Hello, Guest the thread was called2.6k times and contains 69 replays

last post from muellerarmack at the

Amiga Reparaturen

  • Leute, ihr tut ja so, als ob unsere Amigas Präzisionsfertigungen sind. Wir reden hier von einem Überstand zum SMD-Kerko von einem 1mm.


    Bei der Bordlänge wird das auf den CF-Port keinen spürbaren Einfluss haben und einen Verspannung lässt sich vorbeugen, wenns nur ein 1mm ist.


    Der bedrahtete/THT Kerko kam heute, scheidet aber aus anderen Gründen aus, der ist nicht zu dick, sondern einfach zu groß. Das sieht einfach misst aus.

    Das Auge des Löters isst ja mit.


    Konstruktive Vorschläge sind jederzeit willkommen. Ich würde jetzt zu meiner ursprünglichen Idee zurückkommen. SMD Kerko auf die Schadstelle kleben

    und den Kontakt mit einer Kupfersehne flicken.

  • Leute, ihr tut ja so, als ob unsere Amigas Präzisionsfertigungen sind. Wir reden hier von einem Überstand zum SMD-Kerko von einem 1mm.


    Bei der Bordlänge wird das auf den CF-Port keinen spürbaren Einfluss haben und einen Verspannung lässt sich vorbeugen, wenns nur ein 1mm ist.

    Doch natürlich, selbst wenn man das untere Abschirmblech weg lässt ( welches weitaus dünner als 1mm ist) passt der PCMCIA Paort nicht mehr. Einen CF Slot gibts am Amiga nicht ;-)

    Beste Lösung wie schon von Dir geschrieben, ist ein Kerko und den mit dünnem Drath anlöten. In disem Fall kansst Du die eine Seite direkt an den Via löten, bei der anderen Seite etwas die Leiterbahn frei kratzen und dann da anlöten.

  • Wenn der bedrahtete nicht hinpasst, würde ich es so machen, wie Du selbst im letzten Satz schreibst: Kondensator fixieren und ein kleines Stück Draht der Litze zum verbinden nehmen. Das geht auch. Anders sind die bedrahteten Kondensatoren auch nicht hergestellt. Nimm aber einen nicht zu dünnen Draht.

  • So, Ingo. Dein A600 lebt wieder, ist aber noch nicht gesund. Ihr wirft einen gelben Bootscreen, was ein Problem mit der CPU sein könnte. Er schafft es aber trotzdem

    den Startschirm anzuzeigen, da bin ich jetzt überfragt, vielleicht alles nur ein Seiteneffekt der alten Elkos, denn im Gegensatz zu A500 und A2000 ist die CPU ja nicht gesockelt, Kontaktprobleme scheiden da aus. Werden wir sehen.


    Die Flickstelle ist jetzt kein Meisterstück der Löterei geworden, aber so sollte es reichen:



    Das Foto täuscht natürlich, es ist alles sau klein, besonders dieser kl. Kerko.


    Das grüne Zeugs ist Lötstopplack. Damit hält der neue Kerko Bombe.

  • So, die Sache nähert sich zumindest für die Elkos langsam dem Ende. 4 sind noch zu bestücken.


    Ich habe echt ein paar tolle Sachen gelernt bei diesem Board. Ich werde nie wieder SMD-Elkos entlöten...nie wieder, DENN rausdrehen ist wirklich tausendmal einfacher und schonender. Was habe ich mich in der Vergangenheit mit dem Entlöten abgequält.


    Auch interessant: Alle 10, 22 und 47er Elkos waren so richtig im Arsch, schön am süffen, ABER die Pads sind top. Nur eines war angefressen, der Rest wirklich in einem sehr guten Zustand, das Board sollte unbedingt gerettet werden.


    Ich habe mal die Ecken um U12 abfotografiert. Optisch fällt mir da nichts auf:


    Oben ---------------------------------------------------------------------------Rückseite


    Natürlich fehlen da noch die die Elkos & Kerkos ;-)

  • Achtung C459 KANN Probleme machen wenn hier ein Keramik Kondensator bestückt wird.


    Über den Composite Ausgang kommt es dann zu Farbflimmern.

    Ja, aber es geht sich darum festzustellen ob das Blau noch am U12 ankommt. Wenn nicht ist der Fehler davor zu suchen.

  • Achtung C459 KANN Probleme machen wenn hier ein Keramik Kondensator bestückt wird.


    Über den Composite Ausgang kommt es dann zu Farbflimmern.


    Torben

    Danke für den Hinweis, das Problem kenne ich. Die Meinungen gehen da ja recht gut auseinander. Ich oute mich zur Fraktion derjenigen, die damit lieber leben wollen anstatt wieder einen SMD-Elko reinzukloppen.


    Vielleicht habe ich den Fehler schon gefunden. Q213 wirft beim Diodentest 0,9 V ab, seine Brüder aber nur 0,6. Da gibts schon mal einen Unterschied. Näheres später. Leitungen sind wie auf den Bildern zu sehen topp aus Überall Durchgang

  • Vielleicht habe ich den Fehler schon gefunden. Q213 wirft beim Diodentest 0,9 V ab, seine Brüder aber nur 0,6.

    Wenn Q213 defekt ist dann sollte über Composite auch kein Blau vorhanden sein.

    Ein einfaches RCA-Kabel wirst du doch zum Testen haben, oder? Du kannst da auch eins von der Stereo-Anlage nehmen....

  • Vielleicht habe ich den Fehler schon gefunden. Q213 wirft beim Diodentest 0,9 V ab, seine Brüder aber nur 0,6.

    Wenn Q213 defekt ist dann sollte über Composite auch kein Blau vorhanden sein.

    Ein einfaches RCA-Kabel wirst du doch zum Testen haben, oder? Du kannst da auch eins von der Stereo-Anlage nehmen....

    Haben ja, nur finden ist immer das Problem ;)

  • Vielleicht habe ich den Fehler schon gefunden. Q213 wirft beim Diodentest 0,9 V ab, seine Brüder aber nur 0,6.

    Wenn Q213 defekt ist dann sollte über Composite auch kein Blau vorhanden sein.

    Ein einfaches RCA-Kabel wirst du doch zum Testen haben, oder? Du kannst da auch eins von der Stereo-Anlage nehmen....


    Achtung C459 KANN Probleme machen wenn hier ein Keramik Kondensator bestückt wird.


    Über den Composite Ausgang kommt es dann zu Farbflimmern.


    Torben


    So, composite läuft und zwar trotz Kerko flackerfrei. Kein Gelbstich. Dann würde ich denTransistor erst mal in Ruhe lassen.


    Vermutlich ist das Thema schon breitdiskutiert worden, wenn Compo i.O. ist, RGB aber nicht, in welche Richtung gehts dann weiter.


    Ingo : Somit könnte man die Kiste schon wieder betreiben