Nach vielen Jahren wieder dabei sein...


  • Ralph 1980
  • 1433 Views 6 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Nach vielen Jahren wieder dabei sein...

    Hallo Forum64!

    Ich war sehr überrascht, als ich dieses Jahr von neuen Entwicklungen für den C-One hörte (über die yahoo-Mailingliste). Ich hatte meinen C-One erstmal eingepackt, als eine Löt-Modifikation und später eine FPGA-Erweiterung notwendig wurden. Wollte das Löten mal etwas üben und mich dann an meinen C-One wagen - seitdem sind nun 7 oder 8 Jahre vergangen....

    Ich habe am heutigen Samstagmorgen mal die Zeit gehabt alles wieder aus dem Schrank auszupacken, war sorgfältig in Anti-Statik-Folie eingepackt und in mehreren Kartons verstaut... Ich habe mich dann mal ans testen gemacht und alles mal nach langer Zeit auf Funktion geprüft:

    Wizard of Wor auf dem C64-Core von Peter (fragt nicht welche Version..., glaube es war 0.28...) mit Ton über SID 6581R3 und geladen von 1541-II
    SD-RAM Test/BigPictureViewer von Tobi (die Dame mit dem Music-Player ;) )
    Titus the Fox auf TurboCPC 6128 v0.61 von Tobi
    SymbosCPC-C-One Release (auch 0.61) und etwas Minesweeper darauf
    beim Wählen von bbclassic habe ich den alten blau-gelben C-One Screen und mir wird Version 0.74 angezeigt!

    Das alles lief wie gewohnt perfekt fehlerfrei!
    Ich musste allerdings meine eigene FAQ (0.2) lesen (gut, dass sie noch in diesem Forum online war - Danke Manfred!), um die Befehle für Amstrad wieder parat zu haben!

    Und nun möchte ich das alles auf den aktuellsten Stand bringen - meinen heißgeliebten Amiga bekommen und mir auch mal den ZX-One ansehen (das sehr bekannte "Skool Daze" sei hier erwähnt - das würde ich Standardmäßig immer auf der CF parat haben!)!

    Nun habe ich mal ein paar Fragen:

    Meine alte Holzkonstruktion existiert nicht mehr, ich würde gerne ein neues Gehäuse dafür anschaffen und den CF-Slot mit diesem Teil von Vesalia nach draußen zugänglich machen:
    vesalia.de/d_intide35cf.htm
    Ich habe hier von Problemen mit CF/SD-Adapter gelesen (oder war es ein IDE/SD-Card Adapter?): Wird der CF/IDE-Adapter von Vesalia mit dem C-One kompatibel sein? Hat da jemand Erfahrungen oder kann etwas anderes empfehlen, um die CF-Karte extern vom Gehäuse zu handhaben? (Zum Glück hat sich das mit dem Bohren am Gehäuse für die Audio-Buchsen erledigt - es gibt genügend Auswahl an Gehäusen, die nach Entfernen der Slotbleche ein großes Loch ohne Restquerverbindungen haben (Monster-GraKas sei Dank!)!)

    Der FPGA-Extender: Ist der noch verfügbar? Bei Vesalia oder im IndividualComputer Shop ist er nicht gelistet... ?(
    Wahrscheinlich komme ich ohne Support-Anfrage nicht an ein solches Exemplar... Erinnere ich mich richtig, dass der Preis dafür bei 99 EUR lag?

    Ich habs gerade nicht mehr ganz genau in Erinnerung, aber: Ich habe etwas von Inkompatibilitäten zwischen Cores für BigBoot und NewBoot gelesen - was ist da dran und gibt es alles was für BigBoot verfügbar war auch für NewBoot? Vor allem: SymbosCPC Release und TurboCPC 6128?

    Ich habe gelesen, dass NewBoot vor dem Installieren der Extender-Karte aufgespielt werden muss, sonst bleibt alles schwarz, aber: Kann ich/Könnte ich jetzt und heute NewBoot installieren, ohne das die LötModifikation an meinem Board vorgenommen wurde? Ich will auf keinen Fall was kaputt machen! Es gibt ja keinen Ersatz mehr - habe erst in diesem Jahr gecheckt, dass der C-One tatsächlich ausverkauft ist...

    Was genau kann man jetzt alles mit einer Festplatte am C-One anstellen? Und wenn ja: Was für eine sollte das sein und wie ist die zu partitionieren und zu formatieren (FAT32 nehme ich mal an...)?


    Ich danke wie immer freundlich im voraus und grüße alle die hier noch an Bo(a)rd sind! 8)

    Ralph
  • Vielen Dank für die freundliche Wiederaufnahme!

    Leider hat es sich aber erledigt... Der C-One FPGA-Extender ist ausverkauft! Die Nachfrage ist zu gering, um neue zu bestücken. Ein Aufbau im Gehäuse nur mit C64, CPC & VC 20 für mich nicht so lohnenswert, da fehlt einfach der Amiga, für den ich schmerzbefreit noch einmal dreistellige Euro-Betraege nachinvestiert hätte (und Platz geschaffen hätte).... schade :(

    Damit wandert das ganze zurück in Anti-Statik-Folie, Kartons und in den Schrank (wahrscheinlich für immer....)

    Euch allen wünsche ich viel Spaß mit dem aufgebrezelten C-One!

    Das Interesse an spezialisierten Computern ist aber bei mir noch vorhanden, leider ist auch der TREX von terasic ausverkauft... Ich werde das Forum64 immer im Auge behalten (und andere auch), evtl. kommt ja nochmal eine Portierung für die Amiga, CPCs & Speccy - Cores auf ein modernes FPGA-Board... wer weiß... (falls es da schon etwas gibt, was ich übersehen habe, kann es gerne in diesem Thread Off-Topic dazu weitergehen...)

    Viele Grüße
    Ralph
  • Ralph 1980 wrote:

    evtl. kommt ja nochmal eine Portierung für die Amiga, CPCs & Speccy - Cores auf ein modernes FPGA-Board... wer weiß... (falls es da schon etwas gibt, was ich übersehen habe, kann es gerne in diesem Thread Off-Topic dazu weitergehen...)

    Den Minimig, einen deutlich kompatibleren C64-Core und ein paar weitere Sachen kann man z.B. auf dem Turbo Chameleon 64 verwenden, das basiert auch auf einem Altera-FPGA.

    Source Code

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217
    sd2iec - tapecart - GCVideo
  • Amiga? Ich denk der FPGA-Arcade kann mittlerweile sogar AGA...hab allerdings keine Ahnung wie der Stand der Produktion ist.

    The amiga 500 and amiga 1200 chipsets are available at your fingertips.

    Improvements are available, too, such as higher speed (~68030/50mHz), more chip ram, RTG graphics, and modern sound with AHI support.

    There are hardware connections for amiga joysticks, ps/2 or usb mouse/keyboard, and even a serial port with midi support.
    Weiß jemand mehr? Taugt das Ding (zur Amiga-Emulation) was? Wurde der nicht schon verkauft?