Posts by Lt.Dan

    fepo Hab neulich im Tedi ne Rolle doppelsetig klebendes gummiartiges Klebeband bekomen. 15mm breit, 10m lang für 2€. Das klebt bombig.

    Alternativ könntest du die Teile ja anschrauben, 2 kleine Rechtecke drucken und unter die Schraubenköpfe kleben. Wenn du sauber arbeitest merkt deine Frau das erst wenn ihr ne neue Küche bekommt, und dann sollte es doch egal sein.

    (2 Fächer mit jeweils 2 Batterien)

    Das ist recht ungewöhnlich - kannst du von außen sehen ob eine Verbindung zwischen den beiden Fächern besteht? Wenn diese Verbindung besteht kannste mal davon ausgehen, dass alle 4 Batterien in Reihe verbaut sind. Da würdest du ein Netzteil mit 6V brauchen.


    Sonst kann es auch sein, dass nur jeweils 2 verbunden sind. Da währe dann intern + mit + sowie - mit - verbunden und du bräuchtest ein 3V-Netzteil.


    btw.: Das Netzteil aus dem zweiten Link von Ezeyer kann nur 12V - damit kannste nichts anfangen. Das Netzteil im ersten Link ist einstellbar, das zweite nicht.

    Die beiden roten

    "Schrauben" mit Innengewinde sitzen zu fest. Läuft also nicht leichtgängig.

    Kauf dir nen anständigen Drucker.

    Druck diese Teile mal mit 0,1mm statt 0,2mm Schichthöhe. Geringere Geschwindigkeit hilft vielleicht auch schon. Und nimm das Filament was bei dir die besten Ergebnisse liefert. Wenn das noch nicht reicht ist die Idee mit der Kerze die bereits erwähnt wurde vielleicht nicht verkehrt...oder mach Öl dran.

    Bei einer STL mit EINEM Modelll gibt es keine Gruppierungen, daher auch ausgegraut.

    Ok, da war der Denkfehler. Ich dachte halt das die Teile bereits gruppiert sind. Naja, is egal. Ich brauch die Funktion eh nicht und wenn das mal anders sein sollte kann ich immernoch im Menü rumklicken.

    15.04.6 währe vielleicht auch nicht schlecht, weil ich die einfach auch benutzerfreundlicher finde. Haste ne Idee wo man die noch runterladen kann? Hab da vor einiger Zeit nachdem ich meinen Rechner platt gemacht hatte schon gesucht, nichts mehr gefunden und dann frustriert 4.4.0 installiert.

    STL in Cura geladen, Rechtsklick aufs Objekt und "Split Objects into Parts", STL wieder gespeichert. Ganz einfach

    Ganz so einfach ist es eben doch nicht ;) Mal abgesehen davon, dass Cura bei mir deutsch ist, ist diese Funktion ausgegraut - ich hab nur absolut keine Ahnung warum das so ist.

    Keine Ahnung was Du fürn Format benutzt hast.... Mein Cura erkennst jedenfalls nicht

    Cura 4.4.0 - Hab die Datei ganz normal geöffnet, das Bauteil einmal multipliziert und dann einfach nur so positioniert wie ich sie brauchte und bin dann unter Datei auf Speichern gegangen. Da wird das dann so ohne weitere Auswahl vorgeschlagen. Hab hier und da auch schonmal Dateien in diesem Format gefunden. Wundert mich gerad echt etwas, dass es bei dir nicht funktioniert.

    Hab's gerad zum Test nochmal in Cura geöffnet. Da kommt zwar ne Abfrage mit der Überschrift "Projektdatei öffnen", wenn ich die aber mit "Als Projekt öffnen" bestätige kriege ich beide Teile genau so angezeigt wie ich sie zuvor gespeichert habe.

    Hier mal eine STL wo ober und Unterschale in 2 Teile gesplittet ist

    Wie haste das gemacht?

    Bei dem Gehäuse von HIER (YPrPB Converter Gehäuse) macht mein 3D Drucker immer mit Support Mist.

    Gibt es ggf. jeweils eine Datei für die Ober- und Unterseite? Somit könnte ich beinahe ohne Support auskommen.


    Falls dir das weiter hilft: Hab gerad mal mit Cura rumgespielt. Theoretisch kannste das ganze Ding erstmal um 180° drehen, sodass es aufm Kopf liegt, dann ganz leicht ins Bett rein schieben damit die 3 Beschriftungen weg sind, dann den Druck ohne Support starten. Dann musste nur den Drucker genau in dem Moment anhalten wenn das erste Teil fertig ist. Anschließend nochmal weiter ins Bett schieben bis das zweite Teil aufliegt, das kannste dann auch wieder ohne Support drucken.

    Sehe gerade, dass die Teile an den Seiten leicht hoch stehen. Musste mal schauen ob das noch ohne Support geht.

    Hab das Teil zweimal in Cura eingefügt und so positioniert wie ich mir das gerad zusammengeraten habe. Das Ergebniss hab ich mal angehängt. Vielleicht hilfts ja irgendwie weiter.

    Waschmaschine ausgepackt, passende Ecke vom Badezimmer geputzt, Maschine hingewuchtet und angeschlossen, Waschmaschine wieder weggewuchtet, Transportsicherung rausgenommen und wieder in die Ecke geschupst. Nächstes Mal lass ich das vom Lieferanten machen, aber der wollte dafür Geld haben und es sah so einfach aus. Hätte mal vorher nach dem Gewicht fragen sollen.

    Ok, normalerweise erwartet man da nen 34poligen Anschluss mit zusätzlichem Stromkabel wo mindestens die 5V belegt sind, aber Floppy's mit 26poligem Anschluss gab's hier und da auch mal. Bei den flacheren Floppys aus alten Laptops (so ca. 486er bis die Floppys ausgestorben sind) war das normal, und da hat wohl so mancher Hersteller was abgeschaut.

    Ich würd dir empfehlen mal auf das Laufwerk zu schauen ob eine Bezeichnung angegeben ist und google danach zu fragen.

    Auf die Schnelle hab ich zumindest eine Belegung gefunden: https://torlus.com/floppy/forum/viewtopic.php?t=1932

    Ob diese Belegung bei allen 26poligen Floppys gleich ist kann ich dir aber leider nicht versprechen, also ist google dein Freund. Wenn du dann sicher bist die richtige Belegung für deine Floppy gefunden zu haben reicht es eigentlich ein Adapterkabel von 26 auf 34 Pin zu basteln. Dann musst du nur noch die 5V aus dem 26poligen Stecker an den entsprechenden Anschluss vom Gotek legen.

    Öhm, verbindet man damit nicht PC und Floppy 1541? (nicht den C64)

    Nein. Das Programm dient wirklich dazu die Festplatte des PC's (oder nur ein Verzeichniss) als Laufwerk am C64 freizugeben.

    Mit welchen Optionen startest du das Programm unter DOS? Startet es überhaupt richtig? Wenn ich mich richtig erinnere hat es doch nach dem Start irgendeine Meldung am PC ausgespuckt.

    In welchem Modus ist dein LPT im Bios angemeldet?

    Denke mal das sollte länger halten als einfach nur ne Schraube.....100% Infill

    Ok, falls sich das jemand nachdrucken möchte: Es hällt immernoch. :)


    So, nächster Shit: Auf Arbeit hängt so'n sinnloser Zettel wo alle Leute ankreuzen, dass sie sich jeweils nach einer Stunde die Hände gewaschen haben an einem Flipchart. Ob das Sinn macht kann man in Frage stellen, aber mein Chef versucht halt momentan möglichst drauf zu achten ständig alles desinfizieren zu lassen und so. Eigentlich garnicht so schlecht.

    Heute meckerte ne Vorgesetzte dass ständig jemand den Zettel am Flipchart runtergezogen hat. Hab ihr dann erklärt, dass ich das war um überhaupt dran zu kommen. Sie hat's zwar akzeptiert, aber ich hab mir dann gerad trotzdem mal ne Verlängerung für meinen Kugelschreiber gebaut. Jetzt bleibt der Zettel halt auf passender Höhe für Fußgänger.

    Das Ding ist immerhin 42cm lang. Sollte reichen.

    Gedruckt diagonal auf nem 33cm X 33cm Druckbett mit 10%Infill. Das passt schon.

    Commodore hat doch alles irgendwie mitnander verbastelt was rumlag. Kann also original so sein, oder aber da hat jemand einfach diese Platine, die ich eigentlich auch nur vom VC20 kenne, an das Plastikteil von der C64-Tastatur geschraubt.

    Hab sowas auch im C64 weil ich das irgendwie bastelfreundlicher finde, außerdem ist sie mir kostenfrei unvollständig in die Hände gefallen.

    btw.: Kleine Bastelei hab ich dran gemacht: Erstmal hab ich die Platine abgenommen, dann vorsichtig ganz leicht an dem schwarzen Plastikteil herumgedremelt, sodass ich die Drähtchen für den Capslock-Schalter zwischen Platine und Plastik legen konnte. Naja, es fliegt nichts mehr lose über die Platine und alle Anschlüsse sind dezent in der Ecke.

    Hab mir vor einigen Tagen im Sanitätshaus meines Vertrauens zum bereits vierten Mal neue Seitenteile für meinen Rollstuhl abgeholt, weil die einfach sinnfrei konstruiert sind. Da war irgendein ganz schlauer Ingeneuer der anscheinend noch nie in so nem Stuhl gesessen hat der Meinung es reicht die Teile blöde mit einer Schraube anbauen zu lassen. Das bricht natürlich ziemlich schnell weg wenn man sich mal kurz drauf abstützt um zum Beispiel an nen Hängeschrank in der Küche dran zu kommen.

    Da ich keinen Bock mehr hab die Teile ständig tauschen zu lassen musste der Drucker angeschmissen werden.

    Denke mal das sollte länger halten als einfach nur ne Schraube.....100% Infill :)