Hello, Guest the thread was called23k times and contains 160 replays

last post from CapFuture1975 at the

Fragen zum Gotek im Amiga 500

  • Du hast aber schon Post #4 von mir gelesen und dir die Bilder vom Amiga 500 in dem Link angeschaut ? Anschließend noch meinen Post #15 gelesen und drüber nachgedacht?


    Also: Floppy bleibt Floppy. Hör auf mit diesem Metallgehäuse. Und wenn das Gotek so bleibt wie es ist, musst du am Amiga Gehäuse die Änderungen wie auf dem Foto im Link machen. Wenn du die Gotekfront kürzt, brauchst du das Amiga Gehäuse nicht verändern. In beiden Fällen kannst du die originalen Befestigungspunkte der Floppy benutzen. Damit du bei gekürzter Front vernünftig an die Tasten und den USB Port kommst, musst du die Höhe etwas mit Unterlegscheiben anpassen.


    War das jetzt verständlicher?

  • Du hast aber schon Post #4 von mir gelesen und dir die Bilder vom Amiga 500 in dem Link angeschaut ? Anschließend noch meinen Post #15 gelesen und drüber nachgedacht?


    Also: Floppy bleibt Floppy. Hör auf mit diesem Metallgehäuse. Und wenn das Gotek so bleibt wie es ist, musst du am Amiga Gehäuse die Änderungen wie auf dem Foto im Link machen. Wenn du die Gotekfront kürzt, brauchst du das Amiga Gehäuse nicht verändern. In beiden Fällen kannst du die originalen Befestigungspunkte der Floppy benutzen. Damit du bei gekürzter Front vernünftig an die Tasten und den USB Port kommst, musst du die Höhe etwas mit Unterlegscheiben anpassen.


    War das jetzt verständlicher?


    Alles gelesen, was du und andere geschrieben haben. Vielen Dank.
    Und Denken klappt auch noch ganz gut, genau deshalb hatte ich ja noch mal nachgefragt. Weil mir beim Denkprozess noch einiges nicht ganz klar war. So hab ich das zumindest mal in der Schule gelernt. Wenn man etwas nicht verstanden hat, oder die Antwort für einen ungenau formuliert war, besser noch mal nachfragen. Ich hatte in meinem Eröffnungs-Post aber auch geschrieben, dass ich Anfänger bin, was die Modifikation des Amigas und elektro-technischen Dinge angeht. Das man da bestimmte Dinge nicht gleich versteht, unsicher ist, oder Fragen stellt, die unsinnig erscheinen, finde ich - wenn ich so drüber nachdenke - recht logisch.


    Deinen Post #15 hatte ich auch gelesen. Darin fragtest du, was ich mit Metallgehäuse meine und darauf hatte ich dann geantwortet. Das Gotek in die richtige Höhe bringen macht auch jeder anders: Mit Unterlegscheiben, oder die Aufsetzpunkte für das Laufwerk etwas erhöhen, oder eine Unterlagenfläche einziehen. Deine geposteten Bilder vom Amiga 500 im anderen Thread waren schon extrem hilfreich. Sowas hatte ich ja, wie in meinem Eingangs-Post beschrieben, auch überlegt. Wenn man im Web schaut, den Gotek zu modifizieren, dann findet man sehr viele Bilder und Beschreibungen dazu. Daher meine Nachfrage, was ich genau damit erreiche, wenn die Gehäusefront vom Gotek entfernt wird.

  • Sind denn jetzt alle Unklarheiten beseitigt? Ansonsten einfach nochmal fragen. Und manchmal muss man bekommene Antworten nicht ganz voll nehmen und sich erst recht nicht zu Herzen nehmen. Das Wichtigste ist, hier im Forum wird einem immer geholfen auch wenn es manchmal etwas Schroffer zugeht.

  • Sind denn jetzt alle Unklarheiten beseitigt? Ansonsten einfach nochmal fragen. Und manchmal muss man bekommene Antworten nicht ganz voll nehmen und sich erst recht nicht zu Herzen nehmen. Das Wichtigste ist, hier im Forum wird einem immer geholfen auch wenn es manchmal etwas Schroffer zugeht.

    Im Moment sind alle Unklarheiten beseitigt. Ich werd es jetzt demnächst so machen, wie du mit deinem Amiga 500 im geposteten Link: Also die kleine Verbindung in der Hülle entfernen.


    Generell nehm ich mir einen rauen Umgangston nicht zu Herzen. Lebe in Berlin, da ist man das dank der Busfahrer gewohnt ;)
    Aber ich war verwirrt, da ich ihn in diesem Moment eben nicht ganz nachvollziehen konnte.


    Erst mal vielen Dank für die Hilfe. Wenn es an den Einbau geht, werd ich hier mal beschreiben wie es lief, für zukünftige Leser mit demselben Problem. :winke:

  • Hallo mal wieder...


    Mein mit HXC geflashtes Gotek wurde geliefert und nun habe ich es bisher leider noch nicht zum Laufen bekommen. Eingebaut ist es zwar zum Testen, aber wenn ich den Amiga anstelle, kommt statt der Selector ADF der ganz normale Kickstart Bildschirm mit der Hand und der Diskette. Im Display des Gotek steht HXC und das grüne Lämpchen flackert ab und an. Ansonsten tut sich nichts. Ich hatte den Memory Stick fertig bespielt gleich mitbestellt und an meinen Windows 7 Rechner angeschlossen und noch ein paar Spiele als ADF in einen extra Ordner kopiert. Ansonsten hab ich nix weiter gemacht bisher. Unter den Release Notes von HXC steht in einem Read Me "01 Januar 2016 2.1.4.0".


    Anbei mal ein Bild vom Inhalt des Sticks. Ich hab den gesamten Inhalt auf meiner PC Festplatte gesichert und auf dem Stick ist jetzt nur die Selector ADF und ein paar Spiele. Das Bild zeigt den Zustand des Sticks wie er geliefert wurde.


    Dann noch eine Frage zu dem Daten Kabel: Das alte Datenkabel ist natürlich zu kurz, das Stromkabel passt dagegen sehr gut. Ich habe hier noch ein Floppy-Kabel aus einem PC rumliegen. Rein äußerlich sehen die für mich jetzt erst mal gleich aus, aber ich bin wie schon geschrieben ja auch Amateur. Kann ich das PC Kabel nutzen, oder lieber nicht? Ansonsten gab es ja hier das Angebot, sich ein längeres Kabel anfertigen zu lassen, oder?


    Vielen Dank für eure Hilfe und ein schönes Wochenende!

  • Du brauchst eine kabel ohnie diese drehung der leiten drin, un die gibst auch vom pc. Die drehung verwandelt der normale B drive in einer A drive fuer dir PC, aber die Amiga geht davon aus dass der drive schon df0: (also A:) ist. Der richtige kabel zwischen Amiga un Gotek, dan solte es eigentlich laufen.

  • Wenn das Datenkabel "läuft" ist doch alles gut. Ansonsten haben die ja meist zwei Floppy Anschlüsse wobei meist der zweite gedreht ist, einfach den nicht gedrehten benutzen. Den gedrehten kann man auch mit einem Cuttermesser am nicht Gedrehten abschneiden, dann hat man nur die Anschlüsse, die man braucht.

  • Wenn das Datenkabel "läuft" ist doch alles gut. Ansonsten haben die ja meist zwei Floppy Anschlüsse wobei meist der zweite gedreht ist, einfach den nicht gedrehten benutzen. Den gedrehten kann man auch mit einem Cuttermesser am nicht Gedrehten abschneiden, dann hat man nur die Anschlüsse, die man braucht.

    Das Gotek liegt im Moment aufgrund des zu kurzen Kabels nur locker im Amiga 500 und ist nur zu bedienen, wenn ich den Amiga offen lasse. Um es an der Stelle festzuschrauben, wo vorher das alte Laufwerk saß, ist das Kabel leider viel zu kurz. Ein längeres Stromkabel habe ich, aber mir fehlt eben ein längeres Datenkabel :( Das PC Floppy Kabel hat nur zwei Seiten mit jeweils einem Stecker. Ich weiß aber was du meinst, ich kenne die alten Kabel aus dem PC, wo solche Kabel insgesamt drei Stecker hatten, also zwei Anschlüsse von Laufwerken. Aber sowas besitze ich nicht.


    Das mit der Drehung wußte ich noch nicht. Vielen Dank. Hab mich schon gewundert, warum da so ne Verdrehung im Kabel ist und dachte erst es sei defekt! :saint:


    Wenn ich jetzt ein längeres Kabel für den Gotek finde, kann ich das dann einfach so ins Amiga Gehäuse "legen", also das die Überlänge dann auf dem Motherboard aufliegt? Geht ja meines Wissens auch nicht anders, oder?


    Der Gotek läuft mittlerweile sehr gut. Hab ich das richtig verstanden, ich habe "nur" diese 15 Slots zur Verfügung, in die ich ADFs abspeichern kann? Und wenn ich ein anderes ADF laden will, dann muss ich einen dieser 15 Slots wieder frei machen? Wozu ist dann DISK B gedacht, unter DISK A? Wenn ich zum Beispiel ein Spiel mit drei Disketten hab, dann lade ich die doch in drei Slots rein? Oder übersehe ich da etwas?

  • Wenn mich nicht alles täuscht hat man aber mehr als 15 Slots. Hab leider im Moment nur eine Amiga Baustelle, also nichts wo ich es gerade nachsehen kann. Wenn du ein längeres Floppykabel benötigst, ich müßte noch Rollenware da haben. Wieviel cm benötigst du, reichen 20cm aus?

  • Du kannst das Gotek auf einen angeklebten 2,3 cm hohen Fuß stellen, im Abstand Gotek hinten bis zum ersten Rand des Fußes 6,5 cm. Das USB Loch ist dann genau auf Höhe des Disketteneinschubs der Amiga Oberschale + direkt daran anliegend u. zugänglich.., nur die Druckknöpfe muss man dann noch nach aussen verlegen. Das Gotek kann dann auch nichtmal nach hinten durchrutschen, da es -der Fuß- von der unteren Abschirmblechkante des Amiga 500 -anstoßend / daran anliegend- gehalten wird. Daher ' kein verschrauben nötig.


    Das org. Datenkabel reicht dann -in dieser neuen Lage- auch von der Länge genauigst aus, brauchst dann kein neues. Habe hier fünf Amiga 500 so 'gemoddet'. Vor allem erspart es -diese simple Lösung- das sinnlose Zerschneiden der Amiga Gehäuse.

  • Wenn man es im "Autoboot"-Modus laufen lässt dann hat man nur die 15 Slots, das macht aber nichts, man muss halt jedes mal wenn man Mehrere-Disketten-Spiele spielen will, diese neu vergeben, ist aber schnell gemacht.


    Die anderen Modus sind hier gut erklärt, braucht man aber ein LCD und zusätzlichen Taster für: http://mingos-commodorepage.co…20A%20bis%20Z%20(Teil%204)


    Übrigens, beim Gotek-Hxc hat man nur Drive A!

  • Ich glaube 500 oder sogar 1000.
    Damit ist dann auch die Auswahl der Dateien viel einfacher.


    Es sind definitiv 1.000. Ich habe mir das Teil vor ca einem Jahr geflasht. Was wird denn da für´n alter Kram vertickt?

  • Naja, ich hatte mir extra eine geflashte Version im Amiga Store gekauft vom Gotek, damit ich das nicht alles noch selber machen muss. Wobei jetzt 15 Slotserst mal auch ausreichen zu Beginn. Die meisten meiner Spiele haben eh nicht mehr als 3 bis 4 Disketten. Das größte Spiel welches ich öfters zur Hand nehm ist der zweite Teil von Dune. Aber es ist natürlich schon "recht seltsam" um es mal freundlich zu sagen, dass die Goteks mit so ner alten Firmware verkauft werden. Aber ein Update der Firmware ist ja trotzdem einfacher als das erste Mal flashen, oder? Wenn ich das in den Tutorials richtig gesehen habe. Oder sind es im Autoboot Modus IMMER 15 Slots, egal in welcher Firmware Version?



    Du kannst das Gotek auf einen angeklebten 2,3 cm hohen Fuß stellen, im Abstand Gotek hinten bis zum ersten Rand des Fußes 6,5 cm. Das USB Loch ist dann genau auf Höhe des Disketteneinschubs der Amiga Oberschale + direkt daran anliegend u. zugänglich.., nur die Druckknöpfe muss man dann noch nach aussen verlegen. Das Gotek kann dann auch nichtmal nach hinten durchrutschen, da es -der Fuß- von der unteren Abschirmblechkante des Amiga 500 -anstoßend / daran anliegend- gehalten wird. Daher ' kein verschrauben nötig.


    Das org. Datenkabel reicht dann -in dieser neuen Lage- auch von der Länge genauigst aus, brauchst dann kein neues. Habe hier fünf Amiga 500 so 'gemoddet'. Vor allem erspart es -diese simple Lösung- das sinnlose Zerschneiden der Amiga Gehäuse.

    Besten Dank für die Bauanleitung. Leider bin ich was das Basteln angeht relativ beschränkt. Im Internet gibt es ja tolle Beispiee dazu, mit Display und den Schaltern und so. Ich hab jetzt beim Disketten Einschub die kleine Brücke schon entfernt und wenn ich das Gotek da ansetze, kommt man ja auch gut an die Knöpfe und den Stick und man kann es zumindest mit einer Schraube festmachen. Werd mir aber trotzdem noch einen Fuß bauen, der das alles in Form hält. Woraus baut man sich da am besten son Fuss? Etwas aus Plastik und dann festkleben mit Plastikkleber? Wie gesagt, es ist mein zweiter Bastel-Amgia. Mein richtiger Floppy Amiga wird nicht mit Kleber und Säge bearbeitet ;)



    Wenn mich nicht alles täuscht hat man aber mehr als 15 Slots. Hab leider im Moment nur eine Amiga Baustelle, also nichts wo ich es gerade nachsehen kann. Wenn du ein längeres Floppykabel benötigst, ich müßte noch Rollenware da haben. Wieviel cm benötigst du, reichen 20cm aus?

    Ich messe bei nächster Gelegenheit mal nach und geb dir dann Bescheid. Ich würde erst mal schauen, dass das Gotek jetzt richtig sitzt im Gehäuse und dann messen, wieviel Kabel mir fehlt. Kannst du echt solche Kabel selber anfertigen, mit Stecker? 8o Wenn das Kabel dann etwas zu lang ist, macht das ja nix, oder? Weil es dann ja wahrscheinlich auf dem Motherboard liegt. Solang alles gut isoliert ist?

  • Hallo zusammen, ich war eben mal auf der Seite von der HxC Firmware, aber so ganz hab ich das noch nicht verstanden, was einen Update der Firmware angeht. Ist das jetzt ein reines Software Update, das man einfach auf den USB Stick installiert, den man im Gotek verwendet, oder brauch ich dafür wie beim ersten Flashen auch zusätzliche Hilfsmittel? Ich frag jetzt, wegen der 15 Slots Erweiterung. Anscheinend wurde mein Gotek ja echt mit einer recht alten Firmware ausgeliefert :rolleyes: