Posts by AREA51HD

    Die Verfärbung sollte von einer Magnetsierten Lochblende kommen, nach einigen ein und auschaltvorgängen und betriebstunden sollte es weggehen.

    Keinesfalls die kleinen Magneten am Röhrenhals verdrehen oder verändern!

    Es geht weiter...

    JBL Boombox Entfernt, 3 Watt PAM Endstufe verbaut sowie 3W Lautspreicher über Lüftungsgitter unter des Ehemaligen Montageplatzes der C64 Maxi Leiterplatte.


    Akku Packs hergestellt, 6x 3000mAh pro Pack, 3 in Serie, im 3D Druck und Sauber mit neuen Spielzeug Punktverschweisst.

    Balancer und BMS unter C64 MAXI CPU Leiterplatte verbaut.

    Stepdown Wandler 7 bis 30V auf 5V unter CPU Leiterplatte verbaut

    Buck/Boost Wandler auf 12V für Beamer unter CPU Leiterplatte verbaut



    20200328_151829_resized.jpg

    6x 18650 Zellen a 3000mAh


    20200329_101545_resized.jpg


    Drei Packs davon Neben dem Beamer montiert, Uff Glück gehabt, keine Luft ein oder austritt auf der Seite

    11,7V@ 18Ah ist schonmal eine Hausnummer für die Verfügbare Elekrische Energiemenge


    20200329_101538_resized.jpg


    Die Kabel unten sind noch nicht wirklich Schön, aber es Funktioniert wie geplant.

    Im Beamer Eco Mode über 24 Stunden Systemlaufzeit, im Normal Mode rund 18 Stunden Laufzeit.

    Damit kann man einen Stromausfall überbrücken oder einen Lustgen Abend machen...




    To Do:

    Automatisches Beamer einschalten mit The64 einschalten:

    ie Bedieung der Taster ist hässlich Harkelig, das Timing Variiert.

    Erste versuche mit Servo Motoren brachten keinen erfolg, wenn die Garantie um ist, Stirbt das Siegel und es wird

    Hardverdrahtet, Beamer Focus einstellung: Muss mir noch Ninja Flex Filament für Gummi Reibrad besorgen,

    Aktuell läuft das noch von Hand, dumme Idee einen Time-of-flight-Sensor Verbauen als Autofocus Funktion...

    Ich habe das Jungfräuliche gehäuse mit dem Messer bearbeitet und mal ein bisschen technik testweise eingebaut.


    Beamer = ACER C101i

    150lm

    854 x 480 Pixel


    Stromaufnahme Eco Modus =12V 500mA = 6 Watt

    Stromaufnahme Normal Modus = 12V 820mA = 10Watt

    Wärmeverlustleistung ca 50% der gesammtleistung also 3W und 5W.


    Der C64 Maxi hat selber ca. 1,5W Verlustleistung.


    Also 6,5 Watt im C64 gehäuse sind kein problem, das Original hat über 10W mit dem großen board.


    Also hauen wir mal Hardware rein...

    C64 Maxi Leiterplatte versetzen, USB Kabel zum HUB verlängern

    JBL Lautsprecher via 3,5mm Klinke für Sound

    USB Powerbank für C64 Maxi versorung, sollte für 2-3 Stunden reichen

    Beamer hat eingebauten Akku (2 Zellen, ca. 1,4Ah) für 70Min Full und 120Min Eco betrieb

    Extra Kurzes HDMI Kabel mit 20cm


    20200313_222942_resized.jpg


    Mockup Technikstand


    20200313_223040_resized.jpg

    Lichtaustritt Beamer


    20200313_223000_resized.jpg


    Bild ist Hell und Scharf, kein Ruckeln


    20200313_223109_resized.jpg

    Deckel Druff



    Ideen/To Do:

    3d Druck halter für Beamer, mit zwei Mico Servos die Beamer Tasten bedienen ohne öffnen des gehäuses.

    Akku Pack mit BMS und Balancer bauen, für 12 Stunden+ betrieb

    JBL Boombox, ersetzen mit kleinen PAM Amp und Lautsprecher auf dem Lüftungsgitter wo früher die C64 Maxi leiterplatte war.


    Machbarbeit ist Bestätigt:king:

    Habe heute zu viel am Navi gebastelt. es soll natürlich DLP Beamer heissen.

    Ich hatte auf dem Marburger Stammtisch mal einen gesehen der sollte 800x600 haben (Augenmaß), und hat einen HDMI eingang.

    Es wurde ein Ultimate 64 daran betrieben und die Darstellung war Artefakt frei.

    Die Verlustleisung an Wärme dürfte so 5 bis 10 Watt je nach modus sein, das bekommt man aus dem C64 Maxi gehäuse noch locker raus.


    Der Beamer war in etwa so:

    https://www.amazon.de/APEMAN-B…7_t_1/261-1849162-1352021


    SX auf Akku habe ich, Laufzeit ca 12 Stunden, genau wie ein C64 + 1801 Bildschirm Akku und Kabellos :whistling:

    1541 auf akku war auch kein Problem, IEC über Funk war, ähm naja "Verschwenderisch", ging nur ohne fastloader und ich habe 8 Wlan Kanäle benötigt wegen analoger delayfreier modulation:rolleyes:

    Als "Akku Experte" habe ich schon ein einem anderen Thread den C64 Maxi Seziert.

    Mit knapp 3 Watt läuft das Original.


    Es würde sich anbieten einen Pi3+ oder Pi4 in das Gehäuse zu verpflanzen, der USB Port mit drei Steckmöglichkeiten

    an der Rechten seite, sowie die USB Tastertur sollten sich weiterverwenden lassen.

    Den Empfänger einer Schnurlosen Maus sollte sich problemlos im innern verstecken lassen, genau wie der DC-DC Wandler auf 5V und ein kleiner JBL 3W Brüllwürfel für den Sound.

    Auch habe ich schon ausgemessen das ein kleiner Beamer DLP Navi mit 800x600 Pixeln in das Gehäuse passt, als "Bildschirm". nur ein ca. 15x25mm großes Lichtaustrittsloch muss auf die Rückseite.


    Problem ist, ich komme mit Linux nicht wirklich klar, es müsste jemand eine Gui für C64/VC20/C264/PET basteln,und

    die Maxi Tastertur passend Mappen.

    Ein WIFI Stick zum Internet Surfen sollte auch kein Problem sein.


    Beamer+Pi4+ WIFI+ USB HUB+ Tastertur+ Maus Empfänger sollte sich im Rahmen von 10 bis 20 Watt je nach CPU last bewegen, beim einsatz von LIFEPO4 Zellen überschlage ich eine Laufzeit von 12 bis 18 Stunden, ohne alles lückenlos vollzuquetschen.



    Suche Jemanden der die PI Software macht, Biete an die HW zu entwickeln.

    Also wie habe ich meine "Sammlungshalde" Organisiert.

    Es gibt sogenannte "Euro Kisten" die sind genormt, und gibs in diversen Größen.


    z.b. die Großen vom Baumarkt passen 6x C64 oder 7x C64 II rein.

    Die Rechner sind einzeln in ESD Beutel verpackt.


    Die Kisten gibt es aber auch in diversen Kleineren abmessungen, z.b. genau die Richtige Größe um IEC Kabel, Gameboys, oder auch Handbücher zu lagern.


    Die Kisten gibt es in den Normgrößen:

    80x60cm

    60x40cm

    40x30cm

    30x20cm

    20x15cm

    und sind von Groß nach klein Problemlos Stapelbar

    Die Höhe der Kisten kann in 5cm Schritten fast jedes Maß betragen.

    Ob 80x60x5cm

    oder 30x20x50cm


    Als Option gibt es die Kisten noch zusammenklappbar oder ESD Leitfähger Kunstoff, wobei ich als Staubschutz immer eine Metallisierte ESD Tüte für jedes Objekt benutze.






    Kabel werden einzeln in kleineren ESD Beuteln mit Zipper verschluss gelagert.

    Ich habe die erfahrung gemacht das einfach Kabel in Kiste schmeissen und deckel drauf, nach jahren zu Problemen führt.

    Einige haben ja schon erlebt das ein IEC Kabel was im Karton auf dem Dachboden jahrelang auf das C64 gehäuse gedrückt hat, eine Kerbe erzeugt und Klebend mit dem Rechner verbunden ist.

    Das Problem sind die Weichmacher die austreten und sogar das C64 Gehäuse anlösen.

    Das Kann bei Steckergehäusen etc. auch passieren.

    Darum einzeln in ESD Beutel verpacken, bis dato hat sich dieser Kunstoff mit Metallisierung als Dauerstabil gegen

    den Weichmacher gezeigt, und mit einem schönen Aufkleber drauf, weiss man auch sofort was in der Tüte Steckt.


    Info zu den Euro behältern:

    https://www.transoplast.de/news/was-heisst-euronorm.aspx



    Beispiele für Metallisierte ESD Beutel auch mit Schnellverschluss :

    https://www.allpax.de/index.php/cat/c1444_ESD-Beutel.html

    Das Wundert mich mit dem Demos.

    Ich habe die Top 100 Demos Zip durchgeschaut, nur vieleicht 3-4 Demos Sind Abgestürzt oder blieben hängen.

    Könnte evtl. ein Hardware Defekt bei deinem The 64 Maxi Vorliegen?


    Ich habe in alle verzeichnisse eine datei abgelegt damit der Schnelllader dauerhaft aus ist, und die Demos im C64 Mode geladen und gestartet.

    Seitdem keine Probleme mehr.

    Auf dem Mainbord sind noch ein paar Portpins von der CPU Frei, gut zugänglich via JST Stecker.

    "Mann müsste nur" den Portpin auf die Funktion vom Freezer Mappen.


    CPU Portpin PA19, PA20, PA21 sind Frei :-)

    Ich glaube inzwischen das es ein Paar Software Bugs im bereich USB Gibt...


    1. Nach dem Shutdown bleiben Sporadisch die USB Geräte an (LED Leuchtet am USB Stick), erhöter Ruhestrom, trifft auch Tastertur und Joysticks (Ruhestrom Normal ca. 10mA, im Fehlerfall über 100mA)

    2. Nach dem PowerOn wird sporadisch eingesteckte Hardware nicht Aktiviert, LED bleibt am Stick aus, trifft auch Joysticks und Tastertur

    3. Verbindungsverluste/Abmelden (USB Tastertur, Joystick(s) wärend des Betriebes

    4. Nach Verbindungsverlust(Abmelden kein Recovery durch an und Abstecken, Kaltstart mit Versorgungsspannungs Trennung notwendig.

    Das habe ich schon ausgemessen, mit Kühlkörper rund 30 Grad über umgebungstemperatur.

    Ohne Kühlkörper keine 40 Grad.


    Meiner Läuft seit Weihnachten ohne Kühlkörper ohne Probleme.

    Evtl sind die BGA schlecht verlötet, oder bei ESD wurde geschlampt.


    Auch möglich das der Hersteller gefälschte Teile untergeschoben bekommen hat.

    https://mttc.jpl.nasa.gov/file…istribution%20handout.pdf



    Ich hatte einen Tastertur ausfall, neustart hat nicht geholfen, ab und anstecken des 5V Netzteils schon.

    Ich habe von einem Guten bekannten eine passende USB Buchse bekommen, grade eben in das CPU Board eingelötet :loet(Unten Rechts)


    20191228_223758_resized.jpg


    Und alles Zusammen gebaut, leider war kein Kurzer USB Stick verfügbar, deshalb musse die USB Blende von den Joystecks raus.


    USB Stick an CPU Leiterplatte einstecken und ... Geht :emojiSmiley-02:

    20191228_224533_resized.jpg


    Sonstige Erkenntnisse.

    Zwei USB Daten Sticks werden nicht unterstützt, nur der der Zuerst eingesteckt ist, wird im Datei Menü angezeigt.

    Joystick funktioniert an dem Port Auch!

    Es Gibt USB Ports in Gespiegelter ausführung, je nachdem was man hat, kann die USB Buchse auf die ober oder

    unterseite gelötet werden.


    Den Typ habe ich verwendet:

    https://www.pollin.de/p/usb-a-einbaubuchse-900-451093