Hello, Guest the thread was called6k times and contains 76 replays

last post from axis/cascade at the

Browser leitet auf irgendwelche Werbeseiten um... Help

  • also ganz soooo schlecht sind die hinweise bzgl. virenscannern von ace auch wieder nicht. :thanx:

    Komischerweise funktioniert mein Sicherheitskonzept wie beschrieben schon seit Jahren.

    Sicherheit beginnt im Kopf und endet dort und nur dort.
    Diese Softwarekrücken (aka betreutes Wohnen) die es mittlerweile so gibt bringen nichts wenn dessen Anweisungen und Meldungen der Anwender nicht versteht und dann ignoriert.

    Ganz genau.

  • Quote

    Komischerweise funktioniert mein Sicherheitskonzept wie beschrieben schon seit Jahren.


    zufall. DER grund dafür das leute glauben antivirenkack wäre zu irgendwas gut. den link auf die symantec studie postete ja schon wer =)

    Quote

    Deswegen hier nochmal der sinnigste Rat: wenn solche Unregelmäßigkeiten auftreten: mit Linux booten, persönliche Daten auf eine externe Platte sichern, HD formatieren und Win neu installieren. Sonst hast Du keine 100%ige Sicherheit, dass Du den Mist los bist.


    exakt mit dieser aussage hätte der thread geschlossen werden sollen und der restliche unfug gelöscht

  • Der Antivirenkack ist nur dann brauchbar wenn man damit mal eben angesteckte USB-Sticks/Speicherdatenträger überprüft bevor man sich davon was ins System kopiert.
    Aber automagisch Arschabwischen können die auch nicht.


    Ich betrachte das definitiv als brauchbaren Webfilter. Da die Programme ja hier in Frage gestellt werden, frage ich
    doch mal, was ist denn statt dessen zu empfehlen, wenn es um einem Windows Rechner geht ? Und nicht wieder
    mit Brain 2.0 ankommen. Das allein reicht definitiv mal nicht allein.

  • Der Antivirenkack ist nur dann brauchbar wenn man damit mal eben angesteckte USB-Sticks/Speicherdatenträger überprüft bevor man sich davon was ins System kopiert.
    Aber automagisch Arschabwischen können die auch nicht.


    hast du zeit in tunesien, polen, türkei oder in saudiarabien mal unsere wlans zu checken? so auf die ferne? und auf dauer?
    ich bin jedenfalls ganz froh, dass es sowas zum (zugegebenermaßen groben) überprüfen gibt.


    mir ist aber schon klar, dass 99.99% der nutzer die steuerungssoftware von industrieanlagen einfach mal auf linux oder sonstwas umprogrammieren würden.

  • Wenn du datt glaubst...


    Viel schlauer ist es doch nicht auf jeden kack Link zu klicken und nicht jede WareZ zu saugen. Auch irgenwelche unafgeforderten Mailanhänge sind bei mir auch gleich für die Tonne. Dann muss sich auch kein Virenscanner mehr viel bemühen.


    Industrieanlagen, ja das ist ein Problem. WinCC ind DigiVis laufen nunmal auf Windows Kisten. Die Nutzer bekommen auch nur ne Tastatur und ne Maus zum rumklicken. An die Kiste selber kommen die nicht drann, Internet hat der Kram auch nicht.
    Falls ich mal einen von denen erwischen sollte wie da mit irgendeinem Medium rumgemacht wird, hacke ich denen die Hände ab...hab ich denen so angedroht in beisein von meinem Boss.

  • Quote

    Naja, 100% Schutz gibts nicht aber bisher bin ich ganz gut durch manch fiesen Websites durchgekommen. Also so schlecht
    KANN das gar nicht sein :)


    das lustige an der stelle ist ja das du einen erfolgreichen angriff nicht bemerkst, und auch dein antivirenmüll im durchschnitt erst nach ca einem jahr.

    Quote

    Der Link ist genauso Grütze wie das Produkt selbst


    da spricht der experte.

    Quote

    Da die Programme ja hier in Frage gestellt werden, frage ich doch mal, was ist denn statt dessen zu empfehlen, wenn es um einem Windows Rechner geht ? Und nicht wieder
    mit Brain 2.0 ankommen. Das allein reicht definitiv mal nicht allein.


    doch. antivirenscheiss ist wie gesagt schlangenöl. das braucht man nur wenn man wissen will ob der rechner vor einigen monaten vielleicht mal verseucht wurde, aktuelle exploits muss man schon durch andere massnahmen draussen halten. java deinstallieren, flash nur auf klick einschalten und ordentlicher popup blocker sollten die meissten davon die einem nichtraubkopierer über den weg laufen können draussen halten. das gilt übrigens völlig unabhängig vom verwendeten betriebssystem.

  • also mit den host einträgen bin ich wohl kein einzelfall. hatte mich noch jemand vom board angeschrieben per pm der hier im thread nichts zu gesagt hat mit dem selben problem..


    also nachdem die host einträge jetzt gelöscht sind sind diese weiterleitungen auf andere webseiten nicht mehr aufgetreten....


    ne 1000% sicherheit gegen den müll gibts eh nicht wircklich. könnte mein rechner natürlich zunageln bis zum anschlag.
    aber so paranoid bin ich dann auch wieder nicht und die zeit dazu habe ich schon gar nicht..
    scheint also jetzt zu gehen!

  • Warten wir mal auf Windows8, das soll Sicherheitstechnisch so einiges zu bieten haben. Ich bin mal gespannt, laut den Berichten soll Microsoft da so einiges unter der Haupe wirklich gut gemacht haben. Ansonsten kann man im Allgemeinen sagen, das es bis jetzt weder Windows, Linux oder OSX es geschafft haben den Eindringlingen die Rootrechte zu verwehren. Das wichtigste sind immer Updates zeitnah einzuspielen und natürlich sichere Passwörter und vor allem nicht die gleichen verwenden. Warez oder Pr0n Seiten surft man nicht an, oder wenn dann nur über eine VM, Sandbox, LiveCD oder sonst was.

  • Das hatte ich auch mal vor kurzer Zeit. Das erste mal das ich nicht ums neu installieren rum kam. Selbst mit LinuxCD inkl Viruskiller für Windows konnte ich das System nicht mehr retten, Abgesicherter Modus half schon gar nicht. Da kannst du seit Win3.11 Glück haben und dann auf einmal Peng, aber mein Viruskiller hatte mich ja gewarnt. Aber ich glaubte natürlich an eine Fehlmeldung, Pustekuchen diesmal war es ernst.


    Man kann immer nur betonen wie wichtig Backups sind.

  • doch. antivirenscheiss ist wie gesagt schlangenöl. das braucht man nur wenn man wissen will ob der rechner vor einigen monaten vielleicht mal verseucht wurde

    So ganz stimmt das aber nicht :) Besser einen Webfilter als keinen.

    aktuelle explots muss man schon durch andere massnahmen draussen halten. java deinstallieren, flash nur auf klick einschalten und ordentlicher popup blocker sollten die meissten davon die einem nichtraubkopierer über den weg laufen können draussen halten. das gilt übrigens völlig unabhängig vom verwendeten betriebssystem.

    Gut, das stimmt wohl. Dennoch kommt die meiste Grütze noch durch den Webbrowser und Email auf die Kiste und ohne
    gescheiten Webfilter ist das Browsen auf der Windowskiste nicht zu empfehlen - meine Meinung.

  • Quote

    Dennoch kommt die meiste Grütze noch durch den Webbrowser und Email auf die Kiste und ohne gescheiten Webfilter ist das Browsen auf der Windowskiste nicht zu empfehlen - meine Meinung.


    wenn ein solcher filter sowieso nur uralten mist raushalten kann, welcher einem aktuellen browser nix anhaben kann, wozu genau ist der dann denn gut?

    Quote

    Rechner neuaufsetzen. Punkt. Da gibts gar nichts zu fackeln. Kompromittiert ist kompromittiert.


    das kann man nicht oft genug wiederholen. alleine die tatsache das es software gibt die vorgibt ein kompromittiertes system wiederherstellen zu können sagt einem das diese software schlecht bis gefährlich ist.

  • wenn ein solcher filter sowieso nur uralten mist raushalten kann, welcher einem aktuellen browser nix anhaben kann, wozu genau ist der dann denn gut?

    Na, um sich besser zu fühlen. Andere Leute geben Geld aus für Placebos gegen Wehwehchen, die nicht schlimm sind, um sich gesünder zu fühlen... ;)

  • Quote

    Beim Systemwiederherstellung werden die Türen auch geschlossen.


    allerdings auch nur wenn diese von einem garantiert nicht kompromitierten medium auf einer sauberen neuinstallation erfolgt. die systemwiederherstellung von windows ist für den zweck NICHT geeignet (weil im falle des falles genauso als kompromitiert anzusehen - ein gutes rootkit wird man so zb nicht los).