Posts by Frenetic

    Auf JLCPCB gibt's Beispieldateien. BOM enthält einfach nur Bauteile mit Footprints und am besten die LCSC Teilenummer. Die CPL-Datei enthält die Positionierung eines jeden Bauteils -- die Koordinaten aus KiCAD haben bei mir immer gepasst, nur Rotationen musste ich manchmal noch korrigieren. Bei mir sind beide im XLSX-Format.


    Was ist machen musste ist irgendwie die KiCAD-Ausgabe in Excel bringen, da war '.' durch ',' Ersetzen (oder umgekehrt) notwendig, und dann musste man noch die Separator ändern (in der .csv als erste Zeile z.B. sep=; )

    Interessant, dann hat sich wohl in den Compiler-Parametern etwas im Fastest-Profil geändert. Leider bekommt man bei der Arduino IDE so gar nichts mit, daher steht der Wechsel zu klassischen Makefiles schon länger auf meiner Liste.

    Na klar, der 2. SID war schon aktiv, das war der Sinn der Sache, oder?

    Aber ich meine beide auf D400.

    Ich hatte an eine andere Adresse gedacht. Ein zweiter SID macht nur bei Pseudostereo (6581+8580) Sinn.


    Und das Problem hattest Du mir unterschiedlichen C64 und unterschiedlichen SIDKicks?

    - Druck von der C64 Seite aus in ein PDF (kam glaub ich auf Seite 1 oder 2 diese Threads schonmal auf)

    die klassischen Drucker hängen ja am Userport oder IEC -- da kommt SK64 ja nicht ran. Oder übersehe ich noch alternative Anschlussmöglichkeiten?


    - zurückschreiben von D64 auf 1541 (und andersrum)

    Du meinst ganze Images? Hatte ich mal auf der Liste, aber aus Zeitmangel (und auch etwas mangelndem Antrieb... mit Zoomfloppy, Pi1541, SD2IEC gibt's einfach so viele Möglichkeiten).



    - mp3 player (Pi übernimmt das decoding)

    das wäre sicher ein Leichtes, aber das ist ein bisschen wie den Quadcore >1GHz ARM als Co-Prozessor zu verwenden.



    - Spectrum Analyser beim Abspielen von SIDs auf dem Sidekick64 Display

    da wären Ressourcen frei. Gegenfrage: hat überhaupt schon jeder festgestellt, dass man 3 Visualisierungen durchschalten kann? ;-)


    Leider habe ich keinen Plan von Bare Metal Programmierung für den PI also kann ich auch nicht einschätzen ob solche Sachen umsetzbar sind und wieviel Aufwand so etwas bedeuten würde, deshalb ist die Liste oben einfach mal nur so in den Raum geschmissen :D

    Dank Circle ist das kein Problem -- der einzige Unterschied ist, dass man seinen Code nicht von einer Shell/GUI aus startet, sondern durch Anschalten des RPi :-) Einfach mal reinschauen, ist einfach und bei Fragen zum Code melden...



    Und .... (Sorry, vergessen) ... natürlich HDMI Output des C64 Video Signals :D:D:D:love:

    das wird beim C64 schwierig, da muss man die CPU mit-emulieren und müsste Zugriff auf alle Adressleitungen haben (hat SK64) nicht. Aber falls es tröstet: beim Sidekick20 habe ich den VIC schon parallel emuliert oder auch gleich ganz ersetzt.


    Selbst wenn das alles nicht umsetzbar ist ... bestes "Modul" ever !!!! :thumbsup:

    :thumbsup:

    Ich habe auch kein Ultimate II und auch kein Laufwerk aufgebaut für EoD. Aber: die SID-Emulation des SIDKick bekommt man auf dieselbe Art still wie einen echten SID. Bist Du Dir sicher, dass nicht evtl. ein 2. SID oder FM aktiv war?

    was es damit auf sich hat, kann ich Dir nicht beantworten. Ich verwende Version 1.8.13 und ExFatLib gibt es bei mir nicht (und wird entsprechend auch nicht verwendet). Vielleicht mal diese Version testen...

    1. ich habe mir die Lötpunkte auf der Platine zusammengesucht indem ich die Leiterbahnen

    verfolgt habe, gibt es ein Programm/Tool mit dem ich die Funktion prüfen kann ?

    einfach mal was abspielen? ;-) (ein Diagnose-Tool habe ich nicht gemacht)


    2. Wie bekomme ich den Suchscheinwerfer auf dem Teensy wieder aus, ich meine vor dem

    Umbau war der nicht aktiv.

    ich meine die Frage war irgendwo schonmal: die LED hängt an einem GPIO, und wenn der als Eingang verwendet wird, dann leuchtet sie entsprechend mit. Also Ausschalten per Lötkolben...

    Ach so, dann hatte ich das falsch verstanden. Ja, dann ist eine REU ja sogar noch flexibler als ein EF – und mir genau so lieb. Nur kann das Sidekick (als mögliche Entwicklungshardware) leider keine REU emulieren – ist wohl mit dem DMA zu komplex bzw. zu timingkritisch. Da ginge nur Geo/Neo-RAM.

    DMA ist schlichtweg nicht vorgesehen. Das Sidekick könnte aber die Funktionalität mit dynamischem Speedcode emulieren (Transfer ~150kb pro Sekunde oder etwas mehr), das Programmieren sähe nur leicht anders aus. Einblenden wie bei NeoRAM ist aber natürlich immer noch die schnellste Möglichkeit, wenn es mit der Fenstergröße passt.