Posts by 128er-Man

    Dem widerspreche ich... meine habe ich in einer Kfz-Werkstatt (einem Kunden dorten) bei einem beiläufigen Gespräch bekommen. Der hat das Paket zwei Wochen danach dorthin gebracht und ich konnte es dorten abholen.


    Es gibt anscheinend immer noch genügend Geräte, die noch irgendwo lagern, die ansonsten weggeschmissen werden.


    Wenn ich endlich mal dazu komme, die Geräte zu testen, werde ich die hier mal vorstellen.


    Ihr dürft einfach nicht nach bestimmten Altgeräten fragen, sondern, dass ihr Altgeräte sammelt (und am Besten noch, dass ihr in einem Verein für Altcomputer seid).

    Es macht doch sehr viel mehr Spaß, Bekannte und Freunde zu fragen, ob sie noch alte Geräte zuhause rumliegen haben. Oder andere fragen können...


    Ich habe meine beiden letzten (1x Brotkasten, 1x IIer) mit einer 1541 und einer Datassette so bekommen. Die waren tatsächlich schon zusammengesucht, um entsorgt zu werden.


    Somit habe ich auch noch zwei solcher Geräte gerettet. Man darf nur nicht direkt nach C64 fragen, da dieses Modell nicht mehr allzu bekannt ist außerhalb der Szene...

    Dachte zuerst, was für interessante Hardware... dann die Enttäuschung... eine 4MHz-Karte


    Mein Vater hatte die Mitte der 80er neu gekauft (wahrscheinlich einer ersteren Modelle). An zweien (Vater und älterer Bruder hatten jeweils einen) ausprobiert. Schön mit dem Poti gespielt.


    Leider funktioniert das Teil überhaupt nicht, immer nur Abstürze. Eingeschickt als defekt... zurückgekommen mit dem Spruch "alles in Ordnung"... wieder ausprobiert... dann als Schrott in den Schrank gebunkert.


    Wahrscheinlich ist inzwischen die Batterie ausgelaufen. Vielleicht ist sie auch noch zu retten. Dann kommt sie in einen Schaukasten für üblen Schrott...

    Vielleicht hat die bei anderen funktioniert und der Verkäufer hat leicht übertrieben mit "alles in Ordnung".


    Ich hab' später dann die Flash8 (256KB-Variante), die funktionierte auf Anhieb. Eine ganz andere Welt.


    Die habe ich heute noch und steck die hin und wieder an. Die mag ich noch lieber als die SCPU.


    Wäre interessant, einen funktionsfähigen Nachbau zu bekommen. Man sollte sich dabei aber nicht zusehr an das Original halten. Das funktioniert nämlich (zumindest in meinem Fall) nur suboptimal.


    Gruß, 128er-Man

    Also ein CeVi-Netzteil habe ich mit Sicherheit. Meine SIDs sind leider alle in meinen 64/128 verbaut. Einzelne habe ich nicht.


    PC Hardware würde ich auch mitnehmen und auf classic-computing.de und dosreloaded.de (bin bei beiden Foren Mitglied, wie auch hier) weiterverteilen, was ich nicht brauche (und brauchen tue ich nicht viel).


    Schmeiss auf alle Fälle noch nichts weg, das kann ich auch tun, falls jemand was nicht haben will (dürfte aber nicht passieren).


    Und ja, ich bin aus Pfarrkirchen... DeSegi hat bei mir mal einen Schwung Drucker mitgenommen... Leider kann ich am 5.10. nicht da sein... ansonsten könnten wir gemeinsam einen Kaffee drinken...


    Gruß, Alfons

    Wenn du willst, kann ich Sachen abholen. 5.Oktober ist bei mir ein etwas schlechter Zeitpunkt, da ich da lange arbeiten muss.


    Sag' mir, wie schnell dass es sein soll.


    Werde das Meiste dann in Foren weitergeben. Mich selbst würden mehr die 64er und die HappyComputer Zeitschriften interessieren. Hatte meine mal verschenkt, danach aber wieder Lust bekommen in das eine oder andere Heft hineinzuschauen.


    Gruß, 128er-Man

    Warcraft habe ich auf einen 286 ohne Ton gespielt, war einfach nicht genug Platz im Rechner...


    Ansonsten habe ich Heroes of Might and Magic I - und vor allem - II, Siedler II sind bei mir hängengeblieben.


    Fantasy General von SSI hat mich immer phasziniert, da hochauflösende Grafik

    Will auch meinen Senf dazu geben...


    Dies soll doch ein DOS-Rechner werden. Wieso nimmt man da ein Sockel 370-Board mit VIA-Chipsatz und Grafik onbaord.


    Da würde ich eher ein klassisches Slot-1 Board mit LX- oder BX-Chipsatz nehmen. Dort kann man Grafikkarten einsetzen, die unter DOS bessere Treiber haben. Wenn die Festplatten zu langsam sind, kann man zusätzliche Controllerkarte einbauen. Und eine Netzwerkkarte ist auch nicht wirklich teuer.


    Oder...?

    wobei bei den Zählerständen wahrscheinlich ein TurboTape verwendet worden ist.


    Dann musst du zuerst ein TurboTape mit Shift-RunStop Drücken und Play-Taste (oder "LOAD" mit anschliessenden RETURN und Play-Taste) laden. Diese TurboTape-Programme waren meist am Anfang der Kassette gespeichert (zumindest bei mir) oder auf einer extra Kassette.


    Wenn du TurboTape mit "RUN" und Return-Taste gestartet hast, ist der neue Befehl <-L (Pfeil links und dann "L"-Taste) statt "LOAD" zu verwenden.


    Ist aber alles ziemlich Basics. Bitte Handbücher zum C64 lesen...

    Ich habe c16, c116 und Plus4, sowie auch die 1551. Von allen Geräten mehr als ein Stück.


    Meine Idention war, dass ich nicht meine ganzen Rechner umbauen muss, und immer nur den passenden Rechner mit der Platine bestücke.

    Da ich hauptsächlich einen c16 mit 64KB verwende, werde ich in einem solchen nun doch ein JiffyDos einbauen. Dieses brauche ich hauptsächlich für das gute alte SD2IEC.


    Schade ist, dass es keine JiffyROM für die 1551 gibt. Darüber würde ich mich auch freuen.

    Desweiteren ein JiffyDOS für meine SFD1001, die zeitweise an meinem c64 hängt. Dieses verwende ich aber nur sporadisch, da es doch ziemlich langsam ohne Speeder ist.


    Hatte mal spaßerhalber mal 2 Stück 1551 an einen c116 gesteckt. Sah irre witzig aus. War aber total unpraktekabel. Soviel Platz hat glaube ich so ziemlich keiner auf seinem Computertisch.


    Das Turbomodul sieht auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus. Ist aber so klein, dass ich es kaum aus dem Modulschacht (egal ob Computer oder 1551) vernünftig wieder rausbekommen kann.


    Ich habe desweiteren noch eine externe klassische Speichererweiterung für den c16/c116. Diese zeigt mir nur 28KB statt 60KB freien Speicher an. Macht also Probleme. Deshalb habe ich dann meine Haupt-c16 intern auf 64KB erweitert.

    Vielleicht Off-Topic... aber mir ist letztens bei einem selbstgemachten Modul passiert... es startete einfach nicht...


    Wie kann ich den Speicherinhalt des Eproms auslesen, ohne es ausbauen zu müssen?


    Bei meinem war einfach das Problem des Sockels... nachdem ich das Eprom angehoben und wieder reingesteckt hatte, funktioniert es wieder einwandfrei...

    will aber zur Sicherheit den Eprominhalt auslesen und sichern

    Hallo Leute,


    ich weis nicht, wo ich es hineinschreiben soll. Deshalb mache ich das hier.


    Gibt es für den c16/c116/Plus4 eine externe Kernelplatine - meinetwegen gekoppelt mit einer Eprom-/Flashplatine - damit ich meinen c16 nicht eine Umschaltplatine einbauen muss. Ich möchte nämlich gerne meinen c16 mit einem Jiffy-DOS ausstatten. Am liebsten wäre mir, wenn die Bauform in ein herkömmliches Modulgehäuse des c16 passen würde.


    Wenn sowas mit Speichererweiterung und SD2IEC noch erweitert geben würde, wäre es sehr schön. Dann gebe es so ein ähnliches Modul, wie am VC20, das Final Expansion...


    Ist nur so eine Träumerei von mir.


    Gruß, Euer 128er-Man