Angepinnt SD2SNES - Kleiner Hardware-Teaser...


  • ikari_01
  • 84606 Aufrufe 294 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stop - kein Kind (dann wäre es mit solchen Projekten wohl wirklich aus.) ;)

    War die letzten Tage am Basteln in einer etwas exotischen Sache - 50/60-Hz-Umschaltung bei 1-Chip-SNESen. Da gibt es nämlich das Problem, dass bei der verbreiteten Umbauanleitung ja das Quarz mechanisch mit umgeschaltet wird und im SoC auch noch der Taktmultiplikator wechselt.
    Systemtakt: PAL = 17,734 MHz * 6/5; NTSC = 21,477 MHz * 1 (Farbcarrier: PAL = 17,734 MHz / 4; NTSC = 21,477 MHz / 6)
    Das erzeugt offenbar schöne Glitches, was wiederum den DCM vom Spartan3 aus dem Tritt bringt - danach hilft nur noch Rekonfiguration. 50/60Hz-Umschaltung im laufenden Betrieb ist beim 1-Chip-SNES also ein etwas abenteuerliches Unterfangen.
    Bastelt man sich allerdings zwei Oszillatoren und schaltet den Takt dann elektronisch um, ist es zumindest stabil genug, um am Anfang mal eben die Regionsprüfung zu überlisten. Dennoch sollte man nicht zu oft umschalten. (Vielleicht spinnt aber auch nur mein 1chip, das schmiert auch mit "echten" Spielen dann und wann beim Umschalten ab...)

    Summa summarum: "Live"-50/60Hz-Umschaltung mit 1chip-SNES+sd2snes nur mit aufgebohrtem 50/60Hz-Mod. Viel braucht man nicht (1x74HCU04, 1x74*00, 4x~22pF, 2x1MOhm, 2x330Ohm), man kann danach sogar einen 1x-Umschalter verwenden. :D

    Mit dem "alten" SNES (CPU und PPUs getrennt, 2-Pin-Mod für 50/60Hz) funktioniert alles out of the box.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ikari_01 ()

  • Hallo!

    Ein sehr interessantes Projekt. Da möchte ich doch direkt mein Interesse anmelden - sowohl für das Endprodukt, als auch für eventuelle Betatests ;)

    Nach den letzten SA-1 und FX-1 Devboards, die ich gelötet habe brauchen meine Augen eh erstmal Pause. Eine Fummelei ist das.

    Verträgt sich deine Cart auch mit diversen Action Replays und Co.? Die mir bekannten Flashcarts verweigern damit leider die Arbeit. Vielleicht ist es auch möglich die Eingabe von AR- bzw. GG-Codes in deine Cart zu integrieren!?
  • @basitsch: Hm, da kann ich nicht viel zu sagen, da ich kein solches Modul habe. Solange die CLK (Pin 1) Richtung Cartridge und RESET Richtung SNES durchleiten, sehe ich da eigentlich keine größeren Probleme. Das Modul lädt erstmal sein eigenes ROM und lässt danach erst das SNES booten.
    Wenn ein AR so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, würde dann vermutlich nach dem Anschalten erstmal das AR-Menü kommen und man könnte dann das sd2snes-Menü daraus starten. Danach würde man die Datei auswählen, es wird geladen und dann landet man (mit dem Spiel dahinter) wieder im AR-Menü.
    Oder so. Ich weiß wirklich nicht genau, wie diese Cheatmodule funktionieren und wie sie sich verhalten, wenn die Konsole resettet wird. :) Ich muss mir mal so ein Teil besorgen...

    Eigener Support der Codes dürfte kein Problem sein, sind ja anscheinend nur ROM-Patches.

    Habe mich erstmal mit Timing-Differenzen zwischen älteren und neuen SNESen auseinandersetzen dürfen. Jetzt stehen hier zwei Konsolen, auf denen ich immer alles testen darf. :hammer:
    Vielleicht komme ich dann endlich mal zum Coden des eigentlichen Menüs. :)

    Wie sich ein Betatest gestalten würde, kann ich noch nicht sagen, dazu müssten zumindest erstmal mehr Exemplare existieren als mein eigenes hier.
  • Hallo erst mal :)
    Also ich verfolge diesen thread mit sehr großer Interesse. Was das Action Replay angeht, könnte ich Dir meins zu verfügung stellen. Natürlich würde ich auch mindestens 2 Stück haben wollen, werde mir demnächst die Floppy u. Kartenversion bestellen. Ich kann mich noch sehr gut an eine Crackerfete erinnern da hatte jemand-solche-Hardware mitgebracht, ist schon ein paar Jährchen her . Es ist wirklich toll das es Leute gibt, die nicht nur konsumieren sondern auch neue HW entwickeln. Respekt !!! Wünsche Dir viel Erfolg, und freue mich auf jeden fortschritt .
    Beste Grüsse und kannst dich ja melden was das Action Rp angeht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bit_breaker ()

  • Klingt interessant...ich wäre interessiert und würde mich auch für ein paar SMD-Lötarbeiten zur Verfügung stellen (habe beim HxC genug Übung bekommen).
    Ich habe auch 2 verschiedene AR hier; ein AR Pro und ein AR Pro 2.
  • wieso kannte ich den thread nicht?? schrecklich.

    wenns fertig ist - unbedingt 1 haben will!!!

    fürs nes gibts ja sowas ähnliche smit cf karte. das hab ich auch und funktioniert für die sachen die ich zocke ausgezeichnet.

    viel glück dabei und toi toi toi das alles klappt.

    swasti
    .... aus die maus.
  • So,

    mal ein (kleines) Update.

    Ich bin immer noch nicht zum Coden des Menüs gekommen. :roll:
    Durfte mich nämlich mit sporadischen Abstürzen herumplagen, der Clocksynthesizer des FPGA (den ich nutze, um den Eingangstakt vom SNES zu vervierfachen) hat irgendwann immer aufgehört, einen Ausgangstakt zu erzeugen.
    Als Ursache hat sich dann herausgestellt, dass der 21MHz-Takt, den das SNES am Slot ausgibt, nicht rechteckförmig und auch nicht CMOS- oder TTL-kompatibel ausgelegt ist. Da kommt irgendetwas sinusförmiges mit 2Vp-p und DC-Offset raus. Nach dem (digitalen) Pegelwandler ergab das dann ein ziemlich krummes Tastverhältnis und brachte früher oder später den DCM aus dem Tritt. Da das mal nach ein paar Minuten, meist aber nach ein paar Stunden auftrat, ergaben sich traumhafte Testzyklen. (Grundsätzlich: SNES anschalten, schlafen gehen, morgens gucken ob die drangefrickelte CLKFX_STOPPED-LED an ist) :hammer:
    Ist jetzt aber erledigt.

    Es wird also eine neue Boardrevision geben (juhu, Rev.B), erstens um obiges Problem zu beseitigen und zweitens guckt die SD-Karte nicht weit genug raus, wenn man die Platine in ein Gehäuse steckt.
    Die Platine ist übrigens so ausgelegt (oder soll es sein - die zweite Version wird es zeigen), dass sie in eine SuperFX-/S-DD1/vermutlich auch SA1-Hülle passt, man muss nur noch einen Schlitz für die SD-Karte fräsen und, wenn man will, noch Bohrungen für Reset-Taster und LEDs vornehmen.
    Wenn man etwas mehr herumfräst, passt sie auch in ein "normales" Gehäuse.
    Wenn man nicht zu doll dran wackelt, geht es auch ohne Gehäuse. ;)
  • Thema Action Replay:
    Mit der ersten Version des Action Replay (MK1?) kann es nicht funktionieren, da dieses die Taktleitung vom SNES nicht durchschleift. Das lässt sich anhand von Fotos von dem Teil schon ausschließen, der rausgeführte Slot hat die Erweiterungs-Pins nicht. [EDIT: scheint so nicht ganz zu stimmen, es scheint vom MK1 zwei Varianten zu geben?!] In den Fingern hatte ich bis jetzt noch keins.

    MK2 und MK3 haben die Zusatzpins an den Rändern. Könnte mal jemand Pin 1 des AR MK2 oder MK3 bei angeschalteter Konsole oszillographieren? (Pin ganz links vorne)
    Sollte was sinusähnliches bei ca. 21 MHz ankommen. Damit wäre dann zumindest eine Grundvoraussetzung erfüllt. Mehr dazu, wenn ich so ein Teil selber in die Finger kriege.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ikari_01 ()

  • ikari_01 schrieb:

    Die Grafik stammt von klaptra. :)

    Haben die Schlangenlinien auch irgendeine Bedeutung oder soll es nur wurstig aussehen? ;-)

    Und Overscan ist doof.

    Es gibt bestimmt irgendwo in der Nintendo-Doku Richtlinien, in welchen Bildschirmbereich man Sachen anzeigen soll die auf jeden Fall lesbar sein müssen.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage