Posts by darkvision

    ne, man hat halt nur defintiv keine weiteren Pläne für's TC64.

    Braucht man auch nicht... mein TC64v2 läuft 1a... wenn die anderen (internen) "updates" durch sind kauf ich mir evtl. ein zweites. Ja, es mag Demos oder Games geben die nicht laufen... nicht mein Problem. ;) Für meinen Zweck besser als das U64 (das ich auch hab und in der Ecke auf die neuen Gehäuse wartet)...

    Slackware Linux 14.2...


    Wegen zu viel Arbeit am C64-Hobby total "out-of-date", auch wenn 14.2 noch aktuell ist. Aber anders als Windows... wenn es mal läuft, dann läuft es einfach ;)


    Die hälfte der 1400 Pakete hab ich selbst compiliert, die BuildTools dazu sind aber überholt.

    Den Kernal könnte ich mal updaten... :whistling:

    Wenn ich hier mit "Return" überweg gehe, bleibt die CMD HD immer noch im Konfigmodus "30". :huh:

    Alles richtig... das ist ja der Sinn & Zweck.


    Ich kann HD-Tools nicht anpassen, weil mit PETSPEED kompiliert.

    Also ein extra Programm vor HD-Tools geschaltet, das den Konfig-Modus aktiviert und das richtige Gerät auswählt. Jetzt kann HD-Tools auf das richtige Laufwerk zugreifen. Daher muss man auch nicht mehr den Konfigmodus aktivieren wenn HD-Tools darum bittet... einfach RETURN drücken.


    Ist wie HD-ZIP.64(al), nur muss man an der HD keine Taste drücken, das SCSI-Gerät ist im Testprogramm fest vorgegeben und danach wird HD-Tools automatisch gestartet.


    P.S. Nachtrag:

    Vielleicht ist das nicht richtig rüber gekommen... das ist ein Testprogramm, dass aufzeigen soll, das man Partitionen auf einem bestimmten Gerät erstellen kann, ohne das man an der HD rumdrücken muss. Der KonfigModus wird nach wie vor benötigt. Der lässt sich aber auch per Software aktivieren. Und genau das macht das Testprogramm.

    Genau wie SCSIConnect kann das Testprogramm auch auf ein anderes Gerät wechseln.

    Die Verbindung beider Funktionen erlaubt daher das bearbeiten des SCSI-Laufwerks.


    Was fehlt ist LLFORMAT und CreateSys. Wie gesagt, da hab ich erste Informationen. Ob daraus ein Tool wird das alles in sich vereint... wer weiß. Ist ein Hobbyprojekt, vor allem weil ich das selbst überhaupt nicht benötige... ein BACKUP der HD auf ein SD2IEC ist deutlich einfacher.


    Hab mir dazu schon ein kleines BASIC-Programm geschrieben das automatisch D64-Images erzeugen kann. Sogar sehr schnell. DiskImages an Hand der Partitionstabelle der CMD-HD zu erstellen ist dann nur noch eine Kleinigkeit. Anschließend unter GeoDesk einfach die Partitionen 1:1 sichern.

    Ich denke mal das ein Nachladen von der CMDHD nicht funktioniert, wenn das interne Laufwerk auf das externe umgestellt wurde. HD-Tools muss auf einem anderen Laufwerk liegen als auf der CMDHD.


    Das ist ein Testprogramm... das deckt nicht alle Eventualitäten ab. Sorry :(

    SCSI-Error: 70 07 27.

    Das ist:

    70h: current error

    07h: DATA PROTECT: Indicates that a command that reads or writes the medium was attempted on a block that is protected. The read or write operation is not performed.

    27h: Write Protected


    Gibt da wohl ein READONLY-Bit das bei Dir gesetzt ist. Jetzt müsste man schauen ob es einen SCSI-Befehl gibt der dieses BIT zurücksetzt... sonst sieht das schlecht aus.

    Hier mal der Text, der dem PRG HD-Service 0.2 "beiliegt".

    Hab ich mir durchgelesen...

    Quote

    Die Funktionen von HD-TOOLS sind unveraendert, nur ist es nicht mehr moeglich, zu grosse Native-Partitionen anzulegen.

    Das geht ja gar nicht...


    So langsam verliert man echt die Übersicht... ich warte jetzt auf die neuen ZIPs, dann schau ich mal was ich da machen kann damit ich nicht von 3 DiskImage 5 Programme starten muss um 1 Partition zu erstellen.


    Juergen Johannes : Danke für die ganzen Programme und Tipps. Aber die Situation ist für mich echt unbefriedigend. Eigentlich brauch ich das ja gar nicht, aber da ich die Geräte nunmal da stehen hab ;) will ich das es einfach nur "funktioniert". Am liebsten wären mir BASIC-Programme die sowohl am 64er als auch am 128er ohne Anpassung laufen.

    Wenn ich wieder zum C64 komme, gehe ich auf die Suche. :)

    Musst Du erstmal nicht... ich hab mir jetzt zwei neue ZIP-Disketten bestellt, damit kann ich dann testen. In die HDD steck ich eine leere SD-Karte, dann kann hier nichts passieren.


    Ich habe mir LLFORMAT und CreateSys mal näher angeschaut.


    CreateSys lädt rewritedos nach. rewritedos hat einen "versteckten" Assembler-Teil im Anhang. Daher kann man das Programm nicht so einfach anpassen, da sonst der Assembler-Teil nicht mehr funktioniert.

    Ohne Assembler geht das sicherlich auch, wäre nur langsamer. Wäre mir aber egal: Fortschrittsanzeige und dann dauert es halt etwas länger... who cares.


    Ich würde ja die Originalprogramme nur minimal anpassen wollen, damit man immer die Wahl hat ob HDD oder ZIP&Co und keine Tasten mehr drücken muss. Aber die Struktur der Programme macht das nicht gerade einfach.


    Ich warte jetzt mal bis die neuen Disks da sind, dann sehen wir weiter.

    Ist LLFORMAT ein Basic-Programm, dann schaffe ich es mit der Anpassung.

    Ja... Assemblerprogramme haben keine Zeile 1670 ;)

    Scheint aber wohl verschiedene Versionen von LLFORMAT zu geben. Falls Du eine andere Version hast:

    Code
    1. xxxx SC$="04 18 00 00 01 00"

    Die Zeile muss man ändern... +/- Zeile 1670...

    BASIC-Testprogramm um an der CMD-HD den Konfigurationsmodus via Software zu aktivieren, das externe ZIP-Laufwerk zu aktivieren und zu starten und via AutoLoad dann die HD-Tools zu starten um Partitionen auf dem ZIP zu erstellen/zu löschen.


    War Grundlagenermittlung... soll in ein bestehendes Assemblerprogramm integriert werden.

    Ups, da schein ich was verpasst zu haben. :(

    Was wurde denn gefixt?

    Bei Larry hat das Programm ja das JAZ nicht formatiert, erst nachdem ein Befehl angepasst wurde. Das Programm verwendet wohl den "Soft-Format"-Modus, mit dem "Hard-Format" hat es dann funktioniert. Hab dann aber andere Probleme, weswegen dann andere Tools zum Einsatz kamen.


    Mein Ziel wäre es nach Möglichkeit die Original-Tools zu verwenden und anzupassen. Bei HDTools geht das nicht wegen Petspeed-Compiler. Aber über das BASIC-Programm und HZ-ZIP64(al) gibt es ja einen Workaround.


    Oder alles in ein Tool integrieren.

    LLFORMAT und CREATESYS braucht man so selten... das reicht wenn die alle auf einem DiskImage sind.


    Kann ich nicht sagen, müsste ich ausprobieren.

    Meine HD hat die ID 10.

    Würde mich echt interessieren. Da ich auch ein SD2IEC mit Adr#8 habe reagieren dann sowohl das SD2IEC und die CMDHD auf einen FloppyBefehl weil beide die gleiche Adresse haben. D.h. ich muss die HD danach über RESET zurücksetzen...