Erste Gehversuche mit Bridgeboard A2386SX


  • Shodan
  • 9781 Views 209 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • kbr wrote:

    Logisch, protected mode Programme können mit der HD-Emulation nicht funktionieren, weil diese über das BIOS eingebunden wird, und daher alles im real mode ablaufen muß. Im protected mode muß die Hardware komplett selbständig angesprochen werden, das geht dann nur über eine echte HD.

    Nö, man kann auch vom Protected Mode in den VM86- oder Real-Mode zurückschalten und dann das BIOS für Plattenzugriffe nutzen. In der Windows-Systemsteuerung gabs ein Icon für den erweiterten 386-Modus (oder so), dahinter verbergen sich die Optionen mit denen man dem System erlauben/verbieten konnte, aus dem Protected Mode heraus die Festplatte selbst anzusprechen statt das BIOS bzw. DOS zu verwenden.

    Source Code

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217
    sd2iec - tapecart - GCVideo
  • Hm. Meine Soundblaster AWE32 hat 3 IDE-Anschlüsse für unterschiedliche CD-Rom Hersteller. Ich glaube Panasonic, Mitsumi und Sony. Ich könnte aber wetten, dass dies keine echten IDE-Schnittstellen waren.

    Da werde ich mich aber nochmal belesen. Das wäre natürlich die eleganteste Lösung.

    Obwohl hier steht, das es wohl doch geht.

    vintage-computer.com/vcforum/archive/index.php/t-22893.html

    Wird ausprobiert.




    Durch MIGs Yesterchips bin ich auf eine alternatives Programm aufmerksam geworden, welches nicht das SCSI.DEVICE vorausetzt um eine reale Festplatte zu verwenden. Man soll die Festplatte bzw. die Partition sogar auf der Workbench mounten können. Zu dumm, dass mir gerade der Name nicht einfällt.....

    Das werde ich auch nochmal ausprobieren. Es gibt also noch viel zu experimentieren. :thumbsup:
  • Shodan wrote:

    Hm. Meine Soundblaster AWE32 hat 3 IDE-Anschlüsse für unterschiedliche CD-Rom Hersteller. Ich glaube Panasonic, Mitsumi und Sony. Ich könnte aber wetten, dass dies keine echten IDE-Schnittstellen waren.

    Dann ist deine AWE32 aus der Zeit der Vor-ATAPI-CD-Laufwerke. Keiner dieser Anschlüsse ist zu ATA-Festplatten kompatibel. Hättest du eine neuere AWE mit Anschluss für ein ATAPI-CD-ROM, dann könntest du daran auch eine ATA-Festplatte anschliessen und wenn du dem System mitgeteilt bekommst, dass es auf der Adresse dieses Ports nach einer solchen suchen soll (zB per nachgeladenem Treiber) diese auch verwenden.

    Source Code

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217
    sd2iec - tapecart - GCVideo
  • @Shodan: Wenn Deine Soundblaster AWE32 einen IDE-AT-Anschluss hat, geht das mit der Festplatte. Wenn es ein Mitsumi-CD-ROM-Anschluss (oder etwas vergleichbares) ist, geht es nicht, denn das ist keine IDE-AT-Schnittstelle. Aber es gab durchaus AWE32-Modelle mit IDE-AT-Schnittstelle. Also am besten mal genau schauen, was das auf Deiner Karte ist.
  • Shodan wrote:

    Ich werde mal Window 3.1 und wenn ich es bekomme auch mal Windows 3.0 ausprobieren. Ich habe von Jonas gelernt, das die beiden Versionen im Real-Mode lauffähig sind.


    Da hast du mich so halb falsch verstanden oder ich hab mich falsch ausgedrückt.
    Nur Windows 3.0 ist im Real-Mode startbar. Windows 3.1 braucht den Standart-Mode.

    Du hast PN mit deutschem 3.0 :)
  • Ich habe jetzt PCDisk91b installiert. Allerdings passt da irgendetwas nicht.


    Wenn ich mit HDInstTools beispielsweise 200MB für eine Partition vorsehe, erkennt FDISK nur 75MB. Wenn ich mit HDInstTools die kompletten 2GB der Festplatte vorsehe, findet FDISK maximal 125MB.

    Ich habe mich an die Anleitung gehalten und die Festplattengeometrie mit dem beigefügten DiskInfo ermittelt und in die Mountlist eingetragen.


    FDISK läuft unter DOS6.22


    Was mache ich verkehrt?
  • Meines Wissens nach kann Dos maximal 2GB Festplattenspeicher verwalten.

    An meinem PentiumIII 700Mhz habe ich eine 10GB Platte in Gebrauch. 1 primäre Partition und 3 erweiterte Partition zu je 2GB. Etwas mehr als 1,5GB kann DOS auf dieser Festplatte nicht mehr verwalten.


    Im Amiga hatte ich eine 2GB-Festplatte vorgesehen. Eigentlich sollte DOS damit zurechtkommen.





    Noch zwei Andere Fragen:

    -Kann ich Speicher von der A2058 der A2386SX zuordnen?
    -Wie bekomme ich die Amiga-Maus auf der PC-Seite zur Funktion? MouseServ ist Amigaseitig aktiv und AMouse habe ich PCseitig aufgerufen.
  • Muss es denn unbedingt das originale Bridgeboard A2386SX sein? Der einzige Grund dafür ist doch wohl diese zugegebenermaßen geniale Brückenfunktion, welche es dem PC ermöglicht, einen Teil der Amiga-Hardware (Festplatte, Diskettenlaufwerk,Maus, ggf. auch CGA-Grafik-Emulation) mit zu benutzen, oder?

    Wenn das nicht so wichtig wäre, es gibt in der Bucht hin und wieder schöne PC-Boards, welche auf ISA-backplanes augesteckt werden können, auf denen die wichtigsten Schnittstellen (IDE, Floppy, Maus, Tastatur, teils auch noch Drucker und COM) schon drauf sind, diese ISA-Slot-Boards gibts ab 80286 bis mindestens rauf zum Pentium 3 oder 4 und RAM onboard.
    Mal hier, mal da, mal dort.
  • Den Speicher dr A2058 kannst du nur mit AmigaEMS verwenden. Dann wird er auf der PC-Seite als (sehr) langsamer EMS Speicher eingeblendet. Problem ist aber, dass im Aminet nur die Testbersion mit 512 kB zu haben ist, und da rechnet sich der Aufwand nicht!

    Die Maus sollte gehen, steck sie doch mal am Amiga in den Port 2! ;)
  • Danke für die Antwort.

    Bleibt für mich also nur den ZIP-Speicher auf der A2386SX zu erweitern.

    Zur Maus:

    An Port 2? Darauf wäre ich nicht gekommen. Ist auch nirgends dokumentiert. Hab die Maus mal umgesteckt. Funktioniert allerdings immer noch nicht. Vermutlich, erst nach einem Neustart.




    Momentan installiere ich nochmal Windows 3.11

    Der liebe Kollege Amiga3000 in in Beitrag 19 des unteren Links, dass Windows 3.1 bei ihm sehr wohl funktioniert. Windows 3.11 sollte sich wohl kaum zu Windows 3.1 unterscheiden, bis auf die zusätzlichen Netzwerkfunktionen.

    Ich bin nun etwas verwirrt, da ich Gestern gelernt habe, das Windows 3.1 nicht auf der A2386SX läuft, wegen dem erweiterten Modus....



    Ich muss ehrlich gestehen, das ich mich mit der Materie nie so richtig beschäftigt habe. Mein erster PC war ein 486DX2/66. Da war soetwas kein Thema mehr.




    Emulatoren auf dem Amiga 500 ?