Rasberry Pi 1 B+ Berryboot Retropie - es will nicht booten :(

  • Hab meinen Raspberry Pi 1 B+ ausgegraben, eine 16GB SD-Karte eingesteckt, und komm nicht so recht weiter.


    Hab mir berryboot runtergeladen, das startet und lässt mich auch diverse Systeme installieren.


    Was ich vorhatte war nun Openelec bzw. KODI und Retropie als Multiboot laufen zu lassen. Openelec läuft problemlos.
    Retropie macht Probleme bzw. läuft gar nicht.


    Retropie hab ich hier https://github.com/RetroPie/RetroPie-Setup/releases die Datei retropie-4.0.2-rpi1_zero-berryboot.img256 runtergeladen.
    Die kann ich vom USB-Stick auch wunderbar integrieren, aber dann bootet es nicht. Ich bekomme folgende Fehlermeldungen:


    Mounting Image retropie-4.0.2-rpi1_zero-berryboot.img256
    Error: Unable to loccate or execute /sbin/init user/lib/systemd/ init inside retropie-4.0.2-rpi1_zero-berryboot.img256


    Danach wird der Bildschirm gelöscht und ich bekomme nur noch die Meldung:



    Emergency recovery shell activated



    /bin/sh: can't access tty; job control turned off


    /squashfs #



    Danach bleibt er stehen, der Cursor blinkt in der letzten Zeile der Fehlermeldung, und das war's dann.



    Hat da jemand ne Lösung?


    Ganz wichtig an der Stelle: Ich hab so richtig keine Ahnung was ich da tue. Meine Linuxkenntnisse beschränken sich so ziemlich auf "ich hab mal nen Desktop von Lubuntu gesehen", also bitte überhaupt gar nichts vorraussetzen. Hier fragt der absolute Noob :)

  • Das Image hier Laden: github.com/RetroPie/RetroPie-S…ie-4.0.2-rpi1_zero.img.gz


    Auspacken und auf Windows mit sourceforge.net/projects/win32diskimager/ auf die Karte schreiben.

    So einfach ist das nunmal nicht. ;) Dann hab ich ja leider nur Retropie drauf, aber ich will halt KODI auch drauf haben ;)

  • Einfach KODI nach installieren.

    Nein, ist es nicht. Ich möchte das (wie ich anfangs schon schrieb) als Multiboot. Ich werde wohl sehr viel häufiger KODI als Retropie nutzen. Deine Lösung hab ich zwar schon gesehen, aber ich möcht nicht unbedingt jedes Mal Retropie starten müssen, nur um dann KODI zu starten. Das Internet sagt mit berryboot geht das als Multiboot. Ich zweifel mal an, dass das ein Hexenwerk sein wird; ich mach da bestimmt nur irgendeine Kleinigkeit falsch.


    Es muss auch nicht unbedingt berryboot sein, aber das sah so herlich einfach aus. :)

  • Ganz wichtig an der Stelle: Ich hab so richtig keine Ahnung was ich da tue. Meine Linuxkenntnisse beschränken sich so ziemlich auf "ich hab mal nen Desktop von Lubuntu gesehen", also bitte überhaupt gar nichts vorraussetzen. Hier fragt der absolute Noob


    Dann hau den KODI in den Autostart VOR dem Retropie. Dann musst du nur eine Distribution immer aktuell halten und wenn du KODI beendest startet Retropie.


    Oder bau Dir ein Startmenü .. dann brauchst Du aber eine Tastatur ...

    Eeehmmm.....wie? Geht das auch irgendwie ohne dass Retropie startet? So wirklich praktikabel klinkt das nicht.

  • Und wie komm ich in irgendeine Konsole oder so wo ich das reintippe? Ich hab immernoch keine Ahnung. :)
    Ich glaub ich werde mal weiter googeln. Das bringt gerad irgendwie nicht so viel. Dat muss doch bestimmt irgendeine schicke Lösung geben. Bin doch bestimmt nicht der Erste, der gelegentlich am MediaCenter daddeln will :)

  • multibootpi.com/builds/pi-1-ze…breelec-v7-0-2-dual-boot/

    So, das hat ziemlich genau einmal funktioniert.
    Nachdem ich's runtergeladen und installiert hab kam zwar das Bootmenü zur Auswahl des OS, aber das kann ich exakt einmal wählen, danach wird bei jedem Neustart ohne Anzeige des Bootmenüs jedes Mal das zuletzt gewählte OS geladen.
    Mitlerweile hab ich das hier gefunden und genauso erfolglos getestet: (nachdem jeweils KODI oder RetroPi geladen wurde kann ich das jeweils andere System auswählen)
    http://www.multibootpi.com/bui…osmc-2016-07-1-dual-boot/


    Also was ich immernoch möchte ist einfach nur folgendes:
    Einschalten
    Auswahl zwischen KODI und Retropie
    drauf klicken und booten


    und beim nächsten Mal einschalten einfach das Selbe.


    Hat da noch jemand ne Lösung, die auch funktioniert? Oder kann ich das als "geht nicht" abstempeln? Gibts irgendwo eine Anleitung wie man sich ein Image zusammenbaut, die jemand getestet, und nicht nur schnell gegoogelt hat? Ich kann mir immernoch nicht vorstellen, dass das unmöglich ist....
    Es muss ja eigentlich noch nicht einmal KODI sein...Hauptsache irgendein Mediaplayer :)

  • Ich glaube du kannst in irgendeiner datei die zeit des menüs eingeben wie lange dies angezeigt werden soll, bin jetzt nicht der linux spezialist aber das sollte eine einfache anpassung sein denke ich.

  • Mein Kodi (LibreELEC) auf dem Raspberri Pi 3 ist recht instabil. Vor allem beim suchen einer Sendung stürzt das Gesammtsystem gerne ab.
    Habt Ihr ähnliche Probleme?

    Neo Geo AES 3-4 || Apple IIe || C64 ASSY 250407 || A500+ || A1000 (GB-Edition) || A3000D rev.9.01 || A4000D rev.B

  • Ich glaube du kannst in irgendeiner datei die zeit des menüs eingeben wie lange dies angezeigt werden soll, bin jetzt nicht der linux spezialist aber das sollte eine einfache anpassung sein denke ich.

    Das ist doch schonmal ein Anhaltspunkt. Wundert mich dann aber warum es beim ersten booten noch für 10 Sekunden angezeigt wird, und danach gar nicht mehr. Naja, ich werde mal in dieser Richtung weitersuchen.

    Warum

    Darum. Einfach nur Darum. Weil ich es so will. Meine Frage war schon mit Absicht "Wie geht das?" und nicht "Geht das auch anders?"

    Ein Wenig abschreckend, dass man offensichtlich einen Pi2 braucht, den ich wie ich anfangs schon schrieb nicht habe, aber was nicht ist kann ja noch werden. Die Beschreibung ließt sich erstmal ganz nett.