Wären für Amiga Disketten mit mehr Speicherplatz möglich gewesen?

  • Wenn der Amiga 500 weiter entwickelt gewesen wäre, wären Disketten mit mehr Speicherplatz möglich gewesen, also so viel Speicherplatz, das 100 Amiga Spiele drauf passen würden?

  • ähm... Hallo junger Freund :)


    Du kennst aber schon die Entwicklung der "Diskette" im PC Bereich ?? davon kannst du doch die Speichergröße ableiten...


    In den 90zigern, hat auch mal eine "Uni" eine TESA-Film-Rolle als "optisches Speichermedium" getestet :)

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Die Speicherkapazität von Disketten hat ja nun nicht unbedingt etwas mit dem Computer-Modell zu tun.
    Die Diskettenlaufwerke im Amiga waren nicht von Commodore entwickelt worden, sondern kamen von Fremdherstellern wie z.B. Mitsumi.
    Die gleichen Firmen haben auch PC-Hersteller, Apple und andere beliefert.


    Wenn man große Datenmengen abspeichern will ("hunderte Spiele"), dann bieten sich eher Festplatten, CD-ROM, CD-RW, DVD oder USB-Stick an.
    USB-Adapter gab's auch mal für Amiga. Sie werden aber zur Zeit leider nicht mehr hergestellt.

  • Die Speicherkapazität von Disketten hat ja nun nicht unbedingt etwas mit dem Computer-Modell zu tun.
    Die Diskettenlaufwerke im Amiga waren nicht von Commodore entwickelt worden, sondern kamen von Fremdherstellern wie z.B. Mitsumi.
    Die gleichen Firmen haben auch PC-Hersteller, Apple und andere beliefert.


    Wenn man große Datenmengen abspeichern will ("hunderte Spiele"), dann bieten sich eher Festplatten, CD-ROM, CD-RW, DVD oder USB-Stick an.
    USB-Adapter gab's auch mal für Amiga. Sie werden aber zur Zeit leider nicht mehr hergestellt.


    Also mal angenommen 1988 wäre der Amiga so weit, das auf einer Diskette eine ganze Spiele Sammlung drauf passen würde z.B. Rockford 1 - 100 (von Fans), wie viel Speicherplatz wäre auf so einer Diskette? Welchem Jahr würde so ein Entwicklungsstand entsprechen?

  • Also, ein Diskette kann beim Amiga normalerweise mit 880KB bespielt werden (mit speziellen Formaten und Nutzung von Spur 80 & 81 auch etwas mehr, sagen wir mal so um die 900kb) weil der Amiga mit seinem DD Laufwerk nur DD Disketten nutzen kann. Viel mehr bringt man auf eine DD 3,5 Diskette nicht drauf, auch nicht auf anderen Computern/Formaten.
    Um mehr draufzukriegen, würde man andere Laufwerke/Disketten brauchen, z.b. HD Disketten, oder ZIP/JAZ Disks, oder ähnliches. JAZ Diks gab es mit bis zu 2GB, wenn ich mich nicht irre.


    Wie viel Speicherplatz ein Spiel braucht ist sehr unterschiedlich. Ein primitives Spiel braucht evtl. gepackt nur 200kb, ein anderes braucht über 10000kb.
    Daher brauchen Spiele meist so ca. 1-3 DD Disketten, manche auch 15 ;)


    Wenn du so willst hätte man also irgendwann dem Amiga z.b. ein JAZ Drive spendieren können, dann hätte man tausende Spiele auf eine JAZ Disks drauf bekommen.
    Hätte sich aber niemals rentiert, weil es zu dieser Zeit CDs gab, und dann auch recht bald viel günstigere CD Brenner, also haben Amiga Fans später CD Laufwerke benutzt, und es wurden auch größere Spiele bzw. Spiele-Sammlungen auf CDs verkauft (oder auch illegal vertrieben ;) )

  • Er ist wohl besessen von der Idee, dass es eine Diskette mit 100 dieser Spiele geben muss...


    Vielleicht war das damals ja auch nur so eine Art digitaler Bestellkatalog, quasi ein Verzeichnis lieferbarer Produkte - gerade im Shareware bzw. PD Bereich nicht unüblich. Und würde auch erklären, warum keines dieser Spiele funktionierte...


    Im Steam Client sind ja auch nicht direkt alle gelisteten Spiele enthalten...

  • Der Amiga 500 ist weiterentwickelt worden bis zum Model Amiga 4000 und der hatte HD Disketten.
    Wenn es Weiterentwicklung gegeben hätte wäre es vermutlich parallel zum PC gelaufen und wir hätten gar keine Disketten mehr,
    sondern Amisteam!

  • Ich weiß nicht mit welchem Hintergrund-gedanken du die Frage stellst. Wenn Du (wie schon erwähnt) gedanklich Diskettenlaufwerk und Amiga von der unbedingten Zusammengehörigkeit trennst wird vielleicht klarer worauf es hinauslief.


    Es gab (hat nix mit Amiga zu tun) so genannte "Superdisks" mit 120 MB.


    Link nicht erlaubt...


    Das Laufwerk konnte auch "normale" Disketten (1.44MB) lesen.


    Aber die Entwicklung der Datenträger hat nichts mit einer einzigen Computerplatform zu tun.


    Stefan

  • meint Ihr die Iomega ZIP "Diskette" : https://de.wikipedia.org/wiki/Iomega_Zip


    und auf eine "TESA-Film" Rolle passt 10GB oder mehr ;)https://www.focus.de/wissen/na…tt-kleben_aid_169730.html

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

    Edited once, last by TurboMicha ().

  • ich hatte zwei Interne IOMEGA... und ein Backup ging über mehrere "Cassetten"...
    müsste damals auf Windows 3.1 oder 95 abgelaufen sein...


    ich meine es waren damals schon Verbatin oder Sony Kassetten... (grau mit blauem Muster).


    egal.. die 100MB Amiga Diskette wird gesucht :)

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Und warum dürft IHR externes verlinken,
    und bei MIR kommt ne Fehlermeldung?
    8| ScheiXe.


    Ja, die LS120 / SuperDisk Laufwerke hatten
    IDE oder SCSI Anschluss. Ich 'meine' ich hätte auch mal eine für den Druckerport
    in der Hand gehabt... Aber danach war ja nicht unbedingt gefragt worden / das ist ja kein Ausschlusskriterium.
    Außerdem konnten die Teile 'normale' Disks lesen. Waren also Abwärtskompabrauchbar.


    Stefan

  • na ja, da Commodore bereits PCMCIA-Ports verbaut hatte bzw. CD-ROM-Erweiterungen in Vorbereitung hatte CD1200 (wie ein CD32) wäre die CD-ROM gekommen, wie es ja auch später eingetroffen ist.


    Die Frage ist ja auch dann, wie groß ist die Datenmenge von einem Spiel? Zum Schluss sind Spiele erschienen da waren 4 Disketten und mehr keine Seltenheit. Je näher man an PC-Spiele kam, waren auch mal 10 Disketten für ein Spiel normal.