Hello, Guest the thread was called1.6k times and contains 19 replays

last post from RoadRunner -1912- at the

Amiga 500 +++ Allgemeine Fragen

  • Hallo zusammen,


    hierzu würde sich ein separates Ordner anbieten. Finde das Projekt recht interessant und würde mir das ganze zulegen. Doch es gibt sehr viele Fragen die meiner Meinung nach unbeantwortet sind.

    Was sicherlich hilfreich wäre ist eine Anleitung auf deutsch. Mein englisch ist zwar ok aber alle technische begriffe und Gepflogenheiten verstehe ich trotzdem nicht.


    Es werden einige Versionen zum Kauf angeboten. Nur das Board mit paar widerständen, siehe hier: https://www.tindie.com/product…00-amiga-500-replica-pcb/

    Ebenfalls kursieren im Netz Videos mit mail Adresse an den Entwickler der angeblich alles zusendet.

    Was ist alles dabei ?


    Was muss ich mir selber besorgen ?

    Brauche ich dazu eine alte Amiga um die quasi auszuschlachten ?


    Netzteil ?

    Laufwerk ?

    HDMI , VGA Anschluss ?


    Wie sieht es mit Kompatibilität aus ?

    Amiga 500 war nicht gleich Amiga 500+ usw ...


    WO bekomme ich heutzutage ein ROM ein fertig gebranntes 1.3 kick Rom ... usw...


    Hat jemand schon "Erfahrungen" mit dem Projekt ? Oder sollte man warten bis Retro Gaming den Amiga in 2021 neu Rausbringen ?

    Emulatoren sind das eine eine "echte" AMiga das andere.



    Würde mich freuen wenn hier schon Erfahrungen diesbezüglich geteilt werden würden.


    Gruß

    Chris

  • Antworten nur zu der verlinkten Seite. Ich habe mit Replicas nix am Hut:roll:


    Was ist alles dabei ?

    Nur die Platine, und optional die Widerstände und das Vidiot-Replacement.

    Das Widerstandspaket ist viel zu teuer.

    Was muss ich mir selber besorgen ?

    Alles außer der Platine ;)

    Brauche ich dazu eine alte Amiga um die quasi auszuschlachten ?

    Quote

    The board was created to allow Amiga A500+ computers that had damaged or faulty PCBs to be successfully repaired. This can be achieved by moving all components from an original damaged board to the replica board. Some parts can also be replaced by modern alternatives.


    Die Karte wurde entwickelt, damit Amiga A500 + -Computer mit beschädigten oder fehlerhaften Leiterplatten erfolgreich repariert werden können. Dies kann erreicht werden, indem alle Komponenten von einer beschädigten Originalplatine auf die Replikatplatine verschoben werden. Einige Teile können auch durch moderne Alternativen ersetzt werden.

    Google-Übersetzer hilft. ;)

    Netzteil ?

    Laufwerk ?

    HDMI , VGA Anschluss ?


    Wie sieht es mit Kompatibilität aus ?

    Amiga 500 war nicht gleich Amiga 500+ usw ...

    Siehe oben. Das ist nur eine 1:1-Ersatzplatine für den A500+. Nur die eckige Powerbuchse wurde gegen eine runde getauscht, da die eckige schwer zu beschaffen ist (vor allem der Stecker).

    Also ist - und bleibt - das eine reine RGB-Kiste.

    WO bekomme ich heutzutage ein ROM ein fertig gebranntes 1.3 kick Rom ... usw...

    Da Du auf jeden Fall ein Schlachtgerät brauchst, sollte das dabei sein. Ansonsten in der Bucht.

  • Wie sieht es mit Kompatibilität aus ?

    Amiga 500 war nicht gleich Amiga 500+ usw ...

    Die meisten Inkompatibilitäten beim Amiga entstehen

    1. durch unterschiedliche Memorylayouts und hardgecodete Speicherzugriffe. Die häufigste Konfiguration ist ein Amiga 500 mit 512k Chip- und 512k Slowmem. Ein Amiga 500+ hat zum beispiel 1MB Chipmem aber kein Slowmem.

    2. falsche Kickstart Version und direktes anspringen von Speicheradressen im Rom

    3. seltener Probleme mit dem Chipset OCS, ECS, AGA


    Übrigens waren die Spiele oft durchaus kompatibel mit den neueren Geräten mit 1MB Chip und Kickstart 2 aber die Cracktros und Trainer vorm Spiel nicht (-:


    Wenn man wirklich nur Diskettenspiele spielen will, ist man mit einem 500er ohne plus am besten beraten. Wenn man Spiele auf modernere Art Spielen will, nimmt man whdload und einen Amiga mit 1M Chipram 4MB oder mehr Fastram, HDD und die meisten Spiele lassen sich ohne Probleme spielen.

    Der 2MB Agnus des 500+ ist leider ziemlich teuer und selten als Pal Variante zu finden, und die NTSC Version ist für ein Diskettensystem unatraktiv.


    Die verlinkte Platine finde ich vor allem für Besitzer eines 500+ interessant, auf dem der Uhrenakku gewütet hat.

    Beim 500+ mit 1MB + 1MB Speichererweiterung kann man afaik nicht so einfach einen Umschalter für Chip/Slow einbauen, beim 500 ohne Plus mit 1MB Speicher, ist es bei den späteren Revisionen leicht möglich einen Schalter einzubauen, der zwischen 1MBChip und 512kChip/512kSlow umschaltet.

  • Ok , ich sehe hier sind laute Puristen unterwegs. Leider habe ich meine Freundin vor ca. 20 Jahren betrogen. War 10 J.+ ein stolzer besitzen einer Amiga 500 und musste aufgrund diverser Nachteile zum PC Lager wechseln.

    Da ich jetzt mit pimiga eine Alternative gefunden habe würde mich natürlich ein quasi Original Amiga wieder reizen.


    Eine Frage habe ich trotzdem. Die Spiele sahen auf einem Amiga Röhren Monitor sehr gut aus ... Besteht die Möglichkeit dies irgendwie mit den heutigen Monitoren / Fernsehern herbeizuführen ?

    Die Games sehen sehr pixelig und ja irgendwie anders aus. Ein Lotus 2 oder Pnball Fantasies ..... sah auf den Original Amiga Monitor genial aus.


    Wäre richtig super mal wieder so richtig die alten Zeiten aufleben zu lassen.


    Gruß

    Chr.

  • Die Spiele sahen auf einem Amiga Röhren Monitor sehr gut aus ... Besteht die Möglichkeit dies irgendwie mit den heutigen Monitoren / Fernsehern herbeizuführen ?

    Die Games sehen sehr pixelig und ja irgendwie anders aus. Ein Lotus 2 oder Pnball Fantasies ..... sah auf den Original Amiga Monitor genial aus.

    Da muss man fast schon über Emulation nachdenken, denn ein Emulator kann dir per "PAL-Filter" das Bild wieder in Richtung Röhre emulieren. Sicher weiß hier ein Experte was aktuelle Amiga-Emulatoren können - auf dem C64(-Emulator) ist man da schon sehr weit.


    Allerdings finde ich jetzt ein Bild am Flat TV über RGB nicht völlig schlecht. Der C64 leidet bei großen Flat TVs viel stärker. Der TV darf halt nicht zu groß werden.

  • Von icomp z.b. gibts den indivision ecs der VGA ausgang bietet.


    Alternativ kann man den vidiot im amiga gegen crasbe's bausatz tauschen, der beim alten A500 auch das farbsignal auf die mono cinch buchse mit einschleift und zusätzlich ein s-video breakout board bietet. Der a500+ hat aber das farbsignal in der cinch schon drin, buchse heisst dort comp :)


    Ansonsten rgb kabel auf scart und nen scart-tv nutzen.


    Was amiga angeht bietet sich auch das a1k forum an.

  • Alle Teile zu besorgen wird nicht mehrere hundert Euro kosten. Zzgl. der vielen Stunden des Aufbau und ggf. Fehlersuche. Einen funktionierenden Amiga zu schlachten finde ich nicht schön. Preiswerter bist du mit einem gebrauchten A500. Oder du besorgst dir einen Rasperry und klemmst den per HDMI an Fernseher.

  • Hallo, vor ca einem Jahr habe ich mir das neue Amiga 500++ Board gekauft, die nötigen Anschlüssen draufgelötet und die nötigen Chips draufgesteckt.

    Nach ca einem Jahr hatte ich meine Komponenten alle zusammen um mir einen Power Amiga zusammen zu Bauen.

    Beim ersten Start erschien der Kickstarter Bildschirm astrein auf meinem TV Flachbildschirm, nach einigen minuten fing der Bildschirm an zu flackern bis der komplette Bildschirm weg war, schaut euch das Video zu diesem Phänomenm an was ich auf YT hochgeladen habe.


    Eigenartig ist das dass Laufwerk tickt und sogar programme lädt aber nach einiger Zeit der Sound anfängt zu krächzen und der Rechner abstürzt und der Bildschirm dunkelblau wird.

    Habe den Amiga via Scart angeschlossen sowie über composite und auch über RGBtoHDMI, es ist das gleiche Bild, das austauschen des Denise Chips hat nix gebracht.


    Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=IfvFhua4MF8


    Möchte noch hinzufügen das ich den Amiga mit mit einem DiagRom getestet habe, natürlich mit der originalen 68000,er CPU, und keine Fehler erkannt wurden.

    Für nützliche Hinweise wäre ich euch sehr dankbar.

    LG RR

  • das Video zu diesem Phänomenm

    wenn das alles auch ohne Vampire auftritt, so vermute ich hier ein Speicher-Problem mit dem onboard-ChipRam.

    Ärgerlich, dass es nur im "warmgelaufenen" Zustand auftritt - das macht die Identifikation des defekten Chips nicht gerade leichter.


    Um diese Theorie einmal zu bestätigen oder ablegen zu können; kannst du einen Föhn nehmen und, wenn der Rechner kalt ist, langsam schritt-für-schritt die ChipRams erwärmen?

    Falls es dann sofort auftritt oder schlimmer wird, hast du zumindest einen Anhaltspunkt.

    Toll wäre natürlich auch Kältespray - dann könntest du schauen ob der Effekt auch umkehrbar ist.

  • Also Chips wurden keine warm ausser dem Agnus, aber der Übeltäter ist gefunden worden und nach einem einstündigen Test mit laden von verschiedenen Programmen trat diese Phänomen nicht mehr auf.

    Garry wars, dieser Verbrecher.^^ Den Tipp habe ich von Retrofix UK bekommen wo ich das Board auch gekauft hatte.


    Danke für die Tipps, die mit Sicherheit wertvoll sind, bei der Fehler suche.

  • Hallo Amiga Freunde, nunja wär zu schön um wahr zu sein, ein Fehler behoben der nächste wartet schon, das gleiche Board, habe AmigaTestKit 1.18 laufen lassen und folgende Fehler angezeigt bekommen, ja ich habe beide CIAs gegen andere getauscht der Fehler blieb, ausserdem läuft der Diskettenmotor weiter obwohl das Programm geladen wurde (passierte auch bei anderen Programmen), habe auf meinem zweiten A500+ den TestKit laufen lassen und keine Fehler wurden erkannt und auch der Motor stoppte nachdem das Programm geladen wurde (das gleiche Laufwerk wurde verwendet).

    https://e.pcloud.link/publink/…xr9rpOMzHcBO5WfBWXF3lf2jy


    Hier ein Bild von der Platine und frage mich ob der Wiederstand bei E503 links neben E502 richtig herum gelötet ist ?(


    https://e.pcloud.link/publink/…8YEzofkpNczch3XsaHmx34dey


    Würde mich über hilfreiche Tipps freuen.


    LG RR


  • So endlich ist auch dieser Fehler gelöst, ich war dran das Board einzuschicken, habe alle custom Chips ausgetauscht und hatte alles nix gebracht, dann habe ich einen Blick auf die CPU geworfen, wo die Schrift zu verschwinden schien, das habe ich schonmal irgendwo gesehen, ja auf youtube es waren billige China CPUs wo man die Schrift wegwischen konnte, also ok CPU raus andere CPU rein und endlich lief das Board wieder. Auch die Fehlermeldungen waren alle weg, hier noch 2 screenshots:


    https://e.pcloud.link/publink/…dpUG72YJ3B0tess0KfzhAGbnV

    https://e.pcloud.link/publink/…jT0s1ra4a976rijNv6brOmtjV


    Die CPU befand sich auf einem Board mit Akku Schaden welches ich bei ebay zum Ausschlachten ersteigert hatte, bin Froh das zumindest die anderen Chips ok sind.


    Danke nochmals für euere Tipps.:thumbup:

  • interessantes Fehlerbild... auf die CPU wäre ich diesbezüglich nicht gekommen.Aber lohnt es sich denn wirklich schon, herkömmliche 8Mhz 68000er zu kopieren ? - bei den 030ern / 060ern haben wir ja schon einiges erlebt, dort ist die Gewinnspanne aber auch wesentlich höher.


    Kannst du denn jetzt nochmals mit dem alten Gary testen? ob dessen "Fehler" auch durch die CPU abgehandelt sind?