Posts by Overdoc

    Die Blink-Codes zeigen eine nDefekt an, je nachdem wie oft es blinkt, gibt es einen Hinweis darauf was bzw. welcher IC betroffen sein könnte.

    Beim 600er ist die Elekteronik für die Tastatur im Gegensatz zum 500er nicht direkt auf der Tastatur drauf, sondern sitzt am Mainboard. Im wesentlichen ist das der Tastatuercontroller IC U13 (6570)


    Ich würde als erstes mal schaun ob die Tastaturfolie korrekt in dem schmalen weißen Sockel sitzt (weiß grad nicht wie der im Fachjargon heißt?!), bzw. den Sockel mal öffnen, die Folie rausnehmen, reinigen, und dann wieder ordentlich einsetzen.


    Wenn das nix bringt, dann mal den 6570 unter die Lupe nehmen.

    Nachdem es ja nach längerer Abkühl-Zeit wieder funktioniert, kannst auch mal probieren ihn mit Kältespray abzukühlen, und schaun ob sich das Problem dann schneller 'erholt' ?!

    Ich finde man muss unterscheiden zwischen 'free 3D', wo man sich in alle Richtungen bewegen kann, und Spiele mit ich sag mal '3D Effekt'


    Mit echtem 3D z.b.


    Scarabaeus

    Stund Car Racer

    Eidolon

    Revs


    Viele andere haben das Problem, daß sie einfach zu langsam sind, oder die nicht gefüllte Vektorgrafik halt nicht so toll rüberkommt?


    Mit 3D Effekt z.b.:


    Powerdrift

    Space Harrier

    eigentlich fast alle guten Rennspiele, wo man das Auto von hinten sieht?

    Verfolge mal die Leiterbahn vom Spannnungsregler zum äußeren Motoranschluss. Da sind noch 2 oder 3 Kondensatoren gegen Masse danach (C2? C3?), wo du mal messen könntest.

    Aus den 12V wird nämlich auch noch die Spannung für die OPVs zur Leseverstärkung generiert. Das sind laut Schaltplan auch noch die Transistoren Q1 und Q2 beteiligt, so wie CR5 (sollte 3,3V haben)

    Evtl. ist da noch irgendwas faul, was die Spannung runterzieht?


    Wie schaut es denn am Anschluss für den Steppermotor aus?

    Hast du dort die 12V? (auf Pin 1 & 2, nachdem du die Floppy z.b .mit LOAD"*",8,1 ansprichst)

    Welche Board Rev. ist es ?

    Ich glaube irgendwann wurden CR1 und CR3 vertauscht? Könnte also sein daß bei deinem Board CR1 für die 5V ist? Dann wäre es logisch daß er heißer wird.

    Ansonsten ist er verdächtig.....

    All das hat aber dem stabilen Verkauf an Vinylscheiben für Sammler und Liebhaber der Haptik keinen Abbruch getan. Ähnlich vergleiche ich das mit dem heutigen Gefühl noch mit Disketten zu arbeiten. Ich plane auch nicht alles auf Diskette zu bringen. Nur die wirklich sehenswerten Mega-Demos ... und dann ist das Einlegen der Disk auch eine sinnliche Erfahrung, bzw. vor allem eine Bestätigung, dass so ein Zauberwerk auch wirklich auf der echten, alten Hardware läuft.

    Definitiv!

    Wenn ich am C64 oder Amiga etwas so richtig ernsthaft zocken will, dann muss das von Disk geladen werden.

    Gehört einfach dazu ;)

    Waren das evtl. HD Disks die du am Amiga bespielt hast?

    Denn dabei kommt es ganz entscheidend darauf an welches Laufwerk im Amiga verbaut ist!

    Manche kommen mit HD Disks zurecht, andere gar nicht, manche benötigen das HD Loch abgeklebt, und manche schreiben zunächst problemlos auf die Disks, die Daten halten dann aber nicht lange....


    Ich hab aber bei 5.25 Disks auch die Erfahrung gemacht daß man NOS Disks (besonders wenn sie auf IBM vor-formatiert sind) erst mal mind. 2x formatieren muss, bevor die ordentlich funktionieren.

    Offenbar unterliegen die Magnetpartikel einem Gewohnheitseffekt, und richten sich nicht mehr so gerne anders aus, wenn sie jahrelang in der selben Position waren?! ;)

    Hast du auf dem Motoranschluss zw. den beiden äußeren Pins die 12V?

    Der mittlere mit den 5V ist nur für das Ein/Ausschalten (0V= ON, 5V=OFF), aber Power kriegt er über den 12V Pin.

    Um auf die ursprüngliche Treue-Frage zu antworten:


    Logo, ich gehe ständig mit meiner 'Amiga' fremd. ;)

    Der Name hat ja seinen Grund (sonst könnte 'sie' ja auch Commodore C512 oder so heißen)


    Als die Liebe zum C64 noch ganz frisch war (ab Weihnachten 1984), war ich aber äußerst treu.

    Erst ein paar Jahre später wurde ich dann untreu, und legte mir eine Amiga zu. Es hat sich seither eine polyamore, offene Beziehung mit beiden ergeben ;) (naja, offen ist fragwürdig...kann nicht sagen ob die beiden voneinander wissen?!?)

    Die Hauptbeziehung führe ich aber mit dem C64. :)

    Haben die Dateien im D64 Image hinter dem Filenamen ein < ?

    Dann sind sie einzeln schreibgeschützt. Kann man mit diversen Tools entfernen, z.b. Directory Sort usw. Ich glaube diverse Cartridges und modifizierte Kernals können es auch.


    Wenn es das nicht ist, dann gibt es auch noch die Möglichkeit daß die ganze Disks schreibgeschützt ist. (wie oben von darkvision erwähnt)

    Um das aufzuheben gibt es ebenfalls Tools (ich hab eins auf meiner Epromkarte das nennt sich 'Disk versiegeln'')

    Sollte sich in der CSDB finden lassen.

    Evtl. sind auch nur die Kontake des Userport Steckers bisschen korrodiert oder verdreckt? Ist ja eine Weile herumgelegen....

    EInfach mal etwas Kontaktspray reinsprühern, und dann (im ausgeschaltetet Zustand - sowohl C64 als auch 1541!!!) ein paar mal an- und wieder abstecken, damit sich die Kontakte reinigen.

    Kommt sehr darauf an wie viel du investieren möchtest, und ob du den C64 eher 'klassisch' wie damals, oder mit aktuellen Hardware-Entwicklungen betreiben möchtest?


    Wenn du eher mehr ausgeben möchtest, dann ist die schon genannte 1541 Ultimate die eierlegende Wollmilchsau.

    Wenn du eher weniger ausgeben möchtest, dann ist auch ein SD2IEC für ca. 30,- eine super Sache.


    Beides sind im Prinzip Lösungen, wie du statt von echten Disketten von .D64 Diskimages von einer SD Karte laden kannst.

    Ich finde eine der wichtigsten Dinge ist es nämlich Software vom PC zum C64 übertragen zu können. Im Web findest du fast alles was es jemals für den C64 gab als .D64 Images :)
    Übertragen kannst du mit beiden genannten Varianten. Geht zwar auch mit dem Easyflash, ist dann aber nicht so komfortabel.

    A600, A1200, A4000, CD32:

    Elkos tauschen (und im Fall vom CD32: richtig herum wieder einlöten ;) )

    Nicht vergessen auch die Elkos im Laufwerk zu tauschen, falls ein Teac, Epson oder Panasonic eingebaut ist. (in vielen externen Laufwerken sind dagegen Sony und Citizen mit Elkoproblemen!)


    A500, A3000:

    Hier sind nur evtl. die Elkos im Laufwerk betroffen


    C64, C128, C16, Plus/4, VC20 inkl. Laufwerke 1540, 1541, 1541-II, 1571, 1570, 1581:

    Da sind nur evtl. die beiden Elkos im VIC Kasten betroffen, wenn es ein frühes Board ist. Bei 1581 evtl. das Laufwerk.


    SFD1001:

    Elkos auf der Motorplatine des Laufwerks rinnen aus! Auf jeden Fall tauschen!

    Vermutlich hast du einen 1040ST?

    Der hat das Netzteil eingebaut, daher wird er wärmer als der Amiga 500.

    Es gab aber auch den 520ST+ der so viel ich weiß auch 1MB hatte, aber ein externes Netzteil? (und ich glaube auch das Laufwerk war bei dem extern?!)

    Der bleibt vermutlich kühler, sodaß man Disks auf ihm ablegen kann ;)


    Daß die Spiele Grafik-mäßig ähnlich aussehen liegt daran, daß die meisten Spiele am Amiga auch nur max. 32 Farben gleichzeitig verwenden.

    D.h. der Unterschied zwischen den 4096 Farben des Amiga und den lediglich 256 Farben des Atari ST macht sich maximal bei statischen Bildern bemerkbar (da gabs beim Amiga den HAM Modus mit 4096 Farben gleichzeitig)

    Dafür gab es das am 64er :)

    Aber am Amiga gab es stattdesen Super Grand Prix, welches fast identisch war, und wo ich mir mit einem Kumpel immer brutale Zweikämpfe geliefert hab..... ;)

    Ich hatte nie einen ST und auch keine Ahnung von Spielen und sonstiger ST Software.

    Weiß nur daß diejenigen die einen hatten damit vorwiegend Musik gemcht und ihn für CAD benutzt hatten. Da gabs offenbar Grafikprogramme die man nur mit dem Atari eigenen SM124 Monitor nutzen konnte, weil der Atari nur dann in einen hochauflösenden Modus wechseln konnte. (via Scart am TV oder anderen Scart tauglichen 15KHz Monitoren hat man dann vermutlich nix gesehen?!)


    Kann mich auch noch gut erinnern daß Ende der 90er, wo ich auf Seiten wie 'Lazarus' nach ADF Files für den Amiga war, in Foren immer wieder Leute nach dem Spiel 'Verminator' gesucht haben, bis sich irgendwann herausstellte, daß es dieses Game NUR am Atari ST gegeben hat.

    Ich schätze also daß es sich dabei auch um ein besseres Spiel handel müsste, welches es am Amiga allerdings niemals gab.

    Den Agnus Chip würde ich auch mal (von der Unterseite des Boards durch die beiden Löcher) rausdrücken, und neu einsetzen.

    Der kann leider auch die unterschiedlichsten Fehlerbilder verursachen.


    Genau das selbe passiert bei meinem Test-500er auch ab und zu, wenn der Agnus nicht ordentlich sitzt.

    Und sogar ein schlecht sitzendes Kickstart Rom kann auch solche Fehler produzieren (vor allem wenn evtl. ein Kickrom-Umschalter verbaut ist?)


    Also, am besten alle Chips mal raushebeln, und wieder einsetzen. Dann sollten sie wieder guten Kontakt in den Sockeln haben.

    Ansosten kann es natürlich auch sein daß durch den Akku doch mehr in Mitleidenschaft gezogen wurde als auf den ersten Blick ersichtlich?!