Neuer Spectrum: ZX-Uno

  • http://zxuno.speccy.org/index_e.shtml
    Gibt es ab September. Das Gerät hat die Größe des Raspberry Pi, und kann bis zu 28 Mhz (8-fache Spectrum Geschwindigkeit) hochgetaktet werden. Unterstützt Ulaplus miz Radastan Mode (128x96 bei 16 aus 256 Farben). Mit PS/2 Splitter kann es angeblich auch Kempston Maus emulieren. Zudem kann ein SAM Coupé Core aktiviert werden. Ich habe es seit vorgestern und bin recht zufrieden damit (Nur die deutsche Tastatur ist nicht dafür geeignet).
    Kostenpunkt mit Versand: etwa 70 Euro.

  • Meiner (aus der Crowdfunding Aktion, einen anderen hatte ich schon zuvor) traf letzte Woche ein. Bin hellauf begeistert. Natürlich ist der UNO trotz verschiedener Cores kein Konkurrent zum MIST (der ja aber auch 3x soviel kostet), als Spectrum mit DivMMC Emulation ist er aber ideal und mit Keyboard und Joystickanschluss uv.m auch super ausgestattet.

  • Ich habe jetzt auch einen. Aber statt aus der Crowdfunding-Aktion hab ich meinen per eBay aus Spanien bestellt. Ist ein etwas anderes Platinenlayout, auch hat er einen fest verbauten VGA-Anschluß und ein nettes durchsichtiges Gehäuse.



    Mein Gerät hat ein kleines Problem mit dem Video (Chinch)-Ausgang. Viele Cores, die mit einem dunkleren Hintergrund starten, starten mit einem extrem verzerrten Bild, wie hier beim Jupiter Ace-Core. Auch der Sam Coupe und der BBC Micro starten mit diesem verzerrten Bild.



    Wird das Bild mehr gefüllt (wie beispielsweise beim Jupiter Ace durch vlist) sieht alles wieder normal aus


    .


    Auch haben einige Cores üble Wellen bzw. Moire-Effekte



    Laut dem Verkäufer liegt diese an den Toleranzen des 4.3pF Elkos und dem 4.43mhz Quarz.
    Wenn ich das Gehäuse aufklappe (hat zum Glück nen klappbaren Deckel) und den Quarz berühre ist das verzerrte Bild auf jeden Fall weg und wird stabil. Auch ändern sich die Wellen des Moire-Effekts beim Spectrum-Core.


    Der Verkäufer sendet mir nun ein RGB-Kabel. Damit sollen die Bild-Probleme behoben sein.


    Trotz allem ein sehr nettes System. Auch wurden da schon Cores implementiert, die es für den MiST noch nicht gibt (Jupiter Ace, Acorn Atom/Electron, Oric Atmos) bzw. auch diverse Spectrum-Modelle (48k, +2, Pentagon etc.). Und mit dem RGB-Scart-Kabel habe ich dann hioffentlich bald ein stabiles Bild, sowohl mit RGB als auch mit VGA :-)

  • und mit Keyboard und Joystickanschluss uv.m auch super ausgestattet.

    Ich habe im Zugriff im Moment nur ein IBM Model M PS/2 Keyboard - ich muss mal sehen, ob der ZX-UNO dazu die Power bringt, da es meist etwas mehr Strom zieht.


    Ansonsten muss ich in meinen Kisten noch ein PS/2 Keyboard finden oder eins zu kaufen suchen - hier gibts dann das sichedr nur mit tuerkischer Belegung.


    Oder kann man sich das Tastaturlayout anpassen, dann koennte ich versuchen es auf tuerkisch anzupassen :)


    PS: VGA-Kabel habe ich auch nachgeordert bei Antonio Villena...

  • Der ZX-Uno hat nun seinen Nachfolger bekommen: ZXDOS, es gibt dafür auch ein neues Forum.


    Der ZX-Uno war in seinen Fähigkeiten doch sehr eingeschränkt (er war ja ursprünglich nur dafür vorgesehen, einen ZX Spectrum nachzubilden), mit diesem neuen Modell wird viel mehr möglich sein.


    Der Preis ist m.M.n. sehr fair, und im Gegensatz zum MiSTer kann man das Ding jetzt schon fix-fertig bestellen. Die Entwicklung der Cores hat allerdings gerade erst begonnen, derzeit werden offenbar die ZX-Uno-Cores auf ZXDOS portiert. Beim PC-XT-Core ist angeblich schon was weitergegangen (8 MB RAM und Adlib-Sound).


    P.S. @Admins: könnte man evtl. das jetzige MiST-Unterforum in ein neues "FPGA-Computer"-Unterforum verschieben und dort weitere eigene Unterforen für MiSTer, ZX-Uno und ZXDOS schaffen? (Wobei man letztere zwei zu einem zusammenfassen könnte - es ist zu befürchten, dass mit dem 64er-Core für den ZX-Uno nichts mehr weitergehen wird.)
    Derzeit wird ja im MiST-Unterforum heftig über MiSTer-Themen diskutiert.

  • Gibt es eigentlich eine Tastatur, die zumindest die Beschriftung des echten Spectrum 48K hat? Die Schlüsselwörter fürs Basic waren da ja draufgedruckt.


    So sehr man damals über die Gummitasten gelästert hat, so sehr vermisse ich die bei den ganzen Nachbauten/FPGA- und Emulatoren. Gerade bei so Homecomputern wie dem Spectrum oder dem ZX81 gehört zum "echten Feeling" die Gummi- bzw. Folientastaur mit dazu. Nur ist die schwer nachzubilden.


    Auf meinem Android-Tablet finde ich zum Beispiel den ZX81-Emulator "Zed Ex" ganz cool. Im unteren Bereich wird die Tastatur vom ZX81 abgebildet und das Drücken auf das Tabletdisplay kommt dem Feeling der Folientastatur recht nahe. :)