Hello, Guest the thread was called46k times and contains 457 replays

last post from Wiesel at the

Chameleon 64 Fragen

  • Um einem VIC/Clone Problem aus den Weg zu gehen, vierten C64 (wieder ASSY 250425) genommen.
    Zuerst mit CHECK64 zur Sicherheit angeschaut,.. alles o.k. 100%
    Nochmal rein geguckt,. -> 8701 "normales" IC.


    pwer128_2.JPG

    Das klingt ideal.

    2,5A auf der 5V Schiene, 1A auf der 9V AC..
    pwer128_1.JPG
    hat kein Unterschied gebracht, es fehlen Buchstaben... aber nicht immer die "Gleichen" es wechselt..



    Ja, bitte. Das ist der Sinn einer Beta-Phase: Nicht nur Fehler finden und sich drüber aufregen, sondern auch die Changes lesen und prüfen, was sich von Version zu Version ändert. Wenn man etwas "Neues" berichtet, gehört IMMER dazu, auch zu prüfen, ob ein Bug wirklich neu ist. Changes lesen ist wichtig, damit Du ne Ahnung hast, an welchen Parametern gearbeitet wurde, und bis zu welcher Version Du zurück solltest, um zu belegen, wann ein Bug hinzu gekommen ist.

    Jens, Mit "Jugend forscht" meinte ich mich selbst, falls du es mit deinem Hinweis "darüber aufregen" irgendwie falsch verstanden hast,
    ist bin immer recht objektiv und versuche es auch mit Bildern vernünftig abzubilden ...
    => ich habe das Schätzen aber erst eine Woche, und bin mit Version Beta-9g" Neueinsteiger.... (um mir die MK2 Wartezeit oder den TC64 reloaded-Update bis zur Ausgabe zu versüßen).
    Eigentlich hatte ich den 8701 inzwischen nicht mehr im Visier , wenn ich meine zweite Ersatzschaltung finde, kommt Sie
    aber rein. (die erste ist wieder zurück ins Reloaded gewandert).. oder kommt bei der nächsten ICOMP Bestellung mit drauf...


    => ich werde als nächsten Schritt "downgraden" (9a-9f oder 8x... :drunk:
    oder warten bis andere "den gleichen Effekt" berichten / korrigieren..


    mfG. Michael

  • Wenn man etwas "Neues" berichtet, gehört IMMER dazu, auch zu prüfen, ob ein Bug wirklich neu ist. Changes lesen ist wichtig, damit Du ne Ahnung hast, an welchen Parametern gearbeitet wurde, und bis zu welcher Version Du zurück solltest, um zu belegen, wann ein Bug hinzu gekommen ist.

    Hello Mr.Schönfeld ;)


    so,.. jetzt habe ich meine Beta-User-"Schuldigkeit" getan... :smoke:
    ich habe jetzt zusätzlich der Reihe nach installiert:
    Beta: 8i, 9d, 9e, 9g :rauchen:


    UND SIEHE DA: bis Beta9D IMMER alle Buchstaben da...
    Update_9e_1.JPG
    AB Beta-9e-hotfix ist das "Radiergummi" beim Booten "eingebaut"..
    Update_9e_8.JPG
    Interessant ist auch,.. auch wenn am Anfang die Buchstaben "gefehlt" haben,
    wenn ich den CORE bei laufendem Betrieb einfach noch einmal "durchstarte" sind auch immer alle Buchstaben da,... auch bei 9e und höher...
    Update_9e_4.JPGUpdate_9e_5.JPG
    Ich hoffe "geholfen zu haben" ,.. :xlol: Servus
    Micha

  • Ich habe das Gefühl, dass dies erst nach einem gewissen Firmwarestand so ist. Da es nicht weiter stört, habe ich mich nicht weiter drum gekümmert.


    Na da hat mich meine Erinnerung ja nicht getrügt..... ^^

  • Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet wurde:


    Mein C64 ist einmal direkt am Phillips CM8833-II Monitor und zusätzlich über VGA am M1438S-Monitor angeschlossen. Über VGA kann man das Phänomen mit den fehlenden Buchstaben nicht beobachtet, weil im Startmoment des TC64 der VGA-Monitor noch nicht richtig synchronisiert.
    Erst wenn das Menü des TC64 da ist, ist Das VGA-Bild synchron.

  • Mein C64 ist einmal direkt am Phillips CM8833-II Monitor und zusätzlich über VGA am M1438S-Monitor angeschlossen. Über VGA kann man das Phänomen mit den fehlenden Buchstaben nicht beobachtet, weil im Startmoment des TC64 der VGA-Monitor noch nicht richtig synchronisiert.
    Erst wenn das Menü des TC64 da ist, ist Das VGA-Bild synchron.

    Da hilft shift-lock. Bitte mal ausprobieren; ich vermute sehr stark, dass die Buchstaben nur auf dem CM8833 fehlen, aber auf dem VGA normal zu sehen sind.


    Jens


  • ..... ich vermute sehr stark, dass die Buchstaben nur auf dem CM8833 fehlen, aber auf dem VGA normal zu sehen sind.
    Jens

    Jau... ich habe bisher über AV Ausgang geguckt, sieht auf meinen Bildschirm besser aus..
    aber, Bei mir klappt der gleiche TV aber auch mit VGA


    Und es stimmt:


    über AV Ausgang fehlen Buchstaben, zeitgleich auf der VGA Auflösung sind Sie da:


    AV: letter_1.JPG VGA:letter_2.JPG

  • über AV Ausgang fehlen Buchstaben, zeitgleich auf der VGA Auflösung sind Sie da:

    Danke - das bestätigt, dass wir beim Multiplexer suchen müssen, der in Richtung C64 quatscht. Die timeslots dafür legen wir mit einem genetischen Algo fest, der offenbar etwas anders begrenzt werden muss.


    Das Chameleon hangelt sich am Phi2-Takt entlang. Der kommt zwar aus der CPU, wird aber ultimativ vom VIC festgelegt, welcher Phi0 ausgibt. Ich brauche also die genauen Bezeichnungen, am besten mit Datecodes, dieser zwei Chips auf dem Board, bei dem der Fehler am besten bei Dir zu reproduzieren ist.


    danke,
    Jens

  • ehrlich gesagt,.. habe ich es bei allen (5 Stück) C64 bisher so gehabt..
    ich kann gerne den letzen noch einmal aufmachen und Datacodes von VIC und CPU posten...


    ansonsten ist auch ein 4 Kanal 50Mhz Speicher-Oszi vorhanden,.. wenn du mir sagst, was ich messen soll, kann ich dir
    auch Phi gegen anderes Signal im Vergleich gerne live messen /abbilden... (wenn es um Messungen im C64 geht),...
    SMD Leitungen messe ich nicht so gerne (also im TC64 eher nicht) , da ist die Hand nicht mehr ruhig genug... ;)


    ich gucke aber vorher und mache Photos.. (oder Text hier)...


    Micha

  • Wenn ich mich richtig erinnere gab es auch schon einen solchen Zeichensalat bei manchen C64/C128 mit der Ultimate. Bei der Ultimate gibt es aber eine Option "CPU Addr valid after PHI2" und ist einstellbar auf 16,32,48,64,80,96,112,120ns und hier konnte dann der Zeichensalat behoben werden. Bei mir sind 96ns mit einem C64 (469er Board) aktiv. Vielleicht sollte eine solche Option im Chameleon nachgerüstet werden.

  • Bei der Ultimate gibt es aber eine Option "CPU Addr valid after PHI2" und ist einstellbar auf 16,32,48,64,80,96,112,120ns und hier konnte dann der Zeichensalat behoben werden. Bei mir sind 96ns mit einem C64 (469er Board) aktiv. Vielleicht sollte eine solche Option im Chameleon nachgerüstet werden.

    Die Ultimate ersetzt nicht die CPU, sondern füttert die vorhandene CPU mit Daten. Das ist mit dem Chameleon überhaupt nicht vergleichbar, denn bei uns läuft die CPU im Chameleon. Was offensichtlich schief geht, ist die "Datenfütterung" des VIC-II, die das Chameleon als erstes und bislang einziges Modul weltweit macht. Hier ist es aller Wahrscheinlichkeit nach mit der Verlängerung der Haltezeit der VIC-Daten (also in den CPU-Zyklus hinein) lösbar.


    Da wir aber einen recht großen Multiplexer zwischen dem FPGA und dem C64 haben, müssen timeslots für nibble-große Datenhäppchen vergeben werden. Man kann nicht einfach einen Zugriff ein wenig nach hinten verschieben, weil dadurch die Übertragung der "nächsten" Daten schon wieder in die Hose gehen kann. Aus dem Grund haben wir einen genetischen Algo geschrieben, der die Verteilung der Timeslots anhand von Timing-Vorgaben erstellt. Diese Vorgaben müssen wir ein wenig verändern, ein komplett neues Timeslot-Muster bauen und den Core neu kompilieren. Klingt einfach, kostet aber nen großen Haufen Zeit.


    Wir werden uns diese Zeit nehmen, aber wann genau kann ich nicht versprechen. Momentan hat der C64RMK2 absolute Priorität.


    Jens

  • ... kein Problem... ging mir ja auch darum, dass man "keine Fatamorgana" sucht...
    und ich generell einen Hardware Defekt (vom TC64) ausschliessen wollte...


    komisch ist,.. dass es doch nachdem das Menü durch gestartet ist auch normal funktioniert...
    und das ist ja eher die Hauptsache...


    und ja,.. MK2 geht vor :-))

  • Könnte es auch am Inhalt des Farb-RAM liegen? Mir ist zumindest aufgefallen, daß in einer früheren Core-Version genau dieses durch die REU-Emulation nicht ganz fehlerfrei gefüllt wurde. (Tut das eigentlich eine echte REU 100% zuverlässig?)
    In Kombination mit der KERNAL Revision 2 (die beim CLR mit der Hintergrundfarbe füllt), könnte so ein Anzeigefehler auch entstehen.

  • Die Ultimate ersetzt nicht die CPU, sondern füttert die vorhandene CPU mit Daten. Das ist mit dem Chameleon überhaupt nicht vergleichbar, denn bei uns läuft die CPU im Chameleon. Was offensichtlich schief geht, ist die "Datenfütterung" des VIC-II, die das Chameleon als erstes und bislang einziges Modul weltweit macht. Hier ist es aller Wahrscheinlichkeit nach mit der Verlängerung der Haltezeit der VIC-Daten (also in den CPU-Zyklus hinein) lösbar.

    Das ist meiner Meinung nach nicht ganz korrekt. Wenn man den Mittleren Button der Ultimate betätigt, übernimmt der Prozessor der Ultimate das Kommando und das angegebene Timining wird verwendet wenn der VIC nun den Screen-RAM der Ultimate nutzt. Wenn das Timing nicht passt sieht man dann den Zeichensalat auf dem Bildschirm.