Angepinnt FPGASID Fragen und Antworten


  • Hucky
  • 8118 Aufrufe 163 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • FPGASID Fragen und Antworten

    also, ich will kein Preisgeweine lostreten und die Arbeit, die reingesteckt wurde kann eh keiner bezahlen...
    Ich weiß auch nicht wie teuer ein roher FPGA ist,
    aber ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich noch ein paar SIDs habe.
    Hätte das Projekt gerne mit einem Erwerb unterstützt, obwohl ich den SID-Ersatz nicht zwingend brauche, aber 70€ ist mir dafür dann doch etwas zuviel.
    Trotzdem Hut ab für Eure Leistung und eurem Einsatz !! :thumbup:
    Arcade: Twinliner, Fashion Vision,
    "Cosmic Guerilla" cocktail table
    Pins: Bride Of Pinbot + Jack*Bot
    C64, C65, C66, Gammel+Mist...
  • Hucky schrieb:

    also, ich will kein Preisgeweine lostreten und die Arbeit, die reingesteckt wurde kann eh keiner bezahlen...
    Ich weiß auch nicht wie teuer ein roher FPGA ist,
    aber ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich noch ein paar SIDs habe.
    Hätte das Projekt gerne mit einem Erwerb unterstützt, obwohl ich den SID-Ersatz nicht zwingend brauche, aber 70€ ist mir dafür dann doch etwas zuviel.
    Trotzdem Hut ab für Eure Leistung und eurem Einsatz !! :thumbup:
    Ja, der Preis ist auf den ersten Blick relativ hoch. Das liegt hauptsächlich an den Komponenten - FPGAs sind einfach deutlich teurer als z.B. Microcontroller. Aber auch die Notwendigkeit das Ganze professionell produzieren zu lassen (man kann viele Komponenten nicht mehr in Stückzahlen von Hand löten) trägt ihren Teil bei. Wir haben alles sehr knapp kalkuliert, um den Preis im vernünftigen Rahmen zu halten. Dennoch bekommt man ein professionell gefertigtes Produkt, ein kleines Stück High-Tech, das sich doch ein bisschen von dem abhebt, was in der Retro Community manchmal sonst so kursiert.
    Zudem bekommt man für sein Geld ja auch zwei vollwertige SIDs in einer Stereolösung, die sich in allen Details konfigurieren lässt. Wenn man zwei einzelne SIDs und eine entsprechende Platine zusammenrechnet, wird man über dem Preis des FPGASID landen
  • katarakt schrieb:

    Super news :)

    Im Vergleich zu den Alpha-Testgeräten...welche Änderungen sind jetzt im finalen Produkt zu erwarten?
    Die finale Version unterscheidet sich nur subtil von der Version des Alphatests:

    Das finale Produkt hat eine fehlerbereinigte Platine bei der wieder ein paar Debug-pads vorhanden sind, die sich später für Erweiterungen nutzen lassen. Auch ist für den Einsatz z.B. in der MIDIBox, dem C64R MK2 oder sogar dem C65 ein Abgriff des zweiten Audiosignals VOR der Audiobufferstufe möglich.
    Ich habe sehr zum Leidwesen von @Freak, der das Layout gemacht hat, auf volle Kompatibilität zur Alphatestversion geachtet. So können die Alphatester auch später noch die Firmwareupdates einspielen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von andi6510 () aus folgendem Grund: Info zu C64R reloaded eingefuegt

  • @Lynx(TRIAD)
    ja, manche lesen nicht zu Ende.
    Ich bin weder auf einen SID aus der Bucht noch auf den FPGA zur Zeit nicht angewiesen.
    Da ich genug andere Hobbys habe wo ich Kohle ausgeben kann wäre es "nur" ein "nice to have"

    Jetzt scheint aber etwas an mir vorbeigegangen zu sein.
    Passt jetzt hier direkt auch nicht hin.
    Der FPGA SID ist ein Stereo SID ? Gleichwertig nutzbar wie dieses Ding was es vor 1-2 Jahren mal zu kaufen gab ?
    Mir ginge es in erster Linie darum zwischen 6581 und 8580 ohne grossen Aufwand umschalten zu können. Schalter oben: 6581, Schalter unten: 8580

    Wenn das möhlich ist bin ich mit einem Stück dabei !! :thumbsup:
    Arcade: Twinliner, Fashion Vision,
    "Cosmic Guerilla" cocktail table
    Pins: Bride Of Pinbot + Jack*Bot
    C64, C65, C66, Gammel+Mist...
  • @andi6510
    hab dir ne PN geschickt...
    oder kann hier jemand direkt kurz und knapp drauf antworten ?
    Kann ich im laufenden Betrieb mit einem externen Hardwareschalter (2-3 Strippen an einem Umschalter) zwischen 6581- und 8580 - Betrieb umschalten ?
    Dann bin ich dabei :thumbup:
    Arcade: Twinliner, Fashion Vision,
    "Cosmic Guerilla" cocktail table
    Pins: Bride Of Pinbot + Jack*Bot
    C64, C65, C66, Gammel+Mist...
  • Hucky schrieb:

    Kann ich im laufenden Betrieb mit einem externen Hardwareschalter (2-3 Strippen an einem Umschalter) zwischen 6581- und 8580 - Betrieb umschalten ?
    Im Monobetrieb kann man doch auf einen Kanal einen 6581 und auf den anderen ein 8580 machen. Ein Umschalter sollte in diesem Modus kein Problem sein. Viele Fernseher haben diese Funktion sogar bereits eingebaut, weil das zu Analogzeiten mit der zweiten Tonspur genauso funktionierte.
  • Yosch schrieb:

    Mal ne blöde Frage: Was ist denn da so toll daran?
    Das bleibt sicher jedem selbst überlassen. Aber hier mal ein Aufzählung, was der FPGASID so alles kann:

    1. Vollständige Nachbildung eines 6581 inklusive Paddles und Audio-in.
    2. Vollständige Nachbildung eines 8580 inklusive Paddles und Audio-in.
    3. Ein vollständiger zweiter SID, der sich ebenfalls zwischen 6581 und 8580 umschalten lässt.
    4. Diverse Stereomodi konfigurierbar damit auch wirklich jedes Stereo-SID-Stück läuft
    5. Diverse Pseudostereomodi, damit auch herkömliche Stücke/Demos/Games in Stereo erklingen
    6. Einstellbarer Digifix ohne Widerstandsgelöte.
    7. 8-bit Sampleregister um den Audio-In zu samplen (analog->digital Wandlung)
    8. 8-bit Sampleregister zum Abspielen von samples (digital-> analog Wandlung)
    9. Sehr hohe Qualität der Reproduktion des Orginalchips. Wird trotzdem noch laufend verbessert
    10. Alle Einstellungen per Software zu machen - keine Jumper, kein Öffnen des Rechners.
    11. Deutlich verbesserte Audioqualität gegenüber dem Original. Kein Zirpen, Zischen, Rauschen im Hintergrund.
    12. Sehr hohe Qualität der Platine dank professioneller Fertigung für eine lange Lebensdauer
    13. FPGA-Image direkt vom C64 updatebar so dass auch spätere Entwicklungen eingespielt werden können
  • Hucky schrieb:

    Der FPGA SID ist ein Stereo SID ? Gleichwertig nutzbar wie dieses Ding was es vor 1-2 Jahren mal zu kaufen gab ?
    Mir ginge es in erster Linie darum zwischen 6581 und 8580 ohne grossen Aufwand umschalten zu können. Schalter oben: 6581, Schalter unten: 8580
    Ja, FPGASID ist eine vollwertige Stereolösung. 2 komplette SIDs jeweils getrennt konfigurierbar.

    Hucky schrieb:

    Kann ich im laufenden Betrieb mit einem externen Hardwareschalter (2-3 Strippen an einem Umschalter) zwischen 6581- und 8580 - Betrieb umschalten ?
    Dann bin ich dabei
    Was jetzt schon geht ist, dass man sich einen SID auf 6581 und den anderen auf 8580 einstellt und dann einfach das Audiosignal umschaltet.

    Das Umschalten der Konfiguration per Hardwareschalter für beide SIDs geht im Moment leider noch nicht. Ich bin aber gerade dran das noch einzubauen. Die Idee ist, dass man per Hardwareschalter zwischen zwei vorher beliebig eingestellten Konfigurationen hin und her schalten kann. Ich denke, dieses Feature sollte bis Anfang 2018 fertig sein, so dass die ersten ausgelieferten FPGASIDs bereits diese Funktion haben. Wenn nicht, kommt später ein Update, welches man sich einspielen kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von andi6510 ()

  • andi6510 schrieb:

    Yosch schrieb:

    Mal ne blöde Frage: Was ist denn da so toll daran?
    Das bleibt sicher jedem selbst überlassen. Aber hier mal ein Aufzählung, was der FPGASID so alles kann:
    Also läuft der FPGASID auch problemlos auf dem Reloadetboard?
    :verehr: Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
  • oobdoo schrieb:

    Also läuft der FPGASID auch problemlos auf dem Reloadetboard?
    ja, wurde von @x1541 getestet.

    Es gibt allerdings ein kleines mechanisches Problem bei der Verwendung eines C64C Gehäuses. Da der Nullkraftsockel in der Mitte einen Steg hat, rutscht der FPGASID nicht ganz in den Sockel hinein. Dadurch liegt die Tastatur direkt auf dem FPGASID auf und man muss unter die Tastaturhalter noch ein paar mm unterfüttern, damit alles passt. Alternativ kann man aber auch die Stege am Steckadapter des FPGASID entfernen, damit es passt.

    Im Moment untersuche ich auch die Möglichkeit statt des Steckadapters zwei Stiftleisten zu verwenden. Das würde das Problem beheben, macht aber fertigungstechnisch Probleme, so dass der Preis u.U. wieder in Gefahr wäre. Eine entgültige Entscheidung steht da noch aus.