Hello, Guest the thread was called78k times and contains 415 replays

last post from markusC64 at the

GEOS 64 und 128 V2.0 GE jungfräulich

  • Ja, ich bin recht sicher, das „GEOS-COPY V1.1“ den Geos Kopierschutz entfernt und nicht den Kopierschutz von der Originaldiskette auf die Kopie überträgt.


    Folgende Sachverhalte sprechen dafür:

    • Das Programm „GEOS-COPY V1.1“ benötigt die Originaldiskette überhaupt nicht. Es kann eine „schadhafte“ Kopie einer Original Diskette bootbar machen.
    • Beim Programmdurchlauf von „GEOS-COPY V1.1“ wird der letzter Vorgang als „DESTROY SECOND PROTECTION-CALL“ bezeichnet.
    • Das Programm „GEOS-COPY V1.1“ kann auf D64 Images angewendet werden, welche danach bootbar sind. Mit D64 Images kann der Kopierschutz von GEOS nicht nachgebildet werden.
    • Die mit dem Programm „GEOS-COPY V1.1“ behandelten Disketten lassen sich mit einfachen Kopierprogrammen (wie dem vom Action Replay) kopieren. Diese Kopien sind sofort bootfähig.
  • Hallo,


    Ja, G64 Images von den originalen Disketten wären toll. :whistling: (Auch wenn, die Systemdiskette und die Applikationen leider schon eine Seriennummer besitzen)


    man hier geht ja was ab ;-)



    Zunächst zielte mein Posting 20 darauf ab, ob sich Jojo-X nochmal meldet.
    Da das wohl nicht der Fall ist, arbeite ich an einer Lösung des Problems.


    Es wird aber auf jeden Fall noch etwas dauern (denke bis Ende des Jahres habe ich das durch)...



    Die je 2 Systemdisketten für Geos 64 und Geos 128 stehen uninstalliert im Posting 1 als Download (G64) zur Verfügung.
    Sie funktionieren tadellos und sind komplett. Die von mir genannten Unterschiede (Posting 22) sind marginal und im Falle von GEOS 64 sogar ein "Mehrwert". Das neuere Konfigurieren erlaubt die Nutzung einer REU bis 2 MB und somit auch RAM1581. Das originale Konfigurieren kennt nur REU bis 512kB.
    Diese Disks lassen sich auch wieder deinstallieren. Man muß dazu nur die Programme aus 64er Sonderheft 96 benutzen (sind auch auf FirstAid-Disk enthalten).


    Die Disketten 3a, 3b, 4a, 4b können den Downloads von MrKey entnommen werden. Auf diesen Disks gibt es auch im Original weder Kopierschutz noch Seriennummer.



    Was jetzt noch fehlt ist Disk 1b (APPLIKATIONEN) und Disk 2b (Write Utilities).


    Auf Disk 2b geht es nur um das Programm geoMerge. Hier schwebt mir eine "einfache" Lösung vor: Ein geoMerge, das auf beiden GEOS-Versionen läuft und nicht nach der Seriennummer fragt. Dann könnte diese Disk auch als D64 zur Verfügung gestellt werden. Ein solches geoMerge existiert!


    Dann bliebe noch die Disk 1b (APPLIKATIONEN). Die muß als G64 angeboten werden, damit auch das Deinstallieren (mit dem Programmen aus 64er bzw. "FirstAid" funktioniert.


    Also bitte etwas Geduld ... ;-)


    Gruß
    Werner

  • Teste das mal,hatte vor etlichen Jahren mal versucht den Kopierschutz (Serialnummer)zu entfernen.
    Glücklicherweise habe ich mir auch alle Schritte aufgeschrieben.Naja,es wahren sogar einige bereiche auf der Diskette mitters EOR
    verschlüsselt um ein verändern das Codes zu verhindern (Lächerlich).Falls es nicht funktionert kann ich weiter im Code rumwurschteln.

  • Ich habe dieses Programm verwendet. Es gibt glaube ich auch in der Geothek ein Tool zum Seriennummern entfernen.

  • Hat es denn geklappt? Ich war mir nicht mehr ganz sicher, ob es nur für GEOS 1 funktioniert, oder auch für GEOS 2. Ist schon etwas länger her, als ich das gemacht habe.

  • Hallo mr.pla,


    Teste das mal,hatte vor etlichen Jahren mal versucht den Kopierschutz (Serialnummer)zu entfernen.
    Glücklicherweise habe ich mir auch alle Schritte aufgeschrieben.Naja,es wahren sogar einige bereiche auf der Diskette mitters EOR


    Ja genau. Dieses GeoMerge habe ich gemeint und ich habe es natürlich auch ;-)



    Es befindet sich auf meinen um 1993 neu gekauften (nicht gebraucht) GEOS 128 Disketten. Über den Info-Text habe ich mich damals schon etwas gewundert... Bis ich herausfand: Dieses GeoMerge fragt die Seriennummer gar nicht ab. Es läuft so bei mir sowohl unter Geos 64 als auch unter Geos 128. Diese 2 Systeme haben bei mir unterschiedliche Seriennummern.


    Gruß
    Werner

  • Hat es denn geklappt? Ich war mir nicht mehr ganz sicher, ob es nur für GEOS 1 funktioniert, oder auch für GEOS 2. Ist schon etwas länger her, als ich das gemacht habe.


    Geht leider nicht, wird nicht von TopDesk unterstützt.


    Bin gerade am suchen


    http://www.zimmers.net/anonftp/pub/cbm/geos/patches/

  • Hallo SID Spieler,


    Wollte gerade Geowrite testen, aber kommt Systemfehler $8002 oder so.


    Wenn die Leute mal etwas konkreter schreiben würden (welche Version, welche Konfiguration ist eingestellt, ...) müßte man nicht immer alles ausprobieren ... ;-)


    Also:
    Mit den Images stimmt wirklich etwas nicht. Zunächst hatte ich bei beiden Versionen (unter Win-VICE) massive Probleme. Immer wieder hat sich Geos aufgehangen (beim Benutzen von Konfigurieren, bei Kopieren von Dateien, beim Starten von Programmen, ...).
    Dann habe ich mal JiffyDOS deaktiviert. Jetzt auf einmal keine Hänger mehr.


    Ohne JiffyDos läuft dieses Geos 64 hier problemlos. Alles funktioniert.


    Bei Geos 128 stürzt Geowrite 128 hier aber auch mit gleichem Fehler ab. Da stimmt also was nicht mit der Diskette "Applikationen"...


    Noch ein Hinweis: Die Diskette "System" (C128-Version) ist eigentlich nicht zu gebrauchen. Da ist ein Konfigurieren für die RamLink drauf. Das erkennt nicht mal eine CBM-REU :-(. Auf der Diskette "Sicherungssystem" ist alles original. Also besser die benutzen.


    Gruß
    Werner

  • So, ich hab mal im Anhang das FIRST AID FOR GEOS samt Anleitung und GEOSCOPY hochgeladen.


    Habe meine Original Disketten von GEOS 2.0 (gebraucht bei eBlubb gekauft) mit Hilfe des Filebrowser des Turbo Chameleon als d64 Files auf SD Karte erstellt und die Original System Diskette und Sicherungssytem Diskette hinterher mit dem Action Replay per FULL DISK COPY auf richtige Leer Disketten kopiert. GEOCALC hatte ich mir auch Original bei eBlubb gekauft und es mit dem FIRST AID FOR GEOS "NEU" gemacht.


    Um die Kopien damm bootbar zu machen, habe ich das GEOSCOPY Programm benutzt und die Disketten wieder im Filebrowser des Turbo Chameleon als d64 auf SD Karte gespeichert.


    Die beiden G64 Files vom ersten Beitrag habe ich auch heruntergeladen. Hab wohl mal gelesen, dass man per NIBTOOLS g64 in d64 convertieren kann. Hab es noch nicht ausprobiert, da ich davon noch kein Plan hab. G64 Files soll man wohl mit PRG Mover und einem XYZ Kabel auf Leer Disketten schreiben können. Da ich kein passendes Kabel habe kann ich das nicht probieren. Habe nur das RRNET und Warpcopy wollte ich demnächst ma testen nur kann das wohl nur d64 Files auf richtige Disketten schreiben.


    Hat vielleicht jemand auch das GEOS Handbuch (Ringordner/Buch) als PDF Datei? Auch ggf. von GEOCALC? Im Internet habe ich nur die Englischen Manuals gefunden. Habe zwar die HAndbücher im Original hier aber würd die gern auch als PDF Files haben. Vielleicht hat sich ja jemand schon mal die Mühe gemacht. Das währ echt Klasse.

  • Hier noch ein Diskimage verschiedener GEOS Tools, die ich zusammen gestellt habe:


    -------------------------
    ----- geostools.d64 -----
    -------------------------


    0 " " 2A
    14 "GEOS CRACKER 1.0" PRG<
    5 "GEOS CRACKER %" PRG<
    0 "----------------" DEL
    27 "GEOS DISK EDITOR" PRG
    0 "----------------" DEL
    55 "GEOSCOPY" PRG
    0 "----------------" DEL
    45 "GEOHACKER V1.PRG" PRG
    0 "----------------" DEL
    17 "GEOS-KLEMPNER " PRG<
    0 "----------------" DEL
    2 "£GEOS TOOL KIT" PRG
    20 "GEOS TOOL KIT" PRG
    2 "£GEOS PARM MENU" PRG
    57 "GEOS PARM MENU" PRG
    2 "£GEOBOOT 64" PRG
    26 "GEOBOOT 64" PRG
    2 "£GEOBOOT 128" PRG
    16 "GEOBOOT 128" PRG
    7 "MAVTSL" PRG
    0 "----------------" DEL
    7 "INSTALL.KILLER" PRG
    3 "INSTALL.KILLER 2" PRG
    11 "INSTALL.KILLER 3" PRG
    11 "GEOSSICHER.SIMUL" PRG
    11 "GEOSSYSTEM.SIMUL" PRG
    190 BLOCKS FREE.

  • Hallo MrKey,



    die Original System Diskette und Sicherungssytem Diskette hinterher mit dem Action Replay per FULL DISK COPY auf richtige Leer Disketten kopiert.


    Möglicherweise löst das die beschriebenen Probleme aus.


    War beim Kopieren der Disketten "Fastload" aktiv? Wenn ja könnte das die Ursache sein.


    Ich habe nie ein Action Replay besessen und mir nur mal kurz eine Anleitung aus dem Internet besorgt. Da steht was von beserer Interleave um das Lesen zu beschleunigen...




    Bei Geos128 scheint das Problem (Geowrite 128 funktioniert nicht) aber nichts damit zu tun zu haben. Das sieht ganz so aus, als ob das Geowrite auf der originalen Disk schon defekt ist :-(.




    Zu den gesuchten Handbüchern: Habe gerade alles was ich an deutschen PDFs habe in die F64 Internetplatte hochgeladen. Das was Du suchst, war dabei. Sollte dort demnächst unter "Handbücher & Bedienungsanleitungen" - "GEOS-DE" auftauchen ...


    Gruß
    Werner

  • Hallo SID_Spieler,



    Das Sicherheitssystem von GOES 128 bringt leider auch Fehler, schade.


    So ganz nebenbei: Hast Du auch eine RAM-Erweiterung?
    2 Laufwerke unterschiedlichen Types geht nur, wenn eine RAM-Erweiterung im System ist oder auf jeder Diskette in beiden Typen das Konfigurieren vorhanden ist. Steht auch so im Geos-Handbuch ;-).


    Gruß
    Werner

  • So ganz nebenbei: Hast Du auch eine RAM-Erweiterung?
    2 Laufwerke unterschiedlichen Types geht nur, wenn eine RAM-Erweiterung im System ist oder auf jeder Diskette in beiden Typen das Konfigurieren vorhanden ist.

    Das Konfigure im Original unterstützt neben 1541 auch noch 1571 und 1581 und das ohne REU. Sprich: Zwei Laufwerke (unterschiedlich)
    sind ohne Reu sehr wohl möglich nach meinen letzten Kenntnisstand. Hatte ich Dir aber letztens schon einmal geschrieben.


    Falls Du das wieder in Frage stellst: Vielleicht mag das ja wer anders antesten und berichten. Ich kann es gerade nicht.

  • Hallo,
    ich habe mal versucht die Informationen über die Geos Disketten, welche hier in verschiedenen Post stehen, zusammenzutragen. Dabei sind ein paar Bilder und die nachfolgenden Informationen herausgekommen. Ich hoffe ich habe die Sachverhalte halbwegs korrekt verstanden und dargestellt. Ich habe mich auf die C64 Version von Geos konzentriert, wobei einige Angaben auch auf die C128 Version zutreffen sollten.


    Ein kompletter Satz GEOS besteht aus den 4 doppelseitigen Disketten (also 8 Seiten). Einige Information zu diesen Disketten sind im Bild „GEOS64 Disketten“ dargestellt. Dort sind auch ein paar Hinweise (recht Einfache) zu den Kopierschutzmechanismen der einzelnen Disketten angeben.


    Dann hab ich mir mal die Systemdisketten einmal näher angesehen. Das sind die Disketten 1A „SYSTEM“
    und 2A „SICHERHEITSYSTEM“. Wenn Interesse bestehen sollte, kann ich mir im Anschluss die Applikationsdisketten vornehmen.


    Jede Geos Diskette hat bestimmte Eigenschaften im Bezug auf die Kopierschutzmechanismen. Die Eigenschaften der Systemdisketten stehen in der Liste 1. Diese Eigenschaften können durch verschiedene Vorgänge bzw. Programme verändert werden. Einige dieser Zustandsänderungen habe ich mal in der Liste 2 zusammengestellt. Sicherlich ist die Liste 2 nicht vollständig. Ich habe jeder Zustandsänderung eine Kurzbezeichnung zugewiesen, um diese dann in der Liste 3 verwenden zu können.
    In der Liste 3 habe ich mal versucht recht viele Arten von Systemdisketten mit den Kurzbezeichnung aus Liste 2 zu benennen. Um jetzt alle Eigenschaften zu jeder Art anzugeben, habe ich das Bild „GEOS-Systemdiskettenarten“ erstellt. Dieses Bild zeigt alle Arten von Systemdisketten mit dessen Eigenschaften und die Zustandsänderungen, welche zu der jeweiligen Art geführt hat. Sicherlich sind nicht alle Arten sinnvoll bzw. überhaupt möglich und es gibt noch hundert andre. Ich konnte bis jetzt auch noch nicht jede dieser Arten testen.
    Mit Hilfe der Arten (Liste 3 und Bild „GEOS-Systemdiskettenarten“) kann man aber gut einordnen, welche Diskette man gerade vor sich hat.


    Bei den Disketten von Jojo-X (Post#1) aus dem Archiv „GEOS64 V2.0 GE.7z“, würde ich zu der Art „ORG+INST+COPY+GEOSKONV“ tendieren.


    Bei den Systemdisketten von MrKey (Post#37) GEOS642.0_1A.D64 und GEOS642.0_2A.D64, würde ich zu der Art „ORG+INST+COPY+GEOS-COPY“ tendieren.


    Gruß
    Hans


    Liste 1: Eigenschaften der Systemdisketten:

    • Tail-Gap Daten: vorhanden/nicht vorhanden
    • System prüft Tail-Gap Daten: ja / nein
    • System S/N: gesetzt / nicht gesetzt
    • Bootbar: ja / nein


    Liste 2: Zustandsänderungen der Systemdisketten:

    • COPY = Simpler Kopierer (Entfernt die Tail-Gap Daten)
    • NIB = Nibble Kopierer (keine Zustandsänderung)
    • INST = System Installieren (Setzt die System S/N)
    • GEOS-COPY = GEOS-COPY V1.1 (Geothek Diskette 108 Seite B) (Entfernt die Tail-Gap Daten Prüfung)
    • INSTKILL = Install.Killer (64‘er 12/91) (First Aid for Geos Seite A) (Setzt die Installation zurück, S/N kann neu vergeben werden)
    • GEOSKONV = GEOSKONVERT 64 (GEOS-Konverter V1.1 aus SH96 Seite A, First Aid for Geos Seite B) (Setzt die Installation zurück, S/N kann neu vergeben werden. Fügt die Tail-Gap Daten (ohne Original-Diskette) hinzu.)


    Liste 3: Zustände der Systemdisketten (siehe Bild GEOS-Systemdisketten-Arten):

    • ORG (Auslieferungszustand)
    • ORG+NIB
    • ORG+COPY
    • ORG+COPY+GEOSKONV
    • ORG+COPY+GEOS-COPY
    • ORG+GEOS-COPY
    • ORG+INST
    • ORG+INST+NIB
    • ORG+INST+COPY
    • ORG+INST+COPY+GEOSKONV
    • ORG+INST+COPY+INSTKILL
    • ORG+INST+COPY+GEOS-COPY
    • ORG+INST+COPY+GEOS-COPY+INSTKILL
    • ORG+INST+GEOS-COPY
    • ORG+INST+GEOS-COPY+INSTKILL
    • ORG+INST+INSTKILL