Hello, Guest the thread was called16k times and contains 153 replays

last post from steril at the

Amiga 500 - Kauf /Allgemeine Fragen vorher

  • Hallo liebe Leute,


    ich ringe schon seit langer Zeit mit mir, mir aus nostalgischen Gründen einen Amiga 500 zuzulegen. Zum rumdaddeln und sich dran erfreuen, aber auch um Sounds damit zu machen, durch heute bereitgestellte Free-Software usw.
    Zuvor hätte ich gerne Hilfe bzw. infos und Tipps.


    1) ich möchte Workbench 2.x - installieren - geht das mit einem Amiga 500? Oder brauche ich einen Amiga 500+? (ich hörte, so ein Modell gibts)
    2) gibt es für den Amiga externe Festplatten oder moderne Erweiterungen, auf welcher ich Workbench 2.x bootfähig installieren kann?
    3) wie schaut es mit der Verbindung zu Monitor aus? Kann ich problemlos an einen modernen Flatscreen ran? Oder brauche ich Konverter?


    vllt. fallen mir später noch Fragen ein :)

  • Falls du auf "aufrüsten" aus bist, ist der A500 mit dem Rev.8a board 'ne gute Wahl.
    Den kannst du noch auf 2MB chip ram erweitern bzw. erweitern lassen. Dieses board befindet sich auch
    im A500+, allerdings haben diese Modelle oft Akkuschäden, und sind zudem leicht gesucht, somit
    i.d.R. teurer als ein 8a-500er. Workbench 2.x würde ich mir schenken, direkt 3.1 einbauen,
    die bald (Weihnachten?) erscheinende ACA-500 plus Erweitweiterung besorgen...


    Dein Flatscreen sollte RGB können, mit den Frequenzen des A500 zurecht kommen und einen akzeptablen scaler haben,
    dann geht's... ;)

  • mir würde schon ein gut funktionierender A500 reichen. Gibt es Seiten oder Modder, die evtl. Aufrüsten anbieten? Für den Atari gibts ja das Atarimuseum, die alte ATARIs aufkaufen und pimpen bzw. auf aktuellen Stand bringen.


    Also doch kein A500? ich würde schon gern mit der Workbench 2.x arbeiten, aber wenn Workbench 3 auf einem A500 läuft?


    ob mein Flat RGB kann, weiß ich nicht. An meinem großen normalen TV hatte ich mal meinen Atari STe angesteckt, der war sofort in Farbe (mit dem grünen TOS) da, ohne Schwierigkeiten. Aber der Anschluss vom Amiga ist anders, oder? Oder doch mit Konverter auf VGA?

  • Ich würde von Kick/WB 2.x abraten. Die Inkompatibilitäten sind einfach zu groß.
    Entweder Kick/WB 1.3 oder Kick/WB3.1 alles andere macht wenig Sinn.
    Jeder Amiga ist auf jedes Kickstart aufrüstbar. Einzig bei einigen Boardversionen müssen einige kleinere Modifizierungen durchgeführt werden. Welche genau das sind ist mir jedoch unbekannt, da ich mich damit nicht beschäftigt habe.


    Es gibt viele Seiten im Netz, die sich mit dem Amiga beschäftigen. Die Wichtigste Seite dürfte wohl das http://www.aminet.net sein. Auch gibt es so einige Leute, die gerne die Amiga-Boards überarbeiten. Mach dazu mal ein Gesuch im Kleinanzeigenbereich auf.
    Der Amiga hat nen RGB-Ausgang. Dieser ist durch die Auflösung jedoch an modernen Fernsehern nicht immer Problemlos. Einfach am TV ausprobieren und das Ergebnis Posten. MEistens muss man den TV einfach in den RGB-Modus zwingen. In seltenen Fällen schlägt das fehl.
    Um den Amiga sinnvoll an einem VGA-Monitor anzuschließen brauchst du nen Scandoubler. Dieser verdoppelt die Horizentalfrequenz von 15 auf 31kHz. Häufig sind diese Scandoubler auch mit einem Flickerfixer versehen, welcher die Interlace-Auflösungen entflickert.

  • bei icomp
    gibt es Turbokarten (irgendwann auch mal wieder zu kaufen),..
    damit hat ein A500 schon etwas Power,...


    Gut ist auch ein Kickstart-Umschalter,.. und df0/df1 mit zweitem Laufwerk
    und als "Zweitgerät noch ein A1200" anschaffen :-)

  • Nein, also das Board mag nicht verändern.


    Ich kaufe einen Amiga 500. Auf den soll WB 2.x oder mit 3.x fest installiert betrieben werden - geht das ?
    Gibt es ein externes Speichermodul, wie bei C64 mit SD Card? Oder einfach eine Amiga Festplatte, für extern?
    Es geht mir darum, Spiele, Programme aus dem Internet zu übertragen. Ich habe als Alternative ja zudem Disketten und ein USB-Diskettenlaufwerk. Aber SD ist schneller.

  • Nein, also das Board mag nicht verändern.

    Nu, das ist ne Aussage, auch wenn das in diesem Fall nur ne Minimale Anpassung ist.


    Ich kaufe einen Amiga 500. Auf den soll WB 2.x oder mit 3.x fest installiert betrieben werden - geht das ?

    Ja das geht. Mindestens die Boardrevision 8 sollte da keine Modifikationen benötigen. Ich vermute auch die Version 6 und 7 brauchen das nicht, aber vielleicht kann das jemand mit mehr Wissen bestätigen.
    Ggf. kann auch eine kleine Turbokarte hilfreich sein. Viele Turbokarten können ein ROM-Image laden und so jedes Kickstart dir anbieten, welches du als Image vorliegen hast. So muss nichts gebastelt werden.


    Gibt es ein externes Speichermodul, wie bei C64 mit SD Card? Oder einfach eine Amiga Festplatte, für extern?
    Es geht mir darum, Spiele, Programme aus dem Internet zu übertragen. Ich habe als Alternative ja zudem Disketten und ein USB-Diskettenlaufwerk. Aber SD ist schneller.

    Die Frage ist nicht so ganz einfach zu beantworten, da es hier eher nach deinen Vorlieben geht.


    Die Gotek-Möglichkeit wurde ja genannt. Den Floppy-Emulator kannst du intern oder extern betreiben. Beides bedeutet mehr oder weniger Basteln.
    Willst du es extern haben, brauchst du einen Bootselector, um das interne Floppy und das externe Floppy zu tauschen. Der Bootselektor wird in den A500 eingebaut.
    Willst du das Gotek intern muss du ggf. über Adapter den Sitz des Laufwerks anpassen.


    Willst du eine Festplatte ist zunächst die Frage, intern oder extern. Je nachdem musst du dir einen Controller besorgen. Für den Festplattenbetrieb solltest du das 2.x vergessen und mit 3.1 liebäugeln. In 2.x sind die Limits recht klein und Fehler können nicht ausgeschlossen werden. Das 2.x ist einfach zu wenig erprobt im Festplattenbereich.


    Solltest du dich für den Festplattenbetrieb entscheiden, so wäre ein Blick auf http://www.whdload.de sehr empfehlenswert. Diese Seite bietet Patche für alte Spiele an, um sie von Festplatte startbar zu machen. Jedoch braucht dieses System eine gewisse Hardwareerweiterung. Im besten Falle hast du so viel RAM wie das Spiel Disketten hatte, plus das was es zur Laufzeit braucht. Ein Bsp.
    Das Spiel braucht 1MB RAM und hat insgesamt 4 Disketten (ca. 4x 0,86MB). Dann wärst du mit 5MB auf der sicheren Seite. Solltest du weniger haben, so kann es zu Slowdowns kommen. Im Einzelfall läuft das spiel auch mit weniger ohne Probleme.
    Möchtest du nach dem Spielen auch wieder zurück zur WB, so kann ein größerer Prozessor hilfreich sein. Manche Patche, bzw Slaves wie sie im WHDLoad heißen, können nur den Quit-Key ab einer 68010 bedienen.
    Für weitere Infos bitte die Doku dazu mal aufsuchen: http://www.whdload.de/docs/de/need.html

  • Sorry, für die Verwirrung.
    Ich habe mich ein kleines bischen mit der Materie belesen und komme zu dem Schluss, dass der Kauf eines A1200 besser ist. Der A1200 hätte demnach also IDE-Controller auf dem Board, so dass ich eine interne Festplatte verbauen kann. Was mein Ziel ist.


    habe grad eine Seite gefunden, die Amigas wunschgemäß refurbished zusammenbauen, da wäre Kickstart3 mit dabei und WB3.1, wahlweise mit HDD oder Flash. Was würdet ihr empfehlen?


    Kann ich unter dieser Konstellation also WB3.1 fest bootfähig auf der HDD bzw. dem Flash installieren?
    Bei dem Flash - ist das intern verbaut? Kann die HDD intern verbaut werden?
    Welche HDD Größen werden maximal vom Amiga erkannt?
    Und das wichtigste- die Verbindung zum Flat. Da gibt es ja unterschiedliche Erfahrungen. Irgendwo hab ich bei Ebay mal ein Angebot gesehen wo man mittels eines Moduls von 50 auf 60 Hz umswitchen kann. Frage also: gibt es irgendein Modul, zwischen Amiga und Flat, was es mir ermöglicht das Bild ordentlich an den Flat zu geben?

  • Ich würde an deiner Stelle klein anfangen beim Amiga. Einen 1200 er kannst du immer noch holen, wenn du der Meinung bist AGA Spiele zu spielen.


    Ansonsten mein persönlicher Tip wie ich es bei mir zuhause habe.


    A500 mit 2 MB Ram erweiterung und KS 1.3 3.1 mit Umschaltplatine und HxC Laufwerk.


    Mich hat das vor paar Monaten gekostet.


    A500 mit Ram Erweiterung und Joysticks aus Ebay Kleinanzeigen 30€
    KS 3.1 ~ 15€ die Umschaltplatine war auch bei einem Bundle dabei.
    Gotek Laufwerk 20€ HxC Firmware 10€


    Das Scart Kabel dazu habe ich selber gemacht. Hatte hier im Forum mal bei den Videosteckern am Amiga mitbestellt.

  • Ne, so klein anfangen und ständig hochrüsten bringt dann nichts, lieber gleich von vorn alles richtig. Es bringt mir nichts mit einem A500 klein anzufangen, wenn ich dann nachrüsten bzw. einzelne Teile nachkaufen und nachrüsten muss, so gesehen ist es einfacher gleich 200 Euro mehr auszugeben, und dann gleich alles was man braucht, verbaut zu bekommen. Es drängelt ja nicht. Ich will es einfach nur von Anfang an richtig machen.


    Deswegen nochmal:


    1) Kann ich unter dieser Konstellation also WB3.1 fest bootfähig auf der HDD bzw. dem Flash installieren?
    2) Bei dem Flash - ist das intern verbaut? Kann die HDD intern verbaut werden?
    3) Welche HDD Größen werden maximal vom Amiga erkannt?
    4) Und das wichtigste- die Verbindung zum Flat. OK, hier wurde Scart genannt. Aber da gibt es jaunterschiedliche Erfahrungen. Irgendwo hab ich bei Ebay mal ein Angebot gesehen wo man mittels eines Moduls von 50 auf 60 Hz umswitchen kann.
    Frage also: gibt es irgendein Modul, zwischen Amiga und Flat, was es mir
    ermöglicht das Bild ordentlich an den Flat zu geben

  • habe grad eine Seite gefunden, die Amigas wunschgemäß refurbished zusammenbauen, da wäre Kickstart3 mit dabei und WB3.1, wahlweise mit HDD oder Flash. Was würdet ihr empfehlen?

    Du solltest darauf achten dass das Kickstart zur Workbench passt. Ansonsten kann es zu Abstürzen kommen.
    Für WB3.1 ist Kickstart 3.1 zu wählen. Für WB3.5 und WB3.9 brauchst du ebenso Kickstart 3.1.
    Kickstart 3.0 ist nur für die WB 3.0 zu empfehlen.


    Kann ich unter dieser Konstellation also WB3.1 fest bootfähig auf der HDD bzw. dem Flash installieren?

    ja das geht. Der IDE-Port des A1200 ist Bootfähig.


    Bei dem Flash - ist das intern verbaut? Kann die HDD intern verbaut werden?

    Meinst du mit Flash eine SD-Karte? dann brauchst du einen Adapter, um die SD/CF-Karte am IDE des A1200 einzubauen. Das ganze wird nur gesteckt und bedarf keiner Modifizierung des Boards.
    Bedenke, dass nicht jede SD/CF-Karte sich auch als FIX-Disk einstellen lässt. Hier hilft leider nur ausprobieren.


    Welche HDD Größen werden maximal vom Amiga erkannt?

    Bei WB3.9 liegt die max. Größe bei 160GB Festplatte.
    Die Bootpartition sollte unterhalb der 4 GB-Grenze liegen. Je nach Filesystem (der Amiga kennt OFS (veraltetet, Amiga Nativ), FFS (Amiga Nativ), PFS und SFS, FAT) sind die max. Partitionsgröße unterschiedlich. FFS hat 2GB und PFS und SFS können auch größere ansprechen. http://www.amigawiki.de/ sollte die passenden Infos für dich bereit halten.


    Und das wichtigste- die Verbindung zum Flat. Da gibt es ja unterschiedliche Erfahrungen. Irgendwo hab ich bei Ebay mal ein Angebot gesehen wo man mittels eines Moduls von 50 auf 60 Hz umswitchen kann. Frage also: gibt es irgendein Modul, zwischen Amiga und Flat, was es mir ermöglicht das Bild ordentlich an den Flat zu geben?

    Nein. Die Umwandlung von 50 auf 60Hz würde ich verwerfen.
    Wenn du ein Spiel startest und dein Fernseher/Monitor kann nur 60Hz darstellen, wird es zu Rucklern kommen. Dies lässt sich mit aktuellen Mitteln nicht ändern.
    Meine Empfehlung, such dir einen Monitor der die 50Hz darstellen kann. Kauf dir einen Scandoubler (mit oder ohne Flickerfixer), der die 15kHz auf 31kHz verdoppelt. Intern ist der Indivision von Icomp zu empfehlen. Im A1200 hält sich das Basten für den neuen VGA/DVI-Ausgang dahingehend in Grenzen, dass er beim Floppy einen kleinen Schacht für z.B. eine Buchse bereit hält. Eine Plastikblende mit VGA/DVI-Aussparung für diese Ausgang gibt es im Netz zu kaufen.

  • Vielen Dank für die Infos .)


    was würdest du mir raten - HDD oder SD ? Kann ich eine echte HDD intern verbauen? Ist da Platz und Schraubmöglichkeiten?


    Ok - hast du für die Plastikblende für den Flickerfixer evtl. noch einen Link zum Kauf den du empfiehlst?


  • was würdest du mir raten - HDD oder SD ? Kann ich eine echte HDD intern verbauen? Ist da Platz und Schraubmöglichkeiten?

    Wenn der A1200 komplett ist, hat er ein Laufwerkskäfig für eine 2,5" Festplatte. Einziges Manko hierbei ist, dass die Bohrlöcher für die Schrauben zur HDD nicht passen. Die Bohrlöcher wurde irgendwann in den 90ern wohl versetzt.
    Du wirst, wenn du den Käfig benutzen willst nicht darum kommen in diesen noch Löcher zu bohren oder dir ne Alternative überlegen müssen.



    Ok - hast du für die Plastikblende für den Flickerfixer evtl. noch einen Link zum Kauf den du empfiehlst?

    Du kein Schimmer. Ich habe das nur bei einige gesehen, dass es was gibt. Manche schmeißen dafür den 3D-Drucker an.
    ... Gerade nochmals rumgeschaut und bei http://amigakit.leamancomputin…cPath=42&products_id=1206 fündig geworden.

  • Vielen Dank für die Infos .)


    was würdest du mir raten - HDD oder SD ? Kann ich eine echte HDD intern verbauen? Ist da Platz und Schraubmöglichkeiten?


    Ok - hast du für die Plastikblende für den Flickerfixer evtl. noch einen Link zum Kauf den du empfiehlst?

    Eine CF Karte. Das ist ein IDE Port. Eine SD Karte geht da nicht.

  • und die HDD extern betreiben will ich nicht. ok.. mal schauen. der Service der das zusammenbaut, bietet ja eine HDD an, also wird dieser das ja dann machen.


    die Blende sieht doch gut aus. schade nur dass der scandoubler/flickerfixer so teuer ist. der muss nur draufgesteckt werden, ohne Löten, oder verbinden etc.? einfach so?


    bei der CF Card Lösung muss ich nochmal nachfragen. kann mir das grad gar nicht vorstellen ..

  • Hier:
    http://amigakit.leamancomputin…_info.php?products_id=305



    dort kann man ja einstellen, ob man bei Harddrive eine HDD oder den CF nimmt. mehr steht dazu aber nicht.
    ich gehe davon aus, dass die das gleich so mitverbauen, da es ein "custom built" ist. es wird also draufgesteckt, bestimmt also eine CF, die auch funktioniert. (kann man die dann auch wechseln?) mehr als das wäre ja dann nicht, oder?

  • Das angefügte Teil brauchst du.

    Wo genau gibt es das? Bei vielen dieser IDE-Adapter sind heutzutage die Jumper weggespart, und ich suche nach einem, den man auf Slave jumpern kann, wie auf dem Bild. Leider gilt bei Bestellungen oftmals "Abbildung ähnlich", und dann erhält man die Sparversion.