Hello, Guest the thread was called3.8k times and contains 40 replays

last post from Mac Bacon at the

Hilfe bei Fehlerdiagnose C128

  • Hallo, ich hoffe hier kann mir jemand ein paar Ratschläge für die Fehlerdiagnose an einem C128 (normale Bauform, kein d) geben.


    Vorgeschichte: Ich habe mir von einem Verkäufer seinen nie benutzten, als Ersatz für einen C64 zugelegten C128 gekauft. Der C128 sieht aus wie frisch aus dem Laden, sowie die Verpackung, Anleitungen, Netzteil, RF Kabel.


    Jetziger Zustand: Als ich den C128 testen wollte, bekam ich am Video Ausgang (SCART) ein schwarzes Bild mit Streifen drin. Danach wechselte ich auf RF und bekam ein Bild - juhu dachte ich. Doch als ich dann in in den C64 mode wechselte, wurde die Schrift weiß, der Cursor verschwunden - Absturz mit Freeze. Bei einem Neustart probierte ich ein paar Basic Befehle aus, diese wurden ausgeführt. Doch nach kurzer Zeit im 128er mode frohr der Bildschirm wieder ein und dieser füllte sich mit Zeichen (in diesem Fall mit lauter '@'-Zeichen).


    Hat jemand einen Tip, wie ich bei der Fehlersuche vorgehen kann? Würde das Prüfen des Netzteils was bringen? Wenn ja, wie ist da die Pinbelegung? Das Siegel ist noch unversehrt und ich möchte diesen Zustand nicht gerne ändern.


    Vielleicht kennt sich ja jemand hier aus mit sowas, oder hatte schonmal einen ähnlichen Fall.

  • Bitte die neun Punkte beantworten. Falls Du bereits eine Möglichkeit des Dateitransfers hast, mach mal einen Speichertest.
    Und möglicherweise hilft es auch bei der Fehlereingrenzung, wenn Du mal den C64-Modus in der zweiten Speicherbank startest.

  • Die Siegel gibt es rollenweise; wenn Du vorher Bescheid sagst, bringt Dir sicher jemand zu einem Retrotreffen ein paar mit.
    Wenn Du noch nie einen 128er geöffnet hast: Zusätzlich zu den Schrauben wird das Gehäuse auch noch rechts und links von jeweils einer Plastiknase zusammengehalten. Zum sanften Öffnen einfach ein flaches Werkzeug am hinteren Rand ansetzen und langsam nach vorn ziehen: Die Unterschale muss leicht nach außen gebogen werden, damit sie ausrastet.

  • Punkt 1:


    Die Platinenversion ist sehr Wichtig für korrekte Hilfe. Bei Commodore
    Platinen steht meist ASSY gefolgt von einer Nummer drauf, die wollen wir
    wissen.
    Hier steht nix mit ASSY (so wie beim C64), nur 'W-7794V-0, wo beim C64 normalerweise die ASSY-Nr steht.




    Punkt 2:


    Ist das Gerät modifiziert oder noch Orginal? eventuell andere ROM´s drin?
    laut Vorbesitzer ist alles Original




    Punkt 3:


    Ist das Netzteil Orginal oder schon mal durch ein anderes ersetzt worden?
    Original (laut Vorbesitzer)




    Punkt 4:


    Tritt der Fehler nur auf wenn Zusatzhardware angeschlossen ist?
    Nein, ohne externe Hardware.




    Punkt 5:


    Tritt das Problem sporadisch auf oder ständig?
    Ständig. Seit jetzt nur noch weißer Screen, auf beiden Ausgängen.




    Punkt 6:


    Werden irgendwelche Chips besonders heiss? so das man sich fast die Finger dran verbrennt?
    Davon habe ich nichts bemerkt.




    Punkt 7:


    Hat der Fragesteller ein Multimeter und weiss wie das benutzt wird?


    (Die billigen 5-Euro Multimeter reichen für diesen Job aus)
    Ja, habe ich.




    Punkt 8:


    Hat der Fragesteller irgendwelche Erfahrungen im Löten? wenn nicht gleich sagen.
    Ja, habe ich.



    Nachträge:


    Punkt 9: Reagieren Laufwerke korrekt auf Ladebefehle, mit LED-Blinken oder gar nicht?
    Habe noch keines. Jedoch haben Befehle (List, Load) das korrekte Ergebnis angezeigt, bevor ich gar kein Bild mehr bekam.




    Bonusbitte: Ein Foto von der Platine auf dem man die Chipbezeichnugnen lesen kann, erleichtert die Fehlersuche auch ungemein.


    Hier die Platine bei Google drive, weil hier nur 251kb erlaubt sind, man da aber nix erkennen kann:

    https://drive.google.com/file/…LZ3JIQms/view?usp=sharing


    Und so sieht der Screen jetzt aus:


    https://drive.google.com/file/…HOWVyTHM/view?usp=sharing

  • Zu Punkt1, beim C128 Tastatur gibt es nur eine Variante und die Assy steht da auf der Platinenunterseite unter dem Expansion Port.


    Der Fehlerbeschreibung nach ist U14 ein Wahrscheinlicher Kandidat. Aber drücke erst einmal alle gesockelten IC's nochmal richtig fest, die könnten sich im laufe der Zeit gelöst haben.


    1. Geht er dann noch nicht Tausche erst einmal U1 mit U2 das sind beides CIA's mit der Aufschrift 6526A.
    2. Nächster Test schalte den C128 mit gedrückter STOP Taste Ein, damit solltest du in den Monitoreingabemodus kommen.
    3. Nächster Test schalte den C128 mit gedrückter C= Taste Ein, damit solltest du in den C64 Modus kommen.
    4. Nächster Test drücke CTRL und G im C128 Modus es sollte ein Ton aus dem Lautsprecher kommen.


    Die Reihenfolge 2 - 4 ist egal.

  • beim C128 Tastatur gibt es nur eine Variante

    Nö. Der 128CR ist selten, aber es gibt ihn.

    Der Fehlerbeschreibung nach ist U14 ein Wahrscheinlicher Kandidat.

    Wie kommst Du darauf? U14 ist einer der Adressmultiplexer.


    Tritt das Problem sporadisch auf oder ständig?
    Ständig. Seit jetzt nur noch weißer Screen, auf beiden Ausgängen.

    Ok, das ist schlecht. Ich hatte auf ein defektes RAM gehofft, dieser Fall tritt relativ häufig auf (und ist relativ einfach zu beheben). Deine Platine enthält aber nicht den als besonders ausfallgefährdet bekannten Chip-Typ, und mit dem weißen Screen ist die Hypothese jetzt eh hinfällig.


    So gesehen dürfte das Überprüfen der Spannungen jetzt tatsächlich der sinnvollste nächste Schritt sein. Das Pinout der Buchse findest Du ganz hinten im Handbuch, aber da man Netzteile unter Last messen sollte, miss am besten direkt im Rechner. Den Rechner ohne Tastatur und ohne LED zu betreiben, schadet nicht.
    Am Datassettenanschluss ist Pin 1 markiert. Pin 1 ist GND, an Pin 2 sollten +5 Volt messbar sein.
    Zwischen den Pins 10 und 11 am Userport sollten die 9 Volt Wechselspannung messbar sein.
    Wenn Du den großen Metallkasten öffnest, kannst Du auch noch an Pin 48 vom VIC (U21) die 5 Volt überprüfen.

  • Wie kommst Du darauf?


    War einfach nur so ein Gefühl wegen der Beschreibung mit den Streifen, falsche Adressierung.
    Wegen der @@@@@@@ die haben die den Code $00, normalerweise ist der Bildschirm mit Space gefüllt Code $20 in Bit 0010 0000 und auf der 1 ist das Ram in U40, das ist wahrscheinlich Kaputt.

  • Code $20 in Bit 0010 0000 und auf der 1 ist das Ram in U40, das ist wahrscheinlich Kaputt.

    $20 wäre Bit 5, das ist in U43 gespeichert. Aber ich wüsste nicht, wie defektes RAM einen grauen Bildschirm erzeugt.


    Guess: Hast Du zufällig ein C64-Spielemodul? "Jupiter Lander" eignet sich z.B. ganz gut für eine Fehlerdiagnose.

  • @ Mac Bacon: Habe zur Zeit keine Spielemodule, nur Final Cartridge und ein Power Cartridge... Mal seh'n ob ich irgendwo eines auf die Schnelle auftreiben kann. Wie genau geht das mit der Fehlerdiagnose dann vor sich?


    Werde aber demnächst mal die Spannungen prüfen und mal schau'n ob da was Auffälliges dabei ist. Das komische ist ja, daß der Fehler am Video-Port von Anfang an da war und beim Wechsel auf den RF Fernseh(?)kabel zunächst für kurze Zeit die beiden Modi funktionierten, dann aber der gleiche Fehler auftrat, seitdem tote Hose - hoffentlich hab' ich durch das mehrmalige Probieren nix verschlimmbessert :whistling:


    Wie ich sehe, wart Ihr gestern Nacht noch aktiv, dafür schonmal besten Dank...

  • Habe zur Zeit keine Spielemodule, nur Final Cartridge und ein Power Cartridge... Mal seh'n ob ich irgendwo eines auf die Schnelle auftreiben kann. Wie genau geht das mit der Fehlerdiagnose dann vor sich?

    Es geht nur darum, ob die Module funktionieren oder nicht - und falls nicht, wie sich der Rechner dann verhält. Da so ein Modul ein eigenes ROM enthält, funktioniert es z.B. auch dann, wenn das Kernal-ROM im C64/128 defekt ist (das hängt natürlich davon ab, welcher Art das Modul ist - eine simple Basic-Erweiterung, die den Kernal nicht ersetzt, bringt nichts). Ein Test mit der Final Cartridge wäre also auch schon interessant.
    Beim 128er funktioniert diese Methode leider nicht ganz so gut wie beim C64: Bei einem echten C64 kann das Modul-ROM das interne ROM rein hardwarebasiert ersetzen, d.h. der Prozessor führt sofort nach dem Starten des Rechners Code aus dem Modul aus, und das interne ROM wird gar nicht benötigt (darf also auch fehlen). Beim 128er wird immer aus dem Kernal-ROM gestartet und dann erst per Software überprüft, ob ein C64-Modul vorhanden ist. Ist das der Fall, wird in den 64er-Modus gewechselt. Dieser erste kleine Teil des internen ROMs muss also funktionieren, damit ein C64-Modul am 128er startet, aber einen Versuch ist es wert.

  • @ Gikauf: Habe die CIAs gewechselt, keine Änderung, auch die anderen Punkte haben keinen Effekt - Schalten in den Monitor (Stop) und C64 Mode (C=) bringen zwar keinen Effect, jedoch merkt man optisch, daß etwas geschaltet wird, da beim Drücken der Tasten das Bild kurz heller wird. Einen Ton kann ich dem Teil mit CTRL G nicht entlocken.


    @ Mac Bacon: Zw. Pin 1 und 2 Datasette-Port kommen 4,92 V an. Das mit der Wechselspannung, da steh im momentan aufm Schlauch, weil der Datasetten-Port ja nur 6 Pins besitzt...
    Das Modul (Action Replay Cartridge übrigens, kein Final) bringt auch nur insofern einen Effekt, daß wenn ich die Reset-Taste drücke ein kurzes 'Fiepsen' zu hören, sowie eine kurzes Aufhellen des Bildschirms zu sehen ist (so wie am Reset-Schalter des Mainboards auch).


    Ich habe auch nochmal einen 'Langzeittest' (ca. 15 min. unter Stromzufuhr) der Wärmeentwicklung gemacht und alle Bausteine bleiben kühl, ein paar werden 'handwarm', das Netzteil wird aber wärmer als die Bausteine/ICs


    EDIT by FXXS: smilies deaktiviert

  • @ Mac Bacon das mit dem VIC-Pin werde ich auch nochmal prüfen (nur mal so, als C128 Erstgerät-Besitzer: könnte mit dem VIC vielleicht was 'faul' sein?).


    Und wieso erscheint eigentlich ein blaues Smilie, wenn man 'istgleich' drückt?


    der erscheint nicht, wenn man smilies ausschaltet (habe ich in deinen Posting mal per EDIT gemacht).
    Und generell verhindert man sowas, indem man ein Leerzeichen vor bzw. nach Klammern setzt. die meisten smilies haben halt "Buchstabe+Klammer" als Kürzel.


    ( C= ) =lesbar
    (c=) = kaputt


    sl FXXS

  • Das mit der Wechselspannung, da steh im momentan aufm Schlauch, weil der Datasetten-Port ja nur 6 Pins besitzt...

    Die Wechselspannung liegt auch nicht am Datassettenport an, sondern am Userport. ;)
    Achtung, im Gegensatz zum Datassettenport liegen am Userport auf der Ober- und auf der Unterseite der Platine unterschiedliche Signale an. Die Pins mit der Wechselspannung befinden sich auf der Oberseite.

    das mit dem VIC-Pin werde ich auch nochmal prüfen (nur mal so, als C128 Erstgerät-Besitzer: könnte mit dem VIC vielleicht was 'faul' sein?).

    Aufgrund des grauen Bildschirms ist das jetzt leider sogar recht wahrscheinlich...

    Und wieso erscheint eigentlich ein blaues Smilie, wenn man 'istgleich' drückt?

    Die Zeichenkombination "=)" wird von der Forensoftware als "=)" dargestellt. Die Darstellung von Smileys kann man aber beim Erstellen des Beitrags unter "Einstellungen" abschalten.


    EDIT: FXXS: Bin ganz schön langsam heute.