Hello, Guest the thread was called1.2k times and contains 52 replays

last post from ZeHa at the

Musiker unterwegs?

  • wenn die das hinbekommen, klappt das hier auch.

    Naja, die beiden Chöre sind aber schon durchaus fortgeschritten und beim ersten Video hat sich jemand beim Zusammenstellen des Videos schon ziemlich angestrengt. Außerdem hat Chorgesang den Vorteil, dass das Timing nicht ganz so kritisch ist. Insofern würde ich den Ball da mal flach halten und nicht unbedingt daraus schließen, dass es dann für uns ein Piece of Cake wird. Aber machbar ist es mit Sicherheit!

  • Mir gefällt die Idee :dafuer:


    Allerdings hier ein paar Nachtgedanken:


    Das Timing wird nicht hinzukriegen sein. Es muss ja jeder Teilnehmer fähig sein, genau seine Latenz zu kompensieren. Und das zu aller Zeit, während 3-4 andere das gleiche versuchen.


    Dann bräuchte man gerade bei Akustik-Instrumenten noch ein passendes Mikro. Nützt ja nix, wenn man im Takt spielt, aber der Ton furchtbar ist. Das Problem gäbe es nur bei Synthesizern, E-Drums & E-Gitarren nicht ;)


    Jeder müßte auch ne Kamera haben und gewillt sein, sich öffentlich zu präsentieren.


    "Live im Internet" wüde wohl nur innerhalb der Szene geschaut werden. Beim nachträglichen Hochladen (was wohl auch mehr Publikum erreichen würde) wäre es in der Tat sinnvoller, gleich einzelnd die Tracks aufzunehmen.


    Es liegt in der Natur der SIDs, dass oft zwangsläufig nur wenige Instrumente genutzt werden bzw. manche Instrumente nur sehr repetitiv zum Einsatz kommen. Da müßte man schon SIDs finden, die allen Musikern Spaß machen. Oder man müßte SIDs neu arrangieren.


    Nur mal erwähnt: die rechtliche Seite. Das wäre schließlich am Ende ein (bei YT ?) hochgeladenes Cover, noch dazu mit Video. Wer weiß, wer da die Rechte "claimt".


    So, das sind meine zweifelnden Gedanken dazu. Nichtsdestotrotz finde ich die Idee super und freue mich auf ein paar frische SID Cover!

  • Oder man müßte SIDs neu arrangieren.

    This, ich glaube da kommt man ohnehin nicht drumherum :)

  • Da die SID-Stücke ja fast immer 3 Spuren haben, würde eine Umsetzung am Original ja auch höchstens 3 Musiker voraussetzen... also Neuarrangement?!


    Oder jeder spielt irgendwas, nimmt das mit bewegtem Bild und Ton auf (hier könnte man sich ja zur Not auf Hände, Mund... beschränken (close up), wenn man nicht sein Gesicht und seine Inneneinrichtung preisgeben möchte). Und aus den hoffentlich 1000 Filmen, müsste dann jemand ein Ganzes zusammen-schnipseln. Vorab bräuchte man eine Synch-Aufnahme des kommpletten Stückes (Metronom oder besser Schlagzeugspur), welche alle Teilnehmer bekommen.


    Aber das Wichtigste... Was ist denn für den C64 das "Ode an die Freude"-Pendant? Was ist DAS C64-Stück? (Was auch noch nicht schon zu oft kopiert wurde...höre R.Hubbards Commando-Theme)


    ...also für das "Zusammen-schnipseln" würde ich mich bereiterklären.

  • we-Honey Klingt nach ner lustigen Idee :)


    Typische Stuecke sind vielleicht Giana Sisters, Cybernoid, das von Dir angesprochene Commando, aber vielleicht waere auch so ein komplexeres Stueck wie Monty on the Run geeignet? Wobei das nicht gerade einfach ist :D

  • Also das wäre schon hinzubekommen. FaceTime glaube ich eher nicht, aber als großer zusammengefasster Komplex wäre das auf jeden Fall machbar.

    Ich selbst spiele ja auch Instrumente.

    Ein Bekannter von uns hat das in der Corona-Zeit so arrangiert, dass er selbst den Beat und dann die Bassstimme eingespielt hat. Dann hat eine Person seines Vertrauens noch die erste Lead-Stimme drauf eingespielt. Diese "Grundlage" haben dann die anderen Musiker für sich hergenommen um ihre Stimme dazu einzuspielen.

    War aber trotzdem schwierig und mit einem Versuch seltenst hinzubekommen.


    ABER:

    Ich glaube bei der (wirklich guten) Grundidee haperts doch schon daran, dass uns ein Arrangeur fehlen würde.

    Also jemand, der sich ein SID-Tune vornimmt und die ganzen Stimmen separiert und dann für das jeweilige Instrument umschreiben, bzw erst mal eine Notation herstellen, würde.

    Oder gibt's da nen Künstler der das drauf hat?

  • @ZeHa:
    Naja, die Idee stammt ja eher von Joystick.

    Von mir war das nur ein brainstorming zu einer möglichen, funktionierenden Umsetzung, da ich die Grundidee auch ganz gut und recht "coronakompatibel" finde.


    Aber Du machst hier doch desöfteren Umfragen. Lass doch einfach mal das BESTE C64-MUSIKSTÜCK "ever" wählen. Ich bin echt gespannt!!! Oder gibt es das explizit vom Forum64 ausgehend schon.


    Aus den Top10 könnten sich evt. hier dann die "Mitmacher" ein Lied aussuchen?!

  • Was ist denn für den C64 das "Ode an die Freude"-Pendant?

    Die "Ode an den C64"! ;)


    Was für mich immer ein legendäres Stück bleiben wird, ist "Shades" von Chris Hülsbeck, aber das sehen wahrscheinlich nicht alle so. Mit Rob Hubbard konnte ich mich noch nie so ganz anfreunden, Monty On The Run ist für mich nur Krach, ich würde also, wenn ich ein Musikstück wählen müsste, das die gute, alte C64-Musik im Ganzen repräsentiert entweder die Gian(n)a Sisters oder Arkanoid nehmen.

    Cybernoid ist auch gut, obwohl ich einige andere Tel-Stücke besser finde.

  • Also jemand, der sich ein SID-Tune vornimmt und die ganzen Stimmen separiert und dann für das jeweilige Instrument umschreiben, bzw erst mal eine Notation herstellen, würde.

    Oder gibt's da nen Künstler der das drauf hat?

    Ich glaube, so hoch müssen wir das gar nicht hängen. Man muss sich am Anfang einigen, welche Instrumente welche Parts übernehmen sollen (Basslinie mit Bass und E-Gitarre, Melodie mit nem Synthie etc.), den Rest kann jeder selber ausgestalten. Eine komplette Notation vorzubereiten schränkt die Kreativität der einzelnen Musiker finde ich zu sehr ein.

  • Also jemand, der sich ein SID-Tune vornimmt und die ganzen Stimmen separiert und dann für das jeweilige Instrument umschreiben, bzw erst mal eine Notation herstellen, würde.

    Oder gibt's da nen Künstler der das drauf hat?

    Ich glaube, so hoch müssen wir das gar nicht hängen. Man muss sich am Anfang einigen, welche Instrumente welche Parts übernehmen sollen (Basslinie mit Bass und E-Gitarre, Melodie mit nem Synthie etc.), den Rest kann jeder selber ausgestalten. Eine komplette Notation vorzubereiten schränkt die Kreativität der einzelnen Musiker finde ich zu sehr ein.

    Wenn mans auf die 3 vorgegebenen Stimmen einschränkt und nur Synthies hinzuzieht hast Du evtl. recht.


    Ich bin davon ausgegangen, dass die Grundidee war, x-beliebige Instrumente einzubauen und das vielschichtig zu machen.

  • Vielleicht muss eh der Pool vergrössert werden, wenn sich hier zuwenig Leute dafür finden.

    Dss Gegenteil davon ist passiert, ich kenne auf Anhieb mehrere Beispiele, die auch was ganz anderes hinkriegen, als Hänschen Klein oder Ähnliches. Wieso sind die alle schnell wieder weg hier? Das weiß man nicht. Nein, es sind keine C64 fernen Typen.


    Übrigens wegen der Umsetzung am Instrument nur 2 Beispiele:: SID Drums/Perc. samplen, dann per Roland E-Drums spielen ist alles ohne großen Aufwand möglich. Direkt, wenn MSSIAH da bezüglich des MIDI inputs hakelig ist, fällt einem was anderes ein, da geht so viel. Oder ein Gitarrist, der mit einer Art E-Bass auch jegliche Art von Samples (z.B. mit MSSIAH MonoSynth erstellten, fetten SID Bass Sound) abspielen kann, macht das auch einfach so nebenbei. Alle weg, komisch :nixwiss: .

  • Ähnlich geht immer, aber auch echt mit SID ohne Probleme:

    MIDI Keyboard > Standard C64 > MSSIAH Cart IN > MonoSynth.

    Hier und da etwas drehen, z.B. mit Joystick = SID kennen lernen, will nur keiner.

    Ist nicht so "richtig" mit Tracker dann... wie mancher das sieht.

  • Ich bin davon ausgegangen, dass die Grundidee war, x-beliebige Instrumente einzubauen und das vielschichtig zu machen.

    Das meinte ich schon auch. Aber sagen wir mal, ich würde gerne Tambourin beitragen. Dann habe ich doch selber ein Gefühl dafür, wo es passt und was ich spiele und brauche niemanden, der das vorher ausarbeitet. Natürlich kann es passieren, dass man am Ende Spuren hat, die nicht miteinander harmonieren. Dann muss man beim finalen Mix halt ein wenig aufräumen und z.B. mal das eine Instrument und mal das andere hörbar machen.

  • Ich bin davon ausgegangen, dass die Grundidee war, x-beliebige Instrumente einzubauen und das vielschichtig zu machen.

    Das meinte ich schon auch. Aber sagen wir mal, ich würde gerne Tambourin beitragen. Dann habe ich doch selber ein Gefühl dafür, wo es passt und was ich spiele und brauche niemanden, der das vorher ausarbeitet. Natürlich kann es passieren, dass man am Ende Spuren hat, die nicht miteinander harmonieren. Dann muss man beim finalen Mix halt ein wenig aufräumen und z.B. mal das eine Instrument und mal das andere hörbar machen.

    Ohne hier den Thread oder die Grundidee totreden zu wollen: Es gibt dann schon noch komplexere Stimmen als Tabourin.

    Und wenn ich dann z.B. eine zweite Stimme unter die Lead-Stimme legen will, die einigermaßen passen soll, dann sollten da schon klare Vorgaben herrschen.

    Also ich weiss nicht inwiefern Du Dich schon Mal mit Arrangements auseinander gesetzt hast, aber das ist schon was anderes wie spontane Jam-Sessions.

  • Wie oben angemerkt, machen wir ja genau das gerade bei mir in der Arbeit, und ja, ich bin mir bewusst, dass das Tambourin natürlich ein einfaches Beispiel ist :)!


    So etwas wie eine zweite Leadstimme kann man sich doch ausdenken, wenn die erste Leadstimme aufgenommen worden ist. Ich glaube, wenn man erst auf ein vollständiges Arrangement wartet, wird das hier eher nichts werden (wobei: wenn das jemand tun will, mache ich natürlich trotzdem gerne mit!). Insofern fände ich etwas, das in Richtung einer spontanen Jamsession geht (aber halt offline und nacheinander aufeinander aufbauend) schon ganz gut...