Hello, Guest the thread was called2k times and contains 19 replays

last post from 1ST1 at the

[gelöst] Schneider EURO-PC mit Problemen

  • Ich habe einen Schneider EURO PC bekommen. Äußerlich tadelloser Zustand, nicht vergilbt. Nach dem Öffnen gab's natürlich Akkurotz auf der Platine. Nach Auslöten des Übertäters und der Reinigung schaut es gar nicht so schlimm aus, keine Leiterbahnen durchgefressen. Ich habe dann zwei Kabel eingelötet, an die ich eine 3,6V Batterie hänge, D3 und C16 habe ich entfernt. Der Rechner bootete dann auch, aber mit "RTC Error". Spannungen an der RTC waren einwandfrei vorhanden. Ich habe die RTC vorsichtshalber ausgelötet und gesockelt, die Lötstellen waren angegriffen. Aber leider: die RTC hat sich offenbar verabschiedet. Ich habe "lvr" aus diesem Forum kontaktiert, der hat mir einen M3002-Nachbau gebastelt. Funktioniert einwandfrei. "RTC Error" ist weg, BIOS wird wieder gespeichert.
    Problem ist jetzt: der EURO PC erkennt nur 256KiB RAM, egal welche BIOS Einstellung ich mache. Ich habe die Platine untersucht und festgestellt, das der 74LS245 auf U28 schon mal erneuert wurde. Der Tantal direkt daneben ("C28") hat Verfärbungen.
    Wenn mir ein Schaltplanspezialist raten würde, zuerst U28 und C28 zu tauschen, wäre mir das lieber, als auf Verdacht das komplette RAM zu sockeln. Ersatz-RAM's hat mir ebenfalls "lvr" in Form einer teilgeschlachteten EURO-PC Platine zur Verfügung gestellt. Ihm nochmals vielen Dank an dieser Stelle.


    Könnte also U28 (oder einer der benachbarten 74LS245 dafür verantwortlich sein, das die zweiten 256KiB nicht erkannt werden?


    Schaltplan Schneider EURO-PC: ftp://ftp.m.cpcszene.de/pub/Co…iceManuals/SM_EUROPC1.pdf

  • Laut Schaltplan sind für die Ansteuerung der Adress-Signale 3 Stück 74LS158 (Adress-Muxer) verantwortlich. Siehe seite 4 und 8. Tausche probeweise mal U11 gegen U45, wenn der Rechner dann 512 kB erkennt, ist der Chip, der in U11 saß, kaputt. Sicherheitshalber auch die Verbindungen von U11 an RN5 und weiter zu den Adresseingängen der DRAMs durchmessen, insbesondere die Adressleitung #7. Siehe Seite 8 und 9.

  • Ich habe U11 ersetzt, keine Änderung. Die Adreßleitung 7 ist OK, aber ich bin mir nicht sicher. Könnte nicht auch U10 für den Fehler verantwortlich sein?

  • Die unterschiedlichen Bänke werden ja über die die beiden Leitungen MRAS0 und MRAS1 selektiert, wenn ich das richtig verstehe. Alle anderen Leitungen der RAMs sind ja parallelgeschaltet.
    Von daher würde ich eher in Richtung IC46 (74LS00) suchen.

  • Ich sehe gerade, der hat ja nur 512 k... Dann sind die 158er Ok, denn eine Speicherbank mit 256k erkennt er ja. Dann ist was mit der Ansteuerung der 2. Speicherbank nicht in Ordnung, sprich RAS/CAS-Ansteuerung. Oder gibts da Jumper, die zu bewegen wären, für 256/512 kB? (die meisten XTs erkennen das automatisch)


    Das RS1-Signal wird von dem Chip U7 FE2010A über den 74F00 gesteuert, es müsste geprüft werden, ob der U7 das auch macht.

  • Ich sehe gerade, der hat ja nur 512 k... Dann sind die 158er Ok, denn eine Speicherbank mit 256k erkennt er ja. Dann ist was mit der Ansteuerung der 2. Speicherbank nicht in Ordnung, sprich RAS/CAS-Ansteuerung. Oder gibts da Jumper, die zu bewegen wären, für 256/512 kB? (die meisten XTs erkennen das automatisch)


    Es gibt nur die Lötbrücke J152. Aber im BIOS gibt es nur die Einstellungen für 512KiB und 640KiB. Standardmäßig wurde die Kiste mit fest eingelöteten 512KiB ausgeliefert. Mit weniger gab's den nicht.

  • Das RS1-Signal wird von dem Chip U7 FE2010A über den 74F00 gesteuert, es müsste geprüft werden, ob der U7 das auch macht.


    Sag ich ja. ;)
    Ist halt auch die Frage, welche Bank nicht erkannt wird.


    Nur hier kommt man jetzt nur noch mit dem Oskar weiter... :whistling:


    Du müsstest halt mal schauen, was an den Pins 2 und 13 vom F00 passiert.
    Haben Pin 1 und 12 5V?

  • Nur das ihr es mal gesehen habt: so bootet er ohne Tastatur, RTC und Floppy. Er zählt das RAM nur bis 256KiB und mault dann. Aber wie gesagt: es gibt gar keine BIOS Einstellung für 256KiB.

  • Ich finde im Schaltplan auf Seite 7 einen JS2 da steht aber handschriftlich drunter dass man den Rechner damit auf 4,7 MHz takten kann, wenn ich das richtig lese. Auf Seite 10 ist ein JS9, mit der man die Basisadresse einer IO-Funktion zwischn 250h und 350h umschalten kann. Mit JS3 und JS4 kann man die Schreib-Prekomensation des Floppycontrollers und Single/Dual-Speed-Laufwerke einstellen, Seite 11. JS8 auf Seite 15 ist für den RTC. JP7 auf Seite 16 ändert scheinbar die Adresse des Grafikcontrollers (nicht ganz sicher), JS6A/B/C sind um den Zeichensatz auszuwählen (normal,alternate,software select), JS12 sind irgendwelche Waitstates für den Videocontroller, JS11 auf Seite 18 wählt den Tastaturcontroller-Typ aus, aber für die Speichergröße ist da nichts dabei.


    Vielleicht is auch ein RAM defekt? Wahrscheinlich eins von U20 bis U27.

  • Ich finde im Schaltplan auf Seite 7 einen JS2 da steht aber handschriftlich drunter dass man den Rechner damit auf 4,7 MHz takten kann, wenn ich das richtig lese. Auf Seite 10 ist ein JS9, mit der man die Basisadresse einer IO-Funktion zwischn 250h und 350h umschalten kann. Mit JS3 und JS4 kann man die Schreib-Prekomensation des Floppycontrollers und Single/Dual-Speed-Laufwerke einstellen, Seite 11. JS8 auf Seite 15 ist für den RTC. JP7 auf Seite 16 ändert scheinbar die Adresse des Grafikcontrollers (nicht ganz sicher), JS6A/B/C sind um den Zeichensatz auszuwählen (normal,alternate,software select), JS12 sind irgendwelche Waitstates für den Videocontroller, JS11 auf Seite 18 wählt den Tastaturcontroller-Typ aus, aber für die Speichergröße ist da nichts dabei.


    Vielleicht is auch ein RAM defekt? Wahrscheinlich eins von U20 bis U27.


    Der Gag am EURO-PC ist, das man das alles auch über das BIOS einstellen kann. Wenn euch nichts mehr einfällt, dann werde ich wohl die eine RAM-Bank durchsockeln müssen. Puuh ! Das ist aber dann die letzte Massnahme, die ich der Kiste zubillige.


    Edit: Ich probiers mal mit der "Hucke Pack" - Methode.

  • Ich kann auch gern Vergleichsmessungen an meinem funktionierenem Exemplar machen, wenn's denn der Wahrheitsfindung dient.

    Braucht's nicht mehr, Problem hat sich erledigt !!!


    Ich habe U20 bis U27 gesockelt, die RAM's aus einem AT ausgebaut und eingesetzt, und siehe da, er läuft, zählt jetzt bis 512KiB hoch. Dann die RAM's eins nach dem anderen wieder durch das Original-RAM ersetzt. Zwei von den acht sind in den ewigen Jagdgründen, der Rest geht. Vielen Dank an alle, die geholfen haben. Das Forum ist einfach super, offensichtlich auch für PC's.


    lvr: ich nehme dein Angebot dankend an und 'klau' mir das RAM von deiner Platine. Das andere muss wieder zurück in den AT.