Hello, Guest the thread was called3.9k times and contains 98 replays

last post from pastors at the

c128d Platine ohne Funktion

  • Hallo zusammen,

    bekam einen c128d meines Nachbarn geschenkt. Laut Aussage ist dieser seit Jahrzehnten defekt und wurde aufgrund schwenk zum Amiga niemals repariert.

    Da der 128er doch einiges mehr an ICs drinnen hat bin ich ratlos bei der Herangehensweise. Gibt es ähnlich dem 64er Howto-Messpunkte etwas ähnliches für den großen Bruder?

    Die Platine sieht tiptop aus, was mir allerdings aufgefallen ist, der CIA unter dem Netzteil fehlt.


    Momentaner STand:

    1. Netzteil mit Mainboard verbunden. Anonsten keine Peripherie angeschlossen

    2. auf dem Mainboard messe ich 4,84V direkt am 5V Lötpunkt auf dem Mainboard

    3. Beim Einschalten ändert sich am 1901 Monitor das schwarze Bild.

    4. RAM Bausteine sind von NEC

    5. Am Expansion Port wird das Easyflash Modul nicht erkannt. Normalerweise leuchtet dort direkt nach dem Einschalten die Led.


    Gerade der Punkt 5 macht mich etwas stutzig. Eigentlich sollte der Expansion Port doch bei der Initialisierung der CPU zur Verfügung stehen oder?

    Falls es ein Diag-Cartridge für den 128er geben sollte könnte ich diese aber nicht nutzen. :(


    Hat jemand vielleicht Tips die ich prüfen könnte?

  • bekam einen c128d meines Nachbarn geschenkt.

    Welchen? Plastebomber oder Blechdiesel? Also D oder DCR ?


    der CIA unter dem Netzteil fehlt.

    Ist erstmal egal.


    3. Beim Einschalten ändert sich am 1901 Monitor das schwarze Bild.

    Schon mal gut. 40 oder 80 Zeichen Modus? Auf 40 Zeichen schalten (also Composite/FBAS/SVideo) und auch da lassen.

    Eigentlich sollte der Expansion Port doch bei der Initialisierung der CPU zur Verfügung stehen oder?

    Eigentlich schon...

    Falls es ein Diag-Cartridge für den 128er geben sollte könnte ich diese aber nicht nutzen. :(

    Hast du ein DeadTest für den c64 am Start? wenn ja: das mal antesten.

  • Falls es ein Diag-Cartridge für den 128er geben sollte könnte ich diese aber nicht nutzen. :(

    Du kannst für's erste alle Tools des C64 nutzen.

    auf dem Mainboard messe ich 4,84V direkt am 5V Lötpunkt auf dem Mainboard

    Das ist sehr wenig, auch weil der 128 relativ empfindlich bei Unterspannung ist.Wird denn irgendein IC heiß?

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • bekam einen c128d meines Nachbarn geschenkt.

    Welchen? Plastebomber oder Blechdiesel? Also D oder DCR ?

    Ist ein DCR.


    3. Beim Einschalten ändert sich am 1901 Monitor das schwarze Bild.

    Schon mal gut. 40 oder 80 Zeichen Modus? Auf 40 Zeichen schalten (also Composite/FBAS/SVideo) und auch da lassen.

    Leider keine Tastatur vorhanden. Gleicher Monitor und Kabel funktionierten an einem c64.




    Eigentlich sollte der Expansion Port doch bei der Initialisierung der CPU zur Verfügung stehen oder?

    Eigentlich schon...

    Falls es ein Diag-Cartridge für den 128er geben sollte könnte ich diese aber nicht nutzen. :(

    Hast du ein DeadTest für den c64 am Start? wenn ja: das mal antesten.

    Mein Diag Rom ist dummerweise ein Easyflash 1. Somit kann ich dieses nur im Cartridge Port stecken. Dieser hat aber aktuell keine Funktion.

    Stecke das Easyflash-Diag im c64, leuchtet direkt nach dem Einschalten die Led und ca. 5-10s später beginnt der Test.

    Beim 128er Sorgenkind bleibt die Led aus. Ich vermute mal, irgendwo ist ein Dauer-Reset im System...



    auf dem Mainboard messe ich 4,84V direkt am 5V Lötpunkt auf dem Mainboard

    Das ist sehr wenig, auch weil der 128 relativ empfindlich bei Unterspannung ist.Wird denn irgendein IC heiß?

    Nicht wirklich, also kein Hitzkopf vorhanden... etwas mehr als handwarm.

    Vielleicht sollte ich zuerst die Netzteil Kondensatoren austauschen. Das Teil lief jetzt ca. 30 Jahre nicht mehr... wobei die Werte für die lange Zeit wiederum nicht schlecht sind :)



    Mein Easyflash Diag hat folgende Tests on:

    DeadTest 781220 --> wird direkt nach dem Einschalten des Computers geladen und ausgeführt

    Diagnose 586220

    Diagnose 324528

    Diagnose 4.1.0

    Tool-64

    SID-Test



    Werde mir morgen die Datenblätter der ganzen ICs zusammensuchen und erstmals überall die Spannungen messen.

    Leider sind keine Ersatz ICs vorhanden um irgendetwas quer zu tauschen.


    Vielen Dank soweit für die Unterstützung.

  • Vielleicht sollte ich zuerst die Netzteil Kondensatoren austauschen. Das Teil lief jetzt ca. 30 Jahre nicht mehr... wobei die Werte für die lange Zeit wiederum nicht schlecht sind :)

    Das wird sehr wahrscheinlich nichts bringen.


    Kannst du mal das Netzteil im Leerlauf messen, wenn es nicht angesteckt ist am Mainboard?

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Vielleicht sollte ich zuerst die Netzteil Kondensatoren austauschen. Das Teil lief jetzt ca. 30 Jahre nicht mehr... wobei die Werte für die lange Zeit wiederum nicht schlecht sind :)

    Das wird sehr wahrscheinlich nichts bringen.


    Kannst du mal das Netzteil im Leerlauf messen, wenn es nicht angesteckt ist am Mainboard?

    Dann sind es 4,93V.

    Das Netzteil scheint somit i. O. zu sein. Gibt es hierzu REferenzwerte?




    Etwas anderes, ist es beim 128er ebenfalls möglich auf ICs zu verzichten und nur mit den Bauteilen starten, die absolut notwendig sind?

    Das würde natürlich das Messen enorm erleichtern. Auch auf dem Hinblick, dass ich keine Bauteile zum quertauschen habe.

  • Dann sind es 4,93V.

    Das ist auch noch sehr wenig für Leerlauf. Die Netzteile für den ersten 128er (Tastaturcomputer) lieferten ab Werk 5,1 bis 5,2 V.


    Etwas anderes, ist es beim 128er ebenfalls möglich auf ICs zu verzichten und nur mit den Bauteilen starten, die absolut notwendig sind?

    Das würde natürlich das Messen enorm erleichtern. Auch auf dem Hinblick, dass ich keine Bauteile zum quertauschen habe.

    Naja, ähnlich wie beim C64: SID, CIA1, CIA2 werden für einen Start nicht gebraucht. Weiters wohl auch das C64-ROM nicht.


    Das bringt mich aber auf eine andere Idee: Drücke mal die "C="-Taste beim Einschalten. Springt er dann in den 64-Mode?

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Ist ein DCR.

    Check.


    Leider keine Tastatur vorhanden. Gleicher Monitor und Kabel funktionierten an einem c64.

    Also 40 Zeichen Mode


    Mein Diag Rom ist dummerweise ein Easyflash 1.

    Das bringt nix. Damit das Sin macht brauchst du schon ein passendes Modul welches auch im UltimaxMode läuft. Bei Bedarf -> PN


    Vielleicht sollte ich zuerst die Netzteil Kondensatoren austauschen.

    Immer eins nach dem anderen.... Wenn die 5V da sind hast du erstmal kein Elkoproblem.

    Liefert das NT auch die 9V AC (F2 ist i.o?)? Und die 12V ? Die 9V AC sind zwingend erforderlich, ohne springt die Kiste nicht an.


    Etwas anderes, ist es beim 128er ebenfalls möglich auf ICs zu verzichten und nur mit den Bauteilen starten, die absolut notwendig sind?

    Beide CIAs und den Sid raus. u32 kann auch erstmal raus.

  • Das bringt mich aber auf eine andere Idee: Drücke mal die "C="-Taste beim Einschalten. Springt er dann in den 64-Mode?

    'Keyboard not found - press F1 to continue' :lol27:


    Leider keine Tastatur vorhanden. Gleicher Monitor und Kabel funktionierten an einem c64.

    :whistling:

    Weiters wohl auch das C64-ROM nicht.

    Das ist zusammen mit dem 128er Kernal in einem Rom... wird etwas schwierig das zum Auszug zu bewegen.

    Ohne 128er Kernal geht garnix weil da auch der BootCode für den Z80 mit drin ist (fehlt der gibts keine Umschaltung auf den 6510)

  • Hallo zusammen,

    durch den Poti am Netzteil konnte ich die 5V anheben auf 5,04V auf dem Mainboard am Messpunkt nebem dem Stromstecker. Die 12V liegen mit 11,92V und die 9V AC springen unregelmäßig zwischen 9V und 11V hin- und Her. Wobei ich an die eine Stelle mit die Messspitze nicht optimal anlegen kann.

    Den SID 8500 ist vorsichtshalber bereits vor dem ersten Einschalten entfernt worden. Vergessen oben zu erwähnen.

    Natürlich ist CIA2 nicht gesockelt... muss mal sehen ob ich den wiederverwertbar ausgelötet bekomme. :D


    Beim betätigen des Resetschalters passiert auf dem Bildschirm nichts. Werde morgen Abend mal schauen was die Resetleitung auf der CPU macht. Vermutlich wird diese sich identisch zur 64er CPU verhalten.


    Vielen Dank für Eure Unterstützung :thumbup:

  • durch den Poti am Netzteil konnte ich die 5V anheben auf 5,04V auf dem Mainboard am Messpunkt nebem dem Stromstecker. Die 12V liegen mit 11,92V und die 9V AC springen unregelmäßig zwischen 9V und 11V hin- und Her. Wobei ich an die eine Stelle mit die Messspitze nicht optimal anlegen kann.

    Das passt dann soweit.


    Natürlich ist CIA2 nicht gesockelt... muss mal sehen ob ich den wiederverwertbar ausgelötet bekomme. :D

    Erstmal drin lassen. Sooft macht der kein Problem als das der nun unbedingt raus muss.


    Beim betätigen des Resetschalters passiert auf dem Bildschirm nichts.

    Soll auch nicht.


    Vermutlich wird diese sich identisch zur 64er CPU verhalten.

    Ja, das sollte sie tun.

    Wenn du aber einen DauerReset in der Kiste hast, dann leuchtet auch die 'Drive'-LED ständig. Testen würde ich das aber trotzdem mal.


    Ansonsten würde ich jetzt ein C64 DeadTest da reinstecken... hast du ja aber leider keins.

  • 'Keyboard not found - press F1 to continue' :lol27:

    Ach Mist, hatte ich überlesen. Gut, das könnte man aus der Tastaturmatrix noch entnehmen und vom Hand brücken.

    Das ist zusammen mit dem 128er Kernal in einem Rom... wird etwas schwierig das zum Auszug zu bewegen.

    Ohne 128er Kernal geht garnix weil da auch der BootCode für den Z80 mit drin ist (fehlt der gibts keine Umschaltung auf den 6510)

    Bin momentan nicht ganz auf der Höhe, wie es scheint. Ich hätte jetzt geschworen, dass das 64er-ROM separat ist. Gut, dann halt nicht.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Achso, was du mal checken könntest:


    - wird eines der vier Rams wärmer als die anderen drei? (U38-U40)

    - wird sonst etwas auffällig warm oder sogar heiß auf dem Board?


    Ansonsten mal ein gute Bilder von der Platine machen, vllt. sieht man ja was.


    Was hast du so an Ausstattung am Start? Multimeter ist ja da, Oszi auch?

  • auf dem Mainboard messe ich 4,84V direkt am 5V Lötpunkt auf dem Mainboard

    Das ist sehr wenig, auch weil der 128 relativ empfindlich bei Unterspannung ist.Wird denn irgendein IC heiß?

    Nicht wirklich, also kein Hitzkopf vorhanden... etwas mehr als handwarm.

    Vielleicht sollte ich zuerst die Netzteil Kondensatoren austauschen. Das Teil lief jetzt ca. 30 Jahre nicht mehr... wobei die Werte für die lange Zeit wiederum nicht schlecht sind :)

    kinzi, der RAM U38 wird im vergleich zu den 3 anderen deutlich heißer!

    denke der ist hinüber und muss ersetzt werden. Da der Datenbus dort direkt mit ROM1 und ROM2 U32/34 gekoppelt ist, könnte das schon das Startverhalten beeinflussen.


    Muss mal kucken wo ich so ein RAM herbekomme das getestet und funktional ist.



    Die 5V liegen bei allen ICs sauber zwischen 5,01 und 4,96V an. Am Expansion Port (Cartridge) liegen an Pin2+3 stabile 5,04V an. Die Versorgung des Easyflash 1 verläuft doch über diese beiden PINs. Sollte nicht zumindest die LED beim

    Easyflash leuchten auch wenn das Modul, beispielseweise durch den defekten RAM, nicht wirklich nutzbar ist?

  • Die 5V liegen bei allen ICs sauber zwischen 5,01 und 4,96V an. Am Expansion Port (Cartridge) liegen an Pin2+3 stabile 5,04V an. Die Versorgung des Easyflash 1 verläuft doch über diese beiden PINs. Sollte nicht zumindest die LED beim

    Easyflash leuchten auch wenn das Modul, beispielseweise durch den defekten RAM, nicht wirklich nutzbar ist?

    Da müsstest du in den Schaltplan des EF1 schauen. Keine Ahnung, ob die LED nicht an einem I/O hängt statt nur an der Versorgung und nur eingeschaltet wird, wenn EF1 korrekt gestartet wird.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • - U38 ist im Vergleich zu den 3 anderen deutlich heißer

    - Ansonsten alles nur handwarm


    Leider nur ein Multimeter vorhanden.


    Denke erstmals den RAM Baustein ersetzen und dann weitersehen wie sich das Board anschließend verhält.

  • Denke erstmals den RAM Baustein ersetzen und dann weitersehen wie sich das Board anschließend verhält.

    Jep, genauso würde ich weitermachen.

    Wenn der deutlich warm wird kannst du davon ausgehen, das der defekt ist. Der liegt auch in Bank0 und macht somit ziemlich sicher einen BlackScreen in beiden Modi (C64 und C128, obwohl beim C128-Modus kein RamTest beim Einschalten gemacht wird)

  • Bin momentan nicht ganz auf der Höhe, wie es scheint. Ich hätte jetzt geschworen, dass das 64er-ROM separat ist. Gut, dann halt nicht.

    Beim normalen 128er und beim Plastik 128D gibt es ein separates 64er Rom. Beim 128DCR gibt es ein kombiniertes Rom: C64 BASIC (901226-01), C64 KERNAL (901227-03), C128 editor, Z80 BIOS und C128 KERNAL.

  • Beim normalen 128er und beim Plastik 128D gibt es ein separates 64er Rom. Beim 128DCR gibt es ein kombiniertes Rom: C64 BASIC (901226-01), C64 KERNAL (901227-03), C128 editor, Z80 BIOS und C128 KERNAL.

    Eigentlich sollte ich das wissen, denn ich habe meinen Bastel-128DCR ja entsprechend umgebaut. Aber das ist schon wieder ein paar Monate her und man vergisst so schnell ... :alt:

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.