Hello, Guest the thread was called8.8k times and contains 46 replays

last post from alx at the

Welche Software nutzt Ihr?

  • Es fehlt noch die eine Software, die es für Win nicht gibt und auch laut Hersteller nie geben wird:
    Delicious Library


    Normalen USB-Scanner oder eben die eingebaute, oder eine beliebige Webcam anschliessen und man kann seine DVDs, Bücher, CDs und... ja, echt... alle anderen Dinge, die z.B. bei Amazon gelistet sind und einen Barcode haben, verwalten.


    Nutzen: Eingebaute Videothek mit automatischen Email-Versand an denjenigen, der sich eine DVD/Buch/Cd geliehen hat.
    Ich suche einen Film... wie hiess der noch... mit dem Costner als Rettungsschwimmer...
    Ich habe mal Bock auf einen SciFi, was habe ich denn da?
    Die Frau sucht alles mit Johnny Depp?
    Du willst Deiner Frau einen Gerritson mitbringen, weisst aber nicht, ob sie den schon hat -
    DL synchronisiert auch auf das iPhone, so hat man immer den Überblick über seine Sammlungen.


    Suchbegriffe eingeben und man hat den Film, bzw. die Filme. Gesucht wird in der kompletten Beschreibung der Rückseite der DVD. Bewertungen von Amazon können auch angezeigt werden.
    Die aktuelle DL habe ich aber noch nicht ausprobiert, nutze die nur auf meinem Powerbook - das hat nur Tiger druff.


    Ansonsten empfehle ich - zusätzlich zu den anderen Empfehlungen hier - folgende, zumeist freie, Software:


    Camino (Browser)


    MSN-Messenger


    NeoOffice (OpenOffcie)


    RagTime (DTP-Proggie)


    PhotoStitch (Panoramen erstellen)


    JetPhotoStudio (Webseiten-Bilderverwaltungstool, gibt es auch - mit schlechterer Bedienbarkeit - für Windows)


    MS Remotedesktopverbindung (für Windowsbüchsen, das gleiche wie bei XP & Co)


    SharePoints (einfachste Freigabe für Wechseldatenträger im Netz)


    Angry IPScanner (kennt man ja)


    KisMAC (auch klar)


    WiredClient & Server (verschlüsselter Dateiaustausch - schon klar, oder?)


    Tomato Torrent (schon klar)


    AppDelete (wenn man mal eine Anwendung löscht und nie wieder mit seinen Einstellungen benutzen will)


    iStatNano (Widget für Systeminternes wie Ladezyklen des Akkus, CPU-Temp im Kern und Ober- und Unterseite)


    BluePhoneElite (So eine Art Telefonzentrale für Bluetooth-Handys)


    Halime (für das Usenet)


    OsiriX (bestes Proggie, wenn man mal eine CT hatte und sich die Daten hat brennen lassen)


    Privoxy (falls Euer Router den nicht schon integriert hat)


    iBackup (Name sagt es ja schon)


    Perian (Videocodec-Sammlung)


    SANE (Scannertreiber-Sammlung)


    Growl (Programmübergreifender hmmm.... Infoeinblender)


    XAMPP (Name sagt es ja auch)


    OnyX ("Optimierungs"tool, kann man auch richtig Mist mit machen)


    Das sind so die Proggies, die ich sehr oft nutze und die - für mich - die besten Ihrer Art sind.
    Auch wenn Windowsjünger es nicht glauben, so wird man doch im Macbereich teilweise von der Angebotsvielfalt erschlagen. Die o.a. Programme habe ich nach langen Testphasen für nützlich und auch für Idioten (also mich) bedienbar erachtet.


    Wenn man sich z.B. mal durch die ganzen exotischen Anwendungen wie die Visualisierung der Tomographiedaten gearbeitet hat, dann bleibt man zwangsweise bei OsiriX hängen. Da gibt es auch unter Windows nichts, was dem nahekommt. Für alles andere muss man sich in dem Fachbereich in Detail auskennen.


    Will man nur Windowsjünger bekehren, dann helfen so Dinge wie Delicious Library und BluePhoneElite, die kriegen dann große Augen. Gibt halt nichts auf Windows was auch nur annähernd an die Funktionsvielfalt und Benutzbarkeit rankommt. Von der Darstellung der Informationen ganz zu schweigen. :)


    Gruß
    Michael

  • Zu Delicious Library: Habe ich jetzt auch seit ein paar Tagen. Das war Teil der 14 Programme umfassenden Sammlung von MacHeist3 für 39$. Super Aktion, klasse Software und 25% werden gespendet (man konnte sogar entscheiden, für welche Organisation). Neben Delicious Library 2 war u. a. auch iSale 5 (sehr komfortables eBay-Verwaltungsprogramm), BoinxTV (wenn man mal ein Live-TV-Studio betreiben möchte), Espresso (super Quelltext-Web-Editor – wird evtl. bei mir TextWrangler ablösen), Kinemac (3D-Videostudio) und auch World of Goo (super nettes Gravity-Game) dabei. Das Paket hat sich echt gelohnt.


    Delicious Library ist ein echter Hingucker: man nimmt ein Buch, hält es vor seinen Mac (wenn, wie bei den Books und den iMacs eine Kamera direkt verbaut ist) und schon erscheint das Buch mit Cover, Rezensionen und allen nötigen Infos in der Library. Wenn man es als verliehen deklariert, wird es blass dargestellt und man kann sich erinnern lassen, wenn die "Ausleihzeit" abläuft. Wie oft habe ich schon Bücher dadurch verloren, dass ich einfach vergessen hatte, es zurückzufordern oder nicht mehr wusste, wem ich es geliehen hatte.

  • Was ich nutze:


    Latex zum erstellen von sehr langen Texten


    Photoshop ab und zu mal


    Neo Office für kurze Texte oder Exel oder Power point Präsentationen


    Thinking Rock nutze ich als Organisationshilfe für mich


    VLC zum video gucken


    Atari800MacX Atari 8bit emu


    VICE c64 emu


    Garage Sale damit setzte ich ebay klammotten rein



    Was mir fehlt:


    Eine ordentliche Ernährungssoftware wo ich meine Mahlzeiten eingeben kann und es errechnet mir dann die Kcal und Protein/Fette/KH usw.

  • Hallo zusammen


    Ich grabe diese Leiche mal aus :-), habe ja seit einigen Tagen nun auch nen Mac und suche noch nach ein wenig passender Software.


    Unter anderem suche ich...


    1) Ein Zeichenprogramm / Paintprogramm


    2) Ein Brennprogramm, mit vielen Funktionen a la NERO für den PC.


    Ob die Software kostenlos ist oder was kostet, ist mir erst mal egal. Möchte mir erst mal nen Überblick verschaffen. Lieber kostenflichtige und gute Software, als eine mit wenig Funktionen aber kostenlos.


    Könnt ihr mir was empfehlen?


    MfG
    Dirk

  • Hallo,

    1) Ein Zeichenprogramm / Paintprogramm


    Als Zeichenprogramm nehme ich Lineform seit es Freehand nicht mehr gibt. Für einen älteren (PPC-)Mac würde ich mich eventuell nach Freehand umsehen. Für viel Geld gibt es natürlich noch Illustrator von Adobe.
    Für Pixelbilder würde ich mir mal Pixelmator ansehen - oder halt Photoshop. Mit Bitmapbildern hab ich allerdings nicht viel am Hut.


    2) Ein Brennprogramm, mit vielen Funktionen a la NERO für den PC.


    Ich brenne immer weniger CDs oder DVDs, dabei komme ich fast immer mit Bordmitteln aus. "Das" Brennprogramm auf dem Mac ist allerdings wohl Toast


    flowerking

  • Moin,


    Pixel-Malprogram: GraphicConverter - ist aber (wie der name schon sagt) ein converter zwischen formaten, aber etwas malen (viel mehr als windows Paint) kann man damit auch.


    Brenn-Programm: das bei OS X mitgelieferte Festplatten-Dienstprogramm (in Programme/Dienstprogramme) brennt images 1a - und images erstellen bzw. direkt brennen kann man im Finder mit den "Brenn-Ordnern" (ueber das menu einen erzeugen). (Aber Toast ist trotzdem noch DAS brenn-programm)


    Ciao, ALeX.