Hello, Guest the thread was called2.2k times and contains 48 replays

last post from kinzi at the

C64 bringt nur schwarzes Bild, startet auch vom Floppy nicht.

  • Hallo,

    ich bin sonst eher mit Amigas vertraut und vor einer Weile wollten wir den C64 eines Freundes in Betrieb nehmen.

    Leider tut sich da wenig bis gar nichts.


    ASSY No. 250407 REV. B


    Keine Reaktion. Power LED an. Bild schwarz


    Auf dem Bildschirm sind manchmal schwach vertikale Streifen (blau und grün) auf schwarzem Hintergrund zu erkennen. Ich hatte mal gelesen, dass das von der Takterzeugung kommen soll, das die sol Ok ist, was auch meine Messungen einiger Frequenzen bestätigt. Ich hatte auch mal ein rotes Bild gesehen, weiß aber nicht mehr in welchem Zusammenhang.


    Spannungen vom Netzteil sind in Ordnung. Ich habe auch an div. Chips die Spannungen und Frequenzen nachgemessen. Soweit alles Ok. Blind Befehle eintippen um vom Floppy Sachen zu laden: keine Reaktion.


    Die Historie des C64 war, das er vor einer Weile (Jahre) noch funktionierte.

    Auffällig am Board ist, das sich insbesondere die breiten Leitebahnen zu heben scheinen. Defekte Leiterbahnen konnte ich auf die Schnelle nicht erkennen.


    Außerdem wurden die beiden MOS 6526 einmal getauscht worden sein. An den Anschlussstellen war jede Menge altes Flussmittel was ich mit Isopropanol reinigte. Dann habe ich alle stellen nachgelötet, aber auch das brachte keine Besserung.


    Bei der Reparatur habe ich das Problem, das ich mit C64 nicht so gut auskenne. Da hoffe ich hier auf Tipps. Leider sind fast alle Chips fest eingelötet und ich habe auch keine Ersatzchips. Deswegen war meine Idee ein baugleiches Board zu kaufen und da dann infrage kommende Chips quer zu tauschen um den Defekten zu identizifieren zu können. Die würde ich dann auch gleich sockeln, nicht so wie bei den beiden MOS 6526, bei denen das versäumt wurde.

    Vorab vielen Dank :-)

  • Keine Reaktion. Power LED an. Bild schwarz

    Bild schwarz oder Bild weiß wie im Foto?

    Auf dem Bildschirm sind manchmal schwach vertikale Streifen (blau und grün) auf schwarzem Hintergrund zu erkennen. Ich hatte mal gelesen, dass das von der Takterzeugung kommen soll, das die sol Ok ist, was auch meine Messungen einiger Frequenzen bestätigt. Ich hatte auch mal ein rotes Bild gesehen, weiß aber nicht mehr in welchem Zusammenhang.

    Das sind AEC-Streifen, die müssten im Abstand eines Zeichens auftreten. Bedeutet, der VIC macht ein Bild.

    Die Historie des C64 war, das er vor einer Weile (Jahre) noch funktionierte.

    Ja, das hat dein Reparaturfall mit ganz, ganz vielen gemeinsam. ;-)

    Auffällig am Board ist, das sich insbesondere die breiten Leitebahnen zu heben scheinen. Defekte Leiterbahnen konnte ich auf die Schnelle nicht erkennen.

    Die heben sich nicht. Das kommt vom Wellenlöten, das sind Lötzinnablagerungen. Das gehört so.

    Außerdem wurden die beiden MOS 6526 einmal getauscht worden sein. An den Anschlussstellen war jede Menge altes Flussmittel was ich mit Isopropanol reinigte. Dann habe ich alle stellen nachgelötet, aber auch das brachte keine Besserung.

    Ich wollte schon schreiben: "Dann nimm sie mal raus!" Aber da der Reparateur in einem Anfall unendlicher Weisheit die neuen ICs wieder eingelötet zu haben scheint, "is das nix", nä?


    Schwer verdächtig:



    Ein MOS-TTL. Ich würde bei dem anfangen. Was hast du für Messmittel, Werkzeug, Diagnosetools? Cartridges?

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Die beiden CIAs wurden schon mal ausgelötet, oder?

    Ja:


    Außerdem wurden die beiden MOS 6526 einmal getauscht worden sein. An den Anschlussstellen war jede Menge altes Flussmittel was ich mit Isopropanol reinigte. Dann habe ich alle stellen nachgelötet, aber auch das brachte keine Besserung.

    Ich würde dir ein DEADTEST/DIAGNOSTIC Cartridge empfehlen & ans Herz legen ... hast du irgendein Cartridge zur Hand?

  • Es ist das PLA.

    Alles andere sind primitive chinesische Fälschungen. :-D

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Zunächst vielen Dank für eure Antworten :-)


    Bild schwarz oder Bild weiß wie im Foto?

    Das ist schwarz, aber eben schwer zu erkennen. Eigentlich wollte ich diese vertikalen Streifen fotografieren.

    Im Anhang nochmal das rote Bild was kurz da war.


    Die heben sich nicht. Das kommt vom Wellenlöten, das sind Lötzinnablagerungen. Das gehört so.

    Da bin ich ja froh :-)


    Ein MOS-TTL. Ich würde bei dem anfangen. Was hast du für Messmittel, Werkzeug, Diagnosetools? Cartridges?

    Du meinst U27 den herausnehmen? oder etwas dran messen?


    An Messmittel habe ich ein normales Multimeter, mit dem man auch Frequenzen messen kann. Da so ein billiges China Oszilliskop mit einer Bandbreite von 200 kHz. Da habe ich auch noch einen TL866 Plus Programmer


    Die ICs kann ich ggf. schon auslöten, sofern die nicht wie die Speicherchips an meinem einen Amiga alle Pins umgebogen haben und meine Entlötpistole da komplett versagt, aber beim C64 sah das ganz gut aus.


    Ich würde dir ein DEADTEST/DIAGNOSTIC Cartridge empfehlen & ans Herz legen ... hast du irgendein Cartridge zur Hand?

    An Cartridges sind nur ein Spiel und die Final Cartridge plus dabei. Dann noch ein Floppylaufwerk und eine Datasetten Laufwerk.

    In der Final Catridge ist ein EPROM verbaut, aber sinnvoller wäre es sicher eine Diagnose Catridge zu beschaffen.


    Vielleicht erstmal den SID rausnehmen und gucken ob´s daran liegt, hatte ich erst kürzlich auf einer 250407?!

    Den SID einfach rausnehmen und gucken was dann passiert?

    Viele Grüße

  • U27 MOS 8712 durch 74LS08 ersetzen, dann müsste er wieder hell werden. (wenn nicht, dann die PLA :) )

    Was spielt ihr ? U17 und 4 ? ^^

    "Was heute noch wie ein Märchen klingt,kann morgen Wirklichkeit sein.Hier ist ein Märchen von übermorgen.Es gibt keine Kupferka­bel mehr,es gibt nur noch die Glasfaser und Terminals in jedem Raum.Man siedelt auf fernen Rech­nern.Die Mailboxen sind als Wohnraum erschlossen.Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Computerclubs unser Da­tenverbundsystem.Einer dieser Com­puterclubsist der CCC.Gigantischer Teil eines winzigen Sicher­heitssystems,das die Erde vor Bedrohungendurchden Gilb schützt.Begleiten wir den CCC und seine Mitglieder bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unkenntlich­keit. CCC'84 nach ORION'64"

  • Eigentlich soll man ja als erstes immer die Spannungen messen. Aber wäre es nicht sinnvoller, grundsätzlich erst das / der / die PLA zu tauschen? Und wenn sich dann immer noch nichts tut, kann man ja immer noch mit dem üblichen Prozedere weitermachen... ;-)

    sehe ich auch so.

    Bei "black screen" und 407er Bord liegt man bestimmt zu 90% richtig.