Hello, Guest the thread was called15k times and contains 489 replays

last post from Lutz G at the

300 Baud BBS auf original Hardware

  • Moin!


    Lange Zeit hatte ich dem C64 den Rücken gekehrt, ihn aber nie ganz vergessen. Irgendwann 2017 kam die Faszination für Retro Hardware und insbesondere den C64 zurück und seitdem wird geschraubt, gebastelt, retrobrigthed und nach und nach alles wieder an's Laufen gebracht. Ich war überrascht wie lebendig die Szene ist und was alles neues entwickelt wird. Viele neue Hardware auf superleistungsfähigen CPUs und FPGAs, absoluter Wahnsinn.


    Trotzdem fühle ich mich noch DIL ICs und richtiger 80'er Jahre Hardware mehr verbunden, als den Simulatoren und Emulatoren für jegliche Art von Hard- und Software. (Easyflash1 - big fan!)


    Nun zum Thema:

    Ich wollte mal die ganzen Akustikkoppler und alten Modems ausprobieren. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mich mit keiner der noch analog zu erreichenden BBSen verbinden konnte. Einerseits weil manche meiner Koppler oder Modems nur Bell Standard konnten, andererseits weil die BBS Modems anscheinend nicht so ganz freiwillig auf 300Baud runter gehen. Ein einziges Mal kam eine halbwegs taugliche Verbindung zustande. Auch laufen die meisten BBS auf viel stärkerer Hardware als dem C64 (zugegeben, das war auch damals schon so) und ich hätte mich soooo gerne mit einem anderen C64 unterhalten. Ich mag mich irreen, aber ich habe keine einzige gefunden.


    Das hat mich angeregt, über eine eigene BBS nachzudenken. Nach und nach hat sich folgende Idee entwickelt und ist großenteils schon getestet, zumindest proof-of-concept:

    * BBS mit 300 Baud only, erstmal nur ein kleines Text Messageboard, später vielleicht Files...

    * auf einem stock C64

    * Main software in BASIC (jaaa, habe da was in einem alten 64'er Sonderheft gefunden)

    * mit einer stock 1541 (vielleicht später auch mehrere)

    * Stock Taihaho TH-002 Modem (das habe ich noch und es connected super auf 300Baud, kann ja auch nix anderes)

    * Watchdog (muss noch aus TTLs gebaut werden)

    * RTC Modul (F83, das eigentlich für GEOS gedacht ist - Warum gibt es da eigentlich keine Software für um ohne GEOS drauf zuzugreifen?)

    * Protokolldrucker Citizen DP-560

    * Autostart EPROM Modul (das läuft schon)


    Wenn sich da mehr als eine Hand voll Leute ebenfalls für interessieren, hätte ich die fixe Idee das bis zum 22.2.2022, 22:22:22 ans Laufen zu bringen. Der erste, der sich anmeldet würde von mir den Protokolldruck zugeschickt bekommen...

    Sollte das also für irgendwen interessant sein, wäre das echt ein Motivationsschub 8o

    Ich wäre sogar bereit sowas langfristig zu betreiben.


    Während der ganzen Testerei habe ich schon einiges herausgefunden, was den ein oder anderen vielleicht ebenfalls interessiert (bei Interesse starte ich einen neuem Thread) :

    * Das TH-002 auf originate oder answer festsetzen (es toggelt immer zwischen beiden Modi, das hat wahrscheinlich oftmals die Verbindung zu anderen BBSen verhindert)

    * Mehrere Citizen DP-560 zerlegt, dabei die Firmware ausgelesen und die meisten Hardwarefehler gefunden und beseitigen können (240V-110V Wandler intern, Druckmechanik)

    * Ein Autostart modul programmiert, das MBBASIC in den $C000 Bereich schreibt und das Mailbox Programm von Floppy nachlädt

    * Wie man die Uhrzeit aus F83 mit PCF8583 ohne GEOS auslesen kann

    * Konzept für einen 1-Chip Watchdog entwickelt, der nach ein paar Minuten "hang" den C64 resettet und damit die BBS neu startet


    Bin ganz gespannt, was auf meinen ersten Post hier zurückkommt. Und werde weiter die Wahnsinnsprojekte hier verfolgen, wie z.B. den Nachbau der SuperCPU, 1581 Replica etc. :thumbup: an alle, die das alles entwickeln und so viel Freizeit dafür opfern!


    Grüße in die ganze große Commodore community,

    CIAndy

  • Beim Aufsetzen gab es doch das ein oder andere unerwartete Problem. Das Taihaho TH-002 funktionierte prima an einer kleinen Telefonanlage im Testbetrieb. Beim Verbinden mit dem Telefonnetz über einen Cicso Analog-Apadter musste ich aber feststellen, dass über VOIP der Originate Ton (CCITT V.21) von 1650Hz nicht übertragen werden konnte. Es hörte sich mehr nach digitalem Chaos als sonstwas an. Also versucht, das Modem direkt mit dem Analogport der Fritzbox zu verbinden. Gleiches Problem. Nach vielen Fehlersuchen die Erkenntnis: Das TH-002 ist zu laut und VOIP schein ein 1650Hz Dauerton Problem zu haben.


    Die einzige halbwegs stabile Verbindung klappte mit einem C-64 Modem, das nach BELL103 Standard arbeitet.

    Das wiederum vertrug sich nicht mit der Software, da wohl das Carrier-detect Signal genau den verkehrten Pegel auweist. Das ist mittlerweile in der SW gefixt.


    Trotzdem gibt es bei allen Verbindungen, mit denen ich getestet habe, massive Störungen (nur VOIP, nicht bei internem Anruf über die Telefonanlage).

    Dementsprechend ist der Content jetzt auch ziemlich gleich Zero.

    Wer hier noch Tips hat: Bitte gerne


    Wer es trotzdem ab 22:22:22 heute versuchen möchte, hier die Parameter:

    8N1, 300Baud, BELL Standard (!)

    Tel: 02261 969 237 6


    Sollte es - wider Erwarten - jemand schaffen, sich als User anzumelden (das geht ohne nochmal anzuwählen) und über "Print to Sysop" (Page 30) mir eine Nachricht auf den Drucker zu schicken, bekommt diese gerne wie versprochen zugeschickt.


    Demnach noch offen:

    * Stabile 300 Baud Verbindung (so das überhaupt möglich ist)

    * content, content, content

    * Watchdog

    * RTC Hardware (Treiber ist fertig, falls jemand interesse hat, allerdings ist die Jens-Michael-Groß RTC inkompatibel zur F83 Simulation in Vice. Baue gerade eine F83 nach)

    * Diverse Bugs und Funktionen hier und da.


    So sah es bei meiner besten Verbindung über das Telefonnetz aus:

    MaÒn menê

    ---------

    1` weØcome

    20 mesæageboard

    30 priÜè èo sòæÞp

    40 shoî users

    50 new user

    ÿ4BzºDJj*j

    70 ÚÊmber cÞrÜer

    99 LOGOFF

  • Ich ärgere mich soooo, dass es aktuell nur mit Bell Standard funktioniert. Dummes VOIP.

    Der Cevi ist jedenfalls online. Mal schauen. Das wird sobald wie möglich auf CCITT umgebaut, denn

    * Dataphon S21 mach CCITT

    * ELSA Microlink 56K kann auch noch 300Baud CCITT, weigert sich aber, wenn man laut Anleitung Bell einstellen will.

    allerdings ist die näcsten Tage erstmal Family time, die mussten eine Weile auf mich verzichten ;-)


    Vielen Dank für den Zuspruch :thumbup:

    Hier schwirren sogar noch Telexe rum, sehe ich gerade in detlef's Signatur =O

  • Hui - irgendwie sehe ich in letzter Zeit die guten Threads immer spät. Aber besser spät als nie :D


    Ich wollte mal die ganzen Akustikkoppler und alten Modems ausprobieren. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mich mit keiner der noch analog zu erreichenden BBSen verbinden konnte. Einerseits weil manche meiner Koppler oder Modems nur Bell Standard konnten, andererseits weil die BBS Modems anscheinend nicht so ganz freiwillig auf 300Baud runter gehen.

    Auch die TECS nicht?


    https://tecs.de/


    Das hat mich angeregt, über eine eigene BBS nachzudenken. Nach und nach hat sich folgende Idee entwickelt und ist großenteils schon getestet, zumindest proof-of-concept:

    * BBS mit 300 Baud only, erstmal nur ein kleines Text Messageboard, später vielleicht Files...

    * auf einem stock C64

    * Main software in BASIC (jaaa, habe da was in einem alten 64'er Sonderheft gefunden)

    * mit einer stock 1541 (vielleicht später auch mehrere)

    Was für eine geile Idee :thumbsup:



    Wenn sich da mehr als eine Hand voll Leute ebenfalls für interessieren, hätte ich die fixe Idee das bis zum 22.2.2022, 22:22:22 ans Laufen zu bringen. Der erste, der sich anmeldet würde von mir den Protokolldruck zugeschickt bekommen...

    Sollte das also für irgendwen interessant sein, wäre das echt ein Motivationsschub 8o

    Ich wäre sogar bereit sowas langfristig zu betreiben.

    Ich wäre Stammgast - wenn ich meine Hardware dazu hinbekomme (s.u.) :thumbup:


    Für mich war am C64 die BBS Zeit daaamals™ mindestens so wichtig wie das Daddeln, etc. Ich hab mich auch gerade aktuell am Wiederaufleben der C64 BBS Heydays im Mailbox im C64 WebEmulator - online wie 1986 Thread versucht.

    Dort sieht man im Video auch das Login in die o.g. TECS vor ca 11 - 12 Jahren. Was seinerzeit zu meiner großen Überraschung sofort mit nem C64 + Wählscheibentelefon (angeschlossen an ner stinknormalen TAE Dose) + Dataphon Akustikkoppler mit 300 Baud funzte.

    So ganz habe ich nicht geschnallt unter welchen Vorrausetzungen heute überhaupt noch ne Wählscheibe funzt, aber hier sicher nicht mehr so wie seinerzeit.

    Ob ein 300 Baud Connect dort noch geht erfrage ich gleich mal beim TECS Sysop.

    Mehr zu meiner DFUE Geschichte auch hier: https://quipzz.bplaced.net/c64dfue.html


    Wer es trotzdem ab 22:22:22 heute versuchen möchte, hier die Parameter:

    8N1, 300Baud, BELL Standard (!)

    Tel: 02261 969 237 6


    Sollte es - wider Erwarten - jemand schaffen, sich als User anzumelden (das geht ohne nochmal anzuwählen) und über "Print to Sysop" (Page 30) mir eine Nachricht auf den Drucker zu schicken, bekommt diese gerne wie versprochen zugeschickt.

    Leider komme ich z.Z. an meinen C64 + Dataphon nicht ran - kann es also so leider nicht testen. Auch kann es sein, dass es hier z.Z. gar keinen aktiven

    Festnetz Anschluss gibt. Auch brauche ich ja sowas wie n oldschool Telefon bzw oldschool Telefonhörer (die Älteren erinnern sich vielleicht :D), den ich in den Akustikkoppler stecken kann.


    BTW: Ich habe mir gerade mal unsere Fritzbox angeschaut. Da ist seitlich noch ein TAE Anschluss dran.

    Ist eine Fritzbox 7530, die gerade neu installiert wurde.

    Kann man dort irgendwie ein oldschool Telefon (so mit Tasten langt ja) an dem TAE betreiben? Weißt Du das was Retro-Rentner ?


    Coole Sache. Ein altes Zyxel hab ich zwar, aber der PC hat keine serielle Schnittstelle mehr, und der C64 nur ein RRNet MK3.

    Serielle Schnittstelle ist doch das kleinste Problem.


    Hm - das bringt mich auf ne Idee. Zumindest mein DOS-Hybrid hat wohl noch ne serielle Schnittstelle. Wenn ich da irgendwie mein 300 Baud Dataphon ranbekomme, müsste ich doch (wenn die BBS noch mitmacht) auch ein 300 Baud Connect hinbekommen? Oder hab ich da ein Denkfehler?

    Vielleicht sogar in nem C64 Emu so wie hier (dann nicht mit Telnet sondern irgendwie richtig?)?




    Wenn das für Laien ohne echten C64 auch machbar wär, würde ich mich auch sofort verbinden, und das ganze so geniessen. Ich vermisse die Mailboxen der alten Zeit sowieso. Eine lokale Userschaft lernte man so kennen. Das gibt's einfach garnicht mehr.

    Oh ja. Meinen besten/ältesten Freund hatte ich so vor fast 40 Jahren (Schluck - so lange ist das schon wieder her) 1985 am C64 online in ner BBS kennengelernt. Kann sein, dass es in der TECS (seinerzeit Tornado BBS) war 8) Siehe Userliste hier (in passend zum Thread 300 Baud) *g*

    Und dieser Kumpel vermittelte mir auch das legendären Datenklo von nem ebenfalls legendären Hacker Sysop aus der HH BBS Szene (hier jetzt mal im Vergleich mit Lighting schnellen 600 Baud :D)

  • BTW: Ich habe mir gerade mal unsere Fritzbox angeschaut. Da ist seitlich noch ein TAE Anschluss dran.

    Kann man dort irgendwie ein oldschool Telefon (so mit Tasten langt ja) an dem TAE betreiben?

    Ja, da kann man ein analoges Telefon dran betreiben, siehe

    https://avm.de/service/wissens…-in-FRITZ-Box-einrichten/

    Oder ein analoges Modem. ;)

  • BTW: Ich habe mir gerade mal unsere Fritzbox angeschaut. Da ist seitlich noch ein TAE Anschluss dran.

    Kann man dort irgendwie ein oldschool Telefon (so mit Tasten langt ja) an dem TAE betreiben?

    Ja, da kann man ein analoges Telefon dran betreiben, siehe

    https://avm.de/service/wissens…-in-FRITZ-Box-einrichten/

    Oder ein analoges Modem. ;)

    Noch als Ergänzung dazu:

    Bei neueren Fritzboxen (ich glaube ab 73xx) wird das IWV (Impulswählverfahren) nicht mehr überall unterstütz, da funktioniert nur noch das Tonwählverfahren).

    Ich hatte versucht ein Wählscheiben Telefon aus dem 80er Jahren mit IWF an eine 7590 anzuschliessen - hat nicht funktioniert.

    Für das Telefon habe ich eine alte 7170 in Benutzung, die unterstützt noch das IWF.

    Es werden im Internet auch "Adapter" für die Umsetzung von IWF auf das Tonwählverfahren angeboten, aber bei meiner damaligen Suche bin ich nicht wirklich fündig geworden. Die User, die diese Adapter verwendet haben waren icht immer super zufrieden. Im Internet bin ich dann auch darauf gestossen, eine FB 7170 zu verwenden. Mein Wählscheiben Telefon funktioniert schon seit ca. 2 Jahren damit einwandfrei und rein subjektiv ist die Gesprächsqualität besser als mit einem modernen DECT Telefon.

    Nur das wählen ist natürlich mühsamer. Aber da ich das in meiner Kindheit gelert habe, klappt das auch ganz gut :thumbsup:


    PS: Eigentlich heist es Impulswahlverfahren (IWV) und Mehrfrequenzwahlverfahren (MFV). Unter diesen Begriffen und Abkürzungen wird man auch im Internet fündig. So habe ich z.B. die Lösung mit der Fritzboxc gefunden (IWV mit FritzBox) und auch die Adapter gefunden (Adapter IWV auf MFV).

  • BTW: Ich habe mir gerade mal unsere Fritzbox angeschaut. Da ist seitlich noch ein TAE Anschluss dran.

    Kann man dort irgendwie ein oldschool Telefon (so mit Tasten langt ja) an dem TAE betreiben?

    Ja, da kann man ein analoges Telefon dran betreiben, siehe

    https://avm.de/service/wissens…-in-FRITZ-Box-einrichten/

    Oder ein analoges Modem. ;)

    Oh wie praktisch. Es ist hier auch gerade nicht rauszubekommen, ob noch eine normale Festnetznummer aktiv ist, die ich ja wohl brauch um in ner BBS anzurufen.

    Kann man das direkt in der Fritzbox sehen, wenn ich da reingehe?

    Falls alles vorhanden, bräuchte ich mich ja nur noch in CIAndy s (kein Deppenapostroph - aber ich brauche wohl ein Space, damit der Tag funzt *g*) Box einwählen, das Dataphon am PC betreiben (seriell), und fertig ist der 300-Baud-Login (wenn ich keinen Denkfehler habe).

    Hm - vielleicht kann man das Dataphon nicht so einfach am (oldschool) PC betreiben? Interface nötig?

  • Bei neueren Fritzboxen (ich glaube ab 73xx) wird das IWV (Impulswählverfahren) nicht mehr überall unterstütz, da funktioniert nur noch das Tonwählverfahren).

    Ich hatte versucht ein Wählscheiben Telefon aus dem 80er Jahren mit IWF an eine 7590 anzuschliessen - hat nicht funktioniert.

    Thx für die Infos.



    Nur das wählen ist natürlich mühsamer. Aber da ich das in meiner Kindheit gelert habe, klappt das auch ganz gut :thumbsup:

    Hey wir hatten 1985 natürlich nen Autodialer für das Datenklo, der vor das Wählscheibentelefon geschaltet war (hier auf der Page unter Autodial zu sehen).

    Das war für damalige Zeit sub zero, ich weiß noch wie ich zum ersten Mal im C64 Terminalprg ne Telenummer eingebeben habe, und das Ding wählte dann automatisch, bis die Leitung zur BBS nicht mehr besetzt war (wie eigentlich immer) bzw. ein Connect kam. Alter war das geil bequem ohne Wählscheibe (und kaaans pöööse illegal) :D

  • Oder einen DTMF-Dialer ans Mikrofon halten. ;)

    Das sind diese kleinen "Taschenrechner", mit denen man früher von unterwegs seinen Anrufbeantworter

    abfragen konnte, der ja mit einer PIN "geschützt" war. ;)

    JO, ich müsste auch noch einige von diesen Dingern runliegen haben. Kann ja sein, dass die dann demnächst so viel Wert sind wie Goldbarren :applaus:

    Hm, ist nach meiner Meinung nicht so wichtig, wie Deine Ftizbox versucht raus zu telefonieren. Ist eher davon abhängig was ein Provider macht. Das "Endgerät" an der Fritzbox selbst wählt in dem Sinne gar nicht - das sagt nur der Fritzbox "tu ma wählen" und die Fritzbox setzt das dann auf den entpsrechenden Anschluss um.

    An der 7590 ist bei mir ein FTTH Anschluss (IPv6 basiert), da wird alles nur noch per "VoIP" abgehandelt. Trotzdem kann ich hier immer noch normale Analoge Telefone (wie von Retro-Rentner beschireben) benutzen, allerdings nur mit MFV, da die FB 7560 das IWV in Richtung der Teleone nicht mehr unterstützt.

    Man kann auch ISDN Endgeräte verwenden - fast alle Fritzboxen haben einen S0 Anschluss, damit geht es dann auch - sogar bei der 7170. Als mein ISDN Anschluss umgestellt wurde, konnte ich auch meine ISDN Geräte über die Fritzbox "normal" weiterbenutzen. Darunter war dann z.B. eine AVM B1 (aktive ISDN Karte) - bei der waren dann allerdings bei VoIP die Funktionen für den D-Kanal (Steuerkanal bei ISDN mit 16 KBit/s - nicht die beiden B-Kanäle mit 2 x 64 Kbit/s) futsch, weil es den bei VoIP nicht mehr gibt.

    Parallel habe ich auch noch einen normalen DSL Anschluss (auch mit einer 7590 und IPv4) und da über mein Netzwerk eine 7170 mit dem Wählscheiben Telefon. Ich kann mit diesem Telefon ganz normal eine Verbindung über VoIP vom DSL Anschluss mit meinem VoIP vom FTTH in beide Richtungen verbinden. Läuft... gerade nochmal probiert - ah, herrlich wenn man die Nummer wählt und im Hörer dann immer dieses Tack, Tack, Tack ... hört, wenn die zurückdreht:juhu:

    Wenn ich mich an frühere Zeiten (so, Windows 95 oder vielleicht noch XP) erinnere, gab es damals zu den Fritzboxen immer ein Software Paket dazu. Darin war dann auch eine CAPI(?) mit der man vom PC aus eine Telefonnummer anwählen konnte und dann das Gespräch am Telefon aufnehmen konnte. Das würde einem eventuell sogar Zusatzhardware zum Wählen ersparen. Ich muss da noch mal in meinem Musem nach den alten Sachen forschen - ich ahtte damals die Fritz!Box FON WLAN - das war so mit die erste FB, die die Telefonanalge, LAN und WLAN hatte. Cooles Teil - müsste ich eigentlich auch noch haben.


    Wenn ich das richtig sehe, dann ist Dein "Dataphon" doch noch ein richtiger Akkustikkoppler, so mit Aufnhame für die Mikrophon und Hörmuschel. Dann würde schon ein relativ neues "old Style" Telefon reichen. Old Style in sofern, dass Du noch einen vernünftigen Höhrer hast, der in das Dataphon passt, aber so modern, dass es schon das MFW unterstützt. Auch ruhig mit Tasten. Du wählst ja eh auf dem Telefon.

    Die Möglichkeiten sind da dann natürlich unbegrenzt - mit einem Microcontroller kann man ja gerade die neuern Telefone sehr gut pimpen.

    Ich hatte auch mal im Internet einen Telefonhörer im Stil der 70er Jahre mit USB Anschluss gesehen. Den konnte man an ein Handy anschliessen wie ein Headset. Rein theoretisch - Hörer ans Handy - Hörer ins Dataphone - auf dem Handy die Nummer des BBS wählen - läuft auch. Kann ich aber leider nicht testen. Diesen USB Hörer nicht und auch kein Dataphon.


    Wenn ich noch einen Akkustikkoppler hätte würde ich mal Voll-Retro probieren - Mein altes W48 aus den 50er Jahren (läuft auch an der FB 7170) in das Dataphon und los gehts. Muss man nur drauf achten, dass das Gewicht von dem Hörer nicht das Dataphon zerquetscht.:D

  • Wer es trotzdem ab 22:22:22 heute versuchen möchte, hier die Parameter:

    8N1, 300Baud, BELL Standard (!)

    Tel: 02261 969 237 6

    Hm, gerade noch mal den "Anfänger Test" gemacht - allerdings mit einem ganz seltsamen Ergebnis.

    Der Anfänger Test ist einfach die angegebene Nummer von einem normalen Telefon aus anrufen - wenn die Verbindung zu Stande kommt, hört man ja wie beim FAX eine gar fröhlich Melodie ^^


    1.Versuch: Wählscheiben-Telefon -> FB 7170 -> FB 7590 -> DSL Leitung ... es klingelt einmal, danach spielt mir das BBS ein Ständchen. Super hat geklappt.


    2 Minuten später 2. Versuch: DECT Telefon -> FB7590 -> FTTH ... es klingelt, es klingelt, es klingelt - kein fröhlich Lied, das mein Herz erfreut. Das BBS antwortet mir nicht.


    Noch mal 2 Minuten später der gleiche Versuch wie 1.Wählscheiben-Telefon -> FB 7170 -> FB 7590 -> DSL Leitung ... es klingelt, es klingelt, es klingelt, es klingelt. Nu mag das BBS mich gar nicht mehr. Auch keine Antwort.


    Oh oh, hoffentlich habe ich da jetzt mal nichts kaputt gemacht mit dem Test.

    CIAndy - sollte es so sein, dann mea culpa, mea culpa. Wenn cih Dir helfen kann - sehr gerne. Das war keine böse Absicht. Ich kenne diesen Test in der Art noch aus der Vergangenheit um sicher zu stellen, dass die Verbindung über die Telefonleitung grundsätzlich erst aml funktioniert. Wir haben damit immer FAX oder Modem Verbindungen getestet, damit wir feststellen konnten, ob der Fehler am Endgerät oder an der Telefonverbindung lag.

  • Wenn ich das richtig sehe, dann ist Dein "Dataphon" doch noch ein richtiger Akkustikkoppler, so mit Aufnhame für die Mikrophon und Hörmuschel.

    Genau - siehe hier


    Dataphon s21-23d


    Und hier:


    https://www.c64-wiki.de/wiki/Akustikkoppler


    Der kann sogar BTX 1200/75 *g*


    Was ich mich jetzt noch frage ist, ob das mit nem einfachen seriellen Kabel an meinem DOS-PC funzt.


    Dann würde schon ein relativ neues "old Style" Telefon reichen. Old Style in sofern, dass Du noch einen vernünftigen Höhrer hast, der in das Dataphon passt, aber so modern, dass es schon das MFW unterstützt. Auch ruhig mit Tasten. Du wählst ja eh auf dem Telefon.

    Genau.


    Wenn ich noch einen Akkustikkoppler hätte würde ich mal Voll-Retro probieren - Mein altes W48 aus den 50er Jahren (läuft auch an der FB 7170) in das Dataphon und los gehts. Muss man nur drauf achten, dass das Gewicht von dem Hörer nicht das Dataphon zerquetscht. :D

    :D



    Nun zum Thema:

    Ich wollte mal die ganzen Akustikkoppler und alten Modems ausprobieren. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mich mit keiner der noch analog zu erreichenden BBSen verbinden konnte. Einerseits weil manche meiner Koppler oder Modems nur Bell Standard konnten, andererseits weil die BBS Modems anscheinend nicht so ganz freiwillig auf 300Baud runter gehen.

    Ich hab jetzt Antwort vom http://www.tecs.de Sysop:


    -snip-


    300 Baud sollte funktionieren. Ich benutze eine Fritzbox 7590 am
    Internetzugang und Telefonie (All-IP, 040 644 13 888) wird erst in ISDN
    übersetzt und dann in Courier-ISDN-Modems wieder als Analog-Signal
    dekodiert ab 300 Baud bis 33600 bzw. 64000 ISDN X.75.

    Versuche das bitte mal und schreibe mir, wie es geklappt hat.


    -snap-


    Also wer kann bitte mal testen. Das wäre dann auch für CIAndy interessant zum Debuggen. Also z.B. wenn der 300 Baud Connect

    in der TECS klappt und bei CIAndy nicht.

  • Was ich so dazu gefunden habe ist folgendes:


    Schnittstelle:

    • V.24/RS-232
    • Standard 25-Pin nach ISO 2110
    • DBT03-kompatible Rundbuchse für BTX-Betrieb

    Sollte normalerweise direkt am DOS-PC funktioneiren. Das einzige was etwas tricky ist - das Anschlusskabel muss dann natürlich richtig konfiguriert sein. Hier erst aml die Belegung der RS 232



    Der PC müsste dabei das DTE sein und das Dataphon das DCE. Ich meine mich noch zu erinnern, dass früher die Modems / Akkustikkopller immer wein voll belegtes Kabel brauchten. Im Notfall wirklich prüfen, ob alle Anschlüsse entsprechend belegt sind, oder eventuell selber ein Kabel löten.

  • Der PC müsste dabei das DTE sein und das Dataphon das DCE. Ich meine mich noch zu erinnern, dass früher die Modems / Akkustikkopller immer wein voll belegtes Kabel brauchten. Im Notfall wirklich prüfen, ob alle Anschlüsse entsprechend belegt sind, oder eventuell selber ein Kabel löten.

    Super - thx für die Tipps :thumbup:

  • Wer es trotzdem ab 22:22:22 heute versuchen möchte, hier die Parameter:

    8N1, 300Baud, BELL Standard (!)

    Tel: 02261 969 237 6

    Wie lange habe ich schon vor das mal auszuprobieren. Hab' mal Telefon, Akustikkoppler und Terminal rausgekramt, hat mir auch einen Carrier angezeigt, aber weiter ist bei mir nichts passiert.


    Können ja mal versuchen von Terminal zu Terminal eine Verbindung herzustellen um die 300 Baud zu testen. Dann kann ich auch gerne mal eine Mailbox laufen lassen zum testen.