Hello, Guest the thread was called51k times and contains 388 replays

last post from tdettling at the

microSD2IEC Revision 1.3

  • Ich hab mir mal von der bucht den besagten ext. slot geordert. Mal sehen wie/wo ich das ganze dann verbasteln werde. Im vorfeld mal die frage wegen der eckigen dual-led für 3 farben wie beim evo2 ....es wurde ja behauptet daß dies mit jedem sd2iec möglich ist also auch mit diesem ....richtig? Was gilt es zu beachten?


    Irgendjemand hier im forum hat doch nen beutel voll dieser dual-leds bei aliexpress geordert ...also falls derjenige noch 3-5st. übrig hat und gegen kleines geld loswerden will...ich würde ungerne bei aliexpress ordern oder geht bei denen endlich auch PP ? Eigendlich plane ich diese leds mit dem microSD2IEC zu verwenden.

  • Tja, Du hast den Anschluss für eine Rot/Grün-Duo-LED mit gemeinsamer Kathode. Zwei Farben wird die RGB-LED so auch darstellen.


    Ich habe zwischendurch die finale Rev 1.6 mal aufgebaut: http://www.cbmhardware.de/uploads/1465986780msd2iec_r16.jpg


    Alle bekannten IEC-Buchsen sollten nun passen, Platz für einen kleinen Stromanschluss geschaffen, Beschriftung etwas erweitert und gesamt finalisiert, läuft ... fertig. :)


    Funktionell entspricht es den vorhergehenden Versionen, ist nur noch etwas optimiert.

  • Hallo zusammen ,
    die Platine von Bobbel ist gestern angekommen.
    Habe das Teil zusammengelötet und nix geht ... zumindest erstmal.


    1.Bootloader flashen , hab ich die newboot 0.4.1 genommen ,ging nicht
    2.hab direkt sd2iec-1.0.0alpha0-98-gaa8395c-sw2-m644p geflashed damit konnte ich zumindest mal den status abfragen und das war ok
    3.wenn ich allerdings die sd karte ansprechen will kommt immer ein "file not found"
    4.dann hab ich einen externen sd sockel über die shield leisten angeschlossen und sie da .... es funktioniert


    meine Vermutung war jetzt der Onboard sdsockel allerdings kann ich absolut keine Leitungsunterbrechung feststellen.
    oder wenn der 7406 defekt wäre dürfte das Verhalten doch auch so sein,oder?


    Der hängt ja nur in der internen Leitung und wirkt nicht wenn man über die shield Anschlüsse geht, seh ich das richtig.
    ich hatte auch nur einen 74LS06 hier .
    CBMHardware verwendet in seiner Aufbauanleitung nen 7406 kann darin der Fehler liegen?


    Vielleicht weiss ja jemand Rat.
    Ansonsten werd ich den internen Slot nochmal ablöten und über Kabel mit der Platine verbinden damit ich definitv Unterbrechungen ausschliessen kann.

  • Kannst Du mir folgende Fragen beantworten: welche mSD-Karten wurden verwendet ? - Kannst Du mir mal hochauflösende Bilder der DM3AT-Lötstellen schicken ?
    Kannst Du mal CD am Shield-Anschluss auf GND legen und einen Leseversuch machen ?



    Der 7406 ist hauptsächlich für den seriellen Bus zuständig. Da wäre für die Karte nur MISO, das man auch mal überbrücken könnte, da wird imo der Fehler aber sicher nicht liegen. Ob es ein uralter 7406 oder Low Shottky 74LS06 ist, dürfte dabei keine Rolle spielen.


    Bobbel: Wenn es noch übrig sein sollte, hätte ich gern auch folgende Teile: Platine in rot, grün oder gelb; DM3AT-Slot und ein 74LS06.


    Ich baue es dann auch mal auf und versuche dem Problem auf die Spur zu kommen.

  • 1.Bootloader flashen , hab ich die newboot 0.4.1 genommen ,ging nicht
    2.hab direkt sd2iec-1.0.0alpha0-98-gaa8395c-sw2-m644p geflashed damit konnte ich zumindest mal den status abfragen und das war ok
    3.wenn ich allerdings die sd karte ansprechen will kommt immer ein "file not found"

    Hi rafi,


    das Flashen wäre nicht notwendig gewesen, da alle AVR's in den Bausätzen bereits mit dem newboot Bootloader und der 0.10.3 Firmware programmiert sind. Das mit dem "file not found" hatte ich auch, meiner Ansicht nach aber da ich die Fuses zuerst falsch gesetzt habe. Nach dem "richtigen" programmieren hatte ich die Fehlermeldung "drive not ready". Fehlerkanal auslesen hat aber in jedem Fall funktioniert. Nach dem entfernen des onboard Slots und dem externen Anschluß eines standard SD Slots hat es denn bei mir einwandfrei funktioniert.



    Hui na das ging ja fix bei dir mit dem zusammenlöten. Bobbel hatte doch auch probleme mit 2 von 3 dieser sd-sockel ? ...hoffendlich ist da nix im argen? Ist das normal daß das flashen mit newboot nicht geht?

    Hi katarakt,


    flashen geht damit hatte ich keine Probleme. ich hoffe aber auch das da nichts im Argen ist. Das wäre kac...
    Mein Problem unterscheidet sich aber mit dem von rafi.


    Bobbel: Wenn es noch übrig sein sollte, hätte ich gern auch folgende Teile: Platine in rot, grün oder gelb; DM3AT-Slot und ein 74LS06.


    Ich baue es dann auch mal auf und versuche dem Problem auf die Spur zu kommen.

    Hi cbmhardware,


    ich würde dir gerne die Sachen zuschicken. Es mangelt aber leider aktuell an einem LS06. Platine und Slot habe ich für dich übrig. Der Rest ist alles zum Bestücker gegangen. Mal schaun wie der sich äußert, denn Testen tut er sie auch. Schick mir doch bitte deine Adresse in einer Konversation. Habe schon flüchtig danach gesucht aber sie nicht gefunden. Vielleicht habe ich sie auch gar nicht. Dann schicke ich dir die beiden Sachen zu.

  • Versuch doch mal die SD beim run etwas rein zu drücken und schau, ob die rote LED dann verzögert kommt.

  • Hi cbmhardware,


    ich würde dir gerne die Sachen zuschicken. Es mangelt aber leider aktuell an einem LS06. Platine und Slot habe ich für dich übrig. Der Rest ist alles zum Bestücker gegangen. Mal schaun wie der sich äußert, denn Testen tut er sie auch. Schick mir doch bitte deine Adresse in einer Konversation. Habe schon flüchtig danach gesucht aber sie nicht gefunden. Vielleicht habe ich sie auch gar nicht. Dann schicke ich dir die beiden Sachen zu.


    Ich hatte auch schon die Idee, dass man eine Platine zum Testen des aufgelöteten SD-Slots verwendet, wenn man die sowieso schon mehrfach da hat. Versorgung und SPI liefert dann eine aufgebaute Platine.
    Bei diesem Slot verbleibt wohl immer ein Restrisiko, wenn man den ungeprüft und aufgelötet weitergibt. Ist ein sehr feiner Pitch und es muss wirklich alles passend verlötet sein. Da kann schon Tagesform und Zeitdruck zum winzigen Fehler führen, der den Aufbau dann versagen lässt.


    Ich werde es dann nach Eintreffen gründlich überprüfen: E-Test, Slot allein aufgelötet, etc.

  • Kannst Du mir folgende Fragen beantworten: welche mSD-Karten wurden verwendet ? - Kannst Du mir mal hochauflösende Bilder der DM3AT-Lötstellen schicken ?
    Kannst Du mal CD am Shield-Anschluss auf GND legen und einen Leseversuch machen ?

    Also die Sdcard ist eine 4gb von Kingston. Diese funktioniert in dem SD2iec von Donald und in meinem selbstgebauten und eben auch über das Arduinosd modul wenn über die shieldleisten angeschlossen.


    Fotos muss ichm al schauen was ich da hinbekomme. Dadurch das die ganzen Teile drumrum schon eingebaut sind sieht man nicht viel
    Wenn CD auf GND leigt bekomme ich mit einem externen Slot zugriff allerdings nicht mit dem internen.



    Hi rafi,


    das Flashen wäre nicht notwendig gewesen, da alle AVR's in den Bausätzen bereits mit dem newboot Bootloader und der 0.10.3 Firmware programmiert sind. Das mit dem "file not found" hatte ich auch, meiner Ansicht nach aber da ich die Fuses zuerst falsch gesetzt habe. Nach dem "richtigen" programmieren hatte ich die Fehlermeldung "drive not ready". Fehlerkanal auslesen hat aber in jedem Fall funktioniert. Nach dem entfernen des onboard Slots und dem externen Anschluß eines standard SD Slots hat es denn bei mir einwandfrei funktioniert.


    Bobbel ich hatte von dir ja nur die Platine und den Sockel. Aber wie schon geschrieben wenn der Bootloader nicht auf die SDCard zugreifen kann , dann kann er ja auch nicht die Firmware schreiben. Das wird wohl das Problem sein.



    Werde mal weitersuchen und bin mal gespannt was die anderen Besteller so für Erfahrungen schreiben.
    Ich fand den SD Slot zu löten jetzt auch nicht als besonders diffizil , so klein sind die Pins eigentlich gar nicht.

  • Mir fällt gerade etwas ein. Ich interessiere mich für eine Lowpower sd2iec Lösung. Daher hab ich mich mal in Sachen Stromverbrauch bei sd2iec Karten schlau gemacht. Zufällig weiss ich nun, dass es eine Kingston Karte gibt, die mit 14,5 mA schreiben kann. Andere Karten brauchen durchaus 100 mA und mehr. Könnte das Problem also auch am Stromverbrauch liegen?

  • Wollte mir grade noch eine samsung MicroSDHC 32GB EVO UHS-I Grade 1 Class 10 extra für den sd2iec ordern wenn die funzt...ne 32gb karte kostet halt fast genausoviel wie 4er, 8er oder 16er ...werden grundsätzlich alle akzeptiert oder wie issn da smit der empfindlichkeit?

    Bis 32GB geht einfach so, bei mehr als 32GB muss man die Karte erst am PC mit FAT32 formatieren weil sie ab Werk mit exFAT formatiert ist, mehr als 256GB habe ich allerdings noch nicht getestet (Kartenspenden werden gerne angenommen ;) )

  • Ich habe eben durch Zufall eine weitere mögliche Fehlerquelle beim Einbau des Slot bemerkt. Die Spitze meines Lötkolbens altert so langsam, wird also nicht mehr gleichmäßig heiß. Ich brauchte an einem Kontakt mehrere Versuche, bis ich endlich Lot drauf hatte. Dabei bemerkte ich dann, dass sich der Kontakt etwas nach innen verschob. War zum Glück kein genutzter Kontakt, aber hier könnte eine Fehlerquelle beim Einbau liegen: die Kontaktzungen werden im Slot von einem filigranen Kunststoffhalter in Position gehalten.
    Wenn man einen Kontakt zu lange erwärmt, dabei vielleicht noch mechanisch mit dem Lötkolben darauf einwirkt, kann sich die interne Kontaktzunge verschieben. Dann wird die eingesteckte mSD-Karte nicht mehr passend angeschlossen und es ist kein Zugriff mehr möglich.


    Ich habe jetzt mal eine vorhandenen Platinen für das Experiment verwendet: wenn man irgendein zweites SD2IEC da hat, kann man die Platine mit Kartenhalter auch vor dem Weiteraufbau kurz testen. Dazu müssen dann nur ein paar Brücken angelötet werden. Wenn man die Lötstellen nachher nicht extra nochmal reinigen möchte, können die Widerstände auch vorher eingesetzt werden. Dann muss auf der Unterseite angelötet werden. CD liegt an der Shield-Leiste und MISO an Pin 11 vom 7406. Den Reger könnte man auch vorher schon mit seinem Drumherum auflöten und dann über VCC (Shild-Leiste der anderen Platine) in Betrieb nehmen. Hier hatte ich direkt VDD verwendet:


    doppeldecker.jpg


    Das ist die Rev. 1.5 mit aufgelötetem Slot und Brücken zur voll bestückten Platine: funktioniert einwandfrei.


    Ich werde zu dieser Testmöglichkeit am Wochenende eine kleine Anleitung schreiben und zur Aufbauanleitung hinzufügen.

  • Ja , das mit der zu hohen Wärme hab ich auch gestern Abend erfahren müssen.
    Der Sockel hat das zweite Auslöten leider nicht überlebt :cursing:
    Leider waren zwei Kontakte nun lose.


    Hatte dann aus meinem Fundus einen von Pollin anglötet, der passt zwar nicht optimal, aber die Verbindungen zu den Lötpads passen.
    Allerdings funktionieren tut das Ganze trotzdem nicht ;(


    Es muss an irgendwas anderem liegen. Naja bin mal gespannt was die Anderen so berichten. Zur Not wird das Ganze halt über den externen Slot betrieben.

  • Ich hab meinen gestern gelötet, aber nicht mehr getestet.
    Mache ich morgen auf der HomeCon zusammen mit dem ganzen Kram von der anderen Bobble-Aktion...)


    Nach dem Löten des Slots habe ich erstmal die Kontakte des Slots mit dem jeweils nächstgelegenen, verbundenen Lötpunkt durchgeklingelt. Sah soweit alles gut aus.