Hello, Guest the thread was called22k times and contains 116 replays

last post from Retro-Nerd at the

Amiga OS 4.1 auf dem PC


  • Wenn man mit MorphOS oder Amiga OS ein paar alte Macs wieder zum Leben erwecken kann, die für Mac OS X 10.5 zu schwach geworden sind, ist doch allen geholfen. Die Macs verstauben nicht im Keller (wofür sie viel zu schade wären) und man hat eine ausreichend schnelle Hardware für die Amiga-Fans. Und wenn die Amiga OSe per Virtualisierung/Emulation dann irgendwann auch mal auf Intels läuft, ist das doch auch OK (aber nicht wirklich nötig).


    Eine Anpassung an alte PPC Macs wäre derzeit wohl mit dem geringsten Aufwand verbunden und hätte zugleich eine breite Produktpalette zur Auswahl. Andere PPC-Massenhardware zum akzeptablen Preis als Alternative gibt es einfach nicht. Das Sam440 ist zwar nett, aber leider etwas teuer und die CPU zu schwach. MorphOS hat eine MacMini-Version bereits in Aussicht gestellt, fehlt noch eine passende Ankündigung für AmigaOS4.


    Die Virtualisierung ist auf dem Vormarsch, keine Frage. Ich kann mir in Zukunft auch gut vorstellen, das die Hardware völlig egal sein werden wird und Programme wie Betriebssysteme nur noch in Virtualiserungen ausgeführt werden. Allerdings weiß ich heute noch nicht, ob mir das Zusagen würde. Ich bin es eben anders gewohnt.

  • In Zukunft wird nur noch der Kernel HW spezifisch sein, das ist bereits abzusehen ja - geht jetzt aber am Thema dieses Threads vorbei :D


    Eine an PPC Macs angepasste OS4 Version würde ich auch SEHR begrüßen, ohja.... Sollte MOS für PPC Macs Wirklichkeit werden würde das fürs erste aber sogar erst mal reichen :)
    Von Hyperion erwarte ich eh nicht allzuviel.... irgendwie wirken die auf mich nicht sehr motiviert....

  • Naja, aber vielleicht mal auf Mails antworten müsste trotzdem gehen, oder sind die Mail Accounts auch festgebunden?!?!?
    Unabhängig davon was durch Amiga Inc. derzeit geht oder nicht, scheinen die irgendwie das Interesse an der ganzen Sache eh verloren zu haben.
    Aus der Richtung erwarte ich in Zukunft eigentlich nichts mehr - hoffe aber eines besseren belehrt zu werden ;)

  • Unabhängig davon was durch Amiga Inc. derzeit geht oder nicht, scheinen die irgendwie das Interesse an der ganzen Sache eh verloren zu haben.
    Aus der Richtung erwarte ich in Zukunft eigentlich nichts mehr - hoffe aber eines besseren belehrt zu werden


    Dito !
    Ich habe mich gestern mal mit dem Theam Aros befasst und werde mir mal das Image für die VMWare von denen ziehen. Optisch geht das ja schon in die richtige Richtung ob die allerdings in er Lage sein werden da mehr draus zu machen bleibt abzuwarten.
    Amiga OS für alte Mac´s wäre schonmal ein großer Schritt da mir die SAM´s auch viel zu teuer für so wenig Leistung sind.

  • Hyperion sind zur Zeit nunmal die Hände gebunden ...


    So wie bei der Pegasos Version? Erst ging es um die fehlende Lizenz, dann brauchten sie entsprechende Unterlagen und auf einmal ging es plötzlich doch. Sehr suspekter Laden ist das.

  • In der Tat.... sehr suspekt, das....


    Lass uns nen paar Coder zusammentrommeln und unser eigenes Ding starten :D


    Funktionsmäßig aufgebaut wie AmigaOS, mit Anpassungen bezogen auf die Gegenwart natürlich, das ganze auf aktuellen PCs laufend und vor allem: Nicht den Namen "Amiga" dabei erwähnen :D


    FOSFOUR:MC nennen wir das dann: "Fantastic Operating System For Oldschool Users Running: Modern Computers" *lölz*

  • Es gab zu Windows genug Alternativen abseits von Windows...OS/2, NextStep, BeOS...alles nix draus geworden.


    Naja, OS/2 hätte - mal abgesehen davon das es auch von MS ist (bevor IBM das Projekt von MS abgezogen und selber kaputt gemacht hat) - durchaus Potential gehabt Windows von Tron zu stossen.... wenn es ordentlich weiterentwickelt und nicht in den Sand gefahren worden wäre.


    Die anderen OSe waren gerade mal mehr wie ein leichter Witz (ganz besonders BeOS).



    Amiga OS ist tot und zumindest bis OS3.9 hoffnungslos veraltet


    Dem wiederspricht ja auch niemand. Sagt ja auch keiner das man OS3.9 auf Intel portieren soll.



    als wenn man ein Windows 3.1 so aufbohrt das es ausschaut wie Vista.


    DAS stell ich mir allerdings überaus witzig vor :D

  • In der Tat.... sehr suspekt, das....


    Lass uns nen paar Coder zusammentrommeln und unser eigenes Ding starten :D


    Funktionsmäßig aufgebaut wie AmigaOS, mit Anpassungen bezogen auf die Gegenwart natürlich, das ganze auf aktuellen PCs laufend und vor allem: Nicht den Namen "Amiga" dabei erwähnen :D


    Haben wir doch schon alles....nennt sich AROS....

  • Das man aber auch Microsoft in den Ar... treten kann hat uns ja Linus Torwald gezeigt.
    Ich glaube kaum das er sich damals gedacht hat "2009 wird auf jedem 2. Webserver Linux laufen"
    Und bei der Frage ob das Sinn macht oder nicht erinnere ich mich an ein Zitat von Jack Tramiel als
    er einem Techniker geantwortet hat auf die Aussage das geht nicht - "Tue es !!"
    Okay ich will´s jetzt mal nicht übertreiben aber ich sehe das so man muss zu richtigen Zeit einfach nur
    die beknackteste Idee haben um Erfolg zu bekommen. :bia

  • Quote

    Und ist der größte Witz schlechthin ....


    noch größer als AOS 4 und MorphOS ?


    Quote

    Das man aber auch Microsoft in den Ar... treten kann hat uns ja Linus Torwald gezeigt.
    Ich glaube kaum das er sich damals gedacht hat "2009 wird auf jedem 2. Webserver Linux laufen"


    Damals hat er auch nicht an Webserver gedacht. Und "in den Arsch getreten" wurde da niemandem. Microsoft hat schon immer im Serverumfeld keine allzu große Rolle gespielt. Das war vor Linux schon so, und hat sich heutzutage nicht wegen Linux geändert. Vielmehr bereiten sich da die einzelnen *nix Derivate gegenseitig Konkurenz.

  • Ich kenne mich mit AOS 4 und MorphOS nicht so besonders aus, habe sie mal auf verschiedenen Rechnern laufen sehen und das war es auch schon fast.


    Wenn hier einige von einer modernen Weiterentwicklung des Amiga OS träumen, können Sie ja mal sagen, was da denn die Vorteile bzw. Unterschiede zu den heute viel verwendeten Betriebssystemen Windows, Mac OS X und Linux sein sollen. Also was ist das Besondere, was herüber gerettet werden soll und mit den anderen Systemen nicht oder anders geht?

  • Wenn hier einige von einer modernen Weiterentwicklung des Amiga OS träumen, können Sie ja mal sagen, was da denn die Vorteile bzw. Unterschiede zu den heute viel verwendeten Betriebssystemen Windows, Mac OS X und Linux sein sollen.



    Hab ich doch schon weiter vorne gepostet, ansonsten kann ich mich nur der Meinung von Camper anschließen.

  • Spielerfreundlicher als Vista
    Bedienerfreundlich wie Mac OS
    viele freie und gute Software wie unter Linux


    Das ist aber sehr allgemein gehalten: Was genau soll den bitte an einem Amiga-basierten OS spielerfreundlicher als Windows werden? Freundlichere Fehlermeldungen, wenn man die Spezifikationen für das Game nicht erfüllt? Was soll denn speziell bedienerfreundlicher als Mac OS X sein? (genauso bringt ja keinen Vorteil). Und freie Software gibt es unter allen Systemen sehr viel, wenn auch manches aus dem Linuxumfeld kommt. Viel Software (auch freie) kommt mit großer Verbreitung eines Systems.


    Damit ein Entwickler das als Empfehlung nehmen kann, müsste es schon etwas genauer sein. Z.B. dass man immer erst eine Maustaste drücken möchte, um das Menü zu sehen ...


    Oder umgekehrt: Was soll ein OS auf Intelhardware können, bzw. wie sollte es aussehen, damit es als Amiga OS Nachfolger akzeptiert werden würde? Eine Bouncing Ball Demo reicht ja wohl kaum aus, oder?


    Und wenn es darauf keine Antworten gibt, was soll ein modernes Amiga OS auf PCs denn dann überhaupt bringen?