Posts by Retro-Nerd

    Ah, schön das es jetzt doch noch mit der Memcard Pro geklappt hat. Ja, die funktioniert bestens im Zusammenspiel mit der xstation. Einzige "Unschönheit" ist, wenn man z.B. eine Cheat CD vorweg mountet wird die Default Memcard geladen und nicht die jeweilige für Spiel. Kann man dann aber per WLAN App noch umstellen.

    Das Prinzip funktioniert nur dann nicht, wenn du beim hinterlegen plötzlich andere Spielversion nutzt als du beim aufzeichnen der Inputs verwendet hast.Wenn da z.B. ein Intro vorweg ist, was vorher in der aufgezeichneten Version nicht enthalten war.

    Wieso das? Der Emulator spielt doch praktisch nur das nach, was du selber an Eingaben gemacht hast. Da wird nichts vom Emulator "erraten". Ja, ein Spiel muß in irgendeiner Form hinterlegt sein

    Jesus, and now i'm embarrassed. It seems my monitor shows some kind of horizontal line(s) in top/middle position, looks like i have a faulty display now (reminds me a bit of jet trails). Will take a picture of the monitor running GTK3 Vice tomorrow. This must be going on for a few days or more now. It's not visible most of the time (or barely). :cursing:


    Yes, i can confirm that the bicubic filter fixed the uneven brightness-/darkness look of the scanlines. Consider it fixed, as you said. Sorry for causing you troubles. :thumbsup:

    This kind of "scaling artefacts" in Vice (and some other emulators) is bound to no-integer scaling in Full Window/Full Screen. It's viewable in combination with something like a PAL CRT emulation and scanlines enabled. That's all what i'm tried to explain to you, several times. You can't fix this properly with a filter. And i never said i don't use it anymore, it's not my main emulator. though. Vice still has some features that other emulators don't have.


    Maybe we talked past each other. I never meant that the scanlines looks uneven in space (look at the screenshot again on page 1 again). They look uneven in scanline saturation (or darkness/brightness of some lines if you want), a far minor issue. I know that filtering is necessary for the scanlines, nearest neighbour looks awful. But that's not what i've meant.


    VICE 3.5 has been released

    Wie hier im Thread schon von ZeHa erwähnt wurde, merkst Du Lag aber indirekt, auch wenn er Dir direkt gar nicht auffällt. Du stirbst nämlich in Geschicklichkeitsspielen mit Lag einfach öfter, und die Spiele machen weniger Spass.


    Mir ist das neulich ganz krass bei Pinball Dreams, Soccer Kid, und Super Mario Bros. auf dem MiSTer FPGA aufgefallen, wie toll spielbar, spassig, und leicht die Spiele auf einmal waren ohne Lag, verglichen mit dem Lag bei Retroarch.


    Von Street Fighter 2 Matches reden wir am Besten gar nicht erst. Man kann es zwar auch mit Lag hervorragend spielen, aber es macht viel weniger Spass.


    Richtig. Es geht da ja nicht nur darum "ob" sonder auch "wie gut" ist das in Emulatoren spielbar. Klar kann man so einiges an Action- und Geschicklichkeitsspielen auch mit 2-4 Frames lag spielen. Aber macht das wirklich noch Spass? Besonders wenn man es mal mit dem Original vergleicht. Schätze diesen Vergleich haben viele einfach nicht mehr. Da würde es den Leuten auch mehr auffallen. Natürlich kann man ein IO oder Armalyte auch im Emulator auswendig lernen, aber so richtig fluffig ist das nicht. Bleibe aber dabei, ein Uridium ist kein gutes Beispiel. Dieses schnelle Scrolling in beide Richtungen, da ist auch auf einem echten C64 irgendwann der Kontrollverlust vorprogrammiert. Auch einer der Gründe, warum ich sowas wie Sonic nicht wirklich mag.

    Da ist schon einiges dran. Allerdings schätze ich, das es vielen Emulator Entwicklern eben wichtiger ist eine Kompatibiliät von nahezu 100% zu erreichen. Bestimmte Standalone Emulatoren sind auch seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt worden, wie z.B. Kega Fusion. Da ist natürlich der technische Unterbau total veraltet. Manche eiern sogar noch ausschließlich auf DirectDraw rum, was schon seit Windows 7/8 nicht mehr gut lief. Unter W10 fast nicht mehr zu gebrauchen.


    Die Rasberry Pi Lösungen sehen ich auch nur als Spielerei an. Für wirklich ernsthaft Emulation, gerade wenn wir von schnellen Action-/Geschicklichkeitsspielen reden, sind diese Emus nicht gut genug. Das liegt natürlich auch an der fehlenden CPU/GPU Power. Die Vorteile sind da eher andere, schön klein und portabel. Die kann man hinter dem großen TV/Monitor verstecken. Gute PC-Emulation oder FPGAs, mehr kann man nicht wirklich empfehlen.


    @Boris


    Bin etwas erstaunt, das du das Ultimate FPGA Board noch nicht in Betracht gezogen hast. Das kann doch im Grunde alles, was man sich von einem modernen C64 wünschen würde. Alle alten Legacy Ports, echte SID Unterstützung, dazu moderne USB/HDMI Anschlüsse. Sogar echtes RGB out über Scart. Bei der Bildqualität kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Sowas hätte man sich schon in der 80ern gewünscht. Aber dir fehlen wohl Emulator Features wie Vorspulen oder Save States, nehme ich an. Da ist dann sowas wie Baremetal 64 wohl besser. Obwohl ich mit diesem Konzept wenig anfangen kann. Wenn schon im echten C64 Gehäuse mit Tastatur, dann will ich da keinen Software Emulator mehr laufen sehen.

    Quote

    Einen Fernseher sollte man allerdings wirklich nicht benutzen, das stimmt. Ein Computermonitor sollte es schon sein.


    Nicht zwingend. Ein aktueller LG OLED TV (ca. 14-16ms Lag im Game Mode bei 50/60Hz, 7-8ms in 120Hz. Freesync und Gsync inklusive) ist sehr gut für Gaming geeignet, auch für Emulatoren und die alten Kisten. Dank OSSC ein Traum.

    Ich finde Uridium jetzt auch nicht das beste Beispiel um Input Lag aufzuzeigen. Schätze der Braybrook wollte damals einfach nur was technisch tolles machen, und hat das Scrolling bis auf die Spitze getrieben. Finde das auch auf einem echten C64 an der Röhre kaum spielbar, das artet eher in "Arbeit" aus. Ein guter Test wäre z.B. Skeet in Summer Games, oder Biathlon in Winter Games. Beide Spiele brauchen da ein sehr exates Timing beim Knopfdruck. Im Amiga Emulator kann mal, mit Beam Racing an/aus, die Pinball Spiele von DI oder Slam Tilt ausprobieren. Mit BR sind die Paddles viel fluffiger zu bedienen. Das kann man sogar optisch sichtbar machen. Egal wie schnell man die Taste/Button drückt, durchgängig den vollen Auschhlag bekommt ohne BR nicht hin.


    Ich stimme zu, das man sowas wie Giana Sisters auch mit 2-3 Frames lag noch halbwegs spielen kann. Aber mit den Anti-Lag Maßnahmen im Emulator (oder gleich FPGA) spielt sich das viel flüssiger. Da kommt man so richtig in einen Flow. Der Framemeister ist jetzt nicht so für Action Spiele gedacht, da dort durch Skalierung noch ein Processing passiert gibt es noch zusätzlichen Lag von 1-2 Frames. Das kann der OSSC dann besser, der skaliert ja nicht und gibt alles 1:1 durch. Inklusive der krummen Hz Raten.

    Quote

    Wie? Kein Einspruch? Keine weitergehenden Fragen?


    Also der Libretro Vice Core ist schon sehr gut. Ist aber mittlerweile auch ein anderer Fork. Der wird ständig mit Updates versorgt.


    https://github.com/libretro/vice-libretro


    Was PC Emulation des C64 angeht. Da könnte man so langsam seinen Blick auch auf Denise werfen. Der steht Vice kaum in etwas nach, einiges ist sogar besser in Features und Handling. Mit sehr modernem Unterbau.


    https://sourceforge.net/projects/deniseemu/

    Und wer kein Bock mehr auf den Berg an Memory Cards hat: Die MemCard Pro verwaltet MemCard images via FPA auf einer SD Karte (je nach GB der Karte tausende). Läßt sich sogar per WLAN App steuern.

    Yes, wollte die gestern ordern, kann aber nur via Kreditkarte und/oder so einem Lamerzon Bezahlpseudoservice bezahlt werden.


    So etwas unterstütze ich nicht und bin somit leider raus.

    Wo denn, bei 8bitMods? Ich habe im Schweizer Shop bestellt, da ging das mit PayPal. Die haben aber derzeit keine mehr.


    https://classicgamestore.ch/memcard-pro?number=C15381.2