Hello, Guest the thread was called13k times and contains 74 replays

last post from ius at the

PS4 mit geplanter Obsolenz

  • Schönen guten Abend Freunde,


    mir kam kürzlich der Gedanken, dass die PS4 das oben beschriebener "Feature" beinhalten könnte.
    Lasst es mich begründen.


    Die PS3 Slim wird ja bekanntlich auf der Unterseite des Gehäuses im Betrieb recht warm. Das geht ja teilweise soweit das man liest, das sich das Gehäuse dadurch verzieht (von thermischen Knackgeräuschen mal ganz zu schweigen). Deswegen steht meine Ps3 auch auf Pokerchips.


    Nun hat ja die PS4 bekanntlich nur drei Beinchen und ein gutes Drittel des Gerätes hängt quasi über. Kann es sein, das hier absichtlich
    auf einen "Flexfehler" (wie man ihn von manchen Laptops kennt) spekuliert wird? Dazu würden mich mal eure Meinungen interessieren.
    Meiner PS4 habe ich zumindest ein 4. Beinchen aus Pokerchips gegönnt (3x4+1*4,5).

  • Da die PS4 ohnehin eine begrenzte Nutzungsdauer hat (irgendwann kommt die PS5, und dann ebben langsam aber sicher auch die PS4-Spiele ab), halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass Sony auf geplante Obsoleszenz setzen würde. Sinn macht das m.E. (wenn überhaupt) nur bei Geräten, die technisch nicht veralten (also z.B. ein Fön oder Glühbirnen oder ähnliches). Das Geld wird ohnehin mit den Spielen verdient, daher wird Sony eher wollen, dass das Gerät so lange wie möglich hält (soweit bei Einhaltung des geplanten Kaufpreises machbar).

  • Bei den Playstations sehe ich keine absichtlich eingebauten Fehler... Schliesslich sollst du die Spiele kaufen.


    Meine PS2 (2003) und PS3 (2008) und die jeweiligen Controller funktionieren immer noch. Wobei bei der PS3 inzwischen die Li-Batterie leer ist, stört aber nicht weiter.


    Ein Freund hat eine PS3 der ersten europäischen Serie (noch mit 4 USB und Kartenleser), die ist neulich gestorben und die hatte wirklich heftig Betriebsstunden.

  • Ich glaube auch nicht, daß Sony es nötig hätte, technische Mängel zu designen. Wenn die ihre PS3 und PS4 für obsolet erklären wollen, bräuchten die doch lediglich das Onlineangebot abschalten.
    Mit vielen neuen Spielen für die PS3 rechne ich sowieso nicht mehr, aber ich hoffe, daß der Blu-Ray-Support noch lange bestehen wird. Da man die PS3 immer noch neu kaufen kann, wird das wohl noch eine ganze Weile der Fall sein.

  • Sony ? Immer schon geplante obsoleszenz bei allen Playstation Versionen und den Laufwerks-Lasern. Die Zubehör Industrie hat sich an Ersatz-Lasern schon immer mit Sony eine goldene Nase verdient ... Selbst bei der PS4.

  • Meine PS1 zeigt erst in letzter Zeit Leseschwächen. Und meine PS3 läuft noch immer fehlerfrei, trotz GTA4 und GTA5, welche geradezu berüchtigt sind, Laufwerke zu schrotten. Ein einziges Mal hatte ich Leseprobleme, und da hat der Durchblasetrick geholfen, bei dem der Lüfter für ein paar Sekunden auf vollen Touren läuft.
    Sonys CD-Spieler-Linsen waren in den 90'ern wirklich mies, aber nach meiner Erfahrung hat sich das auch längst deutlich gebessert.

  • Sonys CD-Spieler-Linsen waren in den 90'ern wirklich mies

    Das kann ich so nicht bestätigen. Ich nutze immer noch einen CD-Player von '94 aus der Sony Esprit Serie, der mich noch nie im Stich gelassen hat, im Gegensatz zu manch anderen neueren Geräten, wie DVD- oder Blu-Ray Player...

  • Hat denn mal einer valide Zahlen darüber, wie viele Probleme es wirklich mit den Playstations in der Vergangenheit gab ?


    Von geplanter Obsoleszenz zu sprechen, nur weil ab und an mal Probleme in Foren durchgehen halte ich für gewagt.


    Seht Euch mal die Verkaufszahlen der Playstations an :


    PS 1 : 100 Mio.
    PS 2 : 157 Mio.
    PS 3 : 90 Mio.
    PS 4 : 40 Mio.


    Natürlich geht da auch ein gewisser Teil von kaputt, ist doch klar. Nur was geht auf Konstruktionsmängel oder Sparmaßnahmen zurück, was auf Fehlbedienung oder schlechte Behandlung ?


    Ich kenne Leute, die lassen ihre PS3 im geschlossenen Schrank laufen, wegen der Optik, und wundern sich warum das Ding wegglüht. Es gibt Leute die pfeffern ihre Controller in die Ecke und wundern sich über die kurze Lebendauer.


    Man muss schon genau hinsehen und nicht hinter jeder Ecke geplante Obsoleszenz suchen...

  • Also meine PS3 mit 4 USB ( Fat Lady ) die berühmt ist den YLOD Tod zu sterben
    habe ich 2008 gekauft. ´Zig Stunden mit ihr gezockt und auch als Blue Ray Player
    benutzt. Mittlerweile hat sie meine Tochter und sie läuft immer noch ohne das jemals
    irgendwas daran gemacht wurde. Ich denke das Handhabung / Lagerung ein wichtiger
    Bestandteil darüber ist wie lange es ein Gerät tut. Sicherlich war der YLOD ein technischer
    Mängel der aber nicht bei allen Geräten auftritt.

  • YLOD ist in den meisten Fällen eine gebrochene Lötstelle an einem der BGAs.


    Und warum bricht sie ? Weil das Gerät ganz einfach schlecht Gekühlt ist. Und warum bruzzeln die Laser ab ? Auch schlechte Kühlung !


    Und warum Kacken tonnenweise Kondensatoren z.b. in Fernsehern ab ? Weil die auch schlecht gekühlt sind.


    Weiß man doch alles seit Jahren - aber so lange die Geräte die Gewährleistung überleben wird munter so ein Zeug konstruiert. Und die Großkonzerne scheren sich einen Dreck drum ! Kauf halt neu du Depp der unser Produkt gekauft hat ...


    Kaufen für die Müllhalde:

  • Und warum bricht sie ? Weil das Gerät ganz einfach schlecht Gekühlt ist. Und warum bruzzeln die Laser ab ? Auch schlechte Kühlung !

    Wenn das ein allgemeiner Konstruktionsfehler wäre, dann würde das bei allen PS3 dieser Baureihe ziemlich schnell passieren. Wenn die aber erst nach mehr als 7 Jahren sterben (also 5 Jahre nach Ende der Garantie!) ist das nicht mehr so einfach. Vor allem weil die PS3 bei schlechter Kühlung auch Probleme mit den Elkos haben müsste. Mir wäre jetzt keine PS3 mit Elkoproblemen bekannt.


    Irgendwer hatte die Verkaufszahlen gepostet. Wenn bei 90 Millionen Stück nur 1% Ärger macht sind das 900000 Geräte die Probleme haben. Jetzt hast du Foren wo sich das konzentriert. Da bekommen man gerne den falschen Eindruck. 1% wäre übrigens eine sensationell niedrige Fehlerquote.


    Elkos im Fernseher sind ein anderes Problem. Da gibt es sich widersprechende Anforderungen. Du willst einen Fernseher ohne Lüfter, oder? Also muss Konvektion ausreichen, leider kühlt die nicht so gut, also ist alles etwas heisser. Dann müssen die Elkos leider nahe an den aktiven Bauteilen plaziert werden (Applikation Note der Schaltregler) und letztere werden warm bis heiss. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das Ärger gibt, auch bei extra guten Elkos.


    Wie gut ein Design wirklich ist, merkt man leider oft erst nach ein paar Jahren.


    Wegen den alten PS3... Ja, die waren rechte Hitzköpfe, selbst meine von 2008 mit 2 USB produziert eine Menge heisse Luft. Aber die wird eben vom Lüfter nach aussen geblasen. Interessant ist immer die Aufstellung. Bekommt die Kiste genug kühle Luft oder wälzt sie im teil- oder ganz geschlossenen Schrank nur ihre eigene Heissluft um? Sind die Lufteinlässe vielleicht mit Staub zugesetzt?

  • Wer Geiz-Ist-Geil kauft, ist selber schuld, daß die Geräte nicht lange halten. Das ist doch wohl kein Geheimnis.
    Die Sony-Konsolen würde ich aber nun wirklich nicht dazu zählen. Man sieht ja auch immer wieder an den nachgebesserten Auflagen, daß Sony durchaus gewillt ist, bekannte Probleme abzustellen. Immerhin haben die auch starke Konkurrenz und einen Ruf zu bewahren. Wer Geräte gleich am Erscheinungstag kauft, geht halt immer das Risiko ein, die Kinderkrankheiten gleich mit zu kaufen. Aber irgendjemand muß ja den Anfang machen, wenn sich etwas am Markt durchsetzen soll. Sollen doch die Ungeduldigen vorm Blödmarkt campen, und sich die Erstauflage sichern. :thumbsup:
    Wenn mit GTA6 eine stromsparende PS4 slim in 16-nm-Technik kommt, greife ich bestimmt auch zu.

  • Viel zu pauschal. Es gibt nunmal Toleranzen bei elektronischen Bauteilen, das ist einfach so. 10% Abweichung sind bei nichtselektierten Bauteilen völlig normal, und selektierte könntest Du in einer Konsole wie der PS3 nicht bezahlen. Also nimmt der Hersteller unselektierte und legt die Schaltungen darauf aus. Und bei einem gewissen Prozentsatz kumulieren sich evtl. diese Toleranzen und führen zu Fehlern. Passiert, aber nicht oft.


    Die PS4 hat wohl eine Defektquote von 0,4%, was gar nichts ist, weit unter normal. Und auch die meisten PS2/PS3 werden sicherlich noch am Leben sein, nicht umsonst gibt es die Dinger wie Fliegen am Markt.


    Meine PS3 (bei Release gekauft) lebt auch noch.


    Was etwaige Temperaturprobleme angeht : Was Du als heiß empfindest bedeutet für elektrische Bauteile gar nichts. Hohe Temperaturen verkürzen zwar die Lebensdauer, aber im Falle von Kondensatoren reden wir hier von nur noch 30 Jahren Lebenszeit anstatt 40 Jahren oder so (keine exakten Zahlen, nur um die Dimension darzustellen!).

  • Wenn mit GTA6 eine stromsparende PS4 slim in 16-nm-Technik kommt, greife ich bestimmt auch zu.

    Hm? Die PS4 ist doch jetzt schon slim... Zumindest verglichen mit der PS3 und PS2 als die noch relativ neu waren.


    Die aktuell verkaufte Version der PS4 ist schon eine überarbeitete und braucht weniger Strom als die erste Version.


    Zum Thema Geiz ist Geil... Leider kann man Qualität nicht mehr so einfach am Preis festmachen. Da kann auch der teure Fernseher Probleme mit den Elkos bekommen wärend die Billigflachglotze im Schlafzimmer ewig hält.

  • Hohe Temperaturen verkürzen zwar die Lebensdauer, aber im Falle von Kondensatoren reden wir hier von nur noch 30 Jahren Lebenszeit anstatt 40 Jahren oder so (keine exakten Zahlen, nur um die Dimension darzustellen!).

    Vorsicht, so einfach ist das nicht... Bei Elkos gibt es ein Datenblatt und da steht drin wie lange der Elko bei der aufgedruckten Temperatur die Spec einhält. Das können, je nach Typ und Hersteller, 1000h oder 4000h sein.


    Wenn der Elko aber mit niedrigerer Temperatur betrieben wird steigt die Lebensdauer exponentiell an.


    BTW: In Schaltreglern werden die Elkos selbst warm, es liegt also nicht nur an der Hitze von aussen.

  • Manche Dinge lernt auch ein Weltkonzern wie Sony erst durch Erfahrungen. Schließe mich da weitesgehend Klaus an.


    Erinnert sich noch was an die erste Playstation? Da gabs Revisionen die liefen nach 2-3 Monaten nur noch, wenn man sie auf den Kopf bzw. auf die Seite gestellt hat.

    Das war 'aber' schon bei der allerersten Revision so. Die von '95 mit den Cinchbuchsen. Meine von '95 hat das auch, kann man aber vlt. mit einem Poti in der PS1 lösen, der die Laserstärke erhöht. So dass der Laser wieder zuverlässig lesen kann ;).
    Naja, immerhin hat sie ca. 5 oder 6 Jahre gehalten. Mehr als 2-3 Monate zumindest ;).