Hello, Guest the thread was called60k times and contains 287 replays

last post from pdaehne at the

UNIPROM64 - eine universell einsetzbare EPROM-Platine für den C64

  • Moin liebe UNIPROM64 - User :)


    Ich wurde schon öfter mal gefragt, ob es eine Windows-Version vom MultifileEPROM-Generator geben wird.


    Antwort:
    Ich werde mir das nicht antun, das Linux-shellscript auf Windows-CMD-Batch zu übersetzen. Ich hab schon meine Gründe, warum ich mittlerweile lieber mit Linux rummache - das mächtige "Onboard"-shell/bash Scripting ist ein Grund, ein anderer Grund: CMD-Batch-scripting sucks :bgdev


    Ich habe aber heute für die Windows-User unter Euch mal die Linux-Shell-Scripte etwas angepaßt und eine Cygwin-Version des MultifileEPROM-Generator´s und des SubMenu-Generator´s erstellt. Bei mir läuft das Ganze einwandfrei unter WindowsXP-32bit. Wie es unter anderen Windows-Versionen läuft, kann ich leider nicht sagen.


    Hier ist nochmal der Link der EPROM-Generatoren KLICK.
    Die Cygwin-Versionen sind da ab jetzt mit drin.


    So hat es bei mir unter WindowsXP funtioniert:
    1. falls noch nicht vorhanden, Cygwin downloaden und installieren
    2. falls noch nicht vorhanden, WinVice downloaden und installieren
    3. die Cygwin-Versionen der Generatoren nach cygwin/home/[username]/ entpacken
    4. weitere Instruktionen in der LIESMICH.TXT lesen und befolgen
    Ihr könnt es gern mal bei Gelegenheit unter Euren Windows-Versionen testen - Feedback ist gern erwünscht :dafuer:

  • Ich habe das mal unter Windows 8.1 64bit getestet und dat funzt :thumbsup:
    Danke für die Arbeit, die du dir gemacht hast :respect:

    Gruß

    Michael


    C16 • C16/plus4 • C64 • C128D • Ultimate64 • The C64 Mini • Amiga 500 • Amiga 600 • Amiga 1200 • Atari 800 XL •

    Atari 520 STE • Atari 1040 ST • Atari Falcon 030 • Sega Megadrive • Sega Dreamcast • Atari 2600 • Atari 7800 •

    Atari Jaguar • Nintendo Gameboy Color • Nintendo Wii • Nintendo DS • PSX • PS 2 • PSP • X Box • X Box 360 • MiST •

    Turbo Chameleon64 • BMC64 • Mega Retron HD Retron 77 MiSTer

  • Hallo GI-Joe!


    Wäre es grundsätzlich möglich ein 1001er Eprom im Uniprom zu nutzen und (jetzt wirds vielleicht kompliziert) dieses dann auch in 2 64KB Bereichen umschalten zu können ?


    Habe die 2 Uniprom-Bausätze und auch das Trackdisplay aufgebaut, ruhig weitere solche Innovationen :-)


    Am Uniprom wäre ein direkter EIN/Aus-Schalter vielleicht noch schön, klappt mit Kippschalter 1+2 auf 0 aber eh auch ^^


    vG

  • Wäre es grundsätzlich möglich ein 1001er Eprom im Uniprom zu nutzen und (jetzt wirds vielleicht kompliziert) dieses dann auch in 2 64KB Bereichen umschalten zu können ?

    möglich is Vieles, wenn Dich die "Schönheit" eines Provisorium nicht stört. Beim 27C1001/27C010 isses auch nicht wirklich kompliziert.


    Im Falle des 27C1001/27C010 (der ja 32 statt 28 Pins hat), müßtest Du nach dem Programmieren die Pin´s 1, 32, 31 und 30 verbinden. Nun könntest Du den 1001er so in den Sockel stecken, daß die Pin´s 1,2,31,32 frei heraushängen. Den Pin 2 des 1001´ers verbindest Du mit einem 10kOhm Widerstand gegen +5V und mit einem Schalter gegen GND. So hättest Du dann 2x 64kb umschaltbar auf einer UNIPROM64-Karte zur Verfügung.


    Beim Programmieren muß Du vorher aus 2 64kb-EPROM.BIN´s Deiner Wahl z.B. mit einem Hexeditor 1 großes 128kb-File machen, welches Du dann auf den 1001´er brennen kannst.


    Ich habe das mal unter Windows 8.1 64bit getestet und dat funzt :thumbsup:

    Danke für das Feedback. Ich denke, dann sollte es auch mit anderen Windows-Versionen (32 oder 64 bit) funzen.
    Ich merke, ich muß wohl schon wieder das Manual erweitern - mach ich dann wohl mal demnächst wenn Zeit ist ....

  • Hallo Gi-Joe!


    Vielen Dank, werde ich dieses Wochenende testen.


    Habe bei Sinchai (hat übrigens aktuell einige Angebote) diesen Adapter bestellt, würde damit dann ein weiteres Uniprom64 mit ZIF-Sockel benutzen. Sollte damit problemlos möglich sein oder ?


    http://www.sinchai.de/index.ph…o&cPath=1&products_id=140


    vG 8o

  • Sollte damit problemlos möglich sein oder ?

    wenn Du den ZIF-Sockel vorher auf eine Präzisionsfassung lötest dann JA, geht problemlos.


    Ich habe meinen Sinchai-Adapter allerdings modifiziert, indem ich die Steckfassung waagerecht angebracht habe (dann drückt man die Modulkarte in Richtung Expansionsslot, was schonender für den ExpSlot ist als der Druck von oben nach unten) - ist aber Ansichtssache ....


    siehe auch hier das Posing #39

  • Ich hab mein UNIPROM64 dieses Wochenende ebenfalls zusammengebastelt. Im Gegensatz zu vielen ähnlichen Cartridges, ist diese wenigstens gut dokumentiert (Handbuch, Schaltplan, etc.), da macht das Basteln mehr Spaß. Mir gefällt dieses "Oldschool" und die verwendeten Bauteile sind auch noch gut erhältlich. Soweit gute Arbeit und Danke für die Mühen. Hier nun meine "Kritik" bzw. Verbesserungsvorschlag, falls es nochmal ein überarbeitetes Layout geben sollte:


    1. Kondensator C3 sollte etwas weiter weg vom Sockel, damit er nicht mit einer Schnellfassung kollidiert. Ich habe ihn einfach auf die Lötseite versetzt.


    2. Wenn der Eprom-Sockel schon so weit in Richtung Expansionsport wandert, dass er nicht frei ist, dann entweder noch bissle weiter, so dass wenigstens die Bohrung freibleibt, wenn man eine Schnellfassung bestückt, besser aber nach oben.


    3. Nach Vorbild des SJ7 (CE) hätte man bei diesem Layout ohne viel Aufwand noch einen SJ8 (IO1/IO2) unterbringen können. Hat den Vorteil dass man ggfs. nicht mit anderen Cartridges kollidiert, die ebenfalls keine Adressdekodierung vornehmen, bzw. bei meiner Anwendung als Entwicklungsboard funktioniert IO2 nicht, da der Modulport des Magic Voice kein IO2 unterstützt.


    Hier mein Umbau von IO2 auf IO1:


    Und hier das UNIPROM64 in Aktion. Als Adapter wollte ich wie GI-Joe auch erst das Test/Adapterboard aus dem Sinchai-Shop nehmen, allerdings schaut dann in meinem Fall die Cartridge mit dem Sockel nach unten, egal ob man den Stecker auf die Bestückungs- oder Lötseite bestückt, deshalb musste ich mir hier selbst was basteln. Läuft ;)


    Ansonsten hält die Cartridge, was die Werbung verspricht: "eine universell einsetzbare EPROM-Platine für den C64" :D Vielen Dank.

    Computer:C64, VC20 Monitor:1702, 1084S Floppy:1541, 1541-II Speicher/Datenübertragung:MMC Replay, 1541U-II, Chameleon, C64TPC, sd2iec, EasyFlash, NeoRAM, XA1541, XU1541 Sprachausgabe:Magic Voice, Voice Messenger, HearSay 1000, Adman Speech Maker, VoiceBox AlienGroup, Covox Voice Master Sonst:Robotarm SVI-2000, Kemtec AMS 64, HardSID4u se, SammichSID, SIDstation, SFX Sound Expander, SFX Sound Sampler

  • Stefan67:
    danke für die Infos - Feedback is immer gut :thumbup:


    1. Kondensator C3 sollte etwas weiter weg vom Sockel, damit er nicht mit einer Schnellfassung kollidiert. Ich habe ihn einfach auf die Lötseite versetzt.

    Könnte man machen. Aber für Deinen speziellen Einzatzzweck hast Du ja bereits die beste Lösung dafür gefunden. :thumbsup:


    2. Wenn der Eprom-Sockel schon so weit in Richtung Expansionsport wandert, dass er nicht frei ist, dann entweder noch bissle weiter, so dass wenigstens die Bohrung freibleibt, wenn man eine Schnellfassung bestückt, besser aber nach oben.

    Nach Oben ? och nööööö - nich wieder Alles neu machen :whistling:
    Der ursprüngliche Sinn des Loches war die Fixierung beim Einbau in ein Modulgehäuse. Mit ZIF-Sockel passt das Ganze wohl nicht in ein Gehäuse.
    Und das Loch war bei Dir doch zugänglich - oder hast Du es größer gemacht um die Schraube durch zu bekommen ?


    3. Nach Vorbild des SJ7 (CE) hätte man bei diesem Layout ohne viel Aufwand noch einen SJ8 (IO1/IO2) unterbringen können. Hat den Vorteil dass man ggfs. nicht mit anderen Cartridges kollidiert, die ebenfalls keine Adressdekodierung vornehmen, bzw. bei meiner Anwendung als Entwicklungsboard funktioniert IO2 nicht, da der Modulport des Magic Voice kein IO2 unterstützt.

    Hat aber auch den Nachteil, daß die Modul-Generatoren und die EPROM-Collection so nicht mehr funktionieren. Die müßte man dann Alle für /IO1 umbauen. Hier ist mein Lust- und Zeitfaktor relativ gering :whistling:
    Ich speichere Das aber trotzdem mal ab .... ;)


    Übrigens: schöner ROM-Emulator - ein Werkzeug, was mir noch fehlt in meiner Kiste :dafuer:
    Gibts da Einen, der empfehlenswert ist ?

  • Quote

    Hat aber auch den Nachteil, daß die Modul-Generatoren und die EPROM-Collection so nicht mehr funktionieren


    Hättest du halt vorher berücksichtigen müssen.
    Der Modulgenerator von Softeis fragt z.B. vorher nach I/O 1, oder 2 um eben universell zu bleiben.

  • Die M3-Schraube ging grad noch durch bzw. die Mutter eckt halt bisschen an. Das mit dem IO1/IO2 wär ja nur eine Option, um den Umbau leichter zu gestalten, aber auch egal.


    Hier mal zum Vergleich der Plan von der SuperGames und MagicDesk Cartridge, die auch den 74139 und 74175 verwenden:


    Und hier meine 64k Modulkarte (7404 und 74173) von Hucky:


    Und das mein selbstgemalter Schaltplan dazu :D

    Computer:C64, VC20 Monitor:1702, 1084S Floppy:1541, 1541-II Speicher/Datenübertragung:MMC Replay, 1541U-II, Chameleon, C64TPC, sd2iec, EasyFlash, NeoRAM, XA1541, XU1541 Sprachausgabe:Magic Voice, Voice Messenger, HearSay 1000, Adman Speech Maker, VoiceBox AlienGroup, Covox Voice Master Sonst:Robotarm SVI-2000, Kemtec AMS 64, HardSID4u se, SammichSID, SIDstation, SFX Sound Expander, SFX Sound Sampler

  • Und hier noch die Multicart 64, verwendet einen 74139 und 74273 und hat Jumper für IO1 und IO2 vorgesehen.


    Und hier die Jason-Ranheim PCC-4, gibt's auch noch aktuell zu kaufen iwo in USA:


    usw. usw.

    Computer:C64, VC20 Monitor:1702, 1084S Floppy:1541, 1541-II Speicher/Datenübertragung:MMC Replay, 1541U-II, Chameleon, C64TPC, sd2iec, EasyFlash, NeoRAM, XA1541, XU1541 Sprachausgabe:Magic Voice, Voice Messenger, HearSay 1000, Adman Speech Maker, VoiceBox AlienGroup, Covox Voice Master Sonst:Robotarm SVI-2000, Kemtec AMS 64, HardSID4u se, SammichSID, SIDstation, SFX Sound Expander, SFX Sound Sampler

  • Hättest du halt vorher berücksichtigen müssen.

    Nö, hätte ich nicht weil /IO1 nie geplant war. Es sollte halt compatibel zur SuperGames-Logic (/IO2) sein um auch die entspr. CRT´s in den Generatoren nutzen zu können. Gerade CrossASM-Tauglichkeit stand in dem Zusammenhang hier auch im Fokus.


    Und wer Lust auf /IO1 oder sonstwas hat, der macht es eh wie Stefan67 (die UNIPROM64-Platine kann als Basis für Vieles herhalten - der Phantasie sind hier ja keine Grenzen gesetzt).


    Und hier noch die Multicart 64, verwendet einen 74139 und 74273 und hat Jumper für IO1 und IO2 vorgesehen.

    Haste dafür mal einen Link von dem dazu passenden Manual und EPROM-Generator ?

  • Haste dafür mal einen Link von dem dazu passenden Manual und EPROM-Generator ?

    Gab/gibt es meines wissens nur als Fertiggerät mit 63 fest eingebauten Spielen. Offizielle Doku keine, und am Anfang waren sogar die ICs abgeschliffen. Ist nichts besonderes, Google ...

    Computer:C64, VC20 Monitor:1702, 1084S Floppy:1541, 1541-II Speicher/Datenübertragung:MMC Replay, 1541U-II, Chameleon, C64TPC, sd2iec, EasyFlash, NeoRAM, XA1541, XU1541 Sprachausgabe:Magic Voice, Voice Messenger, HearSay 1000, Adman Speech Maker, VoiceBox AlienGroup, Covox Voice Master Sonst:Robotarm SVI-2000, Kemtec AMS 64, HardSID4u se, SammichSID, SIDstation, SFX Sound Expander, SFX Sound Sampler

  • GI-Joe
    kannst ma kurz helfen ?
    Hatte den fertig gebrannten Dead Test C128 bereits erfolgreich im Einsatz.
    Klappt mir aber nicht mehr.

    Du meintest das Ganze im Einsatz auf einem UNIPROM64.
    Das hatten wir ja per PN schon gemeinsam gelöst - nu hier aber nochmal für Alle C128-User:


    Dei Verwendung eines 27C64 oder 27C128 mit einem C128-Diagnostic-Binary muß man die DIP-Schalter am UNIPROM64 folgendermaßen einstellen:


    1 (/EXROM) = OFF
    2 (/GAME) = OFF
    3 (/ROML) = ON
    4 (/ROMH) = OFF
    5 (/ROMTYPE) = OFF (in use by 27C256-EPROM turn it ON)


    Mit dieser Einstellung startet die EPROM-Software im C128-Mode (sofern sich C128-Software auf dem ERPOM befindet).

  • Moin !


    es gab einen kleinen Bug in dem Srcipt des cygwin-Multifile-Generator´s , welcher falsche Menu-Einträge erstellt hat mit den 64bit-Versionen von Windows.
    Danke jan711 für den Hinweis :thumbup:


    Dieser Bug ist nun gefixt. Die aktuellen EPROM-Generatoren habe ich gerade hochgeladen.


    Und nicht vergessen:
    Vor der Verwendung muß oben im script "make_Multifile_EPROM.sh" der Pfad zum Vice-Emulator nach folgender Syntax korrigiert werden:
    WINVICE_BINARY="/cygdrive/e/programme/C64-Programme/WinVICE-2.4-x86/x64.exe"
    (also Laufwerksbuchstabe ohne : , WinVice-Pfad , Programmname)


    Viel Spaß :)