Posts by Lt.Dan

    passen deutsche Schukostecker dort in die Steckdosen?

    Hä wat? Was glaubste wie lang wir mit geballter Manpower brauchen die Bude mit vernünftigen Steckdosen auszurüsten? :bgdev Laut Kalendereintrag gibts 2 Stunden Zeit zum aufbauen. Da muss man halt den Begriff "aufbauen" etwas ausdänen. :)


    Schukostecker passt theoretisch, aber dann ist PE nicht verbunden.....Könnte man sogar stümperhaft mit nem kurzen dicken Nagel realisieren. Wobei ich davon abrate.


    Eurostecker passt.

    Kommt vielleicht zu spät weil du ja nen Recap Service beauftragt hast, aber: Die Frage ist nicht ob die Kondensatoren auslaufen, sondern nur wann sie es tun. Sie werden auslaufen. Solange noch alles gut ist kann man sie m.E. tauschen ohne zerfressene Leiterbahnen flicken zu müssen, was eigentlich immer total nervt, und arbeit ist.

    Gerade bei Netzteilen würde ich allein wegen der 250V schon den Lötkolben ansetzen.


    Der einzige Kommentar, der sinnvoll war, war auf icomp von Hr. Schönfeld, der meint das ein ReCap nicht sinnvoll ist (Probleme im Reset Kreis nach ReCap).

    Der Hr. Schönfeld weiss im Gegensatz zu mir wovon er redet - den könnte bzw. sollte man mal fragen wie es zu solchen Problemen kommt.

    Klasse. Werde wohl meinen A1200 mitbringen wenn ich ihn bis dahin fertig habe, aber da gehe ich mal vorsichtig von aus.


    Dann könnt ich noch nen Atari und ne Tischbohrmaschine mitbringen. Da darf dann jeder mal ein Loch rein machen. :)

    Kannst du deinen Code hier posten?


    Ist ne Weile her, dass ich mal die Device Number eines Laufwerks per Software ändern wollte, aber eine schicke Beschreibung findest du unter "Tipps" hier:

    https://www.c64-wiki.de/wiki/Commodore_1541


    Vielleicht hilfts ja weiter...


    btw.: Hab vor zig Jahren als Disketten-Laufwerke noch billig waren, ich mich über mein IDE64 gefreut hab, und von SD-Karten mehr oder weniger noch nicht geredet wurde folgendes gebastelt:


    Eine kleine Platine von REX mit Eprom drauf für den Modulport, dazu ein Paar Relais am Userport auf einer Lochrasterplatine.

    Die Software im Eprom hat direkt nach dem Einschalten die angeschlossenen Laufwerke von 8,9,10,11 auf 12,13,14,15 getauscht, dann über die Ralais weitere 4 Laufwerke eingeschaltet, die dann auf 8,9,10,11 liefen. Somit standen damals gleich nach dem Einschalten 8 Laufwerke zur Verfügung. Das ganze war dann ne schöne Spielerei um schnell Kopien anzufertigen. Laufwerke gabs damals aber noch gratis beim Recyclinghof.

    Das konnte man auf dem Vorbild Super Mario Land auf dem GB auch nicht. Ist normal so.

    Ach echt? Ok, hab's aufm echten Gameboy ewig nicht gespielt.

    Hab selbst "nur" ein SNES mit (unter Anderem) Super Mario All Stars. Vielleicht hab ich mich daher zu sehr dran gewöhnt, dass ich Schildkröten wegschupsen kann.

    Da aber meine Mutter immernoch nen echten Gameboy hat, und ich ihr vor Jahren mal SuperMarioLand als "kleinstes Weihnachtsgeschenk ever" (Cardrige mit Hülle eingewickelt in Geschenkpapier) geschenkt hab werde ich das in den nächsten Tagen mal überprüfen ;)

    Ich kann keine Schildkröten wegschupsen und mich auch nicht an Steinen festhalten und hochziehen die minimal zu hoch sind, und die bereits angesprochenen Gesangseinlagen sind lästig. Und Blumen bleiben nicht aufm Klotz, sondern fliegen nutzlos irgendwo hin und ich bin auch sehr kurz unsterblich. Letzteres ist gar nicht mal so schlimm weil der Sound eh läßtig ist, wenn man unsterblich ist.


    Aber für gratis hat es sich gerad gelohnt auf die Schnelle nen kaputten billigen Nachbau vom SNES-Pad an einen übrig gebliebenen Arduino zu pfuschen. Naja, jetzt hab ich nen Grund das mal bei Gelegenheit anständig miteinander zu verheiraten.


    Fazit: Gar nicht mal schlecht, aber hier und da etwas verbesserungswürdig. Will ja gar nicht meckern - ich würd sowas nie selbst basteln können.

    Hat eigentlich jeder nen fahrbaren Untersatz? Oder gibt's Menschen die zwar frei haben, aber nicht kommen können weil die Strecke zu Fuß zu weit ist? Vielleicht könnt man da ja schonmal Lösungen finden?

    Ja, ein normaler 500+ hat einen Akku auf dem Mainboard und der läuft sehr gerne aus!

    Ok, wieder was gelernt. Hab nie einen besessen.

    Kleines Beispiel

    Amiga 500 Plus - Grüner Bildschirm + Power LED blinkt....

    Pfui, ich mag kein Grünzeug.

    Also Blinken tut nix Startet ganz normal :o scheinbar nix kaputt :o

    Ja, du sagst es: "scheinbar"......Wenn du nicht gerade 2 linke Hände hast und weißt wie man nen Lötkolben nutzt solltest du die Batterie entfernen, egal wie sie aussieht. Die braucht man sowieso nicht.


    Die Batterie ist nur dazu da dem Amiga zu sagen wie spät es ist. Er kann dann also in einer gestarteten Workbench immer die aktuelle Uhrzeit aufn Bildschirm ausspucken. Da diese Kiste (ich hoffe ich werde jetzt nicht gesteinigt) eh nur zum spielen genutzt wird kann man gut drauf verzichten. Wenn so eine Batterie ausläuft (und die Frage ist nicht OB sie das tut, sondern WANN, weil sie auslaufen wird) haste halt ein beschädigtes Mainboard weil die Leiterbahnen zerstört werden. Und dann haste Arbeit oder schlimmsten Falls keine Chance mehr das zu reparieren.

    Da ein Akku verbaut ist der garantiert ausgelaufen ist tut das ungebrochene Siegel nur noch stören.

    Akku? Hab ich ne Erweiterung übersehen? Nen Schalter oder sowas außen am Gehäuse hab ich jetzt nicht gesehen. Ein originaler A500+ hat doch keinen Akku ;) Oder lieg ich da total falsch?

    Ps: ein kleiner Tipp am Rande, man stellt sich erst mal vor.

    Oder für nen Anfänger verständlich: Einfach mal hier ein Paar Wörter tippen: (Dieses Forum ist sehr aktiv und hat daher diese Eigenart mit der persönlichen Vorstellung)

    User-Vorstellungen


    Da du gerad auf meiner Pinnwand gefragt hast: Was das mit der Revision auf sich hat versteh ich auch nicht. Gefühlt seh ich mitlerweile jeden 500er bei ebay preislich durch die Decke gehn. (Ich mag sowas nicht unbedingt auf der Pinnwand sammeln, weil dann keiner mitlesen kann.)

    Selbst nackte Gehäuse bzw. Platinen bringen schon gut was ein. Wie bereits geschrieben würd ich ihn einfach bei ebay einstellen. Interessant ist dabei natürlich auch was du an Zubehör dabei hast.


    Aber warum soll er eigentlich verkaut werden? Mit sowas kann man doch heute noch mächtig Spaß haben.....oder als Wertanlage liegen lassen.

    wobei ein Bekannter ja auch TOM oder JERRY schwört... - interessant wäre ein Vergleich der Adapter.

    Kann zwar nicht vergleichen, weil ich nur TOM und JERRY hier hab, aber beide bieten jeweils die Möglichkeit nen Joystick an dem Port anzuschließen, ohne dass irgendwas umgesteckt werden muss. Dazu kommt das hübsche Gehäuse.


    Vergleichen mit diesem Adapter https://lotharek.pl/productdetail.php?id=244 kann ich halt nicht weil ich den nicht kaufen möchte.


    Ich würde jeder Zeit wieder TOM und/oder JERRY kaufen, je nachdem ob ich ne Maus anschließen möchte, die noch PS/2 kann oder besten Falls gleich TOM damit alles dran läuft.


    Klar kann man ein Paar Euros sparen, muss dann aber ggf. umstöpseln wenn man nen Joystick statt einer Maus nutzen möchte - langfristig währe mir die Ersparniss den Aufwand nicht wert.

    Aufmachen, allein schon um mal zu schauen wie er von innen aussieht. Vielleicht ist er von außen hui und von innen pfui, aber noch zu retten.

    So Aufkleber soll man mit etwas Suche noch bekommen, wenn man's unbedingt wieder ankleben möchte.

    Hab schon mit Leuten gesprochen die ausschließlich Geräte kaufen wo dieser Kleber nichtmehr drauf ist weil man mit Garantiesiegel so gar nicht weiss was man kauft.

    Und wenn die Kiste genutzt werden soll, und nicht in ner Vitrine verstaubt, dann braucht man auch kein Garantiesiegel, weil die Garantie eh abgelaufen ist.

    Der war wirklich absolut spitze.

    Aus technischer Sicht haste natürlich absolut recht - mein Vater hat ihn vorher im Studium genutzt und so manchen Kommulitonen wegen seines PCs mit Augenkrebs-Grünmonitor oder ähnlichem belächelt. Wenn man ernsthaft an nem ST gearbeitet hat gabs meiner Meinung nach nicht besseres was noch bezahlbar war.

    Nachdem ich diesen komischen Computer geschenkt bekommen hab ist mein Vater gleich losgerannt und hat sich nen Mega1 mit 35MB-Festplatte vom Dritthersteller geholt. Daran wurde natürlich ein weiterer SM124 angeschlossen.......währe ja auch zu einfach gewesen das Geld in nen Fernseher zu investerieren oder mir ein Monitorkabel zu besorgen um den C64-Bildschirm anzuschließen.


    Aber aus Sicht eines 10 jährigen Jungen (Grundschule....) der einfach nur spielen wollte und schon nen C64 mit Farbbildschirm hat war diese Kiste halt einfach langweiliger Elektroschrott.

    Oder gab es auch Eltern, die so gemein waren, sowas ins Kinderzimmer zu stellen, statt einen gebrauchten Farbfernseher zu besorgen, weil sie hofften, so das Spielen weniger attraktiv werden zu lassen, so dass die Kinder stattdessen ihre Leidenschaft für Hausaufgaben am Computer entdecken sollten?

    Ja, hier. Neben dem C64 stand plötzlich ein Atari 520STm mit SM124 und der häßlichsten Blech-Floppy ever. Um die Seuche perfekt zu machen kam später noch ein StarLC10 dazu. Im ganzen hatte ich 7 Disketten mit irgendwelchen PD-Spielen aus komischen Zeitschriften.

    Im Alter von 10 Jahren war meine Freude sagen wir mal gemäßigt.

    ohne angeschlossenes Laufwerk deutlich schneller.

    Ok, ich geh mal davon aus, dass ich nur noch im Hinterkopf hatte, dass es ohne eingelegte Diskette mit angeschlossenem Laufwerk lange dauerte. Lange kann dann jeder für sich selbst definieren.

    Da aber meine ST-Zeit wie angegeben sehr lang her ist und ich wie ebenfalls angegeben nicht behauptet habe, dass alles stimmt was ich da geschrieben habe schonmal danke wenn du mein Halbwissen richtig stellst.

    Das ist ein Kabel um Daten zwischen C64 und 1541 parallel zu übertragen damit das schneller geht. Dafür sollte das ROM im C64 und 1541 umgebaut sein. Häufig waren das Eproms mit Speeddos oder so.


    Den Stecker mach mal auf gar keinen Fall falsch herum auf den Userport am C64 drauf. Mach den vielleicht mal auf und poste ein Foto wo die Leitungen angelötet sind.

    Das dürfte ein Fix für Escom Laufwerke sein

    Würd ich nicht ausschließen. Der Amiga ist von Escom. Hab nur diese Platine noch nie gesehen.

    Die Platine behebt nur diese Inkompatiblität verhilft aber nicht zu HD.

    Schade. Hätte ja sein können. Hab halt die Platine noch nie gesehen, daher dachte ich, dass ich vielleicht Glück hab.

    Das kann nur die Chinon FZ357a

    Ok, dann hat sich's wohl erledigt.

    Währe ja eh nur nice-to-have gewesen. Aber HD am Amiga brauch ich eigentlich auch nicht wirklich, bzw. hab ich nie vermisst.



    Also kann ich mal davon ausgehen, dass diese Platine nur ein Fix für Trackloader war und zusätzlich das originale (wahrscheinlich defekte) Amiga-Laufwerk gegen das Panasonic-Laufwerk (PC-HD, aber im Amiga nur DD) getauscht wurde?