34 Jahre später: Berks Four

  • Jon Williams, Autor der legendären Berks-Serie am C-16 von 1985, hatte vor kurzem sein Rentenalter erreicht, aber keine Zeit gefunden, sich zur Ruhe zu setzen. Er entdeckte die alten 8-Bit-Systeme in der heutigen Zeit wieder.


    Was damals nicht möglich war, hat er nun umgesetzt: die Fortsetzung der Berks-Serie und diesmal als eine Version, die den vollen Plus/4 Speicher ausnutzt. Er hatte es vorher bereits am Atari 800 XL mit 64 KB umgesetzt. Der Hersteller CRL wollte damals (wie praktisch die meisten) nur Programme für den C-16, also mit 16 KB ablauffähig.


    Die nun neue Version ist hier zu finden: http://plus4world.powweb.com/software/Berks_Four dort finden sich auch einige Anmerkungen des Autors zur neuen Version und was sich alles geändert hat.


    Es ist übrigens noch offen, ob dieser Titel möglicherweise für den C-64 umgesetzt wird.

  • Tolle Nachricht !
    Ich hatte mir damals die Berks Trilogie gekauft und war zunächst nicht gerade über die Grafische Gestaltung erbaut.
    Aber irgendwie habe ich es doch immer wieder hervorgeholt und finde es letztendlich doch ziemlich gut.Es hat ein relativ einzigartiges Spielprinzip.
    Super das der alte Programmierer sowas noch mal raushaut !
    eigentlich könnte man sowas als Kaufsoftware mit schöner Hülle bringen.

    Dies ist der Anfang einer langen Reise...
    leicht und atemlos.
    Dies ist der Weg aus dem Tal der Tränen
    Nimm meine Hand und lass sie nie wieder los


    B.O.


  • Ich hatte mir damals die Berks Trilogie gekauft und war zunächst nicht gerade über die Grafische Gestaltung erbaut.
    Aber irgendwie habe ich es doch immer wieder hervorgeholt und finde es letztendlich doch ziemlich gut.Es hat ein relativ einzigartiges Spielprinzip.

    Grafisch ist in der neuen Version nicht viel neues hinzugekommen. Vom Prinzip sind alle Berks-Versionen weitgehend die gleiche Grafik. Nur wurde in der neuen Version ein wenig Sound und eine Titelmelodie hinzugefügt.


    Im Vordergrund steht eindeutig ein wesentlich umfangreicheres Labyrinth und die Kleinigkeiten, beispielsweise in jeder Welt sich eine Karte anzeigen zu lassen.

  • Die Berks Trilogy war mein zweites Spiel für den C16+4
    Ich habe damals als kleines kind ewig nicht verstanden warum ich verschiedene Spiele von einer Kassette bekomme :schande:


    Ich freu mich bei gelegenheit mal den vierten Teil zu spielen! :thnks:

  • Das ist eine tolle Nachricht .


    Habe mir damals ,als wir mit der Klasse im Landschulheim in München waren , an einem freien Ausgangstag die Berks Trilogie dort im Hertie gekauft .
    Müßte so 1986 gewesen sein .


    Und das nur weil mir ein Berkstitel (weis nicht mehr welcher das war ) aus der Trilogie noch gefehlt hatte .

  • Berks 3 hab ich damals sogar mal durchgespielt. Ich befürchte heute verkacke ich schon in den ersten Räumen. Aber ich werde es auf jeden Fall mal testen.

    Commodore Geräte: VC20, C16, C116, Plus4 (2x), C64, C64 (Umbau), C64 II (2x), C64G, C128, C128 DCR, Amiga 500, Amiga 1200, Amiga 1200 (Umbau), CD32 und mal sehen was noch so kommt :D