Hello, Guest the thread was called2.1k times and contains 25 replays

last post from rgb75 at the

80 Zeichen Buchstaben verschoben

  • Hallo Zusammen


    Ich habe ja schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich hier immer Fragen stelle.;(


    Habe mir einen gebrauchten Commodore 128 mit 1571 gekauft. Der Verkäufer schrieb das er den Rechner vor 2 Jahren zu letzten mal an hatte und da noch alles lief. Heute bekommen, war Ernüchterung.

    Das 1571 scheint normal gut zu funktionieren. Zumindest liest es und geht auch sonnst was ich testetet.


    Bein 128 sieht das anders aus. Der 64 Modus und der 128 (40 Zeichen) scheint auf den erstem Blick normal zu laufen. Muss ich mal ganz ausgiebig testen.

    Im 80 Zeichen Modus kommen die Buchstaben manchmal verschoben an, manchmal geht es ohne Probleme. Aber er stürzt schnell ab und lässt sich in der Regel mit Reset und Commodore Taste wieder abfangen.

    Manchmal kommen beim Start statt Buchstaben nur Striche.


    Habe den Rechner mal zerlegt und gereinigt und jeden gesockelten Chip raus und wieder rein gemacht. Dabei ist mir aufgefallen das ein Prozessor ein Fenster drauf hatte (EProm?) der mit einem nicht mehr klebbaren Schild war, und dort war ein Pin nicht im Sockel und verbogen.

    Dein Pin zurecht gebogen und wieder eingesetzt. Nach dem Einschalten ist das Problem aber geblieben .


    Hat jemand eine Idee wo ich da ansetzen kann ?


    Grüße Thomas

  • War es das auf U35? Das sieht mir danach aus, als ob der VDC nicht richtig initialisiert wird. Kannst du mal den Eprom U35 gegen einen anderen Tauschen?

    Hallo


    Ja es war das U35. Muss halt suchen wo ich es her bekomme. Hat es einen speziellen Namen ??


    Grüße Thomas

  • Im 80 Zeichen Modus kommen die Buchstaben manchmal verschoben an, manchmal geht es ohne Probleme. [...]

    Manchmal kommen beim Start statt Buchstaben nur Striche.

    Bei jeder Betätigung der CAPSLOCK/ASCII/DIN-Taste links oben wird der Zeichensatz neu ins VDC-RAM kopiert, so müsste man also vorerst die Anzeige funktionsfähig bekommen können.

    Aber er stürzt schnell ab und lässt sich in der Regel mit Reset und Commodore Taste wieder abfangen.

    Was genau meinst Du damit?

    Habe den Rechner mal zerlegt und gereinigt und jeden gesockelten Chip raus und wieder rein gemacht.

    Auch die im VIC/VDC-Kasten?

    Auf dem ersten Screenshot sind die Zeichen mit höherem Screencode auch stärker verschoben, das deutet darauf hin, dass die Abfrage des VDC-Ready-Flags nicht zuverlässig funktioniert und ein Byte zum VDC geschickt wird, bevor dieser bereit ist. Das Byte geht dann verloren und alle weiteren landen an der falschen Stelle. Das Dumme ist, dass das dann ein Fehler in CPU oder VDC wäre und nicht in einem Standardbauteil. Wenn Du ganz viel Glück hast, ist es ein RAM-Fehler im verwendeten Zeropage-Zeiger.

    Lass mal einen Speichertest laufen.

  • Hallo Bacon


    Zu Deiner ersten Frage : Wenn der Bildschirm voll wird mit Buchstaben dann stürzt er ab und zeigt kein Bild mehr (Sehr deutliche wenn man Directory aufruft und er die Diskette liest, dann zeigt er es an, aber sobald er den Text in den unteren Bereich kommt dann ist er stirbt er ab). Manchmal kommen komische Zeichen, aber meistens bleibt der Bildschirm dunkel und er Reagiert auf keine Taste oder Befehl mehr. Wenn ich jetzt den Reset drücke und die Commodore Taste drücke (im 40 Zeichen) dann ist das Programm aber noch da.


    2. Ja ,ich habe auch die Chips im Abgeschirmten Bereich raus und wieder rein gemacht.


    3. Ram Test geht wie ?


    Grüße Thomas



  • MT-RAM sterben wie die Fliegen, Ihre Auswirkung auf den Rechner ist bei jedem anders. Es gibt aber auch noch viele die noch immer Einwandfrei gehen.


    Du hattest doch U35 getestet und dann lief er. Also ist es das, sonst würde er nicht laufen. Durch das offene Fenster wurde das Eprom zum Teil gelöscht. Ein Eprom können dir hier viele Brennen.


    Wenn du sonst keinen Fehler hast, würde ich mich erst einmal nur darauf Konzentrieren.

  • Hallo


    Gibt es im Forum jemand der mir diese RAM's unfallfrei auslötet und Sockel einlötet für normales Geld. Ich habe keine Entlötsauganlage. Mit der Pumpe kommt nichts gutes dabei raus.

    Ich warte mal ab wenn der Chip kommt dann mach ich mal weiter mit der Fehlersuche.


    Grüße Thomas

  • Ich würde jetzt erstmal das EPROM auslesen und den Inhalt gegenprüfen. Wenn der differiert, das EPROM neu brennen und das Fenster abkleben. Dann damit testen.

    Wenn ein/mehrere DRAM's defekt sein sollten, die im zweiten Schritt tauschen. Vielleicht sind die noch gut. Dann würde ich die erstmal drin lassen. Wenn da etwas mal defekt wird, kann man das immer noch machen. Vielleicht hast Du Glück und die leben noch etliche Jahre, denn auch wenn ettliche defekt werden, gibt es auch genügend, die noch problemlos tun.

  • Wenn der Bildschirm voll wird mit Buchstaben dann stürzt er ab und zeigt kein Bild mehr (Sehr deutliche wenn man Directory aufruft und er die Diskette liest, dann zeigt er es an, aber sobald er den Text in den unteren Bereich kommt dann ist er stirbt er ab)

    D.h. sobald der VDC-Screen gescrollt werden muss, bleibt der Rechner stehen? Wenn Du Pech hast, liegt es am VDC. Wenn Du Glück hast, liegt es am Kernal-EPROM.

    Wenn ich jetzt den Reset drücke und die Commodore Taste drücke (im 40 Zeichen) dann ist das Programm aber noch da.

    Ich hab keine Ahnung, was Du damit sagen willst. Wenn man beim Reset die Commodore-Taste drückt, sollte(tm) man im 64er-Modus landen, und dann ist ein Programm aus dem 128er-Modus eben nicht mehr da. Kannst Du bitte Screenshots machen? Vielleicht wird es dann deutlicher.

    Ram Test geht wie ?

    Programme sind in der Reparaturecke verlinkt, ich empfehle aus unbekannten Gründen dieses.


    Was Du noch testen könntest: Starte mit MONITOR den TedMon und gib dann D FCDCC ein. Dann erscheint die Routine, die für das Schreiben in das VDC-RAM benutzt wird. Mach davon bitte einen Screenshot. Anschließend gehst Du per HOME- bzw- Cursortasten wieder auf den D-Befehl und bestätigst ihn mit Return, am besten zehn- oder zwanzigmal nacheinander. Sollte sich der auf dem Bildschirm angezeigte Code dabei ändern, kann das EPROM nicht zuverlässig ausgelesen werden. Bleibt alles stabil, können wir per Screenshot sehen, ob der Code noch korrekt ist. Vielleicht sind ja wirklich nur ein paar Bits gekippt, die zufällig mit dem VDC zu tun haben...

  • Hallo Zusammen


    Ich habe vor zwei Tagen einen MOS 8563 R9 VDC (DC: 48-85) und ein 318020-03 Rom des C128 U35 bestellt und werde diese mal probieren. Zwischenzeitlich werde ich mal die Tests probieren.


    Sorry das ich hatte es falsch geschrieben. Reset und die Run/Stop Taste und dann sehe ich das Programm wieder und nicht die Commodore Taste :platsch:.

    Die anderen Tests werde ich probieren und dann Antworten.


    Vielen Lieben Dank erst mal für die Großartige Hilfe. Tolles Forum :thnks:


    Grüße Thomas

  • Hallo Zusammen


    Ich antworte leider erst jetzt da ich vor lauter Arbeit keine Zeit hatte mich um mein Hobby zu kümmern. Wie bereits geschrieben habe ich die Zwei Chips getauscht die Ihr mir genannt habt.

    Bei Tausch vom EProm Chip (U35) habe ich danach gesehen das der Rechner im 128 Zeichen Modus die Schrift nach rechts gerückt hat wenn er am unteren Bildschirm angekommen ist (Rechner stürzte nicht mehr ab). Da der Chip des VDC in der Zwischenzeit auch angekommen ist habe ich diesen danach getauscht.

    Jetzt scheint der Rechner korrekt zu funktionieren. Auch ein Test vom Geos128 ging ohne Probleme und der 64 scheint auch zu funktionieren. Der Memtest habe ich laufen lassen und auch da sah ich keine Probleme. Der D FCDCC im Monitor bring auch keine Veränderungen. Soweit alles gut :-) .


    Vielen Dank für Eure Hilfe. Hat mir sehr geholfen.


    Folgende Dinge Irritieren mich jedoch.


    1. Wenn ich die ASCII/DIN Taste im 80 Zeichen Modus drücke reagiert er darauf nicht optisch, Jedoch funktioniert nun diese Taste als wie ich die Shift Taste drücke.


    Somit geht komischerweise die C128 Sonderdisk mit Mastertext usw. nicht.



    Grüße Thomas


  • 1. Wenn ich die ASCII/DIN Taste im 80 Zeichen Modus drücke reagiert er darauf nicht optisch, Jedoch funktioniert nun diese Taste als wie ich die Shift Taste drücke.

    Dann ist das neue U35-ROM ein US-Kernal, d.h. ohne die DIN-Patches für die deutsche Tastatur. Wenn der Fehler eh am VDC lag, setz halt wieder das alte U35 ein.