Hello, Guest the thread was called1.1k times and contains 28 replays

last post from Frenetic at the

Sidekick OT aus WIP: MOS656x / VIC-I/II Ersatz für den VC20/C64

  • Nur ein Widerstand?? :schreck!:

    siehste mal... gar nicht so komplex wie gedacht so ein VIC :D


    Dir ist vermutlich das Sidekick im Expansionsport entgangen, an das ein HDMI-Kabel angeschlossen ist ;) (der Widerstand und ein Clock Generator gehören aber auch dazu)

  • Dir ist vermutlich das Sidekick im Expansionsport entgangen, an das ein HDMI-Kabel angeschlossen ist

    Natürlich nicht. :)


    Aber ich würde in solchen Fällen, und ich denke, das geht Anderen auch so, einen Ersatz zum "drop in" bevorzugen. Muss ja nicht im schwarzen PDIP-Gehäuse sein, muss nicht so hoch/flach sein. Kann sogar etwas breiter oder länger sein. Im VIC20 könnte ich auch auf den Metallrahmen verzichten. Da kann der Ersatz in fast alle Richtungen überragen, wenn auch möglichst nicht in alle gleichzeitig.


    Aber Expansionsport belegt + Raspberry dazu? Dann kann ich auch BMC auf dem Raspi laufenlassen, sind weniger Kabel. Oder gleich einen Emu auf dem PC. Da hätte ich dann auch die bessere Tastatur und spare sogar noch das HDMI-Kabel. :D


    Soll jetzt natürlich nichts gegen das Sidekick sein! Das kann ja noch sehr viel mehr als die 12 Zeichen bei 3 Farben und die 6 verschiedenen Töne eines 656x. :D


    Wenn man den Raspi natürlich in den Sockel vom VIC.....vermutlich nicht. :)

  • Sidekick, am VC-20??


    Gibts da einen Adapter von VC-20 Expansionport zu C64 Expansionsport?

    ja, läuft auch schon eine geraume Weile. Ich hatte nur die letzten Monate keine Zeit, das mal aufzuräumen und fertigzustellen. Tester und Mitentwickler sind immer willkommen ;-)

    Das Bild zeigt die erste Version des Adapters, der aber schwer wieder abzuziehen ist. Deswegen gibt's inzwischen eine neue.


    (Jetzt habe ich auch wieder gefunden, wo ich das schonmal gepostet hatte: Heute so gebastelt ...)


    Hier ist ein Video, Stand März '21: https://www.dropbox.com/s/7tq2…ekick20_HDMI_VIC.flv?dl=0

  • Tester und Mitentwickler sind immer willkommen ;-)

    Wow, hast du womöglich noch so eine Adapter Platine übrig?



    Verkehrt rum wäre auch noch genial, für mein Cartridge Shield.

    Wird aber wahrscheinlich nicht so einfach möglich sein, der VC20, hat ja so viele Block Signale ...

  • Aber ich würde in solchen Fällen, und ich denke, das geht Anderen auch so, einen Ersatz zum "drop in" bevorzugen. Muss ja nicht im schwarzen PDIP-Gehäuse sein, muss nicht so hoch/flach sein. Kann sogar etwas breiter oder länger sein. Im VIC20 könnte ich auch auf den Metallrahmen verzichten. Da kann der Ersatz in fast alle Richtungen überragen, wenn auch möglichst nicht in alle gleichzeitig.


    Aber Expansionsport belegt + Raspberry dazu? Dann kann ich auch BMC auf dem Raspi laufenlassen, sind weniger Kabel. Oder gleich einen Emu auf dem PC. Da hätte ich dann auch die bessere Tastatur und spare sogar noch das HDMI-Kabel. :D


    Soll jetzt natürlich nichts gegen das Sidekick sein! Das kann ja noch sehr viel mehr als die 12 Zeichen bei 3 Farben und die 6 verschiedenen Töne eines 656x. :D


    Wenn man den Raspi natürlich in den Sockel vom VIC.....vermutlich nicht. :)

    noch einmal OT, weil ich den Beitrag übersehen habe. Ich bin da ganz bei Dir, je mehr man macht, desto näher kommt man an eine vollständige Emulation... das ist ab einem gewissen Punkt immer eine Geschmackssache, aber so ist es immerhin an den Takt eines echten 8-Bitters gekoppelt ;-)


    Den RPi (3A+/B+) könnte man auch mit einer Adapterplatine in den VIC-Sockel stecken, das würde genauso funktionieren und man hätte das zu groß geratene Drop-In Replacement. Zur Motivation für die Variante auf dem Bild: der Expansionsport wird ja nicht nur zwecks VIC-Emulation belegt, das Sidekick20 bietet RAM-Expansion, Menü mit Daten von SD-Karte, Cartridge Emulation, ... es macht also auch das, was man sonst am Expansionsport verorten würde.

  • Ab jetzt ist es ja alles on-topic. :D


    Den Raspi mit Sidekick in den VIC-Sockel war nur so dahingesagt. Aber wäre die Umsetzung -räumlich- machbar (technisch habe ich keinen Zweifel), läge das schon sehr viel näher an einem "drop in" Ersatz als eine externe Lösung.


    Dass mit dem Sidekick noch vielmehr dabei ist, war mir wie gesagt bewusst. Auch das "Blockieren" des Expansionsport meinte ich weniger so, dass man dann keine Module mehr einstecken könnte, sondern mehr so, dass da "von außen" was dran steckt. Wenn man das alles intern verbaut und zuschraubt, sieht man den anachronistischen 64bit-Rechner wenigstens nicht. :anonym

  • Wenn man das alles intern verbaut und zuschraubt, sieht man den anachronistischen 64bit-Rechner wenigstens nicht.

    Ein 64-Bit-Rechner, der dem Achtbitter dient ("SideKick") ist schön.

    Ein 64-Bitter, den den Achtbitter nur emuliert ist BLASPHEMIE!!! (einself!!)


    :-D

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Nichts da Blasphemie. Emulatoren sind toll!


    Es ist aber ein Unterschied, ob innerhalb einer kompletten, vollständigen Rechner-Architektur ein Bauteil oder meinetwegen auch ein ganzter "Block" oder Peripherie (vgl. 1541rebuild) emuliert wird


    oder


    ob eine komplette Rechner-Architektur in/auf einem völlig anderen Rechner emuliert wird.


    Finde ich. :D

  • Ein Emulator ist wie Sex mit Gummi: Fühlt sich zwar irgendwie gut an, ist aber doch nicht das Gleiche.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • advotax Sehr gut! Obwohl du mich absichtlich missverstanden hast, hast du den Kern der Aussage verstanden. :-P :thumbsup:


    Diddl Auch seine Variante ist ein adäquater Vergleich. :-D

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • absichtlich missverstanden

    Waaaaas? 8\| Niemals! :ninja:


    Aber bevor der Kautschuk-Talk auch noch ausgelagert wird, mal halbwegs was zum Thema:


    Meine abgestufte Einordnung hatte ich ja schon angedeutet. Etwas erweitert:


    - rein funktioneller Ersatz - zum Beispiel EPROM/Flash statt ROM oder auch EPROM-PLA

    - 1:1 Ersatz eines Bauteils - 65C22 statt (NMOS) 6522, inkl. eventueller Probleme wie sie gerade im Zusammenhang mit Parallel-Speedern diskutiert werden

    - ein Nachbau einer Baugruppe mit modernen Teilen - zum Beispiel Modulatorersatz oder 8701-Ersatz u.ä.

    - ein "Nachbau" auf FPGA-Basis - wo die Funktion auf "mechanischer" Ebene nachgebildet wird und sich somit originalgetreu verhält (im Idealfall)

    - ein "Nachbau" auf Software-Basis - wo die Funktion emuliert wird, in welchem Ausmaß auch immer; SD2IEC, 1541U, 64Ultimate, TC64 oder eben Sidekick

    - reine Nach- bzw. Abbildung der Funktion(en) ohne jegliche Hardwarekomponente - Software-Emulatoren wie VICE etc.


    Da mache ich eben schon einen Unterschied, wie ich einen defekten VIC im VC20 ersetzen könnte. Am liebsten wär mir natürlich ein 100% kompatibles "drop in" Replacement, das auch optisch dem Original nahe kommt. Da das aber im Innern werkelt, wäre die optik nur für den Weiterverkauf (*räusper*) von Gewicht. Mir persönlich genügt eine 100%ige Funktionalität, vielleicht sogar beschränkt auf die Funktionen, die ich benötige (s. Paddle-Eingang beim nanoSwinSID).


    Wenn es den Ersatz der Funktionalität nicht als "drop in" gibt, der Ersatz aber trotzdem möglich ist, wäre mir eine interne Lösung lieber als eine externe. Einfach aus ästhetischer Sicht. Im VC20 ist ja auch viel Platz.


    Eine Lösung wie das Sidekick ist natürlich großartig aufgrund des Funktionsumfangs auf relativ kleinem Raum und vor allem für relativ kleines Geld. Aber damit wird das ursrpüngliche Ziel, um beim Beispiel zu bleiben: einen defekt 656x zu ersetzen, sehr, sehr weit übersprungen. Wie gesagt, nichts gegen Sidekick! Schon wegen des HDMI-Ausgangs ist das hochinteressant. Meine letzten Testaufbauten hingen am Fernseher über Composite - Bildqualität :baeh:


    Also wenn ich einen VC20 reparieren bzw. wieder vollständig gangbar machen will, damit es wieder ein funktionierender VC20 ist, dem man jemand Anderem als VC20 anbieten kann, der macht, was ein VC20 machen soll (und nur das), dann wäre eben der Ersatz des defekten Bauteils notwendig aber auch hinreichend. Ein Mehr muss/darf/sollte dann gar nicht dabei sein.


    Möchte ich nur die Funktionalität des VC20 (z.B. zur Softwareentwicklung) zur Verfügung haben, ist ein reiner Emulator viel bequemer. Kein Netzteil, keine Verkabelung, keine Datenträger, gutes Bild usw.


    Das wären so meine "Ansprüche". Deswegen habe ich großes Interesse an solchen Entwicklungen. Ob ich es jemals brauche (was hiervon "braucht" man schon) oder erlebe, ist da nebensächlich. :)