Hello, Guest the thread was called3k times and contains 23 replays

last post from Mikson at the

Absoluter Anfänger ohne jegliche Ahnung :(

  • Also eine vorweg... Ich bin ein absoluter Anfänger, der mit Mühe und Not den Einschalttaster an meinem (bei E-Bay gekauften) C64 gefunden habe!
    Dummerweise bin ich ein recht guter Bastler, sodass mich der Brotkasten von innen recht neugierig gemacht hat.
    Lange Rede – kurzer Sinn… Ich habe (Bild angehängt) die „Leiste“ mit Eproms gesehen. Jetzt ist der letzte Platz noch frei – also kurzer Hand einen BATRONIX BX32P besorgt und ein paar leere Eproms (482764G).
    So, nun steh ich vor dem Berg….
    Ich würde gerne Exbasic_II auf einen Eprom brennen. Hab bereits die Datei als .crt – Datei auf meinem Rechner. Ich hab bereits sämtliche Foren und komplett Google durchsucht, aber keiner gibt hierfür eine Schritt für Schritt Anleitung. Die Datei ist derzeit 9KB groß (auf dem PC).


    Mit dem Hex – Editor sehen die ersten Zeilen so aus:
    0x0000: 43 36 34 20 43 41 52 54 52 49 44 47 45 20 20 20
    0x0010: 00 00 00 40 01 00 00 00 00 01 00 00 00 00 00 00


    Ich habe irgendetwas gelesen von „kürzen“ des 1. KBs… Hab aber leider keine Ahnung. :(
    Vielleicht könnte mir jemand helfen – der das so erklärt, dass dies selbst ich verstehe. Wie gesagt – hab keine Ahnung von Maschinensprache oder von sonst irgendetwas – aber ich bin lernfähig. :thumbsup:



    Gruß Manne

  • Moin Manne,


    das sieht wie ein Kernalumschalter aus. Das MOS Rom ist der Standard Kernal vom C64. Dazu findest du noch Platz für drei weitere Kernals, wovon ein Steckplatz frei ist. Wenn du Exbasic II benutzen willst wird das in diesem Steckplatz nicht funktionieren da es sich um eine Basicerweiterung handelt und nicht um einen Kernal. Du könntest aber eine Modulplatine verwenden. Wobei eine CRT glaube ich nicht brennfähg ist.


    Vielleicht kann dir jemand anderes hier im Forum weiterhelfen wie du weiter vorgehen kannst.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Gut. Hab daraus lesen können, dass ich also andere Programme - außer Basicerweiterungen brennen und auf den freinen Platz stecken kann.
    Was könntet Ihr Euch denn vostellen, was da noch hinpassen bzw dazupassen würde? Derzeit (entgegen der Beschriftung) ist Speeddos, das Originalsystem und eine Basic - Version mit schwarzem Hintergrund drauf. Bei letzten sind die F - Tasten belegt, aber die "Überschrift" sieht aus wie das Original (keine Ahnung was das ist). Die F1 - Taste ist wie folgt belegt: L┌"$",8 (vielleicht weiß jemand was das ist...
    Ich möchste einfach nur einmal einen "kleinen" Erfolg sehen mit den Eproms - nicht dass ich das Geld umsonst ausgegeben habe...


    Gruß Manne

  • Die F1 - Taste ist wie folgt belegt: L┌"$",8 (vielleicht weiß jemand was das ist...

    Das ist der Befehl für das Laden des Inhaltsverzeichnisses von Diskette, LOAD abgekürtzt mit L und SHIFT+O


    Du kannst in dem freien Steckplatz übrigens keine anderen Programme einstecken. Das ist ein Kernalsteckplatz, heute würden wir sagen Betriebssystem. Hier kannst du also verschiedene Betriebssysteme einstecken.

  • Ist die Datei zufällig im Hex-Editor 8194 Bytes groß? Dann bitte die ersten beiden Bytes raus, das ist die Startadresse von PC-Programmen und du kannst sie auf ein EPROM brennen :thumbup:


    Ist das wirklich so einfach bei CRT Dateien? Wußte ich auch nicht. Im Kernalsteckplatz wird das aber nicht laufen, oder doch?

  • Ist bei .bin nicht anders oder .prg, jenachdem, mit was das File erstellt wurde (am PC, der C64 hängt keine 2 Byte davor). Und sicher steckt er das EPROM dann einfach auf die Platine, dafür ist sie ja da. Das original-ROM ist 1:1 auf die Stiftleiste, die wohl unter Platine sitzt durchgelotst, bis auf den _CS und die anderen 3 Sockel eben adaptiert, damit sie laufen. Du brennst dir ein beliebiges KERNAL, setzt das EPROM auf die Adapterplatine, Steckplatz am Dreh oder Kippschalter auswählen und schon gehts los. :)


    EDIT: Kleine Rechtschreibkorrektur :whistling:

  • Ich würde gerne Exbasic_II auf einen Eprom brennen.

    Du brennst dir ein beliebiges KERNAL, setzt das EPROM auf die Adapterplatine, Steckplatz am Dreh oder Kippschalter auswählen und schon gehts los.


    Aber Exbasic II ist doch kein Kernal. Soll trotzdem so funktionieren? D.h. ich könnte jedes x-beliebiege Programm brennen und auf einen Kernalsteckplatz setzen? Ich bin jetzt ein wenig verwirrt.

  • Vielen Dank für Eure Antworten - langsam komme ich doch der Sache etwas näher :anonym

    Das ist der Befehl für das Laden des Inhaltsverzeichnisses von Diskette, LOAD abgekürtzt mit L und SHIFT+O

    Ja, das weiß ich - war nur als Hilfe für das Programm welches sich auf dem Eprom befindet... Wollte wiessen wie das heißt :)


    Du brennst die ein beliebiges KERNAL, setzt das EPROM auf die Adapterplatine, Steckplatz am Dreh oder Kippschalter auswählen und schon gehts los.

    Hmm, da waren wieder meine 2 Probleme 1. Absolute Unkenntnis über KERNAL (was ist das??). Und ja, es ist ein Drehschalter am Gehäuse - wie ich auch ´soweit erkannt habe, hat der Vorbesitzer alle 4 Bereiche angeschlossen...
    Also bräuchte ich nun "nur" noch einen Tip wie ich das KERNAL mache... ;(;(
    AchJa, und wenn Exbasic II gehen sollte - wie bekomme ich das hin, dass ich von den 9Kb Dateigröße (siehe oben) auf die 8kb komme


    Sorry - hab halt wirklich keine Ahnung.

  • UPDATE:
    Hab es jetzt hinbekommen (mit crt2chip.exe) das Exbasic.crt auf Exbasic.bin zu bekommen. Und siehe da, die Datei hat nun nur noch 8kb.
    Mal sehen - ich werde das Ding jetzt mal brennen, aufsetzten und testen - vielleicht habe ich ja Glück...


    Updates folgen dann.


    Danke erst einmal an alle. War bestimmt nicht die letzte Frage die ich habe :D


    Wenn noch jemand einen Tip hat - immer gerne.


    Gruß Manne

  • Das Ex-Basic ist kein Kernal: Kernal (Betriebssystem) und Erweiterungen (Module) belegen unterschiedliche Speicherbereiche. Daher geht es so nicht!

    Gut - Verstanden
    Danke erst mal....
    Dann aber weiter mit der Fragerei: Wie bekomme ich dann verschiedene KERNALs (am besten zum umschalten) in den Kasten? Hab da zwar schon Videos gesehn - auch soweit vom löten her kein Problem - jedoch die einzelnen KERNALs hintereinander auf einen Eprom zu brennen - mit einer Umschaltmöglichkeit...
    Kann man dazu evtl. auch irgendwo eine Literatur finden - will Euch ja nicht ständig nerven...


    Gruß Manne

  • Du hast doch schon eine Kernal umschaltplatine in Deinem C64 verbaut.


    Wenn Du da jetzt ein KERNAL Brennst und das da rein packst (zb Jiffydos, welches man auch aktuell kaufen kann (!) ), dann kannst Du damit ein zusätzliches "Betriebssystem" nutzen.
    In Deinem Falle ging das eben so nur nicht, weil es sich beim dem Ex-Basic eben nicht um ein kernal gehandelt hat.


    Gruß C-man

  • Warum willst du denn unbedingt den leeren Sockel bestücken?
    Anscheinend funktioniert ja alles bestens mit den vorhanden
    Original und modifizierten Kernels der anderen bestückten Sockel.
    Als Anfänger/Widereinsteiger würde ich erst mal eine kleine Zeit lang
    damit rumspielen um ein Gefühl dafür zu bekommen was mit der Kiste möglich
    ist um danach festzulegen was man als möglichen Kernelersatz überhaupt haben
    möchte.Kernels gibt es viele.Nicht alle die im Laufe der Zeit erschienen
    sind sind sinnvoll oder entsprechen deinen Erwartungen.Hätte ich eine so
    schöne Kiste mit mehreren Kernels würde ich mich zurücklehnen und mich des
    C64-Lebens erfreuen.

  • Das Ex-Basic ist kein Kernal

    Hatte ich leider vergessen zu erwähnen, was ZZ aber dann für mich erledigt hat und Bobbel selbst gemerkt hat. ;) Natürlich muss da auch ein Kernal rein und kein Programm. Vielleicht solltest du dir mal anschauen, was der KERNAL überhaupt macht. Welche KERNALs sind überhaupt verbaut? Das steht ja dann in der Einschaltmeldung :)


    Jiffy ist beliebt und auch eigentlich das meist umgesetzte, da es zur schnelleren Übertragung mit der Floppy kein zusätzliches Parallelkabel braucht und damit (auch für mich persönlich) das sinnvollste, wenn man nicht ständig Bock hat den Userport zu belegen, der bei mir ohnehin vom EPROM-Brenner belegt ist :)



    Hätte ich eine so
    schöne Kiste mit mehreren Kernels würde ich mich zurücklehnen und mich des
    C64-Lebens erfreuen.

    Und warum hast du nicht? Das vom Thread-Ersteller angesprochene System, mehrere KERNALs auf ein EPROM zu brennen und mit den Adressleitungen umzuschalten ist ja jetzt nicht so dramatisch :nixwiss:;)

  • Was ist denn dass für ein einfacher, selbstgebauter Kernalumschalter in dem jeder Kernal in einem eigenen EPROM sitzt,
    so etwas geht auch eleganter und vor allem platzsparender auf einem einzigen EPROM, wie "Mikson" im vorherigen Beitrag ja schon schrieb.


    Schau hier, mit so etwas, bei diesen Dinger liefert der Verkäufer auch gleich eine sehr gute detailierte Anleitung mit:


    ebay.de/itm/Faszination-C64-EP…m:mE4URJVX1U35uqDmyYX2Osg


    ebay.de/itm/Faszination-C64-EP…m:makFLqYBKrGz1xDSbeF-4xQ


    ebay.de/itm/Faszination-C64-3-…93d8bd:g:ELgAAOSwdGFYstXi

  • Warum willst du denn unbedingt den leeren Sockel bestücken?

    Mir geht es weniger darum, was auf den Eproms drauf ist - ich möchte viel mehr verstehen wie ich sowas aufbaue. Also ein KERNAL mit mehreren Betriebssystemen aufbauen. Wie bekomme ich eine solche Datei zustande? Wie bekomme ich die Umschaltung hin? So einen Sockel (wie die Links von Ezeyer) kann ich selbst "backen" - daran scheitert es nicht. Wie gesagt - ich kann löten, aber hab keine Ahnung vom Programmieren :(
    Bin ja nun schon glücklich, dass das Exbasic erst mal per Modul funktioniert hat :D



    Nochmals an alle - Vielen Dank für Eure Hilfe. :respect:

  • Die Kernals (jeweils 8kb) werden einfach hintereinander in das Eprom gebrannt. So passen in ein 16kb Eprom zwei Kernals, in ein 32kb eben vier, usw.
    Die Auswahl den jeweils aktiven Kernals erfolgt dann mit Schaltern/Jumpern an den oberen Adressleitungen. Dein Umschalter machst das über Chip-Select und kann damit mehrere Eproms ansprechen.


    Gruß, Gerd

  • UPDATE:


    So - dank Eurer Erklärung und Hilfe hab ich es geschafft!!
    Die 4 Bänke sind besetzt und funktionieren auch...



    Eine abschließende Frage hab ich jedoch noch - Woran erkenne ich den Unterschied zwischen einem Betriebssystems (KERNEL) und einem Programm? Ich dachte dass Exbasic ein Betriebssystem ist :?:


    Gruß Manne