Hello, Guest the thread was called51k times and contains 916 replays

last post from Jood at the

Neues Projekt: Dual-Port Weiche

  • Planänderung,


    zumindestens in der o.g Version ist das Projekt gestorben. die Weiche läuft zwar grundsätzlich,

    aber ich bekomme Softkernal (abhängig vom C64) nicht stabil.


    Die übrig gebliebenen Platinen muss ich wohl entsorgen, oder gegen Porto abgeben.


    Allerdings habe ich neue Platinen bestellt, Neues Projekt: Dual-Port Weiche, diese basieren auf

    dem Triple X-Pander, mal schauen ob es da besser ist.


    Nun heisst es wieder auf Platinen warten...


    Mfg Jood


    Edit: Scheint aber auch ein wenig am C64 zu liegen, ist ein 250407 Rev. A der Probleme macht,

    auch der Triple X-Pander spinnt mit dem C64.


    Liegt möglicherweise am ungenauen Timing des alten Boards, die Takterzeugung ist ja doch ein

    wenig kurios!

  • Weiter mit den Selbstgesprächen...


    Ich habe das Phänomen weiter beobachtet und es scheint tatsächlich am 250407 Board zu liegen.

    Ich habe auch mehrere PLA probiert (XCPLA, PLAdvanced, PLAnkton und die 906114), Softkernal

    läuft auf dem Board in der Weiche (weder Triple X-Pander, noch Quad-Port) nicht oder instabil.


    Das gilt sowohl für den Kernalersatz durch die Ultimate, als auch für das EF3, als Gegenprobe habe

    ich mal ein 250466 probiert, da funktioniert es.


    Morgen will ich testen ob Softkernal auf dem Board überhaupt (ohne Weiche) funktioniert, zudem

    will ich noch ein anderes 250407 probieren.


    Wie oben erwähnt vermute ich Timingprobleme, OliverW. war so freundlich mir einen Taktchip

    von 0xdeadbeef zukommen zu lassen, allerdings muss ich dafür erst den 74LS629 sockeln, das

    mache ich aber erst wenn ich einen Ersatzchip habe (heute bestellt), nicht das der 74LS629 das Auslöten

    nicht überlebt.


    Also habe ich die Quad-Port Weiche wahrscheinlich umsonst verdächtigt, aber die anderen Platinen

    hätte ich ohnehin bestellt.


    Mfg Jood

  • So, weiter mit dem Forschungsprojekt!


    Ich habe jetzt ein anderes 250407 genommen (diesmal Rev. B) und erstaunliche Dinge festgestellt.


    Softkernal läuft einwandfrei, wenn man allerdings mit aktivem Softkernal ins Menü einer 1541 Ultimate

    wechselt sind Glitches in der Grafik zu sehen, es gibt aber keinen Crash oder ähnliches.

    Allerdings ist das auch der Hardmode für das Softkernal, beim Anschluss einer normalen 1541 treten

    diese Probleme nicht auf.


    Ich habe dann probehalber die original PLA (906114) gegen eine XCPLA getauscht, damit sind dann

    keine Glitches mehr sichtbar.


    Also scheint es bei dem 250407 Rev. A wirklich noch ein anderes Problem zu geben, ich denke immer

    noch an ein Timingproblem und muss wohl warten bis ich die Ersatzschaltung von 0xdeadbeef

    eingebaut habe.


    Ich werde noch ein wenig weiter testen (und hier weiter nerven), aber die Quad-Port Weiche läuft!


    Mfg Jood

  • läuft auf dem Board in der Weiche (weder Triple X-Pander, noch Quad-Port) nicht oder instabil.

    Das Rev. A läuft nicht, das rev. B problemlos, genau wie andere Boards (250466, 250469).


    Ich Ergänze mal hier, die linke Platine habe ich bestellt (5 Stück), rechts überlege ich noch...



    Links (ca. 148 mm), rechts (ca. 149mm) , geändert ist nur der Abstand zwichen Port 1+2,

    damit das KFF vor eine Ultimate II passt, allerdings gefällt mir die grosse Freifläche nicht.


    Port 4 ist gedoppelt, mein Plan ist sowohl die gerade, als auch die gewinkelte Exp.-Buchse

    zu bestücken um beide Modultypen (z.B. Sidekick) in diesem Port verwenden zu können.


    Eventuell können in Ausnahmefällen beide Buchsen benutzt werden (ähnlich Dual-Mode).


    Mfg Jood

  • Also es ist zwar schmeichelhaft, daß Du solche Hoffnungen in meine kleine PLL-Ersatzschaltung steckst, aber ich würde mal vermuten, daß die Timingprobleme aus einer ganz anderen Ecke kommen. Die Signalpegel in einem C64 sehen aus heutiger Sicht einigermaßen erschreckend aus. Das können andere hier sicher besser erklären, aber einen Anteil daran haben sicher die ganzen NMOS-Chips mit Pullups. Und dann werden die Adreß- und Datenleitungen eh schon kreuz und quer über eine recht große zweilagige Platine geführt usw.

    Um so mehr Krempel man an den Bus anschließt, um so weniger erfreulich wird die Situation schätzungsweise durch die zusätzliche Impedanzen. Bei den diversen diskreten Multiplexern, die in die Adreßdekodierung eingreifen, ist es eh ein mittleres Wunder, daß da schon ganz ohne irgendwelche Port-Expander immer alles gutgeht. Ich vermute mal, es braucht nicht wirklich viel, um das Timing eines der diversen Taktsignale oder Chipselects so zu verziehen, daß Daten ab und zu nicht da landen, wo sie eigentlich landen sollten.

  • Da hast du zwar im Prinzip Recht, trotzdem vermute ich das Problem irgendwo im Timing.


    Softkernal ist ohnehin etwas das wohl niemals von Commodore geplant war, anderseits hat

    natürlich auch der Port-Expander Einfluss auf die Signale.


    Nun ist es aber so das sowohl die Quad-Port Weiche, als auch der Triple X-Pander an diversen

    C64 laufen (250469, 250466, 250425), 250407 läuft es aber nur auf der Rev. B, Rev. A will

    gar nicht.


    Also muss da irgendwo ein Unterschied sein, beide C64 laufen Check64 fehlerfrei und neigen

    auch sonst nicht zu Problemen, nur an Weiche/X-Pander zeigt sich ein anderes Verhalten.


    Den Fehler mit den Grafik-Glitches habe ich übrigens einschränken können, Softkernal und

    Menu-Aufruf (DMA Modus) sollte ich nicht gerade auf Port 4 probieren.


    Ich denke aber mittlerweile auch nicht das dein kleiner PLL-Ersatz mir wirklich hilft, ich habe

    noch einen Lumatolb in der Grabbelkiste gefunden (der erzeugt ja auch Takt), am Verhalten

    ändert sich nichts.


    Mfg Jood

  • Der für den Rest des Systems relevante Takt wird ja eh noch vom VIC bzw. 6510 aus dem Dot-Clock abgeleitet. Insofern war eine Verbesserung durch einen besseren Dot-Clock nicht wirklich zu erwarten.

    Daß die Probleme an Port vier von vier auftreten, legt ja schon den Verdacht nahe, daß da Leitungslängen bzw. damit verbundene parasitäre Kapazitäten/Induktivitäten eine Rolle spielen.

    Vermutlich ist es halt so, daß die Rev. A durch etwas schlechteres Layout o.ä. bereits grenzwertiger ist als spätere Revisionen. Irgendeinen Sinn hatten die diversen Revisionen ja. Jetzt mal abgesehen von der Kostenoptimierung (MOS8701, zwei RAM-ICs statt acht, ASIC statt PLA + diskrete Multiplexer) kann man ja mit jeder Revisionen neue Kondensatoren und Ferritperlen auftauchen (oder teils auch wieder verschwinden) sehen. Es wurde sicher über die Zeit immer wieder am Layout und der Schaltung herumoptimiert, um sie stabiler gegenüber externen Störungen usw. zu machen.

  • Guten Morgen, hab ein 250469 Rev. A. Da kann ich allso die Dual Port weiche vergessen

    das 250469 ist da aktuellste Board, das laufen alle meine Weiche einwandfrei, die Probleme

    treten auch nur an einem einzigen 250407 Rev. A auf.


    Also halte ich das mal so wie bei TC64... "Ganze alte Modelle können Problme machen".


    Mfg Jood

  • Jood proudly presents...


    Die wahrscheinlich längste Quad-Port Replica (Prototyp) der Welt!



    Die Schaltung basiert weitgehend auf dem Triple X-Pander, der Mehrportmodus entfällt allerdings.


    Auch wenn 5 Exp.-Buchsen verlötet sind handelt es sich um einen Quad-Port Expander, Port 4

    ist nur gedoppelt (die Buchsen sind parallel beschaltet), Port 4 unterstützt somit wahlweise auch

    liegende Module.


    Die Platine ist die BOM!



    Nachdem ich gestern bereits den ersten Prototyp gelötet habe, habe ich heute die Firmware für

    die Weiche programmiert, ging auch recht schnell, weil es nicht meine erste Weiche ist musste ich

    nur kleine Anpassungen an der Belegung des ATTiny84 vornehmen.


    Zudem habe ich diesmal schon beim Design an die Firmware gedacht und die Belegung so gewählt

    das die Firmware übersichtlich wird.


    Firmware für QPR-XL (für die Fuses, siehe oben) QPR-XL.zip


    Meine ersten Tests waren auch recht vielversprechend, die Kompatiblität ist etwa auf dem Niveau

    des Triple X-Pander.


    Softkernal (Jiffy DOS) über Ultimate II+, Edge of Disgrace...



    Bislang läuft alles was ich getestet habe (KFF, U2+, Nordic Power, Final Cartridge 3, AR6, usw.), aber

    wahrscheinlich wird es auch Cartridge geben die nicht laufen.


    Mit dem Resultat bin ich mehr als zufrieden, und weil die kleinste Bestellmenge bei JCLPCB 5 Stück ist

    habe ich nun 2 Platinen abzugeben (eine ist für fepo reserviert). -> PM


    Einschränkungen, Hinweise, das Kleingedruckte.


    Der Einsatz der Quad-Port Replica erfordert ein leistungsfähiges Netzteil, das Standard-Netzteil dürfte

    überfordert sein, ich empfehle hier das Gresi Netzteil, oder das Polen-Netzteil in der neuen 4A Variante.


    Elektrische Signale werden mit längeren Leiterbahnen nicht unbedingt besser, timeing-kritische Dinge

    wie z.B. Softkernal über Ultimate II oder Easyflash 3 laufen am besten in ersten beide Ports.


    Und zum Schluss... Ein weiser Mann mit einem ziemlich gelben Produkt sagte einmal (sinngemäß):


    Auf älteren C64 ist die Kompatiblität nicht gewährleistet!


    Ich habe hier diverse C64, auf nahezu allen läuft die Quad Port Replica völlig problemlos, nur auf dem

    ASSY 250407 Rev. A nicht (ein 250407 Rev. B dagegen funktioniert).


    Was noch ältere Modelle (KU-Board etc.) kann ich nicht beurteilen, das 250407 Rev. A ist das älteste

    Board das ich besitze.


    Mfg Jood

  • Port 1 auch. Richtig?

    Ja, allerdings hat das einen anderen Hintergrund, Die Doppelung von Port 4 dient dazu wahlweise

    auch liegende Modul (z.b. Sidekick) zu verwenden, bei Port 1 kann die Weiche so bestückt werden

    das die Ultimate II+ hinter ein KFF passt.


    Heute sind übrigens weitere Platinen gekommen bei denen die Doppelung von Port 1 entfallen ist.



    Das ist aber nur ein überarbeitetes Layout der Quad-Port Replica (Prototyp) ohne Port 1 Doppelung.

    Hatte ich bereits unter Neues Projekt: Dual-Port Weiche gezeigt.


    Genannt habe ich das Ding Quad-Port Replica XL, im selben Post ist auch noch die XXL Variante zu

    sehen, da werde ich nächsten Monat noch Platinen bestellen.


    Mfg Jood


    Ergänzung:


    Das Wochenendrätsel: Wer findet den Fehler im Bestückungsdruck der neuen Platinen?