Hello, Guest the thread was called831 times and contains 22 replays

last post from Mike at the

VC20 Memory Expansion hausgemacht

  • Hallo


    ich hab dieses Frankenstein Baby heute bekommen


    Original sind wohl 3kB RAM verbaut. Dazu wurden zwei 74LS00 ergänzt.
    Und außerdem dieser riesen RAM Baustein (32 kB?)

    2 Plätze für 24 Pin sind vorgesehen, die waren aber wohl unbestückt.

    Was wurde hier gemacht? Eine 3k Erweiterung aufgebohrt?


    Beschriftung am PCB zeigt P NO 1001015


    Hab das Teil noch nicht ausprobiert, ich wollte erst die Theorie klären.

    Danke!

  • 2 Plätze für 24 Pin sind vorgesehen, die waren aber wohl unbestückt.

    Na, auf einem wird da wohl ein Ram gewesen sein, nämlich auf de oberen.

    Das war mal ein Vic-1211-A Modul


    Was wurde hier gemacht? Eine 3k Erweiterung aufgebohrt?

    Jup.

    Das ist entweder eine 16K Erweiterung oder eine 32K


    Hab das Teil noch nicht ausprobiert, ich wollte erst die Theorie klären.

    Einstecken, Einschalten und schauen wieviel Ram der frei meldet.

  • Das Teil würde ich auf jeden Fall auf Herz und Niere prüfen bevor ich das in Betrieb nehmen würde.

    Nicht daß irgenwo ein Kurzschluß entstehen könnte, bei dem Kabelsalat.

    Ein loses Kabel oder eine doofe Brücke würde ausreichen.


    Wäre schade um dein Rechner.

  • Na, auf einem wird da wohl ein Ram gewesen sein, nämlich auf de oberen.

    Das war mal ein Vic-1211-A Modul

    Danke, das hat mich auf die richtige Fährte gebracht.


    Ich denke, es war ein VIC-1210 3K RAM Expander.

    Darauf sind original nur die 6 ICs links bestückt. Die beiden rechten sind leer.


    Am VIC-1211 (wie von dir erwähnt) ist zusätzlich zum RAM noch ein ROM verbaut (in dem Fall mit Basic Extender oder so).

    Das ROM sitzt an der Oberen der beiden vorgesehenen Stellen.


    Es gibt dann noch das VIC-1110 (8kB) und das VIC-1111 (16kB). Diese beiden haben allerdings ein komplett anderes PCB.


    Ich habe also jetzt so kurzfristig kein Modul gefunden, wo am Foto der untere Sockel gelötet oder bestückt wäre.

    Auf meinem Exemplar sehe ich aber, dass die Leitungen vom draufgebastelten RAM-IC alle zum unteren Sockel gehen.


    Also: oben ROM, unten RAM.


    Es wundert mich allerdings, dass es keine Umbauanleitungen zu geben scheint.

    Bei 24 Pins würde ein 8kB RAM IC problemlos drauf passen.

    Und die Erweiterung auf 32kB mit Hilfe von zwei 74LS00 klingt simpel genug, dass das damals doch jeder machen hätte wollen...


    Naja, der Test wirds dann zeigen, obs denn überhaupt funktioniert.

  • Ein FE3 löst alle vic-20 Probleme ... :)

    ja, ich weiß :-)


    Irgendwann hoffe ich mal, die Funktionsweise dieser Dinger soweit zu verstehen, dass ich selber auch mal was basteln kann. Und beim Verstehen hilft alter Schrott halt besser ;-)

    Ja, das stimmt, das kann dein Verständnis verbessern.


    Im Falle des VIC20 ist es sehr einfach.


    Was willst du wissen?

    Woran scheitert es?

    Was verstehst du nicht?


    Kann ich was tun, damit du es besser verstehst?

  • Und beim Verstehen hilft alter Schrott halt besser ;-)

    :thumbup:


    Klasse Einstellung. :hatsoff:

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Konkret gibt es eh keine Fragen derzeit.

    Ich wollte nur veranschaulichen, dass das FE3 die perfekte Lösung für den User ist, mein Interesse aber derzeit mehr der Funktionsweise von Modulen gilt, als dem Reinen verwenden derselbigen.


    Ich werde mich mal damit beschäftigen, diese Lösung einfach mit Lochraster sauber nachzubauen und alle Leitungen mit dem Finger nachfahren :-D

    Dabei werden dann die konkreten Fragen auftauchen, was normalerweise warum wie funktioniert - und warum in meinem Fall nicht ;-)


    Danke für das Angebot :thumbsup:

  • Ich würde ja den ganzen Schrott runterwerfen und mir aus dem Cartridge ein schönes "Diag-20" bauen. Das 3K-RAM kann/soll drauf bleiben und es braucht ein 8 kB EPROM mit dem Code.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Ich würde ja den ganzen Schrott runterwerfen und mir aus dem Cartridge ein schönes "Diag-20" bauen. Das 3K-RAM kann/soll drauf bleiben und es braucht ein 8 kB EPROM mit dem Code.

    Gute Idee


    Wenn ich unten trotzdem nochmal 8k RAM draufgebe (um einen Sockeladapter und die Logik ICs zu sparen) sollte ich die dann zuschalten können, richtig?

    Wären dann 3 Modi: Diag, 3k, 8k

  • Wenn ich unten trotzdem nochmal 8k RAM draufgebe (um einen Sockeladapter und die Logik ICs zu sparen) sollte ich die dann zuschalten können, richtig?

    Wären dann 3 Modi: Diag, 3k, 8k

    Ja, dazu müsstest du dem 8 kB RAM dann eine der Leitungen BLK1, BLK2, BLK3, BLK5 als /CS zuführen. Sinnvoll ist da erst Mal nur BLK1, dann hast du 3,5 kB + 3 kB + 8 kB zusammenhängenden Speicher.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Am VC20 wo das mitkam ist außerdem folgende Mod verbaut

    GND (grün) Flag2 und PB0 (beide auf rot) und PA2 (gelb) sind auf eine 5polige DIN Buchse gelegt.
    was könnte das machen?

    Wenn ich euch schon mal hier habe, habt ihr eine Ahnung, wozu das gut gewesen sein könnte kinzi  Diddl ?

  • Ich rate:


    Flag2 = IRQ-Eingang.

    Parallel dazu PB0 = Dateneingang. (IRQ signalisiert Datenempfang).

    PA2 = Datenausgang,


    Irgendeine Datenübertragungseinrichtung, womöglich RS-232?


    Ach, guck an ... https://www.c64-wiki.de/wiki/RS-232


    Volltreffer. ^^


    [EDIT]



    [/EDIT]

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Goodwell: die Buchse übernimmt die Standard-Anschaltung Rx/Tx für "TTL-"3-Draht-RS232. Das könnte (mit einem zweiten VC-20 mit gleicher Buchse) dazu gedient haben, ein einfaches (Audio-)Kabel als Nullmodem-Kabel zu verwenden.


    Die Karte im Startbeitrag ist ziemlich sicher ursprünglich eine +3K-RAM-Erweiterung, die um weitere 32K RAM aufgebohrt wurde. Davon tauchen allerdings nur 24K mehr für's BASIC auf (Ergebnis: 27159 BYTES FREE), die ursprünglichen 3K und weitere 8K sind zwar physikalisch da, aber für BASIC nicht verwendbar, da sie nicht an einem Stück angeboten werden (warum die 3K "weggesperrt" werden hängt damit zusammen, daß der Videochip keinen externen Speicher ansprechen kann).


    Ansonsten schließe ich mich den Vorgängern an - dieser Verhau gehört gut durchgemessen, bevor Du ihn verwendest. Ein loses Kabel und dann vlt. auch noch mit Kontakt an andere Stelle als ursprünglich, und das Dingen tut nicht mehr was es soll.

  • Ich würde ja den ganzen Schrott runterwerfen und mir aus dem Cartridge ein schönes "Diag-20" bauen. Das 3K-RAM kann/soll drauf bleiben und es braucht ein 8 kB EPROM mit dem Code.

    Noch besser gefiele mir das hier:



    :D ... die Karte enthält neben den ursprünglichen +3K RAM auch noch MINIMON auf einem 2716 EPROM und ein 74LS00, der das EPROM sauber in $9800..$9FFF einblendet - mit /OE = !(CR/W & SPhi2), so daß das EPROM stillhält wenn die CPU versucht zu schreiben.