Hello, Guest the thread was called4.8k times and contains 92 replays

last post from Cpt.Hardy at the

Final Chesscard: Emulation, Portierung, Spielstärke

  • Vielleicht sollte man mal so eine Art Liga aufziehen, um mehr Vergleichsbasis zu bekommen. Final Chesscard, Chessmaster 2000, Chessmaster 2100, Colossus Chess 2, Colossus Chess 4, Grandmaster, Input Schach, Falken Schach, 64'er Schach, Battle Chess, Hypra Chess, Master Chess, und gefühlt zwei Dutzend weitere Titel unterschiedlicher Güte...


    Jeder gegen jeden, Hinspiel, Rückspiel... hmm...

  • Hast Du mal versucht, die Chesscard gegn einen Mephisto aus dieser Zeit spielen zu lassen?

    Nein, ich noch nicht bislang. Aber andere Leute. Es gibt ein interessantes Vergleichsturnier, siehe dazu weiter unten hier im Eintrag.


    Vielleicht sollte man mal so eine Art Liga aufziehen, um mehr Vergleichsbasis zu bekommen. Final Chesscard, Chessmaster 2000, Chessmaster 2100, Colossus Chess 2, Colossus Chess 4, Grandmaster, Input Schach, Falken Schach, 64'er Schach, Battle Chess, Hypra Chess, Master Chess, und gefühlt zwei Dutzend weitere Titel unterschiedlicher Güte...


    Jeder gegen jeden, Hinspiel, Rückspiel... hmm...


    Ja, sowas gab es schonmal im Netz, da hat eine Person ein riesiges Turnier zwischen lauter C64 Schachprogrammen und noch ein paar anderen älteren Schachcomputern usw bei sich zu Hause spielen lassen, über Monate hinweg und alles in Listen erfasst. Hunderte Partien wurden da gespielt zwischen den Programmen und alles von einer Person ausgeführt, was für ein Aufwand. Aber interessant. Ich hatte das, glaube ich, schonmal kürzlich erwähnt im DENISE Thread. Siehe dazu hier:


    https://www.schachcomputer.info/forum/showthread.php?t=2974


    und das hier ist auch interessant:


    https://www.schachcomputer.info/forum/showthread.php?t=1274


    Man findet noch mehr solcher Spiele, welche Leute austragen haben lassen zwischen ihren Schachprogrammen in diesem Forum dort. Einfach mal bisschen umschauen auf der Seite, ist ganz interessant, finde ich.

  • Problem wird sein, dass jeder nur eine bestimmte Hardware hat. Ich hab z.B. einen Mephisto Europa (eines der einfachsten Geräte damals), aber keine Chesscard.


    Evlt. müsste man sowas halt remote machen, d.h. die Züge übers Internet austauschen?

    Na die kannst du doch emulieren, so wie ich es auch gemacht habe im M.A.M.E. Emulator. Ich hab ja auch keine echte Chesscard hier.


    Weiter vorne hier im Thread ist alles beschrieben von mir.

    - wo der Emu zu finden ist

    - wie man die Chesscard startet

    - wie man Disketten einlegt usw usw


    Probier's einfach mal aus. Computer-Schachprogramme zu emulieren statt sie auf den echten alten Rechnern laufenzulassen, bietet sogar noch den Vorteil, im Notfall den Emu-Speed hochdrehen zu können, um etwa die Wartezeiten zu verringen, wenn ein Computer mal ewig braucht bis er zieht. Man könnte ihn natürlich auch zwingen zu ziehen per Kommando, aber schöner finde ich, wenn er zu Ende überlegen kann per hochgedrehtem Emu Speed. :) Fairerweise sollte dies dann aber für beide Schachprogramme gemacht werden, die man emuliert. Nicht dass eines davon in 5-fach Geschwindigkeit dauerhaft läuft und das andere ganz normal 1-fach, das wäre dann ein Nachteil natürlich, denn die Programme nutzen ja beispielsweise auch die Denkzeit des Gegners mit zum überlegen und können ja wenn sie viel schneller laufen, auch mehr durchrechnen in kürzerer Zeit. Deshalb würde ich sagen, entweder bei beiden Programmen den Speed hochdrehen oder bei keinem.


    Als echte Hardware hab ich übrigens auch einen Schachcomputer hier und zwar den "Scisys Kasparov Turbo 16K", den bekam ich irgendwann um 1990 herum, schätze ich. Den hab ich damals auch öfter mal gegen die C64 und Amiga Schachprogramme spielen lassen, die ich damals schon hatte. Manchmal gewann er, manchmal verlor er, also er ist in etwa in der gleichen Liga unterwegs wie die damaligen Computerprogramme, würde ich sagen. Auch vom ELO Wert her recht ähnlich.

  • Gab es sogar schon um 1982/83, als der Grandmaster von Audiogenic in UK ausgeliefert wurde, allerdings nur mit 4 Programmen. Siehe auch hier: http://plus4world.powweb.com/software/Grand_Master Zeigt zwar die C-16 Version, aber weiter unten auch alles zu dem Tunier. Könnte ich ggf. neu scannen, den die Scans sind schwer leserlich weil stark verkleinert.

  • Gab es sogar schon um 1982/83, als der Grandmaster von Audiogenic in UK ausgeliefert wurde, allerdings nur mit 4 Programmen. Siehe auch hier: http://plus4world.powweb.com/software/Grand_Master Zeigt zwar die C-16 Version, aber weiter unten auch alles zu dem Tunier.

    Cool. Schaue ich mir heute abend mal ausführlicher an.


    Könnte ich ggf. neu scannen, den die Scans sind schwer leserlich weil stark verkleinert.

    Wäre eine feine Sache, ist teilweise wirklich kaum lesbar.

  • Hm, ich hab noch nen Kasparov Virtuoso auf dem Dachboden. Und ich könnte mal meine defekte Final Chesscard reparieren. Wäre sicherlich auch mal ein interessantes Match :)

    Auf jeden Fall. Und den Ausgang dann hier posten, mit Zugfolge wenn möglich. Du musst sie nichtmal reparieren, einfach auf die Schnelle mal die MAME Emulation dafür anwerfen, man muss nichtmal was installieren dafür und die Files für die "Final Chesscard" sind auch alle schon mit dabei in den Links die ich weiter vorne nannte. Einfach nur starten und das war's. :)

  • Vielleicht könnte man hier auch einen Thread starten:


    https://forum.computerschach.d…_show.pl?tid=3589#tid3589

    Könnte man machen, aber von den Leuten hier wird dort halt keiner Mitglied sein und ich bin nun schon in genug Foren als Member dabei, möchte nicht unbedingt in noch welche rein, sonst komme ich mit der Schreiberei und Leserei gar nicht mehr hinterher, beziehungsweise nimmt es dann einfach zuviel Zeit in Anspruch. :)


    Aber wenn du dazu dort einen Thread eröffnen willst, dann kannst du ruhig die Zugfolgen meiner zwei Partien "Final Chesscard" gegen "Colossus Chess 4" dort dann reinstellen. Dann können es Leute nachspielen, falls sie Lust darauf haben und dort sind ja lauter Schach-Fans.

  • Ich konnte es ja kaum glauben, aber es scheint echt alles zu klappen, was man im Menue dort ausprobiert. Der Hammer! Endlich ist sie da, die emulierte C64 Final Chesscard. 8o

    Danke für den Link! Es klappt wirklich alles wunderbar und unkompliziert. Runterladen, entpacken und die EXE-Datei starten! :thumbup:


    Klappt auch gut mit WINE unter Ubuntu.

  • Ich konnte es ja kaum glauben, aber es scheint echt alles zu klappen, was man im Menue dort ausprobiert. Der Hammer! Endlich ist sie da, die emulierte C64 Final Chesscard. 8o

    Danke für den Link! Es klappt wirklich alles wunderbar und unkompliziert. Runterladen, entpacken und die EXE-Datei starten! :thumbup:


    Klappt auch gut mit WINE unter Ubuntu.


    Gerne. Hier nochmal der Link von "sailor" zu einer Seite betreffend der "Final Chesscard" im Netz, auf der man auch die beiden weiter vorne angesprochenen, dazugehörigen Disketten (einlegen über den File-Manager im TAB Menue vom M.A.M.E.) als d64-Files findet und die Anleitung, Extras, sowie alle Roms nochmal (wobei die eh schon im verlinkten M.A.M.E. TASC-Emu mit drin sind, bis auf das englische V1.3e Rom, welches "sailor" erst übersetzt hat):


    http://blog.worldofjani.com/?p=3460

  • a little update at http://blog.worldofjani.com/?p=3460 :)


    2020-02: Added The Final Chesscard as The Final Cartridge 3 .crt image for debugging purposes.

    2020-02: Added english crom 1.3e, disassembled and translated into english.

    "sailor", is this your blog? If yes, maybe the sentence

    The Final Cartridge 3 .crt images are only for debugging, does not work in emulator. Perhaps it will help in developing support for TFCC in emulators.

    should be changed there on this "worldofjani" side now? Cause like we found out recently, M.A.M.E. can emulate it since half a year and everything works like it should in this emulation. played some matches with it and no bugs found so far.

  • Ich hab noch ein bisschen weiter rumprobiert. Man kann auch andere C64 Spiele starten, indem man einfach hier mit "Chesscard verlassen"



    aus dem Programm rausgeht. Dann ist man im BASIC und kann über den File-Manager irgendeine Diskette einlegen mit Spielen drauf.



    Deren Directory kann man dann direkt listen und das gewünschte Game laden.



    Ich hab mal "Dig Dug" ausprobiert, läuft alles wie es soll. Über das Input Menue (reingehen über TAB) kann man den Controller einstellen.



    Allerdings schafft mein PC ohne Frameskip die 100% Speed hier nicht ganz, aber ich nehme mal an, das liegt daran, daß da dann immernoch die Hardware der Chesscard mit emuliert wird im Hintergrund? Es gibt ja auch einen normalen C64 Emulator im MAME, den ich aber noch nicht ausprobiert habe, da sollte dann auch mein PC den Fullspeed schaffen, ohne dass ich dafür Bilder auslassen muss.


    Aber eines ist klar festzustellen, die neueren MAME Versionen brauchen weitaus schnellere CPU`s als meine älteren Versionen, das ist dann wohl der Preis einer genaueren Emulation.

  • Hm, ich hab noch nen Kasparov Virtuoso auf dem Dachboden. Und ich könnte mal meine defekte Final Chesscard reparieren. Wäre sicherlich auch mal ein interessantes Match :)

    Auf jeden Fall. Und den Ausgang dann hier posten, mit Zugfolge wenn möglich. Du musst sie nichtmal reparieren, einfach auf die Schnelle mal die MAME Emulation dafür anwerfen, man muss nichtmal was installieren dafür und die Files für die "Final Chesscard" sind auch alle schon mit dabei in den Links die ich weiter vorne nannte. Einfach nur starten und das war's. :)

    Mich interessiert ja aber mehr der Reparaturteil ;) Außerdem muss ich erst mal den Kasparov suchen und hoffen, dass er noch funktioniert. Einer ist mir schon kaputt gegangen, da hatten einige Felder keinen Kontakt mehr ausgelöst und die Folie lässt sich leider nur destruktiv entfernen. Hab dann später mal noch einen bei Ebay geholt aber der ist in irgendeiner Umzugskiste. So schnell wird das also nichts, leider.

  • Mich interessiert ja aber mehr der Reparaturteil ;)

    Ah okay, verstehe. Ich wünschte, ich könnte das von mir auch sagen :) , mir ist dieser Teil des Hobbies oftmals ein Graus, aber man stösst manchmal zwangsläufig darauf, wenn man viel mit Retrohardware rumhantiert. :)


    Außerdem muss ich erst mal den Kasparov suchen und hoffen, dass er noch funktioniert. Einer ist mir schon kaputt gegangen, da hatten einige Felder keinen Kontakt mehr ausgelöst und die Folie lässt sich leider nur destruktiv entfernen. Hab dann später mal noch einen bei Ebay geholt aber der ist in irgendeiner Umzugskiste. So schnell wird das also nichts, leider.

    Alles klar. Übrigens, ich habe nachgelesen im Netz über deinen "Saitek Kasparov Virtuoso", der dürfte etwas stärker sein als mein "SciSys Kasparov Turbo16k". Etwas höherer ELO Wert und er kam circa 7 Jahre später auf den Markt, was ja auch was ausmachen könnte. Der dürfte die C64 Schachprogramme, einschließlich der "Final Chesscard", schon auf eine recht harte Probe stellen, denke ich. Den solltest du mal gegen "Psion Chess" am Atari-ST spielen lassen, als Emu empfehle ich dazu den "STEEM SSE". Also falls du ihn findest in den Kisten?


    Von den Kontaktfeldern her, gab's bei meinem "Kasparov Turbo16K" übrigens noch kein Problem, nur sind unten im Batteriefach, deutlich die Auswirkungen einer ausgelaufenen Batterie zu sehen, die dort mal eine zeitlang gewütet hatte. Ich hatte das damals dann so gut es ging gereinigt, aber er lag länger im Schrank, bevor ich überhaupt gemerkt hatte, dass dort eine Batterie ausgelaufen war. Das war grosser Mist. Von oben schaut der Schachcomputer noch aus wie nagelneu, von unten allerdings nicht mehr. Hoffentlich frisst sich da nicht noch irgendein übergebliebener Rest Batteriesäure an den ich nicht richtig hinkam in diesem engen Fach, irgendwo mit der Zeit durch und ruiniert irgendwas. Wäre schade drum. Komplett zerlegen traue ich mir den aber nicht.

  • Hoffentlich frisst sich da nicht noch irgendein übergebliebener Rest Batteriesäure an den ich nicht richtig hinkam in diesem engen Fach, irgendwo mit der Zeit durch und ruiniert irgendwas. Wäre schade drum. Komplett zerlegen traue ich mir den aber nicht.

    Du kannst ihn ja mal mit einer Mischung aus demineralisiertem Wasser und Essig spülen. Als Verhältnis würde ich so 4 Teile Wasser und 1 Teil Essig nehmen. Essig neutralisiert Batteriesäure, die eigentlich eine Base ist und das demineralisierte Wasser hinterlässt keine leitfähigen Rückstände. Danach ordentlich trocknen lassen, am besten ein paar Tage auf einer milden Heizung oder an frischer Sommerluft mit gemäßigter Sonneneinstrahlung, wenn dann bald wieder Sommer ist.

  • Du kannst ihn ja mal mit einer Mischung aus demineralisiertem Wasser und Essig spülen. Als Verhältnis würde ich so 4 Teile Wasser und 1 Teil Essig nehmen.

    Könnte ich mal ausprobieren. Kein schlechter Tipp. Muss ich mal schauen. Kann da, wenn es richtig nass wird im ganzen Batteriefach dort, nicht noch mehr kaputtgehen? Oder dürfte das keine so grosse Rolle spielen, wenn der Schachcomputer danach erstmal tagelang trocknet und alles wieder weg ist, bevor er das erste Mal wieder eingeschaltet wird?