GeoDOS V2 Release 2018

  • Hmm, eine Frage hätt ich da noch:


    Darf/Kann/solte/Muß man GeoDos auf der DNP Bootpartion haben :?:
    Bei mir waren (Keine Ahnung von was) sämtliche GeoDos Dateien zerstört (Manche Erkennbar an den zerstörten Icons, manche sahen Normal aus) Nachdem ich alle GD Dateien gelöscht und wieder neu aufkopiert hatte ist alles wieder O.K.


    Beim Aufräumen unter GeoDos kam immer "Bam defekt" (Glaube Fehler $06 oder so)
    hat etwas gedauert bis ich gemerkt hatte, das es an GD lag und das meine GeoDos-Dateien zerstört waren........


    Und (Das waren die Problemchen) ich konnte in GeoDos Nix anklicken, immer wenn ich mit der Maus auf ein Icon wolte, kam ich zur AuswahlBox (Zurück zu GeoDos/Desktop verlassen) ich dachte erst das liegt an meiner Maus, aber mit dem neuen MP3 ist alles wieder Normal und ich kann GeoDos Endlich wieder Benutzen
    Wieder ein Problemchen weniger mit dem neuen MP3.......... :thumbsup:

  • Darf/Kann/solte/Muß man GeoDos auf der DNP Bootpartion haben

    Darf... Ja.
    Kann... Ja
    Sollte... Ja :D
    Muss... Nein.


    GeoDOS V2 ist eine eigenständige Anwendung die einiges besser oder schlechter kann als DESKTOP&Co. Da GeoDOS einige Dinge anders handelt setze ich es hier zum testen als Referenz oder Kontrolle zu DESKTOP, TOPDESK und DUALTOP ein.
    Ich hab alle meine BootDisks jetzt mit MP3-181028++(unreleased) und GeoDOS 2.964 ausgestattet. Ich hab GeoDOS sogar unter GEOS 2.0 getestet :thumbsup:


    Bei mir waren (Keine Ahnung von was) sämtliche GeoDos Dateien zerstört

    Da Du ja massig SD2IECs hast: Kopiere doch das GeoDOS-D81 als eigenes Image auf deine Laufwerke und starte es direkt von der Disk. Damit stellst Du sicher das beim kopieren nix kaputt geht.

  • Mir sind in der Zwischenzeit ein paar Sachen aufgefallen (dürften aber auch ältere Versionen betreffen).


    CMD-HD Native


    Bei Menü Disk aufräumen gibt es zwei "Punkte"


    - Aktuelles Laufwerk
    - Diskette/Partition


    Klicke ich auf den Pfeil neben "Disketten/Partition" erscheint ein Hinweistext: "Bitte eine Diskette in Laufwerk einlegen".
    Egal ob ich jetzt auf "OK" oder "Abbruch" klicke, ich komme einfach wieder zurück.
    Anders gesagt ich kann die Partition nicht auswählen.


    Es ist mir bekannt das ich im "Option-Teil" "Weitere Partitionen bearbeiten" wählen kann, dies funktioniert auch.


    Ist dies so gedacht oder ein Fehler?


    RamLink Native


    Lass ich mir das Directory anzeigen, habe ich die Möglichkeit die Partition zu wechseln (CMD Part).
    Dies funktioniert nicht, es wird immer die gleiche Partition angezeigt.


    Diverse Laufwerke, GeoDOS unter Wheels-64

    Benutze ich die Aufräum-Funktion von GeoDOS unter Wheels-64, erhalte ich "BAM ist defekt; Fehlercode: 6" egal ob:


    - CMD-HD Native mit/ohne UV's
    - RL-Native
    - FD-2000 1581-Disk
    - SD2IEC DNP


    Danach stimmt die Blockbelegung nicht mehr.


    Benutze ich das selbe GeoDOS, von der gleichen RL-Partition gestartet und räume die gleiche Disketten/Images/Partitionen auf, gibt es keinen Fehler.


    Vermute mal das sich GeoDos und Wheels ins Gehege kommen.


    Weiss nicht ob der Fehler behoben werden kann oder ob man ein Hinweistext einblenden will: "Aufräumen steht unter Wheels nicht zur Verfügung, bitte Funktion von Wheels benutzen".


    Gruss C=Mac.

  • Ahhh, da hab ich den Text nur gedacht, statt geschrieben.
    Ich werd auch immer älter und zerstreuter. :S


    Falsch:


    Benutze ich das selbe GeoDOS, von der gleichen RL-Partition gestartet und räume die gleiche Disketten/Images/Partitionen auf, gibt es keinen Fehler.

    Richtig:


    Benutze ich das selbe GeoDOS unter MP3-64, von der gleichen RL-Partition gestartet und räume die gleiche Disketten/Images/Partitionen auf, gibt es keinen Fehler.


    Gruss C=Mac.

  • Ich Hätte da ein Problemchen......


    Ich hatte vor ein Paar Tagen im Tread "Native Copy Test MP64" geschrieben, das ich diese Merkwürdigen Zeichen statt Zahlen im DT habe. Ich hatte schon meine Reu gegen meine Rex-Ram getauscht, aber daran lag es nicht. Ich habe nun Festgestellt, das die Wirren Zeichen im DT erst auftauchen, Nachdem ich eine Partion mit GeoDos (Neuste Version) aufgeräumt habe. Den TD kann ich ausschließen, es scheint wirklich an GD zu liegen.


    -Desweiteren Nachdem Aufräumen habe ich im GD Ordner statt der Datei "---Farben--------" eine Datei Names 2 29 (Ich denke die Datei ist nur ein Platzhalter) aber Trotzdem, ist ja ein Zeichen, das was nicht stimmt...........


    -Ich habe Heute alle Möglichen Boot-Konfigurationen Getestet, habe den MP3 auch als 1581 Image gebootet, Aber nach dem Aufräumen sind die Zahlen ab 10 im TD wirre Zeichen
    Es macht keinen Unterschied ob DNP oder D81, Original TD oder gepatchte Version, Reu oder Ram...........
    Sogar den C64 hab ich mal getauscht. Spaßeshalber.
    Das Aufräumen bringt weder unter TD noch GD eine Fehlermeldung


    Ich werde mir das GD Image nochmal neu Laden, und werde das Morgen nochmal Überprüfen.

  • Benutze ich die Aufräum-Funktion von GeoDOS unter Wheels-64, erhalte ich "BAM ist defekt; Fehlercode: 6" egal ob:

    Kann ich hier nachvollziehen. Liegt an den Wheels-Treibern die beim belegen von Blöcken die BAM vorher von Diskette laden falls die nicht im Speicher ist. Damit überschreibt der Treiber quasi die neu erstellte BAM gleich zu Beginn. Das dürfte sich aber leicht korrigieren lassen.

  • Klicke ich auf den Pfeil neben "Disketten/Partition" erscheint ein Hinweistext: "Bitte eine Diskette in Laufwerk einlegen".

    Kann ich hier nachvollziehen. Klick mal auf den Partitionsnamen selbst und nicht auf den Pfeil:


    Pfeil = Disk wechseln (OK, macht bei HD keinen Sinn...)
    Partitionsname anklicken = Partition wechseln.


    Hab das nur mit einer FD getestet, aber da funktioniert es.


    Das mit der RL-Partition schau ich mir als nächstes an...

  • GeoDOS V2.965 zum download verfügbar. Behobene Probleme:


    * "Disk aufräumen" bei Wheels/NativeMode (Anpassung an Wheels-Laufwerkstreiber)
    * "Partitionswechsel" bei "Verzeichnis anzeigen" auf RAMLink (Anpassung an MegaPatch)


    Zu "Disk aufräumen" unter Wheels:
    Wheels hat da eine ganz eigene Art die Anzahl der freien Blöcke auf Disk zu ermitteln. Wie genau das funktioniert ist mir noch unklar. Fakt ist das die Zahl der freien Blocks über den Wheels-TurboDOS-Code erfolgt. Im TurboDOS gibt es dazu bei $0513 im Floppy-RAM eine Einsprungadresse. Die Routine liefert am Ende eine Zahl an Wheels zurück.
    An sich eine gute Idee, aber ich hab hier eine NativeMode-Partition bei der die Summe der belegten Blocks laut LOAD"$" um 1 größer ist als die Zahl die Wheels zurückmeldet. ?(


    Die Anzahl der freien Sektoren bei der Anzeige der Speicher-Informationen bei "Verzeichnis anzeigen" stammt von Wheels. Der Zahl traue ich aktuell nicht wirklich. Ich hatte auch Werte > als die Anzahl der max.Sektoren.


    @uwe1972 : Ich hab die Release-Disk auch mit Validate/GeoDOS aufgeräumt. Keine Probleme. Warte bitte mit weiteren Tests bis zum nächsten MegaPatch-Release. Das kommt in den nächsten Tagen... Ich will nur sichergehen das es nicht an MP liegt, denn aktuell kann Ich Deine Fehlermeldung nicht ganz nachvollziehen... :gruebel

  • Gut mach ich,


    Ich habe nun heute festgestellt, das mir GD nicht nur TD-Ordner sondern auch Programme zerstört,
    beim Aufräumen. Dann kommt die Fehlermeldung "Bam Defekt Fehler 06"


    Frage:
    Darf man TopDesk-Ordner in UVs erstellen???

  • GeoDOS V2.965 zum download verfügbar. Behobene Probleme:


    * "Disk aufräumen" bei Wheels/NativeMode (Anpassung an Wheels-Laufwerkstreiber)
    * "Partitionswechsel" bei "Verzeichnis anzeigen" auf RAMLink (Anpassung an MegaPatch)

    :thumbsup:


    Trifft sich gut, bin grade mit dem PC64-Tower am spielen. :D


    Laufwerke:


    A: SD2IEC-LCD als 1581 oder DNP
    B: REU 1 MB (aufgemotzte 512'er)
    C: Reelle 1581


    Dabei sind mir folgende Sachen aufgefallen:


    Disketten kopieren

    Bei der Übersicht Quell-/Ziel-Laufwerk


    Quell-Laufwerk
    Laufwerk: A: 8 soweit richtig


    Ziel-Laufwerk
    Laufwerk: C: : nur ein Doppelpunkt anstelle der ID


    Beim kopieren selber, wechselt die Prozentanzeige immer zwischen Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen.


    Aufräumen


    Bei ersten aufräumen auf der reellen 1581 wurde ein BAM defekt, Fehlercode 6 angezeigt.
    Nach dem Aufräumen mit TD, zeigt jetzt GD auch keinen Fehler mehr an.


    Dient eher als Info.
    Beim Tower weiss man nie woran man wirklich ist, steht auch mehr als das er benutzt wird.
    Muss dies noch mit der anderen C64-Anlage überprüfen.



    Was ich jetzt grade sehe, @uwe1972 Problem taucht hier auch auf.


    Icon-Nummerierung


    1
    5
    9
    = anstelle 13
    1 anstelle 17
    5 anstelle 21
    9 anstelle 25
    = anstelle 29
    usw..


    Egal ob reelle 1581 oder das SD2IEC-LCD, es betrifft auch nicht aufgeräumte Directory.


    Ach ja Snapshot 27.10.18.


    Gruss C=Mac.

  • Ich bin mir fast zu 100% sicher das der Effekt nichts mit GeoDOS zu tun hat.
    Ich hab mir mal die Routine vom TopDesk angeschaut welche die Dateinummern ausgibt. Da werden zwei Zahlen addiert: Zum einen ein Zähler im Fenster von 0-15 (mehr Icons passen nicht ins Fenster rein) und ein Zähler für die Dateiposition links oben. Die beiden Zahlen werden addiert und dann direkt an die GEOS-Routine PutDecimal übergeben. Diese wandelt als ersten Schritt die Zahl in einen String/Text um. Dabei kann es unter normalen Umständen nicht passieren das da ein "=" ausgegeben wird. Und wenn sich die Zahlen wiederholen kann da nur einer der beiden Zähler falsch gesetzt werden. Das die GEOS-Routine Dezimal-ASCII hier was falsch macht schließe ich mal aus. Da müsste es auch an anderen Stellen Probleme geben. Falls das Problem auch mit dem gleich verfügbaren MegaPatch v3.3 auftritt sollte man das im MegaPatch-Thread weiter diskutieren.

  • Ziel-Laufwerk
    Laufwerk: C: : nur ein Doppelpunkt anstelle der ID


    Beim kopieren selber, wechselt die Prozentanzeige immer zwischen Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen.

    Auch hier wird die Zahl direkt über die GEOS-Routine PutDecimal ausgegeben. Wenn hier Buchstaben erscheinen scheint da evtl. tatsächlich ein Problem in der GEOS-Routine vorzuliegen. Oder aber das System war schon beschädigt.
    Lässt sich das Phänomen in GeoDOS auch direkt nach einem Neustart beobachten? RAMTopdesk aus und REU-MoveData auch aus?
    Ansonsten würde ich auch das eher in den MegaPatch-Thread packen. Ich schau mir das auf alle Fälle nochmal an...

  • Die wirren Zeichen und so kommen erst nach dem Aufräumen mit GD..........
    GD zerstört meine Dateien und Ordner und Danach läßt sich die Aufgeräumte Partion nicht mehr Öffnen.......

    Auch nicht nach einem Neustart? Oder lässt sich nach einem Neustart über "LOAD GEOS64,8,1" die Partition wieder öffnen?


    Was ist das für ein Laufwerkstyp? SD2IEC-Native?


    Welche TopDesk verwendest Du? Zeigt GeoDOS beim "Verzeichnis anzeigen" auch nur "Datenmüll"?

  • Ich hoffe nur, dass einige Sachen die da auf dem oberen Bild zu sehen sind nicht unter MP3 gestartet wurden ......


    (StartUpScreen, Anti Panik, SuperGeos, FancyStart, System Error 2.1)


    Die sind für Geos und nicht für MP3.


    Gruß
    Werner

  • Nach einem Neustart geht alles wieder

    Das zeigt doch das hier die Disk nicht beschädigt ist sondern das der laufende GEOS-Kernal beschädigt wurde. Nach einem Neustart ist ja die Disk wieder i.O. Und meiner Meinung nach kann nur eine beschädigte PutDecimal-Routine ein "=" am Bildschirm an Stelle einer Zahl ausgeben.


    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:
    1) GeoDOS beschädigt den Kernal... oder
    2) Ein anderes Programm verändert was und GeoDOS ruft dann diese Routinen auf was dann zu den besagten Fehlern führt.


    Letzteres zu testen ist relativ einfach:
    Lege Dir eine Bootdisk an nur mit den MegaPatch-Dateien, TopDesk und GeoDOS. Keine sonstigen AutoStart-Programme. Von der Disk starten, GeoDOS+Validate ausführen. Wenn der Fehler jetzt noch auftritt ist da wirklich was in GeoDOS faul. Dann müssten das aber auch andere feststellen können.

  • Ich hätte da noch einen anderen Ansatz.
    Ich hab da mal zum testen vor einiger Zeit einen Mini-Speichermonitor gebaut. Der zeigt dann am Bildschirm einige Speicherwerte an, wie ein Hex-Monitor. Wenn Du das Problem reproduzieren kannst einfach mal das Programm SysMon auf dem D64-Image im Anhang starten, direkt nachdem der Fehler am Bildschirm auftritt.
    Das Programm ist voreingestellt auf den Bereich wo ich den Fehler vermute. Dann einfach mal ein Foto vom Bildschirm machen. Wichtig: ich muss alle Zahlen erkennen können. Ein unscharfes Foto hilft nix... Das Programm kannst Du mit der Taste q beenden.


    P.S. Da auch Datei-Icons falsch angezeigt werden kann der Fehler auch woanders liegen. Aber fangen wir mal mit der Adresse wo PutDecimal im Speicher liegt an. Später kann man dann mit den Tasten CURSOR up/down/left/right im Speicher blättern...