Posts by Commodore Man

    Nachdem der testdruck soeit erfolgreich war, habe ich jetzt einen 4er Stapel gestartet. Damit is mein Ender erstmal beschäftigt. Is halt doch nicht der schnellste, die Möhre.


    Gruß C-Man

    Vor nicht allzu langer Zeit verkündeten wir von der Digital Talk Redaktion die Ausgabe #108 als Abschiedsausgabe. Der Plan war das Projekt für unbestimmte Zeit auf Eis zu legen unter anderem Mangels Beteiligung von außen.

    Scheinbar haben wir damit da "außen" doch den Ein oder anderen erreicht. Es gab einige Reaktionen, die uns wissen ließen, dass ihnen die DT durchaus wichtig ist.


    Nun haben wir Freudig eine Nachricht zu verkünden, die einigen in dieser schweren Zeit doch helfen könnte. Denn wir hatten durchaus Sorge, ob jeder von Euch gleich zwei Lebensverändernde Ereignisse dieses Ausmaßes verarbeiten kann, wenn innerhalb eines Jahres das Erscheinen der Digital Talk UND die Lindenstraße eingestellt werden!


    Thunder.Bird bot sich an, sich an das Projekt „Digital Talk Rettung“ heranzuwagen, es geht also erstmal weiter!

    Er will selbst eine Ausgabe #109 auf die Beine stellen und dann entscheiden, wie er das Zukunftspotential sieht. Das schafft er aber nicht alleine. Dazu brauchen wir Euch! Sei es als Redakteur, oder auch einfach als motivierte Leser, die immer mal irgendetwas zum Magazin beitragen!

    Wenn Euch wirklich etwas an der DT liegt, dann nutzt diese Chance bitte! Dennoch bildet die DT#108 einen Abschluss. Sie schließt immerhin die Phase unter der Leitung von Trixter ab. Auch in diesem Zusammenhang ist eine gut gefüllte Ausgabe als Ausstand ihm zum Dank sehr wünschenswert. Viele Leute haben im Moment mehr Zeit zuhause, als ihnen eigentlich lieb ist. Bis zum 1.5.2020 könnt Ihr eure Beiträge zur DT108 bei uns einreichen!


    Also: Be safe - stay home - and write something for Digital Talk Diskmag!


    Viele Grüße, C-Man

    Ich habe eben auch den ersten (Test) druck gestartet. Mein Ender ist manchmal etwas zickig....

    Sollte es klappen, wandert das Modell direkt ohne äßere organisation zu meiner Örtlichen Teststelle, die sich in meiner Arbeit befindet (Wobei ich außer gebäude/hintergrundinfrastruktur nichts damit zu tun habe). Die haben im Moment auch mit den Lieferengpässen zu kämpfen...

    Wo findet man denn die optimierte Prusa maske? Die originale braucht ja doch einiges an druckzeit.

    Gruß C-Man

    Naja...das zeugs wird benutzt und dann im Batch starilisiert. Demnach ist es gut, wenn es ein paar Masken zum wechseln gibt und eine 5 Mann Praxis zb 10 masken hat.


    Gruß C-Man

    Das hat Commodore ja bei den meisten seiner Systeme verpennt.


    Wobei ja selbst die Commodore eigene Software für den VC20 eher mäßig war. Selbes gilt für das bisshen C64 Software.

    Heute würde man sich vermutlich einen Partner aus der Softwarebranche suchen, der ein paar Potente Programme entwickelt, die es dann schon zum Systemlaunch auf dem markt gibt. Aber damals waren viele Erfahrungen einfach noch nicht gemacht, war es doch noch garnicht so lange her, als Großrechner einfach selbst von Spezialfirmen bedarfsorientiert Programmiert wurden.

    Bei Deinen Gedankngängen solltest Du aber auch bedenken, dass der C64 eben ein HOME Computer war. Der war ertmal fürs Wohnzimmer bzw heimische Büro konzipiert.
    Alleine ein MS-DOS war schon von der Basis ganz andersim Anspruch, als ein C64 der ins Basic Startete.
    Als direkten Konkurrenten zum PC sehe ich eher die CBM Kisten, welche ja durchaus auch sehr Massiv waren und je nach modell auch 80 zeichen boten, oder dann zu späterem Zeitpunkt die Amigas im richtigen gehäuse (Der 500er war ja auch für de Consumermarkt konzipiert worden).


    Gruß C-Man

    Dir haben wir die SCPU Unterstützung zu verdanken? Cool!


    Auch diese Kleine Geschichte kannst Du uns ja schreiben. Viele (Einschließlich mir selbst) haben diese Zeit nich aktiv mitbekommen.
    Zuletzt hatte Trixter kämpfen müssen, den an sich recht "kleinen" patch des dreistellugen Intros einzubauen. Aber auch da musste er sich erstmal ganz schön reinfuchsen, damit dann alels lief und es nix anderes "kaputt" gemacht hatte.

    Klar ist schreiben eine gwisse Kunst. Aber die Digital Talk ist weder ein Roman, noch die Zeit oder Times ;).

    Die DT ist und war schon immr ein Magazin von und für User. Und man muss nicht immer zwingend einen langen großen Artikel schreiben, wenn man sich beteiligen will.

    Gerne kann man auch kleine Anekdoten zum besten geben. Gerde die sind oft Unterhaltsam und kurzweilig.

    Aber auch einfach mal Feedback, Fragen, Anregungen usw zu einem Artikel in Form eine "An Dich" Textes an den Autor sind drin.

    Oft ist es für die anderen Spannend zu lesen "Mir ist folgendes Ähnliches Passiert" Oder "Ich hätte da noch eine Ergänzung beizuragen", aber auch gerade für den Autor ist es eben schön, wenn Feedback kommt und motiviert dazu, wieder etwas zu schreiben.
    Gerade früher wurde die DT ja ähnlich genutzt, wie dieses Forum jetzt.


    Gruß C-Man

    Die Webseite usw bleibt auf jeden Fall online! Also noch genug Zeit, alles zu durchstöbern!


    Bis zur Deadline ist ja noch ein bisschen hin. Kannst also auch noch Deinen Beitrag zu einer Dicken DT108 leisten.


    Zum Beispiel mit einer Leserhistory, in der Du uns Deine ganz persönliche Geschichte von Dir, Deinem C64, den 80ern und sonstwas erzählst.


    Oder einfach mal ein paar Worte in Form eines Leserbriefes "An Redax". Das geht immer und feuert vielleicht potentielle Nachfolger an :ilikeit:


    Gruß C-Man

    Nennt sich "DTC-Studio", also "Digital Talk Coverter Studio". Converter, weil es ursprünglich dazu dienen sollte, texte von PC Formaten zu konvertieren. Mittlerweile ist draus aber ein Mächtiger Editor geworden, welcher neben einer Rechtschreibprüfung, Seitenumbruchanzeige und diversen Templates auch beide Grafikmodi des Magsystems unterstützt. Also sowohl den "Big Picture" Modus, bei dem man eine Sietenfüllende Grafik in Hoher auflösung haben kann, als auch den Charset Modus, bei dem Grafiken über zwei komplette Charsetbänke im Texfluss an beliebiger Stelle verwendet werden können!


    Das Magsys der DT ist ein sehr umfangreiches und mächtiges System mit seinen Funktionen und auch der Breiten Hardwareunterstütung (REU, Georam, SCPU, etc).


    Gruß C-Man

    Sind das jetzt diese Corona Hamsterkäufe, von denen in den Medien berichtet wird?


    Wenn man als Verdachtsfall "Hausarrest" hat, braucht man ja immerhin ne beschäftigung und kann sich so die Zeit mit Löten vertreiben :D.

    Am besten luftdicht verpacken, sonst überzieht es sich mit der Zeit mit einer Oxidschicht und lässt sich schlecht löten

    Danke für den Tip.


    An sich logisch, aber dran gedacht hätt ich selbst nicht. Wozu gibts ein Folienschweißgerät. Da kann man jede Spule scön vakuumverpacken. Dann ist das Schlimme Blei auch noch in ganz Pösen Plastiktüten verpackt :bgdev

    Nuja. Ich bin noch jung und habe vor, ein paar Jahre weiter alte Elektronikgeräte zu restaurieren.

    Wenn man so ne alte Grundig glotze nachlötet oder mal alle Elkos in nem Videorekorder tauscht, geht schon was weg an Zinn.


    Und wenn ich vorher tit umfalle (an Bleivergiftung??? :D ), dann können meine erben das Bleizinn, welches dann bestimmt mit Gold aufgewogen wird, verkaufen ;). (Achtung: Scherz! Ich sehe soetwas nicht als Spekulationsobjekt oder Geschäftsidee!)

    Aaaalso: Der Christian packt ein:


    1x Epson HX20
    1x CPC6128 (habe selbst kaum Ahnung von der Kiste, die geht dann auch mit wem anderen nach Hause)

    1x Toshiba T200 (sehr frühes Tablet auf Win 3.1 Basis)
    1x Commodore PC10 III (aber auch eher als Übergabe)

    Und zum Schluss lade ich noch nen Eprommer mit ein, damit mir dann erklärt werden kann, wie ich selbiges Teil zu benutzen habe ;).
    Wenn also jemand was gebrannt haben möchte, muss er nur entsprechend leere Eproms mitbringen (Da hab ich nix vorätig, außer ein paar wenige für mich).

    Auf Wunsch könnte ich noch ein Bildröhren Messgerät einpacken. Wobei hier die Bildschirme dann am besten mal ein paar Tage nicht im Betrieb gewesen sein sollten.

    So bleibe ich vermutlich eher sparsam mit dem Material und lasse C64 und Co mal daheim.


    Gruß C-Man