Hello, Guest the thread was called35k times and contains 439 replays

last post from AW182 at the

MiSTer: inoffizieller MiST-Nachfolger

  • Ich wollte hier als Empfehlung auf https://www.antoniovillena.es/store/product-category/mister/ aufmerksam machen. Ist ein Spanier der ein sehr schönes und praktisches MiSTer Gehäuse+Addon-Board entwickelt hat. Halt eher flach anstatt der gestalpelten Variante. Kann den Shop echt nur empfehlen für eine all-in-one Lösung. Support über FB-Chat ist auch super! Hab meinen MiSTer fix und fertig dort im März gekauft und es echt nicht bereut!

  • Ich würde mit dem Kauf von 64MB und 128MB Modulen noch etwas warten. Mit Minimig gibt's bei ein paar Varianten noch Probleme. Mehr als 32MB braucht man eigentlich nur für NeoGeo, soweit ich das verfolgt habe.

  • Die 128MB Module (zumindest die von Sorgelig) sind stabil (4-Layer).

    Gehen bis 150MHZ, wobei ich auf meinem DE10 max. 140 MHz erreiche.

    Sowohl Archie als auch Minimig sind stabil.


    Die 64MB sowohl auf dem XS1.1 als auch auf dem XS2.2 können zickig sein (2-layer).

  • Ich würde mit dem Kauf von 64MB und 128MB Modulen noch etwas warten. Mit Minimig gibt's bei ein paar Varianten noch Probleme.

    Das ist doch schon lange gefixt, oder nicht? Ich habe im Testsetup keine Probleme mehr mit dem Minimig und ich habe alle Modulversionen. Zwar nicht alle Revisionen, aber die die du als instabil bezeichnet hast laufen bei mir.

  • Also im Minimig-Thread des Atari-Forums gab es schon einige Leute, die Probleme mit den neuen Speichermodulen hatten. Kann sein, dass Sorgelig inzwischen die Timings so angepasst hat, dass die meisten Module laufen. Für C64 und Amiga bringen die größeren Module nicht wirklich etwas, insofern wäre meine Empfehlung, wie gesagt, noch etwas zu warten um sicherzustellen, dass man ein ausgereiftes Modul bekommt. Ich persönlich bleibe bei 32MB.

  • Also im Minimig-Thread des Atari-Forums gab es schon einige Leute, die Probleme mit den neuen Speichermodulen hatten.

    Die hatten doch aber alle schlecht verarbeitete Module mit Signalproblemen, oder? Alle aktuellen User die 128MB Module bekommen haben, von denen ich weiss haben keinerlei Probleme.

  • Gut, im Detail kann man natürlich nicht sagen, woran das bei den Leuten im Einzelnen liegt. Man liest nur ab- und an von Leuten auf denen der Minimig-Core nicht mehr läuft, wenn Sorgelig an den Speicherzugriffen geschraubt hat.


    Ich nutze aber für Minimig sowieso nur 8MB von dem Speichermodul (weil der interne HPS-Speicher für FastRAM schneller ist) und da bin ich mit einem 32MB Modul, das mit 166MHZ auch noch mehr Timingreserven hat, besser bedient.

  • Für den C64 bringen die neuen Module über 32MB gar nichts.

    Da für den C64 keine weiteren Disklaufwerke vorgesehen sind , auch keine GEO-RAM und keine REU in den Cores erscheinen wird.


    Beim Amige sieht die Entwicklung für die erweiterten Module positiver auf , dafür kann man jetzt schon kaufen.


    Gruss

  • Für den C64 bringen die neuen Module über 32MB gar nichts.

    Hat das irgendwer hier behauptet? Es ist IMHO wohl bekannt das die grossen RAM Module fuer NeoGeo und MiniMig nutzbar sind. Von C64 war nie die Rede!


    Da für den C64 keine weiteren Disklaufwerke vorgesehen sind , auch keine GEO-RAM und keine REU in den Cores erscheinen wird.

    Selbst dafuer braeuchte man kein 64 oder 128MB Modul.


    Beim Amige sieht die Entwicklung für die erweiterten Module positiver auf , dafür kann man jetzt schon kaufen.

    Ich glaube Du bist etwas spaet, die Module gibt es schon ein paar Wochen zu kaufen. Was soll da "jetzt schon" im Zusammenhang mit Amiga heissen?

  • Kurze Nachfrage, weil ihr hier immer von "Minimig" sprecht, im Zusammenhang mit dem MiSTer. Minimig hab ich ja selbst einen, MiSTer keinen.


    Ihr meint damit einfach den Amiga Core des Minimigs, den man ja auch am MiSTer, am MiST und am Turbo-Chameleon nutzen kann, richtig?


    Weil hier nie das Wort "Amiga Core" fällt, sondern immer nur "Minimig", deshalb wundere ich mich jetzt etwas. Oder ist das irgendwie anders zu verstehen?

  • Fassen wir die RAM-Diskussion mal für Interessierte (wie mich) zusammen: Wer nur an C64 interessiert ist, braucht nur 32 MB. Wer Bock auf Neo Geo hat, sollte ein größeres Modul nehmen. Selbst beim Minimig-Core benötigt man nicht mehr als 32 MB. Korrekt?


    Eigentlich ist die Diskussion doch nur für Interessierte, die noch keinen MiSTer besitzen. Leute, die bereits einen MiSTer besitzen, wissen ja eh, ob ihr Modul reicht. Wenn nicht, kaufen sie eben ein größeres.


    Bei Leuten, die sich bisher "nur" dafür interessieren, sieht es anders aus. Ich z.B. habe großes Interesses an einem MiSTer (hauptsächlich für den Minimig-Core) und wusste nicht, ob 32 MB reichen würden. Wäre es aber für die Zukunft nicht schlauer, einfach das größte erhältliche Modul zu nehmen? Ist ja nicht so wie in den 90ern, als man für 16 MB für den Amiga 4000 mal eben 400 DM ausgeben musste...

  • Also ich wuerde auch vorher ueberlegen direkt das grosse 128MB Modul zu nehmen, um nicht unnoetig Geld doppelt raus zu schmeissen, weil 1 Woche nach Kauf des 32MB Modul klar wird das man ja doch ALLE NeoGeo Spiele spielen koennen moechte und nicht nur eine Teilmenge. Ich denke es ist ohne Frage so, dass die Entwickler irgendwann auch die zur Verfuegung stehenden Resourcen auch ausnutzen werden, egal fuer welchen Core jetzt, ob neu oder angepassten alten Core. Ich denke aber mit den 128MB ist man immer auf der sicheren Seite. ;)

    Ist ja nicht so wie in den 90ern, als man für 16 MB für den Amiga 4000 mal eben 400 DM ausgeben musste...


    Naja, das 128 MB Modul kostet ja nun auch knapp ueber 100 Mark. :D

  • So wie man hier etwas schreibt , kommen gleich eine menge Meldungen mit Entrüstungen.


    Könnt ihr auch noch mal normal , menschlich freundschaftlich Denken und Schreiben.

    So als sitzt man am Tisch und plaudert mal darüber beim Bier usw.


    Man bleibt ja unsichtbar im Forum , darum immer drauf mit den Knüppel.

    Man...man... merkt ihr nicht selber was das für eine hässliche Wirkung ist?

  • Hmm sorry wenn Du etwas empfindlich bist, aber ich haette Dich auch an der Theke direkt gefragt was die Module denn mit dem C64 zu tun haben und wie Du darauf kommst und haette darauf hingewiesen, dass die dafuer doch nie nötig waren. Entruestet war ich eigentlich nicht, mich hat Dein Posting nur verwundert, weil eben niemand bisher von C64 in Verbindung mit dem neuen RAM geschrieben hat. Fuer den Amiga MiniMig Core hat Sorgelig das neue RAM ja auch schon vor einiger Zeit nutzbar gemacht, hatte ich auch nicht verstanden.

  • Also fassen wir für @AmiEtze nochmal kurz zusammen:


    128 MB wird im Augenblick nur für NeoGeo gebraucht. Ist vom Timing aber anfälliger, am besten also von jemand kaufen, der weiß was er macht (wie z.B. THaase). Für Minimig hat Sorgelig gerade wieder Timingupdates angekündigt... d.h. es gibt wahrscheinlich zumindest noch ein paar Leute, die Probleme mit ihren Modulen haben.


    32 MB reicht für alles andere und macht potentiell weniger Probleme (167MHz im Vergleich zu 140-150MHz).


    Am Minimig kann man zusätzlich zu den 32MB auch noch 256MB FastRAM vom Board belegen, welcher auch noch ein paar Prozent schneller ist. Ich hab' nach 1992 nicht mehr viel von den Entwicklungen im Amiga-Bereich mit bekommen, aber ich denke (insbesondere bei der aktuellen Performance der CPU) ist 256MB FastRAM ausreichend. Größere RAM Module bringen da ein paar MB mehr, die man aber wahrscheinlich nicht für viele Anwendungen braucht und die einem trotzdem ein paar Prozent Leistung kosten können (wenn ein Programm Speicher in dem Bereich benutzt)


    Meine Config für Minimig ist 2MB ChipRAM und dann 256MB FastRAM aus dem internen Speicher. Das ist im Augenblick die schnellste Konfiguration und ist auch mit jedem RAM Modul möglich.

  • Ich bin leider dazu nicht in der Lage, habe es aber schon mal irgendwo gelesen, dass jemand versucht hat den Mega65 Core auf den Mister zu portieren.Vielleicht ist derjenige ja in diesem Forum aktiv.

    Augenblicklich muss man um den laufen zu lassen sich ein NEXYS4DDR Board zulegen.

    Wäre natürlich auch für das Erstellen von Software für den neuen Rechner super, da der Mister ja nun doch weit aus verbreiteter ist, als das Nexys Board.

  • Hat jemand von euch eigentlich beides - also sowohl einen MiSTer als auch einen Minimig und kann somit vergleichen? Ich frage, weil ich mir selbst schon öfters die Frage gestellt habe, ob sich der Minimig Amiga-Core überhaupt mit derselben, extrem hohen Software-Kompatibilitätsquote auf den MiSTer übertragen lässt, da der richtige Minimig doch eine echte 68000er CPU verbaut hat, die beim MiSTer quasi emuliert wird.


    Dadurch könnten ja dann auch wieder Kompatibiliätsprobleme zu bestimmter Software in den Core reingekommen sein, oder wird diese 68000er CPU im MiSTer (und auch im MiST) schon so gut emuliert inzwischen, dass dies überhaupt nicht mehr der Fall ist und der Amiga-Core wirklich genausogut läuft wie am echten Minimig? Kann da jemand was genaueres dazu sagen?