Posts by AREA51HD

    Also der eingesetzte Beamer ist der ACER C101i

    Im Normalbetrieb braucht er ca 800mA @12V

    im Eco Mode baucht er ca 500mA @12V

    Versorgungsspannungsbereich laut Hersteller 12V +/- 5%

    Getesteter Versorgungsspannungsbereichn 10 bis 13V


    Abends/Nachts gehts auf der ganzen hauswand, bei Sonnendurchfluteten Raum nur etwa 30cm Bilddiagonale

    Benötiges Signal = HDMI

    Leider kein FBAS/S-Video, da gibt es kenie aktuellen beamer mehr.

    Oder echten China Mülll mit 320x240 Klötzchen


    Ich möchte mich schonmal auf eine Leiterplatte bewerben:thumbsup:

    Das war ja das Problem.

    Modul ohne gehäuse muss bei Grader Leiste so eingesteckt werden das Bauteile richtung Bauteile Zeigen.

    Das passt aber nur wenn man eine Einsteckkarte weglässt.


    Falsch herum passt das Klasse :rolleyes: Wenn alle Bestückungsseiten in eine Richtung Zeigen...:schande:


    Fotos kann ich keine Mehr liefern, die grade Leiste habe ich heute morgen ausgelötet, und eine gewinkelte bestellt.

    Also bei mir gibts auch news:


    Expansionsport:

    Ich habe einen grade Buchsenleiste verbaut und keine Abgewinkelte, also war der gedanke "Modul muss mit Label richtung aussen stehen.

    Mit dem Winkeladapter wie auf dem Adapter beschrieben, dank 90 Grad Offset natürlich verdreht.


    Richtig herrum läuft das Death Test Modul.

    Das Death Test Modul findet im 2. Duchgang RAM Fehler

    RAM Bausteine Tauschen bringt nichts, oder einen Schwarzen Screen (Laufen im andern Modul C64).


    Es hat sich herrausgestellt das der Fehler mit dem Tauschen des 64 Poligen Super PLA Wandert, also ist der Dicke IC defekt, selten aber kommt vor.

    Die Meisten Defekte die ich bei dem IC kannte, waren defekte Steuereingänge für die Modulerkennung, der rest lief.


    Plan, Also neues IC besorgen und einbauen...

    Kann auch einen Erfolg vermelden, ich habe einen Startbildschirnm:thumbsup:


    Ich habe nochmal alles kontrolliert, bei einem TTL IC war ein Bein Krumm, und hatte ich unter dem Sockel versteckt.



    Ich habe noch zwei Probleme:

    1. Das Freie RAM beim einschalten Variiert zwischen 5000 bis 38911, ich hatte bei der Kontrolle ALLE ICs nochmal in eine ASSY250469 verplfanzt, dort

    gab es keine auffälligkeiten.

    Andere RAM Bausteine verändern das Verhalten nicht.

    Eingetippte Basic Programme laufen Stabil.


    2. Eingestecktes Modul bedeutet immer Black Screen, egal ob Deatn Test, U1541, oder 8K Game.


    Icn hoffe beim Treffen mit Detlef können wir es weiter einkreisen :)

    Ich habe mal ein bisschen mit dem Oszi bei mir gestochert.


    Alle Takte Passen,

    In den oberen 16Kb, werkelt igendwie die CPU

    RAM Refresh ist da

    Reset Signal Passt (Wo wird das eigendlich hier Generiert?)


    Wenn ich das C64 Death Test Modul Stecke, Toggelt das Reset Signal mit dem CPU Takt von 985Khz...
    Mein Testrechner um nochmal die ICs gegenzuprüfen fährt mangels geklauten Quarz und Trimmer grade nicht hoch :rolleyes:

    Kleines Update von mir:

    Die Letzten Showstopper Bauteile sind einetroffen und eingelötet.

    5V Spannung passet

    Und aus dem Videoausgang kommt ein Schwarzes PAL Bild

    Death Test Modul Springt nicht an.

    Nachher schaue ich mir nochmal die Lötstellen an und hänge Oskar mal an die Messkarte...

    Oder MUSS ein Bugfix Installiert werden damit die Kiste hochfährt?

    Die Port Leiterplatte muss nicht mit flachbandleitung für das Hochfahren angeschlossen sein? Einschaltmeldung sollte es auch so gehen?

    Gestern abend habe ich von 20Uhr bis Mitternacht den Lötkolben Kreisen lassen.


    Ich habe die Komplette Bauteillliste bei Reichelt eingetippt, eine Handvoll Komponenten war nicht Lieferbar, Liefertermin mitte/ende August.

    Der Ebay händler hatte auch die 72 Poligen Leiterplattenverbinder.


    Die Bestückung habe ich nachdem ich die Buglist gelesen habe einfach nach Leiterplatten aufdruck druchgezogen.

    Feststellungen.

    1. der Picker im Teilelager hatte wohll einen schlechten Tag, aus 47µF sind 150µF in der Tüte geworden, aufkleber auf der Tüte passt, auch bei

    den Kondendsatoren waren stellenweise die Falschen werte drin, statt 220nF, waren ist nur 2,2nF, aufkleber passt aber.

    Also Messen und Prüfen vor dem einbau!


    2. Den Schwierigkeitsgrad der Bestückung würde ich mit 3/10 angeben, es geht ganz gut, die 470K Wiederstände unter den SIDs, habe ich zuerst übersehen, und dann den Steg vom IC Sockel entfernt, zur Montage.

    Der 50 Polige Wannensteckverbinder under der CIA6526 sehe ich noch nicht als die Schönste Lösung an. ist aber lötbar.


    Zum Glück hatte ich noch 64 Polige IC Fassungen in 1,778mm da, Tante Reichelt hat mir eine in 2,54mm eingepackt, passend für den 68000er im Amiga.


    Für die Bauteile die nicht auf der Reichelt Liste sind, sollte man eine Liste von Möglichen Bezugsquellen haben, die auch noch in 6 oder 12 Monaten Exiistieren.

    Ebay Händler sind oft Sternschnuppen die in wenigen wochen nicht mehr gibt.


    Grob aus der Erinnung:

    72 Polige Leiterplatten Stecker

    ?? Poliger Leiterplatten STecker Expansionsport

    50 Polige Steckerwanne

    50 Polige Crimpbuchsen

    50 Polige Flachbandleitung

    Step Up Wandler 9V

    Step Up Wandler 12V

    Arduino Pro Micro

    Bluetooth Modul

    8088 Multiplexer

    ....


    Die 72 Poltigen Leiterplattenstecker aus China sind noch auf dem Weg, mal schauen wenn die Kommen, dann gehts bei mir weiter.

    Fase an den Leiterplaten, meine Erfahrung sagt, das ist Sinnvoll für die Lebensdauer und Daufestigkeit !



    Danke Markus  Matthias für die ganze Arbeit die du dir aufgehalst hast!


    Wunsch Liste:

    Pi1541 auf Basis eines Pi Zero, als einsteckkarte, ich meinte es gäbe eine angepasste software für die Kleine Plattform

    [Edit marty] Dank angepasst

    Da Hast du einen Glückstreffer gemacht, das der geht!


    Zitat Taschenfernseher Seite:

    Die Bildschirmdiagonale beträgt stolze 3,3" gleich 83 mm,
    das passive HQM-2-Display besteht aus 118.580 Elementen

    Das Löst grade jede Zeile vom C64 auf, ohne was zu verschlucken mit Sideboarder

    Also die meisten LCD Taschenfernseher haben nur 160x120 oder die wenigen bessern 320x240 Pixel.

    Selbst bei den 320x240 Pixel werden ganze zeilen verschluckt, auf dem C64 Bild kann aus einem E so ein F, C oder L Werden.


    Die LCD Technik hatte noch keine TFT Technologie, also Bewegte Objekte Schmieren, Mauszeiger ziehen einen schwanz nach.


    Was gut klappt sind Sony Watchman, insbesondere die mit 4" Display, leider nur Schwarz weiss, dafür volle PAL auflösung.


    Grundsätzlich sind alle SW geräte mit Röhre geeignet, die Flachmänner mit LCD leider nicht.


    Wenn man einen alten Kamera Sucher bekommt der 300.000 Pixel hat, da kann man mit arbeiten, LCD hat man bei den Letzten geräten geschaft, die 1" oder 1/" Röhren mit SW sind auch wirklich gut ablesbar mit der Hilfslinse.


    Oder schau mal bei Pollin nach den Displays der LS- X Reihe, die sind alle gut, man muss sich halt ein gehäuse schnitzen, da kann man aber selbst bestimmen wie viele Akkus oder Batterien reinpassen.

    Die Verfärbung sollte von einer Magnetsierten Lochblende kommen, nach einigen ein und auschaltvorgängen und betriebstunden sollte es weggehen.

    Keinesfalls die kleinen Magneten am Röhrenhals verdrehen oder verändern!

    Es geht weiter...

    JBL Boombox Entfernt, 3 Watt PAM Endstufe verbaut sowie 3W Lautspreicher über Lüftungsgitter unter des Ehemaligen Montageplatzes der C64 Maxi Leiterplatte.


    Akku Packs hergestellt, 6x 3000mAh pro Pack, 3 in Serie, im 3D Druck und Sauber mit neuen Spielzeug Punktverschweisst.

    Balancer und BMS unter C64 MAXI CPU Leiterplatte verbaut.

    Stepdown Wandler 7 bis 30V auf 5V unter CPU Leiterplatte verbaut

    Buck/Boost Wandler auf 12V für Beamer unter CPU Leiterplatte verbaut



    20200328_151829_resized.jpg

    6x 18650 Zellen a 3000mAh


    20200329_101545_resized.jpg


    Drei Packs davon Neben dem Beamer montiert, Uff Glück gehabt, keine Luft ein oder austritt auf der Seite

    11,7V@ 18Ah ist schonmal eine Hausnummer für die Verfügbare Elekrische Energiemenge


    20200329_101538_resized.jpg


    Die Kabel unten sind noch nicht wirklich Schön, aber es Funktioniert wie geplant.

    Im Beamer Eco Mode über 24 Stunden Systemlaufzeit, im Normal Mode rund 18 Stunden Laufzeit.

    Damit kann man einen Stromausfall überbrücken oder einen Lustgen Abend machen...




    To Do:

    Automatisches Beamer einschalten mit The64 einschalten:

    ie Bedieung der Taster ist hässlich Harkelig, das Timing Variiert.

    Erste versuche mit Servo Motoren brachten keinen erfolg, wenn die Garantie um ist, Stirbt das Siegel und es wird

    Hardverdrahtet, Beamer Focus einstellung: Muss mir noch Ninja Flex Filament für Gummi Reibrad besorgen,

    Aktuell läuft das noch von Hand, dumme Idee einen Time-of-flight-Sensor Verbauen als Autofocus Funktion...

    Ich habe das Jungfräuliche gehäuse mit dem Messer bearbeitet und mal ein bisschen technik testweise eingebaut.


    Beamer = ACER C101i

    150lm

    854 x 480 Pixel


    Stromaufnahme Eco Modus =12V 500mA = 6 Watt

    Stromaufnahme Normal Modus = 12V 820mA = 10Watt

    Wärmeverlustleistung ca 50% der gesammtleistung also 3W und 5W.


    Der C64 Maxi hat selber ca. 1,5W Verlustleistung.


    Also 6,5 Watt im C64 gehäuse sind kein problem, das Original hat über 10W mit dem großen board.


    Also hauen wir mal Hardware rein...

    C64 Maxi Leiterplatte versetzen, USB Kabel zum HUB verlängern

    JBL Lautsprecher via 3,5mm Klinke für Sound

    USB Powerbank für C64 Maxi versorung, sollte für 2-3 Stunden reichen

    Beamer hat eingebauten Akku (2 Zellen, ca. 1,4Ah) für 70Min Full und 120Min Eco betrieb

    Extra Kurzes HDMI Kabel mit 20cm


    20200313_222942_resized.jpg


    Mockup Technikstand


    20200313_223040_resized.jpg

    Lichtaustritt Beamer


    20200313_223000_resized.jpg


    Bild ist Hell und Scharf, kein Ruckeln


    20200313_223109_resized.jpg

    Deckel Druff



    Ideen/To Do:

    3d Druck halter für Beamer, mit zwei Mico Servos die Beamer Tasten bedienen ohne öffnen des gehäuses.

    Akku Pack mit BMS und Balancer bauen, für 12 Stunden+ betrieb

    JBL Boombox, ersetzen mit kleinen PAM Amp und Lautsprecher auf dem Lüftungsgitter wo früher die C64 Maxi leiterplatte war.


    Machbarbeit ist Bestätigt:king:

    Habe heute zu viel am Navi gebastelt. es soll natürlich DLP Beamer heissen.

    Ich hatte auf dem Marburger Stammtisch mal einen gesehen der sollte 800x600 haben (Augenmaß), und hat einen HDMI eingang.

    Es wurde ein Ultimate 64 daran betrieben und die Darstellung war Artefakt frei.

    Die Verlustleisung an Wärme dürfte so 5 bis 10 Watt je nach modus sein, das bekommt man aus dem C64 Maxi gehäuse noch locker raus.


    Der Beamer war in etwa so:

    https://www.amazon.de/APEMAN-B…7_t_1/261-1849162-1352021


    SX auf Akku habe ich, Laufzeit ca 12 Stunden, genau wie ein C64 + 1801 Bildschirm Akku und Kabellos :whistling:

    1541 auf akku war auch kein Problem, IEC über Funk war, ähm naja "Verschwenderisch", ging nur ohne fastloader und ich habe 8 Wlan Kanäle benötigt wegen analoger delayfreier modulation:rolleyes:

    Als "Akku Experte" habe ich schon ein einem anderen Thread den C64 Maxi Seziert.

    Mit knapp 3 Watt läuft das Original.


    Es würde sich anbieten einen Pi3+ oder Pi4 in das Gehäuse zu verpflanzen, der USB Port mit drei Steckmöglichkeiten

    an der Rechten seite, sowie die USB Tastertur sollten sich weiterverwenden lassen.

    Den Empfänger einer Schnurlosen Maus sollte sich problemlos im innern verstecken lassen, genau wie der DC-DC Wandler auf 5V und ein kleiner JBL 3W Brüllwürfel für den Sound.

    Auch habe ich schon ausgemessen das ein kleiner Beamer DLP Navi mit 800x600 Pixeln in das Gehäuse passt, als "Bildschirm". nur ein ca. 15x25mm großes Lichtaustrittsloch muss auf die Rückseite.


    Problem ist, ich komme mit Linux nicht wirklich klar, es müsste jemand eine Gui für C64/VC20/C264/PET basteln,und

    die Maxi Tastertur passend Mappen.

    Ein WIFI Stick zum Internet Surfen sollte auch kein Problem sein.


    Beamer+Pi4+ WIFI+ USB HUB+ Tastertur+ Maus Empfänger sollte sich im Rahmen von 10 bis 20 Watt je nach CPU last bewegen, beim einsatz von LIFEPO4 Zellen überschlage ich eine Laufzeit von 12 bis 18 Stunden, ohne alles lückenlos vollzuquetschen.



    Suche Jemanden der die PI Software macht, Biete an die HW zu entwickeln.