Hello, Guest the thread was called2k times and contains 27 replays

last post from Toto at the

MI2 lauffähig bekommen

  • Hallo zusammen,


    erstmal möchte ich kurz anmerken, dass ich diese Frage hier schonmal gestellt hatte. Leider wurde scheinbar mein Account gelöscht, weil ich so lange nichts geschrieben habe und den Thread find ich auch nicht wieder...


    Deswegen halt nochmal.
    Ich habe von einem Komilitonen einen Amiga 500 bekommen. Außerdem habe ich: etliche Disketten (2 Boxen voll) von denen ich aber nur 3-4 irgendwie zum laufen bekomme, darunter auch Workbench, Monitor (leider kein RGB Kabel, also krieg ich ihn momentan nur Mono dargestellt), Mäuse und Joysticks.
    Auf dem Flohmarkt habe ich vor einigen Jahren mal Monkey Island 2 für einen Euro gekauft. Darin waren die original Amiga Disketten und Kopien davon. Und eine Anleitung.
    Jetzt weiß ich nicht, ob ihr mein Problem versteht: Ich bin 23 Jahre alt und hatte in meiner Jugend keinen Amiga, ich habe mit DOS angefangen. Trotzdem mag ich die alten Geräte. Ich hab nur keine Ahnung, wie ich sie verwende. Und eine Anleitung ist beim Amiga nicht bei :(


    Ich habe nun mehrere Versuche unternommen das Spiel irgendwie zum laufen zu bringen:


    1. Die 1. MI2 Diskette einlegen, Amiga starten... Er läd eine Weile, dann kommt ein Guru Meditation Error. Also keine Chance. Klappt weder mit der original Diskette noch mit der Sicherheitskopie.
    2. Workbench Diskette einlegen, Amiga starten... Dann die Workbench Diskette rausnehmen und MI2 Disk 1 einlegen. Die zeigt er mir auch an. Ich habe die Auswahl zwischen "monkey2" und "Installieren". Da ich keine Festplatte habe wähle ich "monkey2". Er läd und dann kommt ein schwarzer Bildschirm. Drücke ich irgendeine Taste geht er aus. Manchmal kommt auch ein Guru. Installieren scheint zu funktionieren, ohne Festplatte ist das aber nutzlos. Da auf der Packung steht "Festplatte unterstützt" gehe ich aber davon aus, dass es auch ohne gehen muss.


    Jetzt dachte ich (auch als ich den Thread schonmal erstellt hatte), dass es an den 512kb RAM des Amigas liegt. Denn MI2 braucht ja laut Packung 1MB. Bei der Installation kam jedoch die Meldung, dass ich neustarten müsse, wenn ich denn mit 1 MB RAM spiele. Das ließ mich aufhorchen... Denn bevor ich jetzt eine Speichererweiterung kaufe für 25€ (!) bei Ebay würde ich schon gerne wissen, ob es wirklich daran liegt.
    Deutet der Guru Error darauf hin, dass der Arbeitsspeicher zu knapp ist? Oder starte ich es grundlegend falsch?


    Und wo ich gerad dabei bin... wieso lassen sich manche Spiele nicht über Workbench starten sondern nur, indem man direkt von der Diskette bootet?


    liebe Grüße,
    Toto


    (bitte beachten dass ich nicht mit dem Amiga aufgewachsen bin... Mit dem C64 komme ich viel besser klar :()

  • Quote

    Und wo ich gerad dabei bin... wieso lassen sich manche Spiele nicht über Workbench starten sondern nur, indem man direkt von der Diskette bootet?


    Das war damals so üblich. Die meisten Profispiele wurden direkt ohne Workbench geladen. Workbench braucht halt Speicher und ist eigentlich zum Starten von Programmen auch unnötig.


    Mit MI2 speziell kenne ich mich nicht aus. Aber leider ist es oft so, dass die meisten Disketten vom Amiga nach all der Zeit nicht mehr lesbar sind. Dein Guru könnte auch was damit zu tun haben. Da werden Daten oder Programmteile nachgeladen, die nicht mehr korrekt sind und die verursachen Chaos im Speicher. Am besten die Disketten mal an einem anderen Amiga testen. Aber das dürfte wahrscheinlich ein Problem sein.

  • Um welchen Amiga handelt es sich genau? A500 oder A500+?
    Hat der Amiga einen Akku? Ist der ausgelaufen?


    Welchen Kickrom trägt er? 1.2, 1.3 oder höher?


    Das manche Spiele nur von Diskette starten ohne WB, liegt einfach daran, dass man Raubkopien damit verhindern wollte. Trackloader hatten komplizierte Sicherungsmaßnamen gegen Kopiervorgänge.

  • Um welchen Amiga handelt es sich genau? A500 oder A500+?
    Hat der Amiga einen Akku? Ist der ausgelaufen?


    Welchen Kickrom trägt er? 1.2, 1.3 oder höher?


    Das manche Spiele nur von Diskette starten ohne WB, liegt einfach daran, dass man Raubkopien damit verhindern wollte. Trackloader hatten komplizierte Sicherungsmaßnamen gegen Kopiervorgänge.

    Es ist ein ganz normaler A500.
    Mit Akku meinst du den Kiloschweren Klumpen am Stromkabel? Ja, den hat er. Sieht aber gut aus, nichts ausgelaufen oder so.
    Ich weiß leider (noch) nicht was Kickrom ist. Wie kriege ich die Version raus? Bei Workbench kann man ja auf "Version" gehen, da steht aber bei Kickrom was von Version 34 oder so, scheint also nicht das zu sein, was gesucht ist...


    Einen anderen Amiga hab ich leider nicht zur Verfügung, kenne auch niemanden, der einen hat, also wird das wohl schwer :(

  • An den 512K kann es nicht liegen.
    Ich hatte 2010 mal eine kleine Liste von Spielen erstellt, die nachweislich auf meinem A1000 mit nur 512K liefen.
    Hier ist sie: Spiele für "512KB only"


    Ich tippe auch eher auf eine Maschineninkompatibilität (MI läuft AFAIK nicht auf einem A500+, oder doch?).
    Eventuell ist ja auch Kick 2.0 verbaut? Da könnte der Hund auch begraben liegen. Oder die Disks sind in der Tat Fratze.


    Wie schon geschrieben wurde bekommst Du diese Sicherheit nur dann, wenn Du die Disks mal auf einer anderen Maschine testest.


    Edit: war etwas zu spät. :)
    Was zeigt der Amiga für ein Einschaltbild? Eine Hand mit "Workbench V1.2" oder "Workbench V1.3" oder eine farbiges Bild wo eine Animation gezeigt wird? Da steht dann auch "2.0 ROMS" mit bei.
    Akku ist auf der Platine aufgelötet - ein Akku wie bei PCs auch. Was Du meintest ist das Netzteil ;)
    Der Akku kann auslaufen und Schäden auf der Platine verursachen. Um das zu prüfen musst Du den Amiga öffnen.

  • Auf der Packung steht das Spiel sei auf dem Amiga 500 und 500+ lauffähig.
    Den Rest hol ich heut Abend nach... Bei den Temperaturen bin ich gerad unter dem Dach auch nicht mehr lauffähig ;)
    Ich schau mal, ob ich ihn aufschraube, das Siegel ist glaube ich sowieso schon durch.


    edit: Retro-Nerd: Es geht um den 2. Teil. Aber du hast natürlich Recht. Auf der Packung steht klar und deutlich, dass man 1 MB braucht. Meine Frage ist mehr, ob das Spiel mit 512kb "normalerweise" trotzdem kurz anlaufen würde oder ob es genau die Auswirkungen hat wie bei mir.

  • Es ist ein ganz normaler A500.
    Mit Akku meinst du den Kiloschweren Klumpen am Stromkabel? Ja, den hat er. Sieht aber gut aus, nichts ausgelaufen oder so.
    Ich weiß leider (noch) nicht was Kickrom ist. Wie kriege ich die Version raus? Bei Workbench kann man ja auf "Version" gehen, da steht aber bei Kickrom was von Version 34 oder so, scheint also nicht das zu sein, was gesucht ist...


    Es gibt keinen ganz normalen A500. Er wurde zumindest grob in drei Unterschiedlichen Arten aufgebaut. Hierbei ist vor allem das verbaute Kickrom als wichtigstes Kriterium zu nennen. Dann OCS oder ECS Chipset?
    Egal ich tipp mal. Du hast nen A500 mit Kickstart 1.3 (zu sehen vor dem Booten an dem weißen Schirm mit der blauen Hand). Mit Kick 1.3 ist die Wahrscheinlichkeit, dass du nen OCS-Chipset hast, recht hoch. Daraus folg, dass du 512kb Chipram und 512Fastram hast (zu sehen in der WB oben in der Taskleiste nach dem booten, oder Avail in der CLI eingeben).
    Wenn ich richtig mit gelesen habe, hast du noch ne Festplatte ein gebaut, sonst würde das installieren ja keinen Sinn machen. Welchen Controller hast du dafür? Ist der Intern oder extern?


    Das Kiloschwere Teil ist das Netzteil, nicht das Akku!
    Das Akku befindet sich bei einem OCS-System auf der Erweiterungsplatine, wo die 512kb Fastram sitzt. Diese ist unterm Amiga einbaubar und befindet sich dort hinter einer Klappe. Der Akku ist eine Blaue Tonne. Diese ist höchstwahrscheinlich ausgelaufen und sollte umgehend entfernt werden. Durch das auslaufen können Teile des Amigas zerstört worden sein, was Fehler zur Folge hat.

  • Warum sollte MI2 nicht mit Kick 2.x laufen? Unter Kick 3.1 am A2000 hat es bei mir keine Probleme gemacht - wohl aber in Verbindung mit bestimmten CPUs (war es 68040? - weiss nicht mehr).


    Ich würde mal probieren, die MI-Diskette 1 mit DISKCOPY zu kopieren - dann wirst Du sehen, ob sie fehlerhaft ist. Ist einfach zu bewerkstelligen - ohne zusätzliche Software. Einfach die Workbench booten, dann die MI2-Disk 1 einlegen, einmal aklicken und aus dem Menü den Punkt "Duplicate" auswählen. Dazu natürlich eine disk bereit halten und ansonsten den anweisungen am Bildschirm folgen.


    Im Aminet (http://de.aminet.net) gibt es zahlreiche Listen, welcher Guru welche Bedeutung hat. Ob man daraus schlau wird ist fraglich. Denn fehlerhafte Daten auf einer disk können sich auf verschiedene Art auswirken...


    Obs am RAM liegt weiss ich allerdings nicht - ich hatte davon immer reichlich... (1 MB Chip, 8 MB Fast).

  • Edit: Glatt verlesen. Ja, Teil 2 läuft nur mit 1MB Ram. Aber eine Speicherweiterung ist eh Pflicht für viele gute Amiga 500 Spiele.


    Quote

    Meine Frage ist mehr, ob das Spiel mit 512kb "normalerweise" trotzdem kurz anlaufen würde oder ob es genau die Auswirkungen hat wie bei mir.


    Das ist unterschiedlich. Manche Spiele laden noch kurz, manchmal bis ins Intro. Andere stürzen relativ schnell mit einem Guru oder Fehlermeldung ab.

  • Okay :( Dann bleibt mein Lieblingsspiel wohl Dekoration, schade.
    Der Vollständigkeit halber hier noch ein paar Bilder:



    (Warum gibt es überhaupt die Möglichkeit, externe Bilder einzubinden, wenn es dann doch nicht funktioniert :P So muss ich die ohnehin schlechten Bilder jetzt auch noch winzig hochladen...)






  • Quote

    Okay :( Dann bleibt mein Lieblingsspiel wohl Dekoration, schade.


    Warum? Eine 512KB Erweiterung kostet nicht die Welt. Würde nicht mehr als 10€ dafür ausgeben. Vielleicht mal hier im Forum Flohmarkt registrieren und eine Anfrage danach stellen. Allerdings muss man sagen, dass MI2 schon ein eindeutiger Kandidat für eine Festplatte ist, ansonsten wird es ein heftiges Diskettengewechsle.

  • Als Student ohne auch nur einen Euro Einkommen sind 10 € halt auch schon genau zehn zu viel :D
    Mir ging es nur darum, das Spiel einmal im Original zu sehen. Ich hab es auch Original als CD und in ScummVM schon viele male durchgespielt. Das einzige was da fehlt ist eben das originale Spielgefühl. Wenn ich mir eine Speichererweiterung kaufe, werd ich mir dann wahrscheinlich direkt eine Festplatte und ein RGB Kabel dazu kaufen. Ich weiß nicht, wieviel so eine HD kostet, denn ich finde bei ebay keine, aber ich schätze ich lande dann insgesamt so bei 60 €. Und dann hab ich immernoch nur ein größeres Spiel, wofür sich das ganze lohnen würde :wacko:

  • Auf den ersten Blick sehe ich, dass du also einen Amiga 500 in dem letzten Aufguss hast.
    - Kickstart 1.3
    - 512 kb Chip- und kein Fastram
    - ECS Grafik
    - keinen HD-Controller


    Du hast drei Möglichkeiten dein Amiga zu erweitern. Entweder
    - du kaufst dir ne Trapdoor-Speichererweiterung (512kb oder 1MB, achte beim ersteren dass der Akku runter ist und er keine Schäden hinterlassen hat) oder
    - du Lötest neues Chipram auf dein Board (die 8A-Version konnte 1MB Onboard verwalten und hat sogar schon alles dafür vorbereitet. Es fehlen nur die Chips) oder
    - du kaufst dir nen einfachen externen IDE-Controller (z.B. Alphapower der leider mit teurem Zipram aufzurüsten ist) für dein Amiga.


    PS:
    Ist das überhaupt ne Revision 8a? Ich vermisse Lötpunkte für die Realtime-Clock und das Akku. Vermutlich also doch eher eine Version 6 (die ebenfalls 1MB Chip Onboard verwalten kann)