Hello, Guest the thread was called2.4k times and contains 74 replays

last post from rogie67 at the

Heute so spannungsfrei gemacht....

  • Man wählt das aus, was für einen die beste Option ist zum Arbeiten , und dem Kunden den Kleinsten Verdienstausfall beschert .

    Das ist aber nicht automatisch die sicherste Vorgehensweise. ;)

  • - Kraftwerk anrufen die das Presswerk freischalten.


    klar, wenn der hauptschalter grad urlaub hat.


    - Gesamte Presse freischalten


    wenigstens den gesamten industriestanort abschalten.


    - Schaltschrankeinspeisung aus der Haupteinspeisung ausklemmen.


    nicht nur das, ich würd den gesamten schrank abbauen und mitnehmen.

    dann kann der lehrling den in der zwischenzeit mal gründlich sauber machen.


    - Sagen: Ich habe schiss und kann die Gefahr nicht beurteilen und lasse es die Folgeschicht erledigen.


    ich würde sagen: ich hab vergessen meinen jahresurlaub zu nehmen und werde dies jetzt

    unverbindlichst nachholen. das ich eigentlich schiss habe, weil ich im grunde gar nicht weiß

    was ich tue, würd ich denen nicht auf die nase binden.


    und jetzt mal im ernst:

    dafür gibts die genannten regeln. viele meinen das es richtlinien sind an die man sich halten

    kann aber nicht muss. oder eben nach situation sie eben halt weg lässt. letzteres wird gerne gemacht.


    beim nh-sicherung ziehen wird ja auch eine schutzausrüstung verlangt. ich habe bisher in keiner

    elektrofirma (die bis 1kv arbeitet) gesehen das diese überhaupt vorhanden ist. es gibt in der

    regel einen nh-griff und das wars.


    um nochmals aufs erden zurück zu kommen. es ist unter anderem genau dafür gedacht das irgend ein trottel

    einfach wieder einschaltet oder die einschaltsicherungen einfach abreißt. weil z.b. bei seinem arbeitsplatz das licht mit

    ausgegangen ist. klar, ein schütz kann man sehr schnell mal so austauschen sind im ideal fall nur ein paar schrauben,

    aber wer sich nicht ausreichend absichert, muss eben mit den konsequenzen seines handelns leben....oder auch nciht.


    ich hab mittlerweile fast überall gearbeitet ob das bau, industrie oder einfach nur kundendienst war.

    aber auf was die leute für ideen kommen , da habe noch lange nicht alles gesehen.

  • Man wählt das aus, was für einen die beste Option ist zum Arbeiten , und dem Kunden den Kleinsten Verdienstausfall beschert .

    Das ist aber nicht automatisch die sicherste Vorgehensweise. ;)

    genau richtig. wenn man abschalten muss, dann gibt es keine diskussion.

    bis zu einem gewissen grad kann man dinge unter spannung machen.

    nur wenn etwas passiert und du hälst dich nicht an die vorschriften, wird dein

    kunde von nichts gewußt haben wollen. soviel ist sicher.

  • Dann machst du deinen Job nicht richtig.


    gerade als Elektrofachkraft muss man mit dem Fehlverhalten durch Andere rechnen. Um dies zu vermeiden macht man eine Ausbildung und es bedarf mitunter eine jahrelange Berufserfahrung.


    Wenn Ungefugte an Schaltanlagen rumschalten dann muss dafür gesorgt werden dass niemand unbefugtes Zutritt haben kann.



    Entweder technisch: Zugang ist nicht möglich. Abgeschrankt, abgeschlossen.


    Oder organisatorisch: Arbeiten werden in Zeitbereichen vorgeommen, wo keine unbefugten Personen Zugang haben können. ( Wochenende, unbesetzte Maschine usw. )


    Oder personell. Vorgesetzte sorgen dafür dass niemand sich in dem Bereich aufhalten darf, der dort keinen Zutritt hat.



    Das ist das sogenannte TOP-Prinzip

  • ich mach mein job seit 27 jahren richtig. ich hab auch einen titel darin.

    das problem ist das du nur von dir und deinem arbeitsumfeld ausgehst.


    ich habe in anlagen gearbeitet wo es nicht möglich war diese gegen unbefugtes betreten

    zu sichern. weiter war es so das ich explizit davon gesprochen habe, das die absicherungen

    abgerissen also mit gewalt entfernt worden sind. ich krieg mit gewalt alles kaputt, wenn ich

    das will.

    in diesem zusammenhang spreche ich nicht nur von personenschäden, sondern auch von

    sachschäden die dadurch entstanden sind. diese sind z.b. dadurch entstanden weil

    ein arbeiter zu faul war seine kabeltrommel auszurollen und um jeden preis auf eine steckdose

    spannung schalten wollte. dies ist in meiner abwesenheit so geschehen.


    genau, man macht eine ausbildung. da lernt man das es nicht darauf ankommt, die regeln

    nach einschätzung einzuhalten. oder willst du mir erzählen das ein junggeselle die situation

    genauso gut einschätzen kann wie ein altgeselle, der die anlage schon seit jahrzehnten kennt ?

    dem sind eventuelle gefahren überhaupt nur zum teil bewußt.

  • wir löschen keine Feuer :whistling:

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Suche noch eine günstige 1581, 1571

  • Ich bin hier raus.


    Ich muss mir gerade mächtig auf die Zunge beissen um nicht persönlich zu werden.



    Du gehst auch von dir und deinem Arbeitsumfeld aus.



    Ich habe keinen Titel. Ist das jetzt ein Problem?


    Ich hab habe meinen Gesellenbrief im Altpapier gefunden und 25 Jahre lang planlos gearbeitet und mich, meine Kollegen und Sachgüter in Gefahr gebracht.

  • hast du nicht behauptet ich würde meinen job nicht anständig machen ?

    ich hab damit nicht angefangen. aber das ich das nicht auf mir sitzen lasse

    ist wohl auch klar. tust du ja auch nicht.


    ich finde es äußerst bedenklich,

    wenn jemand sagt das er sicherheitsbeauftragter ist,

    das es auslegungsache ob man die 5 sicherheitsregeln

    befolgt oder nicht. immerhin ist das immer noch

    stoff in der schule und wird hier in den prüfungen immer

    noch abgefragt.


    und das ist ja das eigentliche thema.

  • mb_006_a10-2015.pdf


    Hervorgehobener Text auf Seite 27 und 28



    erden und kurzschliessen.pdf



    Was lässt dich hier vermuten das meine Tätigkeit als Sicherheitsbeaufragter bedenklich sei?

  • bis zu einem gewissen grad kann man dinge unter spannung machen.

    nur wenn etwas passiert und du hälst dich nicht an die vorschriften, wird dein

    kunde von nichts gewußt haben wollen. soviel ist sicher.


    Dafür gibt es eine Zusatzausbildung für "Arbeiten unter Spannung" ( AuS )


    Zu dumm, dass ich mein Zertifikat gerade nicht zur Hand habe.

  • Das eigentliche Thema war, dass Rolltore Spannungspitzen beim häuslichen basteln abbekommen haben könnten..... aber bitte, ihr habt jetzt euren eigenen Thread.


    sl FXXS

    Ja.

    ...und ich kann bei Bosch (Baugleich Somfy) dieses Verhalten (gaaanz langsam) bestätigen.

    Nach jedem Power off haben die Tore Ihre Endpunkte vergessen, fahren gaaanz langsam bis unterer /oberer Endpunkt und speichern diesen erneut ab.

    Danach laufen sie wieder mit Fullspeed und Bremsrampe.


    Ich weiß, bevor die Diskussion losgeht, es gibt auch Bosch Tore mit Plastikendschaltern auf der Motoradkette, aber das ist ein anderes Thema.

  • ,

    Was lässt dich hier vermuten das meine Tätigkeit als Sicherheitsbeaufragter bedenklich sei?

    das habe ich wo geschrieben ? ich habe etwas anderes geschrieben.

    in deiner broschüre ist von einer ersatzspannungsquelle die rede.

    in deinem zweiten pdf steht das nicht mit gefährlichen beeinflussungsspannungen

    gerechnet werden muss.

    wenn das gegeben ist, kannst du auf erdung verzichten.

    ich habe von anderen situationen gesprochen wo das nicht der fall ist.

    wo gewaltsam die spannung wieder eingeschaltet wird.

  • spannungsfreiheit feststellen.

    erden und kurz schließen.

    benachbarte unter spannung stehende teile abschranken.


    noch mehr elektriker hier ? :D

    Jepp, zumindest ehemaliger (gelernt 1985-1989), heute Dipl. Ing. für Systemorientierte Informatik. Bastele aber ab und an noch gerne an der Elektrik, sooo viel hat sich ja nicht geändert. Wir mussten damals noch mit 2 schwarzen Leitern im NYM-j 5x 1,5mm2 klarkommen, wer weiss noch, wie man beiden ohne Durchgangsprüfer auseinanderhalten konnte. :D:D:D


    Übrigens, als erste zwei Sätze fehlt noch:

    - Freischalten.

    - Gegen Wiedereinschalten sichern.

    :D:D:D:D:D

    Arcade & Pinballs: F14 Tomcat, TOTAN, Visual Pinball, MAME Arcade Cab, Münzschieber Glückskarussel
    Musikproduktion: Korg Kronos 61 (2nd 256GB SSD 4GB), Korg M50 61, Akai MPD32, Alesis IO4, KORG Nanopad 2
    Retro: C64, VC20, 2x 1541, 2x Datasette, CBM 8032SK.
    Heimkino: Epson TW6000, Xbox 360 Kinect mit Amazon Prime, Nintendo Wii


    "Weise eine kluge Person auf einen Fehler hin und sie wird sich bedanken. Weise eine dumme Person darauf hin und sie wird dich beleidigen"


    Wenn man den Leuten erzählen würde, dass das Gehirn eine App ist, fangen sie vielleicht an, es zu gebrauchen.

  • Du kannst sehen wie die Farben im Kabel an jedem Ende sind. Ist immer gleich und genormt.


    Wenn ich das noch richtig im Kopf habe ist L1 zwischen grünen und blau, L2 zwischen blau und L3, aber ohne Gewehr, ähhh Gewähr :whistling:

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Suche noch eine günstige 1581, 1571

    Edited once, last by Spider1982 ().

  • Bitte löschen

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Suche noch eine günstige 1581, 1571