Posts by Overdoc

    Ich hab ja schon mehrere Anläufe dazu hinter mir...aber bisher noch nicht geschafft mich mal so richtig in das Thema reinzuknien...


    Galdregons Domain wäre glaub ich wirklich leichte Kost zum beginnen. Wollte ich schon anfangen, aber hab dann Heimdall am Amiga begonnen...

    Oder Ultima 1? Das ist ja angeblich auch nicht so schwer und auch gut für Anfänger geeignet?


    Bard's Tale ist sicher ein absolutes TOP Spiel, aber ich glaube auch schon etwas aufwändiger, bzw. sehr umfangreich? Da spielt man sicher auch 1 Jahr dran, oder so?

    Aber angeblich leichter zugänglich als Might & Magic 1 & 2?!


    Und ja POR ist beim Kämpfen zwar angeblich recht schwer, dafür respawnen die Monster aber nicht, was natürlich auch ein großer Vorteil ist. :) Champions of Krynn soll angeblich etwas leichter sein?!


    Was mir auch noch für Anfänger empfohlen wurde ist Legacy of the Ancients, das würde mich auch sehr reizen....


    Mal schaun, mit irgendeinem davon sollte ich endlich mal beginnen, dann wird es sicher eh gut gehen, wenn man mal einigermaßen 'drin' ist. :)

    Das liegt meiner Meinung erst mal daran, daß in der Anfangszeit häufig noch Spiele von Cartridges gecrackt wurden, und danach meist von Tape, weil Original-Tapes einfach viel günstiger und leichter zu bekommen, und auch leichter zu cracken waren, als Disk-Originale.

    Von daher konnte das Spiel schon prinzipiell nicht 'möglichst original' erhalten bleiben, weil Tapeloader und Diskloader ja komplett unterschiedlich sind.


    Außerdem darf man nicht vergessen, daß auch Leer-Disketten damals noch recht teuer waren, speziell dann wenn man wöchentlich locker 50 gecrackte Games kopiert hat... ;)

    Somit machte es schon Sinn die Spiele zu packen und alles 'unnötige, wie z.b. einen Loader oder ein Hersteller-Logo rauszuschmeissen.

    Bei Katakis z.b. ging das Original ja über volle 2 Disketten-Seiten. Der Crack dagagen war einseitig :)


    Manche hatten anfangs (bis ca. 1985) auch noch gar keine Floppxy, sondern lediglich Datasette.

    Allein schon deshalb hat man schon sehr früh versucht One-filer zu erstellen, und ab ca. 1985 dann auch zu packen, um die Files nicht größer als 154 Blocks werden zu lassen (viele Turbo Tape Varianten kamen nur mit Files bis $C000 zurecht) oder eben maximal 202 Block, sodaß es noch als 1 File ladbar war.


    Außerdem hatten dann ab ca. 1986 auch viele Leute bereits Hardware Speeder, wie Speeddos, Final Cartridge, Action replay, usw. In der 'Scene' hatte das quasi jeder.

    Mit diesen Hardware Speedern haben originale Loader häufig zu Problemen geführt, auch wenn sie teilweise sehr flott waren, wie z.b .das Heureka System. Dazu kamen dann auch noch 128er User mit 1571 Laufwerken, bzw. die 1541-C, welche mit manchen Loadern von Originaldisks so ihre Problem hatten.


    In den USA war dagegen ein völlig andere Philosophie, man hatte dort fast nur Disks, keine Tapes, und es ging mehr um Speed, als Qualität. Daher sind viele der US Cracks noch recht nahe am Original, ohne (Level-)Packer oder sonstige Optimierungen.

    Oh ja, ich hadere auch schon längere Zeit mit dem Gedanken, mal eines der klassischen C64 RPGs zu versuchen. Hab ich damals irgendwie komplett ausgelassen, und bin erst am Amiga mit Abandoned Places, Dungeon Master und Black Crypt, sowie später am PC mit Gothic, Risen, usw. in die Welt der RPGs eingestiegen.

    Aber irgendwie würde mich so ein C64 Hardcore RPG schon auch reizen!


    Hab aber bisher eher gehört, daß man besser mit Pool beginnt, als mit Bard's Tale? Oder überhaupt lieber mit Might & Magic 1?

    Aber das ist sicher Ansichts-Sache und individuell.

    Galdregon's Domain soll auch eher simpel sein, vielleicht fang ich damit mal an? Ist aber rein 3D und eher Richtung DUngeon Crawler, so wie ich das sehe?

    Also ich muss sagen, sehr geil was ihr da so aus euren 3D Druckern zaubert :)

    Jetzt bräuchte ich nur jemanden, der mir da mal so ~20 Stück Stempel ausdrucken könnte?


    Zum Glück bin ich ja jemand der jeden Sch.... aufhebt, und hab somit auch die abgebrochenen Original-Stempel nie weggeschmissen. ;)

    Die könnten jetzt wieder neues Leben eingehaucht bekommen. :)

    Also ich habe MI 1 & 2 toll gefunden, MI 3 ging noch so halbwegs, aber MI 4 war nicht mein Fall.

    Und ja, ich kann RaimundP schon ein wenig verstehen, Maniac Mansion war spannender gemacht als MI. Dafür war das mit den 3 Spielercharakteren gleichzeitig für mich irgendwie zu stressig.

    Dafür fand ich Loom von der Story her total gut - schade daß es da nie eine offizielle Fortsetzung gab. Immerhin gibt es eine inoffizielle, die ich mir mal anschaun muss.


    Und Games wie Timbleweed Park, Heroine's Quest, oder Caren and the tangled Tentacles sollt ich glaube ich bei Zeiten auch mal zocken....

    Ja, das kann vorkommen.


    Der RAM-Test Kernal verschiebt lediglich den Bildschirmspeicher auf den Anfang von jedem KB Speicher, und schreibt dort dann den Zeichensatz rein.

    Wenn ein RAM-Chip also lediglich im oberen Bereich defekt ist, dann fällt er mit dem RAM-Test Kernal nicht auf.


    Ist ähnlich wie beim C64 Dead Test Cartridge, das prüft auch nur die ersten 4KB.

    Bei HD Disks fehlt fast immer der Vrstärkungsring rund um das Loch.

    Und was sagt das aus? Weder ist jede Disk mit Verstärkungsring eine DD-Disk, noch jede Disk ohne Verstärkungsring eine HD-Disk. Also letztlich nur ein grobes Indiz...

    Das sagt sehr viel aus!

    Ich hab geschätzte 5000 5.25 DD Disks gesehen, und da war keine enzige dabei, wo der Verstärkungsring gefehlt hat. Somuit würde ich mal behaupten, daß es keine DD Disks ohne Verstärkungsring gibt.


    Daraus folgt:

    Disks ohne Verstärkungsring = sicher HD Disk

    Disk mit Verstärkungsring = vermutlich DD Disk

    (bb es auch HD Disks mit Verstärkungsring gibt, kann ich nicht sagen?!)

    Ich glaube ehrlich gesagt, daß Speeddos Expert nicht schneller ist als der von dir gemessene Faktor 14. Zumindest laut Berichten von manchen Leuten hier, die Speeddos Expert haben.

    Faktor 20 und mehr kenn ich nur von Professionaldos, Dolphindos und Prologicdos, bzw. von Turbotrans nachdem die Diskette schon ins Ram geladen wurde.

    Bei GEOS ist der Kopierschutz auf Spur 36, was ich mich so erinnere?

    Wenn du also noch eine mit Burstnibbler kopierte, funktionierende Sicherheitskopie hast, dann diese wieder mit Burstnibbler auf die Originaldisk zurückkopieren, und darauf achten, daß du die Spuren 1-36 kopierst.

    (eigentlich musst du nur Spur 36 mit Bustnibbler kopieren, die normalen 1-35 kannst du mit jedem x-beliebigen Diskcopy kopieren)

    Vermutlich kommen die Speedods Platine(n) mit Präzisions-Stiften daher, was dann dazu führt daß die Federkontakt-Sockeln 'ausgeleiert' werden, und normale ICs dann dort nicht mehr so guten Kontakt haben.

    Meist kann man das Problem aber lösen indem man die Pinreihen des ICs etwas zueinander nach innen biegt. Das könntest du mal versuchen.

    Ich hab letztens mal Miecze Valdgira II gezockt.

    Ist ein Platformer mit ein paar Adventure Elementen, ähnlich den Dizzy Spielen, wobei die Rätseln relativ offensichtlich sind.

    Dennoch spielt sich das Spiel recht gut, und macht Spaß. Die Grafik ist auch nicht so übel.

    Es gibt das Spiel in der originalen polnischen, aber auch in einer englischen Verison.

    Hmm, vielleicht war es auch nur eine Kontaktfehler am VIA?

    Ich hab diesbezüglich speziell mit den originalen Federkontakt-Sockeln schon so meine Erfahrungen gemacht....

    Oder du hattest wirklich Pech und der VIA ist ausgerechnet jetzt über den Jordan gegangen?

    Für die 1541 wichtig ist ein ordentliches Alignment Tool.

    Ich hab da eines welches sowohl die U/Min als auch die Stepper Einstellung checkt. Finde das aber seltsamerweise nicht in der CSDB?!


    Und der beste 'Deformator' den ich kenn war der aus der Input 64, der ist sauschnell und findet jegliche zusammenhängene Sektoren.

    Andere finden manches nicht, oder brechen mit einem Fehler ab, nachdem sie minutenlang herumgedoktert haben ;)

    Hmm, welches Band ist denn da beim Steppermotor gerissen?

    Die meisten Laufwerke vom Amiga 500 bewegen den Schlitten ja über eine Schnecke.


    Oder meinst du evtl. das Flachbandkabel zum Steppermotor?

    Das sollte sich ersetzen lassen.


    Das Problem mit den umgebauten PC Laufwerke sind halt die nicht passenden Auswurfknöpfe. Aber es gibt für einige Typen mittlerweile passende Auswurfknöpfe aus dem 3D Drucker. :)

    Danke fürs 'Aufwärmen' von diesem alten Beitrag. ;)


    Das Ramtest-Kernal kann recht hilfreich sein wenn man wissen will, ob das Rom überhaupt von der CPU gelesen wird?

    (es flimmert dann der Außenrand).

    Es schreibt alle Zeichen hintereinander in den Bildschirm-Speicher, wobei man dann evtl. an falschen Zeichen einen Ram-Defekt, oder auch einen Adress-Defekt erkennen kann (z.b. wenn einer der 74LS245er Bustreiber Mist fabriziert)


    Mit den Nummern 0-4 verschiebt sich der Bildschirm-Speicher jeweils um 1KB innerhalb des 5KB Speichers, also mit

    0 nach $0000

    1 nach $0400

    2nach $0800,

    3 nach $0C00

    und mit 4 nach $1000.


    Somit kann man alle Rams durchchecken.

    Beim VC20-CR befindet sich das erste KB Ram ($0000-$0400) in den beiden 2114 Rams, die restlichen 4KB sind in den beiden großen 6116ern.



    Die Kiste aus diesem Thread habe ich dann übrigens doch wieder hinbekommen! :juhu:

    Da hatte sich irgendwie ein winziger Patzen Lötzinn zwischen zwei Pins am VIC gelegt - mit bloßem Auge kaum zu erkennen - den ich wirklich nur per Zufall entdeckt hab.

    Nachdem ich den entfernt hab, ist er dann auch gelaufen. :)


    Manchmal braucht man beim Reparieren halt einfach Glück. :P

    DD und HD Disks sind leicht voneinander zu unterscheiden:


    5.25":

    Bei HD Disks fehlt fast immer der Vrstärkungsring rund um das Loch.

    SS und DS kann man manchmal an der Kerbe erkennen, weil manche DS Disks bereits von Haus aus eine zweite Kerbe hatten. Prinzipiell ist es aber egal, weil es so viel ich weiß keine Disksetten gibt die tatsächlich nur single sided sind. Die sind alle auch auf der Rückseite beschreibbar, nur wurde die halt vom Hersteller nicht extra geprüft.


    3.5":

    HD Disks haben eine zusätzliches Loch auf der gegenüberliegenden Seite vom Schreibschutz-Loch