Posts by muellerarmack

    muellerarmack , das Netzteil kommt mit bekannt vor :thumbsup:

    yip, kann ich auch nur empfehlen. Wenn man's nicht auf die 2te Nachkommastelle genau benötigt, ist das Teil super. Besonders die Möglichkeit beide Kanäle parallel o. seriell zu koppeln. Mittels dicker Leistungswiderstände habe ich dem Teil auch schon mal die 10A abverlangt, das Teil hat sich gut geschlagen.

    Die Hameg sind wirklich schöne analoge Oszis. Und sehr coole Bastelecke - der Platz ist super ausgenützt! Ist der Lüfter für den Rauch beim Löten - wenn ja nützt das was?
    Bezüglich Learning by doing: How to not blow up your Oscilloscope ;)

    Also der Lüfter links, der im BW-Schrank eingelassen ist, ist ein ganz gewöhnlicher Badlüfter aus dem Baumarkt. Der zieht also den Rauch in den Schrank, was ausreichend ist. Man muss natürlich dann das zu lötende Teil ganz noch links rüberschieben, ansonsten packt er das nicht. Preislich war der recht günstig, meine so unter 20 €


    Ganz rechts habe ich so'n günstigen mobilen Absauger, wie man ihn in den Shops öfters findet. Preislich, 20-40. Bin mir da nicht mehr sicher, der ist recht gut. Eigl. benutze ich fast nur den Badlüfter, seitdem ich löttechnisch mit Entlötpunkte aufgerüstet habe, brauche ich nie mehr als 30 Min am Stück. I.d.R. weniger als 10 Min. Dafür reicht dann der Badlüfter.

    Für die nächsten Newbies hier ein Zwischenfazit:


    Trotz meiner Größenbedenken passte das Gerät ganz gut in meine Kochnische hinein, ein wenig Umgestaltung war nötig, aber so

    kann man damit arbeiten:


    Ca. 0,75 m^2 und Man(n) kann immer noch gut arbeiten. Ich habe sicherlich noch nicht alle Tiefen des Oszis ergründet, aber ich würde mal grob&frecherweise behaupten, dass ich 3/4 der Funktionalität soweit beherrsche. Das zuvor erwähnte Büchlein "Kleine Oszilehre" fand ich nicht so hilfreich, ganz nett zu lesen, aber konkret fürs Erlernen des Hamegs...mmmh....ne. Würde ich nicht empfehlen. Die orig. Bedienungsanleitung ist aber so richtig schlecht. Trotz mehrmaligen Lesen von bestimmten Abschnitten hatte ich es immer noch nicht verstanden, da haben google, youtube & Co viel besser und schneller geholfen. Das meiste lernte ich eh mehr durch Learning by Doing.


    Die Funktion ist auch gegeben. Ich konnte nun keine Defekte feststellen. Arbeiten am 64er sind damit echt klasse, besonders interessant mal die Netzteile abzubilden, um die Spannungsqualität zu beurteilen. Die Funktion eines Speicheroszis vermisst man doch recht schnell. Darstellung temp. Einschalt- oder Einschwingvorgänge vermisse ich schon, aber gut, irgendwas ist ja immer


    Also Fazit für ca. 135 Takken: Doch, lohnt sich schon

    AHHHHHHH....es gibt etwas, was ich an unserem Hobby echt hasse. Wenn man wieder eine neue Idee hat, woran es liegen könnte, dann lässt einem dieser sch* Gedanke nicht mehr los.


    Also, gerade beim Mondspaziergang "Mhh...ein defektes 1541er...liegt da nicht noch eins rum"...Ich renne mal "kurz" in den Werkraum und ja, in meinem alten BW Schrank liegt ein 1541er rum, bereits demontiert mit der Aufschrift "Platine defekt, Mechanik OK" und siehe da, da sehe ich auch ein 7406er, gleich gesockelt. Also mal fix getauscht und Bumm!!! Läuft.


    Ich will nicht wissen wieviele Stunden ich in diesem Board versenkt habe, aber ich wollte es ja unbedingt wieder ohne Hilfe schaffen, das nächste Mal bin ich schlauer.



    VIELEN VIELEN Dank für die richtigen Brotkrümel. kinzi: Kann ich Dir was Gutes tun, ist ja nicht die erste Hilfestellung. Schreib mir eine PN, falls Du etwas brauchst.


    Fred ist damit gelöst!

    leider habe ich den Link nicht mehr, aber ich stolperte auf Youtube auf einen Beitrag, wo jm. auf einem Acker einen 64er fand. Auch stromlos war da jede Menge Leben drin ;-) und das Board sprang nach einer Grundreinigung wieder an, keiner der ICs war hinüber. Man überlege sich nur mal wie lange der 64 im Boden vergraben war. Unglaublich sowas.

    leider nicht, der Reset schlägt an, die Spannung an der CPU geht runter und sofort nach der Trennung von GND wieder das gleiche Bild wie oben (Oszi).

    Ja, das passt ja dann auch. Die Reset-Schaltung erzeugt ja nur den erstmaligen Reset beim Einschalten. Also lieht es wohl nicht an der Reset-Erzeugung.


    Der 7406 macht allerdings auch noch andere Sachen. Hast du einen Ersatz?

    ja, ich überlege aus dem gesunden Board den 7406 testweise herauszunehmen, obwohl ich nicht gerne an einem gesundetem Patienten noch rumlöten möchte. In meinem Regal liegen aber auch weitere Kandidaten, da findet sich schon noch was. Mal gucken, vielleicht gehe ich das heute Abend noch an...Nun ist aber erst mal der Mond dran: Kein Regen, kein Wind und der Himmel ist klar....to be contiuned & vielen Dank soweit!

    Können wir mal Fotos vom Rest der Platine haben? Das sieht nach einer 250407 aus und auf denen sind gerne MT-4264 RAMs und MOS-TTLs zu finden.

    Ja, korrekt, das ist das Board, habe ich im Eröffnungsthread auch erwähnt. Ein Foto gerne:


    Alle gesockelten Chips sind bereits quergetauscht worden, alles OK damit.

    Jetzt muss ich mich mal selbst zitieren. Ganz so fleißig war icht nämlich nicht. Der 74 auf U8 war schon gesockelt. Den hatte ich noch nicht getauscht und wenn der Reset nicht sauber kommt, soll U8 ein heißer Kandidat sein.

    Ok, wenn's nur um den DC-Sprung geht, natürlich kein Problem. Mein Multi ist allerdings zu träge, da dauert der Sprung in der Tat ca. 0,5sec. Am Oszi sehe ich den Sprung sofort:


    Was ich allerdings nicht abbilden kann, ist der eigentliche Sprungvorgang, sehen tue ich das, aber wie gesagt ist der einfach zu schnell, um die Zeiten genau bemessen zu können.

    ok, schon mal Danke sehr, dass ich nicht in die falsche Richtung gelaufen bin. Ich habe das Analog Oszi von Hameg 306. Ich bin noch nicht so lange drin in diesem Thema. Einmalige Signale kann es m.W. nicht festhalten.


    Ich habe das Oszi angeschlossen und sehe die Kurve nur sehr kurz aufblitzen, unmöglich da etwas abzulesen, aber qualitativ sehe ich schon für einen sehr kurzen Zeitraum ein Low, das auf High wechselt.

    Moin in die Runde,


    Ich habe hier einen sehr speziellen Kandidaten, erst mal die Fakten:


    Punkt 1:

    Die Platinenversion ist sehr Wichtig für korrekte Hilfe. Bei Commodore Platinen steht meist ASSY gefolgt von einer Nummer drauf, die wollen wir wissen.  250407


    Punkt 2:

    Ist das Gerät modifiziert oder noch Orginal? eventuell andere ROM´s drin? Nein, abgesehen von den gesockelten Custom-Chips (habe ich selbst gemacht)


    Punkt 3:

    Ist das Netzteil Orginal oder schon mal durch ein anderes ersetzt worden? Ja / Nein


    Punkt 4:

    Tritt der Fehler nur auf wenn Zusatzhardware angeschlossen ist? Nein


    Punkt 5:

    Tritt das Problem sporadisch auf oder ständig? Ständig


    Punkt 6:

    Werden irgendwelche Chips besonders heiss? so das man sich fast die Finger dran verbrennt? Nein


    Punkt 7:

    Hat der Fragesteller ein Multimeter und weiss wie das benutzt wird? Ja

    (Die billigen 5-Euro Multimeter reichen für diesen Job aus)


    Punkt 8:

    Hat der Fragesteller irgendwelche Erfahrungen im Löten? wenn nicht gleich sagen. Ja


    Die Kiste gibt kein Bild aus / schwarzer Bildschirm. Spannungen wurden überprüft, alles OK. Die Custrom-Chips wurden quergetauscht. Die üblichen Verdächtigen wie PLA, CPU, VIC usw. alle gecheckt, alles in Ordnung. Frequenzen wurden überprüft und da stelle ich eine Auffälligkeit fest. Pin 8 von VIC und Pin 3 der CPU geben keine 60 Hz aus, sondern ca. 200 KHz. Auf dem Oszi sieht man mehrere überlagerte Signale mit sehr geringer Amplitude. VIC ist aber i.O., Oszillator ist i.O., der SN74L gibt die korrekten Frequenzen von 7 und 17 MhZ aus. Ich glaube es liegt am R27 Poti, er scheint mir mal falsch eingelötet worden, aber die Lötung sieht original aus. Hier mal die Bilder vom defekten Board:


    Man achte bitte mal auf die 14 Uhr Stellung des Poti. Hier das Bild eines wiederbelebten Boards:


    Beim vermessen der Widerstandswerte sehe ich auch ein umgekehrte Bild. Dort wo der defekte ca. 80 Ohm hat, hat das heile Board ca. 300 Ohm und umgekehrt.


    Eigenlicht würde ich mich nun an die Korrektur ranwagen, nur man sieht auf den Bildern, das auf dem defekten Board der Widerstand noch original-verlötet ist. Also wenn es falsch ist, dann hätte das Gerät nie funktioniert, daher bin ich mir nicht sicher. Hat der Widerstand was mit der Frequenzabgabe zu tun?


    Sehr sonderbarer Patient hier, denn ansonsten ist die Kiste kerngesund.

    Idee für diesen Thread finde ich gut. Hier mal meine Spielecken.


    Hier die Keimzelle meines Retrowahns:

    Ein C64 II, sonst nix und ein Röhrenmonitor. Wiederentdeckt auf dem Dachboden. Ziemlich verstaubt alles, aber funktional.

    Der Rest kam dann im Laufe der Zeit hinzu.

    Dann kam der A2000:

    Meine Jugendkiste, damals von meinem Onkel übernommen als dieser ins böse PC-Lager wechselte. Auf dem A2000 noch der The64 Maxi, daneben ein Pentium I als Datenschleuder. Tastatur und Maus sind immer verstaut, so viel Platz habe ich leider auch nicht. Und zu guter letzte meine rollende Spieltheke, die ich hin- und wieder ins Wohnzimmer schieben darf:

    Ein A500, mein erster eig. Rechner. Dieser hat noch eine PC-Karte drin und die A590 werkelt dran. Eine Etage höher das CD32. Daneben ein altes Notebook mit XP als Datenschleuder für alles. Von da aus bespiele ich die Commodore Floppy, die Datasetten

    und die USB-Images für die Goteks und ein Kartenleser für die CF-Karten.


    Viele Geräte sind nicht oder nur selten aufgebaut. Sobald meine Kinder ausgezogen ist, wird aber auch das in Angriff genommen.

    Soweit ich dies überblicke, wollten 2 Leute den Chip haben, ergo habe ich jetzt eine Münze geworfen. OliverW. du hättest gewonnen, schicke mir eine PN mit der Adresse. Sollte ich nichts mehr von Dir hören, darf sich $FFF6 freuen.


    Hier der geheilte Patient nach Reinigung, Bleiche und Board-Reparatur:


    schönes Teil, made in UK. Der andere funktioniert zwar, aber dafür brauche jetzt noch Ersatzteile. Kennt jm. den aktuellen Stand für die Beschaffung von 2114er Rams. Bei dem 2ten Patienten war das Farbram platt. Ich würde am liebsten gleich'n 10er Pack irgendwo ordern, wenn's nicht so teuer ist. Erste Recherchen in der Bucht und bei Ali waren jetzt nicht so der Brüller. Gibt es einen günstigeren Ersatz dafür?


    Was den VIC2 angeht, da gibts dann sicherlich nichts mehr außer Leichenfledderei oder. Dann würde ich den Kandidaten ins Regal stellen und bei Gelegenheit fixen, wenn ein dritter Kandidat sich als Spender anbietet.