay nicht deckungsgleich von einem Tag zum anderen schon auf derselben Maschine ist.

    Je nach Temperatur, Mondstand und ob man den PET wohlwollend oder böse anguckt, ist das immer irgendwie anders verschoben. =)

    Oha, das macht es dann schwierig.:D Dann könnte man mal untersuchen, in welchem Bereich sich dieser illegale Rücklauf bewegt und der Konverter rechnet per default mit "Mitte".
    Aber wie gesagt, die Zielgruppe dürfte sehr überschaubar sein.

    Cool. :thumbup: Fehlt quasi "nur" noch ein Konverter, der aus einem 640x200 (?) Pixel großem (80x25 Zeichen) Graustufenbild mit dem vorhandenen Zeichensatz ein Mode2-Bild berechnet. Quasi ein "Hin-und-Zurück"-PETSCII.

    Es dürfte halt relativ wenige Besitzer einer solchen Maschine geben. ;)

    Krill

    Könnest Du bitte mal etwas erklären, was es mit diesem "Mode2" auf sich hat?

    Ich hab von dem PET absolut keine Ahnung.


    Also vielleicht, welche Grafik ann dieser PET normal anzeigen, was wird durch den "Mode2" ermöglicht.


    Danke und Gruß,

    Tobias

    Bei 7:40 seiht man schön dieses Schachbrett-zu-Balken-Moiree.


    Der Dual Screen-Modus ist richtig genial. Hab leider keinen C128. Warum flimmert das? Interlace-Modus?


    Ginge beim Logo-Schriftzug noch etwas Anti-Alias oder ist das von den Kacheln her schon ausgenutzt? Oder ist das ein Sprite bzw. muss das so sein wegen des Reflexionseffekts?


    mfg Tobias

    Ich weiß es nicht genau, aber evlt. könnte es ein elektronisches Fußballspiel bei meinen beiden Cousins gewesen sein. Es war aus der Erinnerung rechteckig und etwas rundlich und Spieler/Fußball waren Lämpchen.
    Sowas könnte es gewesen sein.

    Ich hatte auch die Gamatronic Spiele King Kong Jungle und New York. So ne Art Game&Watch.


    Das erstes echte Videospiel war bei meinem Cousin am C64. Aber was zuerst gespielt wurde, weiß ich nicht mehr. Frogger, Moon Patrol...:nixwiss:

    Giibt's da nicht "ab Werk" eine Version für andere Speichermedien?

    https://www.protovision.games/…_newcomer.php?language=de

    Code
    1. Viel schnellerer Diskettenzugriff in der 1541-Version, verglichen mit Classic oder Enhanced Newcomer
    2. Weniger Diskettenwechsel nötig - optimiertes Datenlayout, Area-Sortierung and Duplizierung für alle Mehr-Disketten-Versionen
    3. 1541-Version: 12 Diskettenseiten
    4. 1581-Version: 3 DD-Disketten
    5. CMD FD2000-Version: 2 HD-Disketten
    6. CMD FD4000-Version: eine einzige ED-Diskette - null Diskettenwechsel
    7. IDE64-Version: 2 MB installiert, quasi "Null Ladezeit", spielen von HDD / CD / DVD / CF / remote Dateisysteme (Ethernet, USB, oder User Port PCLink, via ideserv – für dieses Feature wird IDE DOS v0.91 oder neuer benötigt) unterstützt, unterschiedliche IDE-Laufwerke zum Laden und Speichern werden unterstützt

    Oder ist die "Ultimate"-Version die angesprochene, eingeschlafene Version?

    Ich könnte es höchstens nochmal als MUIFLI mit 79 Farben versuchen.

    Ich habe versucht, den gleichen Ausschnitt zu erwischen wie Du. Allerdings hab ich links nicht nachgepixelt.

    Anbei das Ergebnis des Workflow. Wie gesagt wird man bei einer solchen Vorlage durch manuelles Farbenzuweisen schönere Kontraste bekommen. Die Farben des CPC und des C64 sind einfach viel zu unterschiedlich, als dass man wie hier ohne Eingriff ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis bekommt. Z.B. das hellere orange in der Hand in Deinem Bild gefällt mir sogar besser als im CPC original.

    Als Hintergrund würde mir die hellrote Variante wie bei Arndt besser gefallen als durchgängig dunkelrot. Viele Leute, noch mehr Geschmäcker. ;)


    Hier einziger Vorteil des Workflows: es gibt keine 10 Versuche und es muss auch nix eingestellt werden. ;)

    Hier das gleiche Bild nochmal in Deinem Lieblingsformat.
    Allerdings hab ich mir hier die Mufflon Farbenspiele gespart und nur mit vorbereiteten Bildern gefüttert.
    Unterschied ist, dass einmal ohne und einmal mit Dither in Photoshop auf die 79 möglichen Farben reduziert wurde.

    Du kannst dich ja mal versuchen, an diesem Batman/Joker AMSTRAD CPC-Bild, hier ist der Link dazu:

    Hatte ich ja hier. Sieht nicht gut aus.

    Ich könnte es höchstens nochmal als MUIFLI mit 79 Farben versuchen.


    Man muss da unterscheiden, ob die Quelle ein gepixeltes Bild ist mit schon reduzierter Palette, oder eben ein Foto mit Echtfarben.
    Für Echtfarben ist meiner Erfahrung nach mein Vorgehen immer deutlich näher am Original als jetzt Mufflon alleine in irgend einer Form.

    Unten mal ein Beispiel.

    NUFLI1 = predithered Hires with Photoshop, using PALette, changed to Pepto palette for Mufflon recognition

    NUFLI2 = using RGB Hires, Mufflon True Color

    NUFLI3 = using RGB Hires, Mufflon Pepto palette


    Man sieht bei der True Color Umwandlung von Mufflon schön diese Farbstiche, die auch bisher typisch sind für die meisten Nuvies.


    Bei gepixeltem Bildern sollte ein manuelles Zuordnen der Farben meist die harmonischeren Umwandlungen ergeben.
    Da ist es ja auch nicht schlimm, wenn die Motive dadurch eine Farbverschiebung erfahren. Bei "echten" Fotos ist da das Auge weniger tolerant. ;)

    Sollten Farbclashes auftreten, kann man ja diese Bereiche in der Bildvorlage manuell etwas abändern, oftmals bringt man das Problem dann weg (aber nicht immer).

    Das hab ich bei NUFLI/MUIFLI noch nicht gemacht.

    Das Experiment müsste man mal machen: auf der einen Seite ein Home-Computer mit Space-Invader und auf der anderen Seite ein alter, funktionierende Fernschreiber, mit dem man selber über's Internet chatten kann.

    Ich würde mir den Fernschreiber anschauen, weil ich den C64 kenne, den Fernschreiber nicht.

    Würde ich beides kennen, würde ich mich sofort für den C64 entscheiden, weil der (mir) auch Spaß macht. :)

    Was aber ganz gut funktioniert, meinen bisherigen Konvertierungs-Erfahrungen nach, das ist, dass man direkt in der Bildvorlage mit den PEPTO Mischfarben nach Wunsch einfärbt und dies dann in den meisten Fällen auch von MUFFLON gut übernommen wird.

    Das "Problem" ist halt, dass das am C64 dann deutlich heller, leuchtender und teils auch farblich anders aussehen wird am echten C64, wenn mit Pepto berechnet wird.
    Im Grunde mache ich das ja ähnlich und füttere Mufflon mit Pepto. Nur ich "berechne" vorher mit einer "richtigen" Palette und tausche dann im vorberechneten Bild die Palette 1:1 mit Pepto aus. Der Ergebnis BMP von Mufflon reduziere ich dann wieder auf die Pepto Palette, tausche die dann mit der "richtigen" Palette aus und das sieht dann auch dem um Welten ähnlicher als das Pepto-Bild, was der C64 am Monitor ausspuckt. Du könntest das ganz ählich mit Deiner AW1 Palette machen wenn Du magst.

    Nach meinem Augenmaß gehend, suchte ich mir selbst andere Farben aus der PEPTO Palette aus (das originale Amstrad-Bild hatte ich daneben am Screen als Fenster geöffnet zum Vergleichen) und färbte damit dann Bereiche im Bild manuell um, die mir farbmäßig vorher nicht gefielen

    Was man bei solchen Bildern mit ähnicher Farbanzahl versuchen könnte, ist, das Urspürungsbild auf 16 Farben zu reduzieren. Wenn man Glück hat, kann man diesen 16 Farben entsprechende C64 Farben zuordnen. Es wird also, wie von Dir auch beschrieben, nicht versucht, die Originalfarben möglichst nachzuempfinden (was bei den leuchtenden RGB Farben eh nicht funktionieren wird), sondern mit einer C64 Farben zu ersetzen. Aus leuchtend-rot wird z.B. überall C64 rot. Ein normaler Konverter wird den Hintergrund vermutlich aus hell- und dunkelrot zusammendithern.

    Bei Deinen MUIFLIs hast Du bei Dir eben noch zusätzlich die Option der Mischfarben.
    Arndt mach das in seinem Link ja ebenso mit dem Farben-Zuweisen beim Batman Bild.
    Bei der Umwandlung der Monkey Bilder ordne ich den EGA-Farben auch einfach C64 Farben zu. Die Bilder sehen dann halt frabenmäßig aus wie typisch C64, zusätztlich in reduzierter MC-Auflösung+Kachelrestriktionen und kleinerer Bildausschnitt (wegen D42 Spezifikationen).


    Dies ist eine GoDot-Konvertierung nach reinem Multi

    Wobei das am C64 anders aussehen wird als diese "Vorschau" mit der GoDot Palette. Besonders das orange. ;)


    Das Batman Bild vom Amstrad ist anscheinend auch "Multicolor". Entsprechend müsste eigentlich ein MC-FLI das beste statische Ergebnis liefern können, oder?


    mfg Tobias