Amiga 2000 mit BUDDHA Adapter ,.. wie geht es richtig...

  • Bei mir sieht es genauso aus @TurboMicha. Manufacturer 4626, Product 0, Working.

    ah!! super... das hört sich gut an... wäre mir schon lieber, wenn er Zoro-Slot funktioniert..


    ich hoffe darauf, dass einfach das DOM-Teil defekt ist...


    ich habe leider kein DOM-Power-Kabel mehr ( irgendwo in den Grabbelkisten müssen noch 1-2 DOM liegen)...
    sonst könnte ich ja mal testen, ob das DOM woanders gesehen wird...

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Der Controller kann wohl Probleme mit manchen HDDs haben, bei den CF Karten ist das auch so, da mag er Industrie Karten eher.


    Richtiges Kabel?
    HDD richtig gejumpert?


    Man müsste halt ausprobieren ob ein anderes Speichermedium funktioniert.


    Edit: Habe die letzten Posts nicht mitbekommen, könnt alles außer dem ersten Satz ignorieren :)

  • ... wie TOM es ja auch schon sagte,.. die/das DOM-Laufwerk sollte sicherlich auch "alleine" booten..
    (auch wenn keine zweite Festplatte angeschlossen ist.))


    solange es dass nicht tut, brauche ich eigentlich nicht weiter probieren..
    (o.k. ich könnte jetzt probieren den BUDDAH Treiber "von Hand" zu installieren..
    aber damit würde ich wieder Stunde/Tage verbrauchen)...
    und dann gucken, ob die Festplatte auf der WB3.1 kommt.


    ich denke ,.. ich spreche Jens wegen einer Prüfung vom DOM an...


    ob bei euch auch ein Laufwerk im Early Boot-Menue steht, ohne dass es richtig installiert ist,
    wisst ihr wahrscheinlich nicht mehr...


    als Gegentest, wäre es sicherlich hilfreich mein BUDDHA in einem anderem A2000 zu testen...
    in den nächsten Tagen / Wochen komme ich aber wohl wieder zu nix..


    Danke für die Unterstützung
    VG Micha

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Du brauchst keine Buddha Treiber per Hand zu installieren, wie geschrieben kommt der aus dem Rom.
    Es werden im Early Startup nur (bootbare) Amiga Partitionen angezeigt, wenn welche vorhanden sind. Wenn bei dir mit Dom keine angezeigt werden, dann stimmt tatsächlich etwas mit der Erkennung nicht. Gründe könnten sein, Stromversorgung, Kombination von 2000er Board und Buddhacontroller, Dom, CFkarte, HDD, Akkuschaden, Karma usw.

  • Wenn Du mal wieder vorbei kommen willst ...


    Habe alles notwendige zum testen da - Buddha, DOM und 2000er ;)

    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

  • Du brauchst keine Buddha Treiber per Hand zu installieren, wie geschrieben kommt der aus dem Rom.
    Es werden im Early Startup nur (bootbare) Amiga Partitionen angezeigt, wenn welche vorhanden sind. Wenn bei dir mit Dom keine angezeigt werden, dann stimmt tatsächlich etwas mit der Erkennung nicht. Gründe könnten sein, Stromversorgung, Kombination von 2000er Board und Buddhacontroller, Dom, CFkarte, HDD, Akkuschaden, Karma usw.

    .. ja, aber ich hatte ja "vorher" Kick 2.0 mit 37.175, daher ging ich davon aus, dass die ROMs keine
    größeren Laufwerke unterstützt, erst wenn das DOM-Laufwerk (mit 128MB) seine Treiber "hinterlassen" hat.
    Ja, auch dieser A2000 hatte ein Akkuschaden,


    => Der Rechner hatte halt einen Vorbesitzer, der leider die eingebaut HD-Controller Karte einzeln verkauft hat,
    und nicht mehr sagen konnte, ob der Rechner damit überhaupt lief.
    Spannungen habe ich nachgemessen, (bei angeschlossener Festplatte) 11,8V und 5,2V ich denke, dass ist gut...
    (Spannungen direkt an der Zoro-Leiste habe ich noch nicht gemacht, aufgrund "Abrutschgefahr"...


    Das das DOM nicht läuft, hoffe drauf, dass es einfach defekt ist,.. und sonst "hoffentlich" alles andere funktionieren würde...



    Wenn Du mal wieder vorbei kommen willst ...


    Habe alles notwendige zum testen da - Buddha, DOM und 2000er ;)

    komme ich gerne drauf zurück,.. das wird im Juni aber nix mehr werden...


    PS: Frage in die Runde, hatte auch jemand einen Amiga2000 mit Kick 2.0 (37.175) und dem Buddha erfolgreich am laufen ?? oder sind alle mit 3.1 (oder mehr) unterwegs ?
    Mein A2000 Board ist das 6.0


    mfG.

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Ich hatte den Buddha erfolgreich, aber wie schon geschrieben, mit sehr gemischten Erfahrungen in Betrieb. Zum Beispiel hatte ich die Situation: an jedem Port eine CFKarte, kein Problem -> eine abgezogen und die andere alleine wollte dann nicht mehr booten. Es gab aber auch noch jede Menge andere Probleme und Kombinationen, welche sehr unbefriedigend waren.
    Mit einem AT-Bus clone hingegen keine Probleme. Habe einen solchen im Moment über, wenn du den mal ausprobieren magst gib mir Bescheid.

  • Das DOM hat SW zur Einrichtung unter 1.3 -3.1 drauf.


    Unter 2.0 muss er auch booten.



    komme ich gerne drauf zurück,.. das wird im Juni aber nix mehr werden...

    Hätte jetzt Zeit ;-)

    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

  • Das DOM hat SW zur Einrichtung unter 1.3 -3.1 drauf.

    Jau,.. so hatte ich es auch verstanden,,.. daher wollte ich ja gerne den "normalen" Weg über die DOM-geführte Installation gehen...


    aber leider, Nix DOM , nix "Installation" ;)



    Hätte jetzt Zeit

    8)8o für die Scheidungskosten :anonym , könnte ich mir aber viele Rechner kaufen :thumbup:

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Achte nicht nur auf die Kerbe. Prüf auch mal (falls noch nicht gemacht), ob Pin 1 auch Pin 1 ist. Manchmal sind die Stecker auch falsch auf ein Flachbandkabel montiert. Dann passt ein Stecker nicht zum Rest.

  • doch leider ,... passt alles... hatte das Flachbandkabel auch direkt mit der Karte bei ICOMP bestellt.


    Ich habe jetzt auch CF-Adapter drauf gesteckt, die direkt ohne Kabel funktionieren sollten (Stecker-Buchse),
    und zwar solche, die auch den kleinen Floppy-Power Stecker haben.
    Daher die Buddha Brücke NICHT gesteckt und extern versorgt....


    ändert sich alles nicht... die Karte wird nur beim Early Startup gezeigt... sonst passiert nix..


    Wenn Jens jetzt keine richtige Idee hat, dann bleibt nur noch Ausschlussverfahren z.B. beim NRW Tommi.


    ich sehe nur 4 Möglichkeiten:
    DAU-Fehler (?)
    DOM defekt
    Amiga2000 defekt
    BUDDHA defekt.


    in der Reihenfolge ;) (meiner geschätzten Fehlerwahrscheinlichkeit)..


    ich bin mal gespannt...


    danke mfG.

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Könnte man das DOM nicht mal am PC an einen IDE-Port hängen und per WinUAE mounten? Dann würde man doch zumindest sehen, ob dort irgendwas versucht zu booten. Oder habe ich da einen Denkfehler drin?

    vielleicht... aber ich habe keinen "neuzeitlichen PC" mehr mit IDE..


    nur z.B. einen Commodore PC20 aber ich will nicht noch eine zweite / dritte Baustelle aufmachen.. ;)

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • ....aber eine buddhascsi kann es bei mir ja nicht geben... das DOM Laufwerk hat ja bisher null-koma-nix installiert.....

    Das sollte doch nun nicht so schwer sein,
    Bevor du das HD Tool startest klickst du es einmal an, drückst die rechte Amiga Taste zusammen mit der "I" Taste, oder du gehts oben auf Piktogramm-->Information
    Dort musst du sofern nix drinsteht einen neuen Eintrag machen-----> NEU (New)---->device= buddhascsi.device. Enter nicht vergessen und das ganze speichern.
    Jetzt kannste das Tool starten. Es sollte sofern du ein normales IDE Kabel benutzt hast (Kein 80Pin Kabel), den Jumper der Platte auf Master stehen hast, die Festplatte erkannt werden.


    Und frag jetzt nicht sowas wie oben im Zitat....Die buddhascsi.device ist im Buddha Controller Rom hinterlegt und steht dem Amiga direkt beim Start zur Verfügung.
    Das hat nix mit installieren etc. zu tun. So ist es bei den meisten Kontrollern wie BSC oder Apollo usw.

    :chuck: Chuck Norris brauch keine Datasette oder eine Floppy. :chuck:


    Das Programm startet schon beim Einschalten des C=64

  • Hallo CypherXG , jetzt habe ich es auch verstanden :))


    Das sollte doch nun nicht so schwer sein,
    Bevor du das HD Tool startest klickst du es einmal an, drückst die rechte Amiga

    Captain zzap, hatte es ja auch schon versucht mir zu schreiben,.. hatte ich da noch nicht richtig erkannt, was er damit meinte..

    Wie geschrieben, in der Workbench vor dem Starten des Programms die Informationen anzeigen lassen, dort wo scsi.device steht, muss glaube ich buddhascsi.device stehen. Habe dazu leider nichts im Wiki gefunden :-(
    Aber hier https://forum.icomp.de/index.p…robleme/&postID=58#post58

    Ich habe es nun "eingetragen",..
    wobei mir aber die Schreibweise von "device" nicht ganz klar ist (ob "scsi_device_name" oder nur "device")


    ich habe beides probiert und testweise auch die anderen 3 Zeilen da drunter noch gelöscht..


    :( hat leider nichts gebracht,... HDTools findet keine Devices :(

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Festplatte als Master gejumpert? Richtiges Kabel verwendet? Evtl mal ein anderes verwendet? Kabel richtig rum in den IDE Port eingesteckt?


    Andersrum mal so nebenbei....Geht die Festplatte überhaupt? Wird diese woanders erkannt.
    Evtl mal testen an einen anderen Rechner oder an 'nem PC mit IDE Schnittstelle.

    :chuck: Chuck Norris brauch keine Datasette oder eine Floppy. :chuck:


    Das Programm startet schon beim Einschalten des C=64

  • Festplatte als Master gejumpert? Richtiges Kabel verwendet? Evtl mal ein anderes verwendet? Kabel richtig rum in den IDE Port eingesteckt?

    ich habe ja zwei Festplatten probiert und drei verschiedene CF-Adapter (mit 512MB CF) (und diese auch ohne Flachbandkabel)
    nix.. :(

    ich gehe auch davon, dass er alleine das DOM-Laufwerk zumindest in der Workbench anzeigen muss, wenn es auch als Port2 gesteckt ist ? oder ist das DOM-Laufwerk bei euch "unsichtbar"
    (ja, man soll es ja nach der Installation ansonsten entfernen)..


    Was passiert wenn Du in der CLI (Amiga Console) ein
    'version buddhascsi.device' eingibst?

    JA, das ist meiner Meinung nach der richtige Ansatz...
    Der Amiga / die Workbench, weiß garnicht, dass buddhascsi.device da ist...

    Ich habe es auch bisher nicht verstanden, woher der Treiber kommen soll...
    ....

    Und frag jetzt nicht sowas wie oben im Zitat....Die buddhascsi.device ist im Buddha Controller Rom hinterlegt und steht dem Amiga direkt beim Start zur Verfügung.

    ... meinst du das "ROM" auf der ICOMP Platine ??
    PS: ist die "Begrifflichkeit" Buddha eine ICOMP "Erfindung" oder gibt es diese "Art" generell beim Amiga ?


    danke für eure Ideen...


    mfG- Micha

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos