Posts by Overdoc

    Squidward:


    zu Dark Souls:

    Als großer Fan von Gothic, Risen, Dragon Knight Saga, usw. hatte ich die Dark Souls Serie immer schon im Auge.

    Mich hat immer nur der Punkt ' glauben, Dark Souls sei ja so schwer' abgehalten, die anderen Gründe die du gelistet hast würden mir schon zusagen. :)

    Eigentlich hab ich alle oben genanten Games recht locker geschafft, also vielleicht würd ich mir eh nicht sooo schwer damit tun, daß es frustrierend wär?

    Wow, Gratulation und super daß du nicht aufgegeben hast!!

    Ich kenn dieses Gefühl nur allzu gut - voll geil wenn man ein Board nach so langer Zeit oder Ewigkeiten an Reparaturversuchen doch noch wieder zum Laufen kriegt :)


    arris:

    Viele Eprom PLAs laufen in den 407er Boards nicht, da brauchst du welche mit speziellen Eproms, die vom Timing her passen, bzw. häufig ist auch noch zusäzlich ein kleiner fix mit einem Kondensator notwendig.

    Der 6502 sollte eingentlioch ein 6502A sein, da er mit über 1MHz betrieben wird, hab aber auch mit 'normalen' 6502 bzw. sogar mit Clonen davon noch nie Probleme im VC20 gehabt. Offenbar laufen die eh alle auch mit mind. 2MHz, und die wo 6502A draufsteht wurden halt auch extra darauf getestet?


    Am schwierigsten ist der VIC zu bekommen, da musst mit 20,- oder 25,- rechnen.

    Kernal und Basic kannst du via Adapter mit 2764 Eproms lösen, bzw. mit angepasstem Binarinhalt auch mit 27HC641, die passen dann direkt als Ersatz ohne Adapter rein.

    Character Rom ist schwieriger, das hat einen zweiten Chip Select Pin, der im VC20 im Gegensatz zum C64 auch wirklich verwendet wird. Da brauchst du also einen speziellen Adapter mit einer Logik dazu, würdich mal meinen?


    Im Endeffekt wird es vermutlich billger werden wenn du einen kompletten VC20 kaufst, denn Gehäuse und Tastatur brauchst du dann auch noch, oder?

    Einzelteile sind halt zusammen immer viel teurer, als wenn man es komplett kauft.

    A13 darf beim C64-C mit 250469 Board nicht manuell geschaltet werden, der wird über die CPU von A14 angesteuert, und wählt jeweils aus, ob gerade Basic oder Kernal aktiv ist.

    A14 und A15 am Eprom entweder via 10kOhm zu 5V verbinden, und mit 2 Schaltern jeweils zu GND, oder mit einem Drehschalter versehen, sodaß man die 4 Möglichkeiten ein/ein, ein/aus, aus/ein, aus/aus schalten kann.

    Dann hast du je nach Schalterstellung eines der 4 Kernals (inkl. dem jeweiligen Basic, die aber alle gleich sind) aktiv.


    Achja, bei dem Ebay Angebot 'Kernal via Cartridge am Expansionspor' wär ich vorsichtig.

    Bin mir ziemlich sicher, daß sich das im RAM $E000 bis $FFFF unterhalb des original Kernals einblendet, wodurch größere Programme (viele Spiele) dann nicht mehr funktionieren, weil sie diesen RAM Bereich ebenfalls nützen.

    Sowas funktioniert nur mit relativ aufwendiger Hardware, so wie es z.b. Easyflash 3 oder Action Cartridge, Final Cartridge usw. machen.


    Nachtrag: sehe gerade, daß im Angebot eh darauf hingewiesen wird :)

    Jedes Kernal und das Basic müssen für sich einzeln exakt 8KB, also 8192 Bytes groß sein, und müssen für den C64-C abwechselnd im Eprom stehen (zuerst das Basic, dahinter das Kernal, dann wieder Basic, dann das nächste Kernal)

    In ein 512KBit (64 KByte) 27512er Eprom bringst du somit 4 unterschiedliche Kernals rein.


    Wenn du ein 16KB großes ROM wo runtergeladen hast, dann kann sein daß es das Basic schon zusätzlich enthält?

    .rom und .bin sollten beides Binärdateien sein. Das .rom zeigt nur an, daß es sich eben um einen ROM-Inhalt handelt.

    Wenn die Files exakt 8192 Bytes groß sind, dann sollte es passen.

    Hab jetzt bisschen gegoogelt...die Firma welche die Sprachausgabe in Kennedy Approach programmiert hat hieß: ESS (Electronic Speech System)

    Die waren auch für die Sprache in Impossible Mission, Desert Fox, Beach Head II, Ghostbusters, usw. verantwortlich:

    ESS


    Hier gibt auch noch ein kleines Tool wo man selbst Sätze basteln kann:

    Speech Demo Kennedy Approach

    Wenn Spiele und auch neuere Demos problemlos laufen, dann wird der VC20 vermutlich ok sein.


    Du könntest aber noch versuchen mit diesem Memorytest die Speichererweiterung im Final Expansion zu testen?

    Wie man die einzelnen RAM Bereiche mit dem Memorytester prüft steht im Readme File. Vorher natürlich immer das Final Expansion auf die zu testende Speicherweiterung konfigurieren.


    Würde auch mal die Pins des Final Expansion mit Radiergummi oder Glasfaser-Stift putzen - evtl. liegts auch an einem schlechten Kontakt? (vermutlich aber eher nicht, weil sich die Games ja problemlos ins Cartridge flashen lassen?)


    Achja, laut deiner Signatur hast du ja 2 VC20?

    Dann einfach mal schaun was das Final Expansion am anderen macht?

    Hier gibts ein Diagnose Cartridge für den VC20:

    VC20 Diagnose Modul


    Ist aber ein simples Binär-File des Eprom-Inhaltes. Weiß nicht ob du das einfach so im Final Expansion als 'Modul' einbinden kannst?

    Wenn du nicht sicher bist ob dein Final Expansion ok ist oder nicht, dann wäre aber vermutlich ein Test als .prg File ohnehin besser, den du ohne Final Expansion laden kannst?


    Du kannst natürlich auch mal ein paar Spiele probieren, welche am 'nackten' VC20 ohne Speichererweiterung funktionieren sollten, z.b. diese hier:

    Spiele für VC20 ohne Speichererweiterung


    Wenn die problemlos laufen, dann könnte die Final Expansion das Problem sein?

    Hi Doktor64,


    Welcher Hersteller und welche Type ist denn dein Laufwerk?

    Und hast du auch schon die beiden Schreib/Lese-Köpfe mit Isopropanol gereinigt?

    Die Leiterplatten reinigen bringt eher nichts, außer es wäre da irgendein 'leitfähiger Dreck' drauf gewesen ;)

    Danke für die Infos! Ja, so lernt man wieder was dazu ;)

    Eigentlich 'eh irgendwie klar', daß die Geschwindigkeit am Tonkopf immer gleich sein muss, denn das Laufwerk hat ja keine Ahnung an welcher Position die Rollen gerade stehen, um die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen. ;)

    Hmm, war dieses Disk2FDI nicht vor vielen Jahren mal eine Neuigkeit, um Amiga Disks auf ADF Images zu konvertieren?

    Dazu brauchte man 2 möglichst identische 3.5 Laufwerke, was ich mich so erinnern kann?

    Man konnte damit aber auch nur Images erstellen, nicht direkt zugreifen.

    Und was ich so weiß hat es auch nicht immer bzw. mit jeder DIsk geklappt?!

    Um mit einem PC 5.25 Laufwerk C64 Disks zu lesen brauchst du einen Catweasel oder Kryoflux Controller, wobei ich jetzt nicht weiß, ob du die Disks damit vom Emulator aus direkt ansprechen kannst?

    Ich würde mal eher vermuten, daß du dei Disks wie üblich vorher auf Images (z.b. .D64) konvertieren musst, und erst dann wie gewohnt in den gängigen Emulatoren einbinden kannst.

    Nachdem aber schon fast alles was es für den C64 je gab bereits auf Images konvertiert wurde, macht das irgendwie keinen Sinn?!