Hello, Guest the thread was called203k times and contains 5190 replays

last post from Senfsosse at the

Der MEGA65-Laber-Stammtisch

  • Ich habe mir mal ein paar Gedanken bezüglich noch nicht vorhandener/ implementierter Basic Befehle gemacht.

    Wie wäre es, wenn man dem derzeitigen ROM keine weiteren Befehle hinzufügt.

    Stattdessen man eine einheitliche Schnittstelle für Basic Erweitungern schafft.

    Wenn man z,B. 16KB RAM für diese Erweiterungen reservieren würde. Für reine Assemblerprogramme könnte man

    den Bereich wieder freigeben, so das nichts verschenkt wird.

    Das hätte den Vorteil, das man keine Kernal Routinen mehr verbiegen müsste und es vielleicht einfacher wird, neue Befehle zu implementieren.

    Der Programmierer müsste dann natürlich die Befehlserweiterung zum Basicprogramm dazu liefern.


    Der Nachteil wäre, das man in dem Sinne kein vollständiges Handbuch mehr hat.

  • Es ist noch kein fertiger Rechner von der Stange, ...

    Nur wurde dieser Eindruck schon dadurch vermittelt, weil man ja "unbedingt" ein gedrucktes Handbuch und eine fertige, farbige Umverpackung liefern wollte, so wie damalstm mit dem C64 eben.


    Im Nachhinein gesehen (ja, da redet es sich immer leichter ;-) ), wäre es wohl besser gewesen, den MEGA65 gerade nicht als Fertiggerät anzubieten, sondern "nur" die Teile als Bausatz zum selber zusammenbauen, zur Not auch in einem einfarbigen Karton oder Bananenkiste & Co. Dann hätte man sich so einiges "erspart": Wartezeit, Probleme beim Zusammenbau, Erwartungen an ein komplettes Fertiggerät, usw.

  • Der Nachteil wäre, das man in dem Sinne kein vollständiges Handbuch mehr hat.

    und dass es dann zig Erweiterungen gaebe, Simons Basic, Snoopys Basic, ZeHas Basic, etc...


    Dann muss man fuer jedes Spiel erst irgendeine BASIC-Erweiterung laden, usw... ich weiss nicht ob ich das wollen wuerde. Ich wuerde lieber wollen, dass das BASIC65 noch schoen weiterentwickelt und rueckwaertskompatibel bleibt (so wie im Video grundsaetzlich "versprochen"), und im Idealfall faende ich es schoen wenn es irgendwann einen Stand gaebe, den man als "fertig" ansehen wuerde und es dazu dann nochmal ein gedrucktes Handbuch gaebe, das man kaufen kann.

  • Es ist noch kein fertiger Rechner von der Stange, ...

    Nur wurde dieser Eindruck schon dadurch vermittelt, weil man ja "unbedingt" ein gedrucktes Handbuch und eine fertige, farbige Umverpackung liefern wollte, so wie damalstm mit dem C64 eben.


    Im Nachhinein gesehen (ja, da redet es sich immer leichter ;-) ), wäre es wohl besser gewesen, den MEGA65 gerade nicht als Fertiggerät anzubieten, sondern "nur" die Teile als Bausatz zum selber zusammenbauen, zur Not auch in einem einfarbigen Karton oder Bananenkiste & Co. Dann hätte man sich so einiges "erspart": Wartezeit, Probleme beim Zusammenbau, Erwartungen an ein komplettes Fertiggerät, usw.

    Das stimmt, der Karton und das Handbuch usw erwecken durchaus den Eindruck, dass man hier ein "fertiges" Geraet in den Haenden haelt. Deshalb ist es gut, dass in dem Video nochmal klargestellt wurde, dass dem nicht so ist. Auf der anderen Seite, waere das Video vorher gemacht worden, haetten vielleicht nicht so viele den MEGA gekauft, weil alle denken wuerden, das waere eine Art "DevKit 2.0" und der fertige Rechner kommt dann irgendwann noch. Und ich habe ehrlich gesagt den Eindruck, dass sich jetzt, wo der MEGA endlich ausgeliefert wurde, nochmal viel mehr tut als damals als die DevKits rausgingen. Also von daher hoffe ich einfach mal, dass das ganze jetzt so richtig in Schwung kommt und wir eines Tages wirklich einen "fertigen" Rechner haben werden.

  • und dass es dann zig Erweiterungen gaebe, Simons Basic, Snoopys Basic, ZeHas Basic, etc...

    Richtig. Aber die gibts beim C64 auch. Meiner Meinung nach ist ja das wichtigste im ROM drin.

    Fände das jetzt nicht so schlimm, wenn das eigentliche Basicprogramm die Erweiterung nachlädt.

    Der Vorteil wäre halt das man das ROM nicht für jeden Anwendungsfall auslegen müsste.

    Ich hab jedenfalls noch kein Basic Programm gesehen, das 3160 Blocks umfasst.

  • und dass es dann zig Erweiterungen gaebe, Simons Basic, Snoopys Basic, ZeHas Basic, etc...

    Richtig. Aber die gibts beim C64 auch. Meiner Meinung nach ist ja das wichtigste im ROM drin.

    Fände das jetzt nicht so schlimm, wenn das eigentliche Basicprogramm die Erweiterung nachlädt.

    Der Vorteil wäre halt das man das ROM nicht für jeden Anwendungsfall auslegen müsste.

    Ich hab jedenfalls noch kein Basic Programm gesehen, das 3160 Blocks umfasst.

    Also mir wäre es lieber, jeder MEGA hätte von Haus aus ein gutes, brauchbares BASIC das bei jedem das selbe ist, als dass es zum Konzept gehört, dass man fremde Erweiterungen nutzen soll quasi. Natürlich kann ja jeder sein eigenes BASIC coden oder eine Erweiterung schreiben, aber ich würde dies nicht zum Konzept des integrierten BASIC65 erklären wollen.


    Gerade beim C64 ist das schlechte BASIC V2 ja der Schwachpunkt schlechthin, von daher finde ich das Argument "beim C64 gabs ja solche Erweiterungen auch" nicht sonderlich überzeugend :D

  • Gibt es denn einen Grund, warum man BASIC nimmt und nicht ganz klassisch ASM?

    Denke ein Grund ist, das der Computer so schnell ist, das Assembler für einige Anwendungen keinen

    grossen Vorteil mehr bringt.

  • Gibt es denn einen Grund, warum man BASIC nimmt und nicht ganz klassisch ASM?

    Weil es Spass macht und weil man endlich mal auch in BASIC was machen kann, was nicht "Zahlen raten" oder Textadventure ist :)


    In meinem Video bin ich da ein bisschen drauf eingegangen, warum ich das so cool finde:

  • Es ist noch kein fertiger Rechner von der Stange, ...

    Nur wurde dieser Eindruck schon dadurch vermittelt, weil man ja "unbedingt" ein gedrucktes Handbuch und eine fertige, farbige Umverpackung liefern wollte, so wie damalstm mit dem C64 eben.


    Im Nachhinein gesehen (ja, da redet es sich immer leichter ;-) ), wäre es wohl besser gewesen, den MEGA65 gerade nicht als Fertiggerät anzubieten, sondern "nur" die Teile als Bausatz zum selber zusammenbauen, zur Not auch in einem einfarbigen Karton oder Bananenkiste & Co. Dann hätte man sich so einiges "erspart": Wartezeit, Probleme beim Zusammenbau, Erwartungen an ein komplettes Fertiggerät, usw.

    Das stimmt, der Karton und das Handbuch usw erwecken durchaus den Eindruck, dass man hier ein "fertiges" Geraet in den Haenden haelt. Deshalb ist es gut, dass in dem Video nochmal klargestellt wurde, dass dem nicht so ist. Auf der anderen Seite, waere das Video vorher gemacht worden, haetten vielleicht nicht so viele den MEGA gekauft, weil alle denken wuerden, das waere eine Art "DevKit 2.0" und der fertige Rechner kommt dann irgendwann noch. Und ich habe ehrlich gesagt den Eindruck, dass sich jetzt, wo der MEGA endlich ausgeliefert wurde, nochmal viel mehr tut als damals als die DevKits rausgingen. Also von daher hoffe ich einfach mal, dass das ganze jetzt so richtig in Schwung kommt und wir eines Tages wirklich einen "fertigen" Rechner haben werden.

    Wenn man es genau betrachtet, macht weder mega65.org noch Trenz' Webshop klar deutlich, dass es sich nicht um ein fertiges Produkt handelt.

    Der Community mag das so weit klar sein, aber ob man sich am Ende darauf berufen könnte, sei mal dahingestellt...

  • Gibt es denn einen Grund, warum man BASIC nimmt und nicht ganz klassisch ASM?

    Das BASIC ist jetzt (im Vergleich zum C64-BASIC) wirklich brauchbar. Und von daher ist es verständlich, dass man das mal ausprobiert. Es ist bequemer als Assembler und mit 40 MHz liefert es auch brauchbare Ergebnisse ab.


    Mit der Zeit, wenn sich die Szene (hoffentlich) immer weiter nach vor tastet und beginnt Grenzen auszuloten und zu verschieben, wird man vermutlich an Assembler nicht vorbeikommen. Es ist irgendwie so wie 1982 oder 1983 beim C64 (schau dir die Software von damals an und wie sie sich im Laufe der Zeit dann weiterentwickelt hat). Wir stehen am Anfang und es ist irrsinnig spannend, das miterleben zu dürfen bzw. ein Teil davon zu sein. Ich genieße das! :thumbsup:

  • Das jetzige Basic ist im Vergleich von vor einem Jahr Mega schnell und praxistauglich.


    Was ich vermisse ist ein Kommando zum Leeren des Tastaturpuffers ohne Poke. (Poke 208,0) sowie das Abschalten der Run/Restore Taste ohne Poke (Poke 808,112).


    Meine Amiga "Tankmouse" funktioniert ohne größere Probleme, lediglich beim Updaten des Core muss ich sie abziehen, da ich sonst nichts auswählen kann.

  • Die von Dir beschriebenen Bugs (kein Abbruch durch Run/Stop Taste) gab es in einer früheren ROM Version wurden. Das wurde aber korrigiert.

    Das Sprite ist in meinen Programmen ein Mauspfeil und der hakelt nirgendwo.

    Ich hab die Probleme selbst noch in der ROM Version von Heute. Ist ja merkwürdig.

    Im M65 Menü hab ich das alles nicht. Da läuft alles rund.